• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Psychologische Eignungsprüfung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Acacia

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Apr 2006
Beiträge
72
Gefällt mir
0
#1
Hallo.
Hab mal ne frage.
war ehte bei der arge,und habe wegen einer umschulung gefragt.die meinten ich müsste erst eine psychologische Eignungsprüfung bzw.sowas in der art machen.
weiss jemand was mich da erwartet?bzw kann jemand mal berichten,wie was wo?
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#2
Ich war da am Mittwoch und bin durchgerasselt.

Zuerst findet ein Pychologisches Gespräch da wo die wissen will worum es geht und nimmt dein bisheriges Leben unter die Lupe.

Dann wirste gefragt was DU für eine Umschulung haben möchtest.
Dann entscheidet Sie welche Test Du machen sollst.

Einige Teilnehmer waren nur zwei Stunden da, andere fünf Stunden.

Dann geht es am PC wo verschiedene Aufgaben durchgeführt werden müssen. Mathe (Bruchrechnen, Grunrechenarten -->Großes 1x1, ) usw.

Danach erfolgt noch ein Gespräch und Du erfährst ob Du es gepackt hast oder nicht.

Blinky
 
E

ExitUser

Gast
#3
Hm, läuft wohl überall anders ab. Bei mir gings sofort mit den Tests los (wie mein Vorposter sagte: Grundrechenarten, Bruch- & Prozentrechnen, räumliches Vorstellungsvermögen etc) und dann gabs n 20-30 min. Gespräch bei einer Diplom Psychologin.

Die Tests dauerten mit Pausen von ca. 8-12 Uhr, dann eine kurze Wartezeit wegen der Psychologin und gegen 13 Uhr war das bei mir damals vorbei.

Wenn ich dir einen Tip mit den Weg geben darf, pass bei diesen Psychologen sehr gut darauf auf was du denen erzählst. Als ich das psychologische Gutachten Monate später in die Finger bekam wär ich fast aus allen Wolken gefallen. Die haben wirklich kaum eine Aussage nicht verdreht oder irgendwas hinein interpretiert was völliger Unsinn war.

Das Ende vom Lied war dann die Ablehnung einer Wunsch-Weiterbildung und stattdessen hab ich ne "tolle" Absitzmaßnahme bekommen wo man Grundrechenarten, allgemeine Höflichkeitsfloskeln, Umgangsformen etc pp beigebracht bekommen hat.

Btw, das Ergebnis wurde mir nicht am selben Tag mitgeteilt, erst Monate später beim Fallmanager. Und wie gesagt, lass dir das Gutachten mal in die Hand drücken, selbst wenn man (eventuell) keine Möglichkeit hat dagegen anzugehen, immerhin weiß man dann fürs nächste mal wie man mit der/dem Psychologin/Psychologen umzugehen hat.
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#4
kann Imaldur nur zustimmen:

Bei mir wollen die empfehlen, das ich zum Amtsarz gehe, weil ich nicht belastbar währe. Und 2004 war ich doch 2 Monate krank und letztes Jahr zwei Wochen und dieses Jahr 1 Woche. Als ich weigerte den grund für die Krankheiten zu nennen interpretierte die gleich wieder was hinein.

Und letzter Test war, das ich 145 Fragen beantworten musste. Entweder hätte ich beim Test geflunkert oder wahllos was angekreutzt. Das waren zum Teil sehr persönlioche Fragen über Gesundheit und Charakter.
Das ergebnis war, das der Test anders ausgefallen ist, als Sie mich eingeschätzt hatte.

Ich währe für keine Umschulung geeignet und solle doch lieber bei einem Arbeitgeber über längere Zeit gefördert werden. Was das wohl heißt kann sich jeder denken. Und dann noch evtl. zum Amtsarzt.


Mathe und Räumliches Vorstellungsvermögen nur Durchschnittlich
Technisches Verständnis und Redegewandheit überdurchschnittlich.
Rechtschreibung nicht zufrieden.
Charakter nicht auswertbar

Hatte ja bereits ne Umschulung und ihr Argument war, das ich aufgrund der stärken meine letzte gepackt hätte. Aber diese jetzt zu anspruchvoll währe ich bzw. keine mehr packen würde

Dann wollte die mir doch weiß machen, das meine Erstausbildung eine Ausbildung für Lernschwache währe. Ich Sie aufgeklärt das das seit 60 er anerkannter Ausbildungsberuf sei. Hallo kein Plan aber Menschen beurteilen wollen.

Ach ende der 90 er Jahre hatte ich schon mal son Test gemacht für ne ähnliche Ausbildung. Den hab ich bestanden. Hab aber dann ne andere Umschulung gemacht.

Blinky
 

Acacia

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Apr 2006
Beiträge
72
Gefällt mir
0
#5
okay,das hört sich genau nach ner MPU an!!wenn die wollen,kommst du durch,wenn nicht(vorgaben,etc)dAnn kann ich mir die umschulung knicken.
naja,in mathe bin ich nicht so gut,der rest sollte gehen.hoffe man kann da nen taschenrechner benutzen.
ja vor dem psycho grauts mir auch.......woher will ein psychodoc mit paar fragen wissen was,wie und warum!!!:icon_neutral:
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#6
Taschenrechner darfst Du da nicht benutzen. Entweder Kopf oder darfst Konzeptpapier verwenden.

Was ich eigentlich schwachsinning finde. Denn wichtiger finde ich das man den Rechenweg beherscht. In meiner Gesellenprüfung Ausbildung bzw. 1.Umschulung durfte ich Taschenrechner verwenden, mußte aber zusätzlich Rechenweg aufschreiben.

Dann hat man vielleicht auch noch das Problem das man schon länger aus der Schule ist und erstmal dran erinnern muß wie war das nochmal.

Stell Dich auf Bruchrechnen, Klammerrechnen, vier Grundrechenarten. Mal und geteilt mit großen 1x1. Dezimalrechnung. Textaufgaben und Prozentrechnung ein.

Blinky
 
E

ExitUser

Gast
#7
Hallo.
Hab mal ne frage.
war ehte bei der arge,und habe wegen einer umschulung gefragt.die meinten ich müsste erst eine psychologische Eignungsprüfung bzw.sowas in der art machen.
weiss jemand was mich da erwartet?bzw kann jemand mal berichten,wie was wo?
Ja, leider prüfen die erst durch einen Psychologen, ob du für die Weiterbildung geeignet bist. Leider nichts Angenehmes und das Resultat könnte vorprogrammiert sein.
 

marianne

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Jun 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#8
hallo ihrs
als erstes stell ich mir die frage,ob so ne prüfung überhaupt rechtens ist.(kann ich mich weigern?)dazu muss ich schreiben,dass ich nur einmal im monat am wochenende kurs habe.lohnt sich dieser aufwand überhaupt?und dann noch was machen die dann noch mit meiner auswertung?ich traue dem allem nicht!!!!ich habe am freitag die einladung gekriegt und habe am mittwoch den test,ganz schön knapp,oder?da ist nicht mehr viel zeit sich vorzubereiten.
ich bin jetzt 20 jahre aus der schule.ich habe den hauptschulabschluss.selber fühl ich mich ganz fit,was allgemeinbildung anbelangt,aber vieles habe ich ganz bestimmt schon vergessen.ich habe hier jetzt nur vorallem gelesen,dass die viel über mathematisches fragen,wie schaut das in sachen deutsch,englisch,geografie.....aus.
meine prüfung soll angeblich 5 stunden dauern.was kann ich noch so als hilfsmittel mitnehmen?(evtl.duden,lexika...)
könnt ihr mir noch hilfreiche tips geben?
es grüsst die marianne
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#9
Die Unterlagen werden 5 Jahre aufbewahrt, danach werden diese vernichtet.

Du darfst als Hilsmittel nur ein Stift und ein leeres Blatt Papier benutzen.

Die Aufgaben sind am PC zu lösen. Ausser Mathe das ist schriftlich zu lösen. Taschenrechner ist tabu.

Du bringst es auf Punkt. Ach ich bin über 20 Jahren aus der Schule. Und wenn man dann wieder rechnen muß, dann muß man ganz schön überlegen wie das nochmal war.

Paß auf das beim Gespräch Dir nicht die Worte im Mund umgedreht werden.

Welche einzelne Test drankommen entscheidet der Pychologe.

Steht in der Einladung ein § auf den sich die Einladung beruft?

Hast Du eine EGV abgeschlossen mit der Teilnahme? Hast Du Weiterbildung bzw. Umschulung beantragt?

Blinky
 

marianne

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Jun 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#10
moin
ich möchte eine weiterbildung machen.
in meiner einladung steht kein paragraf.
ja ich habe diese doofe vereinbarung unterschrieben,wo mich auch immer alle warnen,dass man das eben nicht machen soll.
in dieser vereinbarung geht es halt auch um diese komische prüfung(eine grundvorraussetzung für den bildungsgutschein)und dass ich mich bundesweit zur verfügung stelle...
ohne diese vereinbarung hätte ich das gleich knicken können.
naja macht alles irgendwie echt nen flaues gefühl im magen.
bis denne,die marianne
 

Ingvar

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Jul 2008
Beiträge
531
Gefällt mir
50
#11
Psychologische Eignungsprüfungen im Auftrag der ARGE können nichts gutes sein.
Ich würde nie und nimmer an so einem Quatsch teilnehmen.:icon_evil:
 

marianne

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Jun 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#12
jou.eigentlich würde ich allen diesen gleichen tip geben.das ist ja genau der punkt,der mich so verunsichert.was machen die sonst noch mit meinen daten,bzw.wer kriegt die noch so zu lesen?also vom datenschutz halt ich nicht viel.
aber ne alternative weiss ich auch nicht.ausser dass ich mir die kursgebühr von freunden leihe und ich ewig abzahle.
die marianne
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.065
Gefällt mir
1.852
#13
Ich denke mal, dass ist genau wie bei dem MPU Test. Da wird den Anwärtern empfohlen, vorher eine Schulung zu machen (die Schulung ist sehr teuer). Dieser Test ist sonst kaum schaffbar und ich denke ein psychologischer Test ist eine genauso große Hürde.
 

Sonne1

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jun 2009
Beiträge
13
Gefällt mir
0
#14
Psychologische Eignungsprüfungen im Auftrag der ARGE können nichts gutes sein...

... und sind eigentlich auch nicht üblich.

Um was für eine Umschulungsmaßnahme handelt es sich denn konkret?

Sonne1
 

marianne

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Jun 2009
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#15
wie ich mitgekriegt habe ist dieser test eine grundvoraussetzung für den bildungsgutschein und damit üblich.
habe den test dann doch gemacht(hat ca.4std.gedauert und war übrigrens sehr einfach) und kriege jetzt auch den bildungsgutschein.aber das flaue gefühl,dass ich mich erpressen lassen habe ,bleibt.
übrigens kriegen die sachbearbeiterInnen "nur"die zusammenfassung von dem psychologen.der hat zu mir gesagt,falls ich zufällig meinen test bei der aa oder sonstwo, sehen würde,könnte ich so richtig ein fass aufmachen.das darf namlich nicht passieren(datenschutz!).aber wer kriegt das schon mit,wo überall deine daten landen...
so long,die marianne
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#17
Taschenrechner darfst Du da nicht benutzen. Entweder Kopf oder darfst Konzeptpapier verwenden.

Was ich eigentlich schwachsinning finde. Denn wichtiger finde ich das man den Rechenweg beherscht. In meiner Gesellenprüfung Ausbildung bzw. 1.Umschulung durfte ich Taschenrechner verwenden, mußte aber zusätzlich Rechenweg aufschreiben.

Dann hat man vielleicht auch noch das Problem das man schon länger aus der Schule ist und erstmal dran erinnern muß wie war das nochmal.

Stell Dich auf Bruchrechnen, Klammerrechnen, vier Grundrechenarten. Mal und geteilt mit großen 1x1. Dezimalrechnung. Textaufgaben und Prozentrechnung ein.

Blinky
Ähm sorry, dieser Test soll ja ermitteln wie gut du Mathe beherrscht. Mit nem Taschenrechner löst du sämtliche Aufgaben wie Multiplikation, Division , Addieren und Subtr. ohne denken.
Mit meinem Casio klammer ich dir jede Aufgabe in der Algebra aus. So kann man ja nicht ermitteln ob du Mathe berherrschast,
Und Mathe ist ja nur ein Teil des Tests. Klar haste du dir Elektroniker oder ne andere Naturwissenschaft ausgesucht, solltest du diesen Test beherrschen.
Es geht in dem Test ja letzlich nur drum, ob du die Grundrechenarten kannst. Desweiteren ob du ausklammern kannst und den Dreisatz beherrscht.
Eben Mathe der 10 Klasse. Also nicht so schwer, wenn du in Mathe einigermaßen fit bist.

Wenn du in Mathe unsicher bist, traniere die Grundrechenarten und seh zu das du den Dreisatz komplett beherrschst. Den über dann wirklich bis er sitzt.
Selbst beim Studium habe ich fast jede Aufgabe per Dreisatz( ich bevorzuge aber die Variante der Verhältnisgleichung, ist aber im Grunde das gleiche). War eher selten das ich in die Trickkiste greifen mußte.

Dreisatz ist n gutes Standardverfahren, damit kriegste sogar Formeln umgestellt und vor allem, hilft es dir dabei die Textaufgaben aufzudröseln.

Dann solltest du noch die Kreisformeln können, die kommen so gut wie immer.
Und wenn es dir nicht zu viel Streß machst n bissel Algebra.
Dann sollte es klappen.
LG
Hexe
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#18
Eben Mathe der 10 Klasse.
öhm sorry aber dreisatz war bei uns stoff der 8. klasse, algebra war klasse 9 zumindest bei den ostdeutschen EOS, was soviel wie das westdeutsche gymnasium ist/war. ;)
ab klasse 10 gabs dann bei uns stochastik und differenzial- integralrechnung etc. ^^

da kann man mal sehen wie verschieden die lehrpläne waren, nur aus dem grunde habe ich das auch hier gepostet, um mal einen vergleich zu haben.

ansonsten das was hexe geschrieben hat, damit solltest du dort locker durch kommen.
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#19
öhm sorry aber dreisatz war bei uns stoff der 8. klasse, algebra war klasse 9 zumindest bei den ostdeutschen EOS, was soviel wie das westdeutsche gymnasium ist/war. ;)
ab klasse 10 gabs dann bei uns stochastik und differenzial- integralrechnung etc. ^^

da kann man mal sehen wie verschieden die lehrpläne waren, nur aus dem grunde habe ich das auch hier gepostet, um mal einen vergleich zu haben.

ansonsten das was haxe geschrieben hat, damit solltest du dort locker durch kommen.

Ich meine damit was max. zu erwarten istl. Und mit Formelumstellen wirste immer beglückt werden.
Differnazial und Integralrechnung hast du ab Realschule ab 10. Klasse das ist korrekt.
Wollte mit Nivaua 10 Klasse auch nur verhindern, das sich hier Menschen noch tiefer reinknien,
Und wenn du den Dreisatz beherrscht haste auch nichts zu befürchten bei diesen psychol. Tests, denke daß wir uns da einig sind,
LG
Hexe
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#20
Ich meine damit was max. zu erwarten istl. Und mit Formelumstellen wirste immer beglückt werden.
Differnazial und Integralrechnung hast du ab Realschule ab 10. Klasse das ist korrekt.
Wollte mit Nivaua 10 Klasse auch nur verhindern, das sich hier Menschen noch tiefer reinknien,
Und wenn du den Dreisatz beherrscht haste auch nichts zu befürchten bei diesen psychol. Tests, denke daß wir uns da einig sind,
klar sind wir uns da einig, es war auch nur rein informativ festgestellt von mir, so als kleiner gedankenaustausch.
meine schulzeit/studienzeit ist schon einige jahre her ;)
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#21
Sagen wir mal so. Einer der frisch aus der Schule ist ist da sicherlich noch fitt. Aber einer der Jahrzehnt aus der Schule ist und damit im späteren Leben wenig bis garnicht mehr damit zu tun hat, der rostet dann ein. :icon_twisted:
 

Acacia

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Apr 2006
Beiträge
72
Gefällt mir
0
#22
so hab am freitag meinen test,soll ca 5std dauern.
also sollte ich mich vorrangig auf mathe einstellen??
dachte das da auch so sachen wie räumliches denken,und sowas drankommt.naja bin auch schon über 10jahre aus der schule raus.
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#23
Das entscheidet der Pychologe nach Erstgespräch, welche Test Du zu machen hast. Kommt ganz darauf an, auf was die Dich testen wollen.

Aber wenn Du 5 Stunden da sitzt kann es mit vorkommen.

Blinky
 

Acacia

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Apr 2006
Beiträge
72
Gefällt mir
0
#25
dankeschön.so weiss ich halbwegs was mich erwarten wird.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten