Psychologische Begutachtung: Pflicht?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

hugo12

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe heute eine Einladung zur psychologischen Begutachtung durch den psychologischen Dienst der AFA erhalten.

Bin ALG 1 Bezieher erst seit Kurzem, allerdings habe ich mehrere Stellen innerhalb kurzer Zeit verloren. Laut SB soll geklärt werden woran das liegt (schrieb sie über die Mailfunktion der Internetseite der Afa). Einen Bildungsgutschein lehnt sie generell ab (auch das schrieb sie).

Ich habe kein gutes Gefühl bei der Sache, muss ich dort hin oder kann ich bei einer Ablehnung mit Sanktionen rechnen?

Bitte dringend um Rat, muss bis spätestens morgen bescheid geben, ob ich den Termin wahrnehme.

Gruss, Hugo12
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
566
Puuh, das habe ich auch noch nicht gehört.

Siehst du denn bei dir Gründe dafür, körperlicher und/oder psychischer Art?

Wenn nein, dann wäre ich mit dieser ÄD-Zielsetzung sehr, sehr vorsichtig.

Falls aber doch, dann ist es schon das Recht der AfA, den Grad deiner Arbeitsfähigkeit feststellen zu lassen.


Hast du schon andere Threads zum Thema ÄD durchlesen können?

Z.B. hier: "Jetzt will es die FM so drehen, dass ich noch einmal vom ÄD des Kreises begutachtet werden soll, damit die Beeinträchtigungen so festgestellt werden, dass es passt"...

Quelle: https://www.elo-forum.org/eingliederungsvereinbarung/93354-egv-begutachtung-aed.html


Beachte dabei auch den Bereich der (freiwilligen) Schweigepflichtsentbindungen und achte darauf, dass der AfA-SB lediglich den Gutachtenteil B erhält und dieses auf keinen Fall medizinische Diagnosen enthält, sondern lediglich Hinweise auf Einschränkungen und Vermittelbarkeit.


Kannst du hier noch mehr sagen zu den möglichen Gründen für die "mehrere Stellen verloren", oder war das einfach so betrieblich bedingt?
 

hugo12

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo,

Gründe sind bei mir psychischer Art vorhanden, habe diese die letzten zwei Jahre mit einem Psychologen bearbeitet. Auch das Thema Arbeitsplatz wurde durchleuchtet. Davon weiß die Afa nichts, und das möchte ich auch so beibehalten. Ich bin arbeitsfähig und bemühe mich bereits um Arbeit.

Gründe wegen dem Stellenverlust waren meist: nicht ausreichende Qualifikationen in bestimmten Teilbereichen oder aber die Stelle wurde abgesägt. Die SB lehnt einen Bildungsgutschein ab, d.h. das hängt nicht mit diesem Gutachten zusammen.

Rechtsfolgebelehrung kann ich nicht finden. Unter der Einladung steht allerdings: Für die "Rechtswirksamkeit" ist eine Unterschrift nicht erforderlich.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Ich würde es als informatives Schreiben werten und auf eine korrekte Einladung nach § 309 SGB III nebst RFB warten.

Zu Schweigepflichtsentbindung , evtl. Fahrkostenanträgen findest du reichlich Infos im Forum.

Wenn du "richtig" eingeladen wirst..... ist wenn es dir möglich ist ein Beistand NIE verkehrt.
 

hugo12

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Dieses Schreiben ist bereits eine Einladung, aber ohne RFB. Absagen sollte ich aber schon? Da ich zur Bestätigung des Termins aufgefordert wurde, der Termin würde sonst an einen anderen Kunden vergeben.

Danke Euch für den Tipp wg. Schweigepflichtsentbindung, werde mich informieren!! Hat jemand eine Idee was da Ganze soll? Worauf wollen die hinaus?

Eine Frage hätte ich noch bzgl Beistand. Ich lese oft davon, geht es um die Beweispflicht? Kann das auch ein Familienangehöriger sein, oder ist das gänzlic egal, hauptsache Beistand bzw. Zeuge ist dabei?
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Ohne RFB keine RF!

Kann auch Familienangehöriger sein (ausweisen muss sich der Beistand NICHT) , näheres im SGB X zu § 13

Zum Thema Beistand findest du aber auch Infos satt und lang hier im Forum.

Zum Nachweis des Zuganges (Post an dich vom LT) siehe § 37 SGB X.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Absagen solltest du der Höflichkeit halber schon.

Absage beinhaltet aber schon mal indirekt die Bestätigung des Eingangs.

Frage:

Ist die BA höflich ?

Kommt bei denen zuverlässig die Post an die man versendet oder einwirft? Die "leben" es ja vor..... quid pro quo

Ist eine Einladung (mit RFB/Zwang) höflich?

Warum nennt man das nicht Ladung oder Zwangstermin (wäre ehrlicher)?
 

hugo12

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Solange ich nicht zu dem psychologischen Gutachten muss, weil mir ansonsten Sanktionen drohen, sehe ich keinen Grund zur Höflichkeit. Ich habe meinen Job verloren, und muss zum psychologischen Dienst, das finde ich auch nicht höflich, im Gegenteil.

Im übrigen, die Einladung ist auf letzte Woche datiert, spasseshalber habe ich mir mal den Poststempel angeschaut, auch diese ist auf letzte Woche datiert.

Werde mich dann wohl schon mal nach einem Beistand umschauen.

Noch zwei Fragen hätte ich, bin ich irgendwie verpflichtet das Onlineportal der Arge zu nutzen? Ist ein Vermittlungsvorschlag ohne RFB verpflichtend? Ich bekomme die immer ohne.

Ladung oder Zwangstermin wäre tatsächlich ehrlicher!
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
566
Zum Onlineportal: Ich habe kein Festnetztelefon, kein Handy, keine eMail-Adresse, ja, ich habe noch nichtmal Internet.

Ergo: Keine Möglichkeit fürs Onlineportal der AfA.

Lösung für dich: Aufforderung ans JC zur Löschung aller nichterforderlichen Daten, keine Weitergabe an Dritte, in der Jobbörse allenfalls ein anonymisiertes Profil von dir, und deine Zugangsdaten zum Onlineportal könne man doch jetzt eigentlich löschen.

Habe kürzlich von einem Trojaner gehört, der die Nutzung des AfA-Onlineportals verhindert, aber das Elo-Forum freiläßt.


Und zum VV mit/ohne RFB: Das Thema ist gerade ein wenig im Umbruch. Daher verweise ich mal auf diesen Beitrag:
https://www.elo-forum.org/alg/99037-amazon-werne.html#post1235466


Wenn jemand neue Infos hierzu hat: Her damit!
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

ich habe heute eine Einladung zur psychologischen Begutachtung durch den psychologischen Dienst der AFA erhalten.

Bin ALG 1 Bezieher erst seit Kurzem, allerdings habe ich mehrere Stellen innerhalb kurzer Zeit verloren. Laut SB soll geklärt werden woran das liegt (schrieb sie über die Mailfunktion der Internetseite der Afa). Einen Bildungsgutschein lehnt sie generell ab (auch das schrieb sie).

Ich habe kein gutes Gefühl bei der Sache, muss ich dort hin oder kann ich bei einer Ablehnung mit Sanktionen rechnen?

Bitte dringend um Rat, muss bis spätestens morgen bescheid geben, ob ich den Termin wahrnehme.

Gruss, Hugo12


:icon_neutral::icon_neutral::icon_neutral:
...........................nur mal so zum etwas zum Nachdenken!:biggrin:

Charlie Brown´s Selbstfindung (Verarsche)

Charlie Brown´s Selbstfindung (Verarsche) - YouTube
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten