Psychologische Begutachtung Arbeitsagentur

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Parwookie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juli 2018
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hi,

ich habe nun nach langem hin und her endlich eine Zusage bekommen für Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben bekommen. Möchte eine Umschulung zum Informatiker Machen. Habe mit der Zusage einen weiteren BBrief bekommen, dass ich nun am Montag zu diesem Gutachten kommen soll.

Kann man mir jemand sagen was da so in dem Gespräch und der Untersuchung so auf mich zu kommt? Wird da auch ein Drogentest gemacht? Im Brief mit dem Termin steht etwas von einer ungefähren Dauer von 5 Stunden was mir ziemlich lang vorkommt?!
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Kann man mir jemand sagen was da so in dem Gespräch und der Untersuchung so auf mich zu kommt?
Ein psychologischer Eignungs- und Belastungstest mit der daraus dann abzuleitenden Prognose, ob du den Anforderungen und dem Lernstoff der angestrebten Umschulung auch tatsächlich gewachsen bist und bis zum Ende standhalten kannst, denn die wollen ja nicht etwas finanzieren, was dann nachher wegen eventueller Nichtbelastbarkeit oder möglicherweise nicht mehr hinreichend vorhandener Lernfähigkeit irgendwann erfolglos abgebrochen wird.
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.736
Bewertungen
3.212
Wird da auch ein Drogentest gemacht?

Bei mir wurde damals kein Drogentest gemacht. Du mußt Dir das ganze wie eine Art Eignungstest vorstellen. Da wird Dein Gundwissen getestet. Etwas Mathe, Allgemeinwissen, räumliches Denken etc. Quasi ein vereinfachter IQ-Test mit Fragebögen zum ankreuzen auf Zeit. Zum Schluss mußte ich noch eine Art kleinen Aufsatz schreiben, wie ich mir mein Leben für die Zukunft vorstelle.

Dann hatte ich noch ein ca. 5 minütiges Gespräch, in dem mir das Ergebnis mitgeteilt wurde und das ich geeignet bin für die angestrebte Fortbildung.. Das war es dann auch schon. Habe dann daraufhin auch die Bewilligung für meine Fortbildung bekommen.
 

Birt1959

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
1.177
Bewertungen
3.914
Zum einen wird dort eine angeblich umfassende Testung deiner Fähigkeiten gemacht: irgendeine kleine Aufgabe zum Bereich handwerkliche Fähigkeiten, etwas zum Bereich mathematisch-technisches Verständnis und dann noch Fragen zum Allgemeinwissen und einige sprachliche Aufgaben. Das Ganze wird noch an Ort und Stelle ausgewertet und es gibt noch ein Abschlussgespräch. Das Procedere dauert wirklich deswegen so lange. Viele kennen das auch aus ihrer Schulzeit, wenn die Berufsberatung aufschlug.

Meine Erfahrung: das kannst Du unter Ulk verbuchen, solltest es aber nicht kundtun. :icon_hihi: Die Drogentests sind mir eher bei den ärztlichen Untersuchungen bekannt. Was aber passieren kann, ist das der Psychologe bei Klienten mit bekannten psychischen Erkrankungen oder einer Schmerzsymptomatik nach deren Medikation fragt. Das dürfte aber wohl eher damit zusammenhängen, dass viele der Medikamente für diese Patientengruppen die Reaktionsfähigkeit verlangsam können.
 

Parwookie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juli 2018
Beiträge
8
Bewertungen
0
Erstmal danke für die Antworten von euch. Da weiß ich erstmal Bescheid was mich erwartet.

Ich glaub ich hab das Schreiben was ich bekommen habe dann doch falsch verstanden. Das ist dann noch keine Zusage wie ich dachte. Sondern erst nach diesen Tests bekomme ich dann die Zusage oder? Wenn jetzt bei dem Test raus kommt das ich nicht geeignet wäre, wie würde es dann weiter gehen? Habe das Schreiben mal angefügt.
 

Anhänge

  • 1.pdf
    383,9 KB · Aufrufe: 446

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Das ist dann noch keine Zusage wie ich dachte. Sondern erst nach diesen Tests bekomme ich dann die Zusage oder?
Richtig, es ist noch keine endgültige Bewilligungszusage, wie dem Schreiben zu entnehmen ist.
Die vollständigen Antragsunterlagen für die Bewilligung dieser Leistung der Umschulung sowie ggf. noch weitere Fragebögen bekommst du nachdem der Test mit einer positiven Prognose für dich abgeschlossen ist.
So steht es im Schreiben.


Wenn jetzt bei dem Test raus kommt das ich nicht geeignet wäre, wie würde es dann weiter gehen?
Das können dann nur du selber und dein Berater an der Agentur für Arbeit wissen bzw. erarbeiten.
 

Parwookie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juli 2018
Beiträge
8
Bewertungen
0
So habe den Test nun hinter mir. Schon ärgerlich irgendwie, da ich im Kopfrechnen eine Niete bin und dementsprechend bei den wenigen Rechen Aufagebn nicht so gut abgeschnitten habe, wird die Umschulung zum Fachinformatiker nicht genehmigt. Die Rechenschritte wusste ich zwar aber kann nur sehr schlecht im Kopf rechnen und Taschenrechner war nicht erlaubt.

Drogentest wurde dort nicht gemacht, aber ich muss den scheinbar bei einer ärtztlichen Untersuchung machen, da bei Drogenkonsum keine Umschulung bezahlt wird, so wurde es mir jedenfalls gesagt.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.512
Bewertungen
16.289
[...]

Drogentest wurde dort nicht gemacht, aber ich muss den scheinbar bei einer ärtztlichen Untersuchung machen, da bei Drogenkonsum keine Umschulung bezahlt wird, so wurde es mir jedenfalls gesagt.

Für ein Drogenscreening muss ein suchtspezifischer Anlass gegeben sein, vgl.
LG Heidelberg, Urteil vom 22.08.2013 - 3 O 403/11, Link:
1. Die Untersuchung einer Leistungsbezieherin der Grundsicherung für Arbeitssuchende auf eine Suchtmittelabhängigkeit ist für die Entscheidung über die Leistung nur dann erforderlich gemäß § 62 SGB I, wenn es aus dem Verhalten der Antragstellerin oder sonst zugänglichen Informationen Hinweise hierauf gibt.

2. Erfolgt eine solche Untersuchung (hier: Drogenscreening einer Urinprobe sowie Untersuchung einer Blutprobe auf Blutalkohol) ohne genügende konkrete Hinweise auf eine Suchtmittelabhängigkeit, stellt dies einen rechtswidrigen Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht gemäß Art. 1 Abs.1, Art. 2 Abs. 1 GG dar. 3. Ein Anspruch auf Geldentschädigung kommt jedoch nur in Betracht, wenn der Eingriff derart schwerwiegend ist, dass dieser nur durch eine Geldentschädigung ausgeglichen werden kann.

Fehlt noch eine umfassende Krebsvorsorgeuntersuchung, denn was wäre nur, wenn der Umschüler an Krebs erkrankt?

Und eine schikanefreie Beurlaubung wäre auch noch nötig, um den potentiellen Umschüler von psychischen Belastungsstörungen zu verschonen (Meer oder Gebirge). :biggrin:
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Drogentest wurde dort nicht gemacht, aber ich muss den scheinbar bei einer ärtztlichen Untersuchung machen, da bei Drogenkonsum keine Umschulung bezahlt wird, so wurde es mir jedenfalls gesagt.

Wie kommst du denn darauf? Ist bei dir Drogenkonsum bereits aktenkundig?

Blut- und Urintest wurden bei mir später während der Berufsfindung im Bfw gemacht.

In der Reha im Bfw durften die "Aktenkundigen" getestet werden. Ich meine, es war Bedingung, dass sie zustimmten, um die Reha überhaupt machen zu dürfen.

Wenn es dann im Wohnheim mal nach Drogen stank, durfte am nächten Tag der halbe Flur zum Test antreten.
 

Parwookie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juli 2018
Beiträge
8
Bewertungen
0
Das mit dem Drogentest wurde mir halt so gesagt im Gespräch mit der Psychologin. Drogenkonsum ist nicht bekannt, aber ich habe eine 6 monatige stationäre Alkoholtherapie gemacht, dass ist bekannt.

Gegen die Entscheidung das die Umschulung zum Fachinformatiker nicht genehmigt wird und ich mir was anderes suchen soll kann man nichts mehr machen oder? Das ärgert mich schon ziemlich, dass das nur von diesen dämlichen Kopfrechnen Aufgabben abhängt. In der Umschulung wird man doch sicher nicht Prozentrechen und Zinsrechnen im Kopf machen müssen ohne Taschenrechner. Mehrere Praktikas habe ich auch schon gemacht, wo ich überall eine gute Praktikumsbewertung bekommen. Habe auch eine einjährige Schule in diesem Bereich besucht und auch abgeschloßen.
 

humble

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.380
Bewertungen
4.849
In der Umschulung wird man doch sicher nicht Prozentrechen und Zinsrechnen im Kopf machen müssen ohne Taschenrechner.
Mal ehrlich, hast Du Dir das Berufsbild und Ausbildungsleitlinien für diesen Berufszweig überhaupt angeschaut? Egal ob FISI, FIAE, oder IT-Kaufmann. In jedem Zweig wird sogar Buchhaltung gelehrt. Auch die Prüfungen vor der Handelskammer enthalten Elemente aus verschiedenen beruflichen Richtungen. Schließlich gehen die Ausgebildeten auch mal als Consulter in Unternehmen und sitzen nicht nur als arme Admins in der hintersten Ecke.

Ohne Dir nahetreten zu wollen, Du wirkst auf mich so etwa, wie ein Student der Informatik, der nach 4 Semestern abbricht, weil fast nur Mathe drankam und zwar auf hohem Niveau. "Und nix mit Computern" höre ich dann immer wieder :doh:

Und falls das nur so ein 6-Monatskurs sein soll, kannst Du es gleich lassen. Die Ausbildungsfirmen, die so etwas anbieten, liefern NULL Qualität. Reine Verwahrbetriebe, wie alle anderen Maßnahmeträge von den Leistungen der angeblichen "Qualifizierung" lebend. Dozenten, die dann teilweise noch Lochkarten benutzt haben :biggrin:
 

Parwookie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juli 2018
Beiträge
8
Bewertungen
0
Klar hab ich es mir angeschaut. Wie gesagt auch schon mehrere Praktikas gemacht. Das letzte vor zweo Monaten. Die Umschulung geht zwei Jahre. Mathe an sich ist ja nicht das Problem nur eben dieses Kopfrechnen. Ich benutze seit der 8. Klasse nur noch den Taschenrechner, selbst in der Abi Prüfung war der Taschenrechner und noch eine Formelsammlung erlaubt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Gegen die Entscheidung das die Umschulung zum Fachinformatiker nicht genehmigt wird und ich mir was anderes suchen soll kann man nichts mehr machen oder?

Wer soll das entschieden haben? Das ist doch bisher nur die Meinung des Gutachters, oder? Wirst du noch eine Berufsfindung absolvieren? Danach sollten die Karten neu gemischt sein.

Hast du eine Rechenschwäche oder nur (zweitweilige) Konzentrationsprobleme? Was hast du vorher gelernt oder gearbeitet?


@humble

LTA-Ausbildungen sind in der Regel zweijährige Kurse an einem Bfw mit Kammerabschluss.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 April 2014
Beiträge
2.010
Bewertungen
1.097
Bei meinen Eignungstests die immer paar Tage gingen wurde alles im Kopf gerechnet, bruch und Prozentrechnen, darunter war auch ein Eignungstest für den Informatiker, kam aus anderen gesundheitlichen Gründen dann nicht zustande.
Man bekam Blatt und Papier zum rechnen, bestand alles überdurchschnittlich weil einfaches Bruchrechnen und Prozentrechnen war.
Und Kopfrechnen gehört eben dazu.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Ich tippe auch 2+3 in den Taschenrechner ein und war dennoch in einem technischen Beruf unter den besten Absolventen.

Wir durften in der Berufsfindung mal Rehaentscheider spielen und dabei kam raus, dass die meisten viel zu streng waren.

Wichtiger sind die Motivation für den Beruf und das Interesse an der Sache, sonst hält man so eine Ausbildung mit ihren Durststrecken trotz fachlicher Eignung gar nicht aus. Dementsprechend hoch waren auch die Abbruchquoten unter denjenigen, die nicht hinter ihrem neuen Beruf standen.

Kopfrechnen könnte man auch trainieren.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.512
Bewertungen
16.289
Wer im Kopf rechnen möchte, hat keine richtigen Rechenaufgaben. - Kalenderweisheit, 1978 :biggrin:

[...]
Gegen die Entscheidung das die Umschulung zum Fachinformatiker nicht genehmigt wird und ich mir was anderes suchen soll kann man nichts mehr machen oder?
[...]

Prinzipiell kann man immer etwas machen, nur findet dieses Spiel wie üblich auf dem Papier statt und da ist hier bisher nichts zu sehen.

Eine Ablehnung müsste man schriftlich bekommen und dann widersprechen.

An irgendeiner Stelle, sei es bei der erstmaligen schriftlichen Beantragung der Weiterbildung oder im Widerspruch zur Ablehnung, könnte man die grundsätzliche Eignung behaupten wie in ...
[...] Mehrere Praktikas habe ich auch schon gemacht, wo ich überall eine gute Praktikumsbewertung bekommen. Habe auch eine einjährige Schule in diesem Bereich besucht und auch abgeschloßen.
... was man aber tunlichst mit eingeschalteter Rechtschreibprüfung verfassen sollte. :wink:

Theoretisch gibt es auch die Möglichkeit, so etwas Ähnliches wie ein Gegengutachten parat zu machen.
Es gibt nämlich Bildungsträger, die einen kostenlosen Eignungstest anbieten (Beispiel).

Ideal wäre ein vorheriges Testknacker-Training, möglichst passend zum Ziel.
Mit "Eignungstest Informatiker" lässt sich einiges in der Hinsicht ergoogeln, Beispiel.
 

Parwookie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juli 2018
Beiträge
8
Bewertungen
0
Wer soll das entschieden haben? Das ist doch bisher nur die Meinung des Gutachters, oder? Wirst du noch eine Berufsfindung absolvieren? Danach sollten die Karten neu gemischt sein.
Hast du eine Rechenschwäche oder nur (zweitweilige) Konzentrationsprobleme? Was hast du vorher gelernt oder gearbeitet?

Das hat mir die Psychologin so im Abschlußgespräch gesagt. Ich bin genrell füür eine Umschulung geeignet, aber nicht für Den Fachinformatiker. So würde sie es auch meinem Sachbearbeiter schreiben. Ich weiß nicht ob noch eine Berufsfindung kommt, wurde mir nichts gesgat dazu. Vorher habe ich eine dreijährige Ausbildung zur Fachkraft Lagerlogistik gemacht und auch abgeschloßen. Habe dann eine Zeit llang in dem Beruf gearbeitet und bin dann noch mal eine Jahr lang Vollzeit zur Schule und habe da Das Fachabbi gemacht.
Konzentrationsprobleme habe ich nicht nur eben im Kopfrechnen bin ich eine Niete.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Die LTA-Bewilligung läuft m.W. über eine Rehastelle. Wirst du schon in der Reha-Abteilung deines JC betreut?

Dem Gutachten der Psychologin muss der Rehaberater nicht folgen. Ich habe meine Ausbildung damals auch gegen die Aussage der Psychologin durchgesetzt. Sie meinte, ich könne gar keine Ausbildung machen.

Sobald du deinen Termin beim Rehaberater hattest, wird man mehr wissen.

p.s. und bis dahin https://www.google.com/search?q=kopfrechnen+trainieren&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b ;-).
 

Parwookie

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juli 2018
Beiträge
8
Bewertungen
0
Ja ich glaube werde schon von der Reha Abteilung betreut. Hatte aber bisher nur ein Gespräch dort bevor dieser Test gemacht wurde.War sonst immer nur bei meiner SB im Jobcenter die ich schon seit Jahren habe. Die war auch der Meinung mir stünde garkeine Umschulung zu und die Agentur für Arbeit wäre auch nicht zuständig dafür. Zum Glück habe ich den Antrag dennoch gestellt.

Dann mal abwarten wie es nun weitergeht.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten