Pseudoanglizismen: Englisch-Vokabeln, die nur Deutsche verstehen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
Deutsche kennen englische Vokabeln, von denen Engländer oder Amerikaner nie gehört haben. Ob Handy, Jogging oder Streetworker – viele Pseudoanglizismen sind so integriert, dass man sie kaum erkennt. Von Chris Melzer

Die Touristin aus Oldenburg verstand die Welt nicht mehr. Eine Baseballmütze wollte sie, und wieder und wieder fragte sie den Verkäufer in Manhattan nach einem "Basecap". Doch der guckte sie nur fragend an. Ja, redete denn der Amerikaner kein Englisch? Doch, tat er. Sie aber nicht – zumindest nicht beim entscheidenden Wort. "Basecap" ist ein typisches englisches Wort, das gar kein Englisch ist. Die deutsche Erfindung ist eines in einer ganzen Reihe von vermeintlich englischen Wörtern, die nur Deutsche kennen. Und die Verwirrung ist oft groß.

Sprachpuristen ärgern sich über diese Wörter, die in die Rubrik Pseudoanglizismus fallen. Dabei können Engländer und Amerikaner gar nichts dafür, ja sie ahnen nicht einmal, welche sprachlichen Eier sich die Deutschen selbst ins Nest legen. Oldtimer und Happy End, Beamer und eben Basecap – so etwas gibt es im Englischen gar nicht, oder es bedeutet etwas völlig anderes. "Beamer" ist Slang für etwas sehr deutsches: einen BMW. Der Projektor heißt in den USA schlicht "Projector". Und Basecap? Das ist eine Zierleiste, die es im Baumarkt gibt.

"Wo ist mein Handy?"

Das erfolgreichste Wort dieser Art ist "Handy". Untersuchungen haben ergeben, dass das Wort in Deutschland längst die häufigste Bezeichnung für ein Mobiltelefon ist. Im Grunde ist es kein Wunder, ist das Wort doch kurz und prägnant – aber eben falsch. Denn wenn es ein deutsches Wort ist, müsste man es eigentlich "Händy" schreiben. Derartige Versuche gab es sogar, sie sind aber längst Geschichte.
Pseudoanglizismen : Englisch-Vokabeln, die nur Deutsche verstehen - Nachrichten Wissenschaft - DIE WELT
 

Tarps

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 April 2008
Beiträge
724
Bewertungen
34
Es gab mal in D diese "Bifi Balls" zu kaufen.
Gibt es die heute auch noch?
Unser Englischlehrer aus den USA hat sich köstlich darüber amüsiert. :icon_party:
Er hat die Firma angeschrieben und denen erzählt was er darunter versteht. :icon_wink:
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
Ich habe in einer Mail "Handy" geschrieben, die haben keine Ahnung was es ist.
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
Ich kenn noch einen Abgefukten:rolleyes:


This is an Overfall:mad:
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
guckst du @helga40 #5 :wink:

die amerikaner haben einen ford auch "pinto" getauft und die japaner einen geländewagen "pajero" :redface:

nur die dt. sind die weltmeister mit jobcenter, public-viewing, bifi-balls:icon_redface: und dem "hän di koi kabel??"

:icon_mrgreen:
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.507
Bewertungen
6.023
........und was verstand er unter Bifi Balls???
"Balls" ist im englisch/amerikanischen Slang für "Hoden"... :icon_biggrin::icon_lol:

Ich habe z. B. eine batteriebetriebene Schildkörte, die auf Knopfdruck englische Schimpfwörter bzw. -sätze von sich gibt. Eins davon ist "F*ck my balls." :icon_pfeiff:
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.614
Bewertungen
2.631
Meine liebste denglische Vokabel is' "public viewing", gerne benutzt beim Auftrieb zu Massenglotzsportveranstaltungen ... :icon_mrgreen:


:icon_wink:
Ich muss beim Begriff "Meeting" mit den Augen rollen...vor allem weil das ganze "Team" abwesend ist und dort der "Content" des "Claims" besprochen wird.... und das "Colormanagement"....


TEAM ist übrigens eine gute Abkürzung für:

Toll Ein Anderer Machts!
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.614
Bewertungen
2.631
"Balls" ist im englisch/amerikanischen Slang für "Hoden"... :icon_biggrin::icon_lol:

Ich habe z. B. eine batteriebetriebene Schildkörte, die auf Knopfdruck englische Schimpfwörter bzw. -sätze von sich gibt. Eins davon ist "F*ck my balls." :icon_pfeiff:
Wäre "suck my balls" nicht sinniger ?

:icon_wink:
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.507
Bewertungen
6.023
Wäre "suck my balls" nicht sinniger ?
Wäre auch möglich, die Turtle nuschelt ganz schön. :icon_lol: Aber ich verstehe halt "F*uck my balls", was auch Sinn ergibt:

Urban Dictionary: ************************* my balls!

Übrigens könen wir noch diskutieren, ob "suck" für lutschen nicht auch aus dem Deutschen entlehnt ist. In meiner Gegend lutscht man umgangssprachlich nämlich nicht, sondern "sückelt".:icon_biggrin:

Na toll, jetzt geht der Link nicht... :frown:
 

Babbelfisch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juli 2010
Beiträge
601
Bewertungen
188
Übrigens könen wir noch diskutieren, ob "suck" für lutschen nicht auch aus dem Deutschen entlehnt ist
Beide Worte entstammen aus dem Inogermanischen (sugana) und haben sich in den unterschiedlichen Sprachen weiterentwickelt. Gibt es auch im Schwedischen und anderen Sprachen aus diesem Sprachfamilienzweig. Wie auch viele andere Worte. Also nix mit entlehnt.
 

Flumpe

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Februar 2012
Beiträge
291
Bewertungen
87
HaHa... Jetzt wird demnächst in allen nur erdenklichen Sprachen gemotzt :icon_razz:

Da freuen sich die Admins :wink:
 
Oben Unten