prozesskostenhilfe trotz anwaltswechsel ?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

zipfel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2005
Beiträge
61
Bewertungen
0
Hallo hallo,
ich sehe mich mal wieder gezwungen, eine klage gegen meinen kommunalen träger einzureichen.
Ich war jez bereits bei einem anwalt mit BERATUNGSHILFESCHEIN. aber dieser anwalt war leider nix.

Meine Frage ist nun folgende: kann ich nun einen ANDEREN anwalt (unter zuhilfenahme von PROZESSKOSTENHILFE) beauftragen, der die klage übernehmen soll ? Oder schliesst eine bereits erfolgte beratung aus, dass man zu einem anderen anwalt wechseln kann ? Denn ohne prozesskostenhilfe kann mir einen anwalt nicht leisten.

Ich wäre euch für jede hilfreiche antwort wirklich dankbar.
Grüsse - zipfel
 
E

ExitUser

Gast
Da es sich um zwei völlig unterschiedliche Vorgänge (einmal Beratung, dann neu der Prozess) handelt, kannst du dir einen anderen Anwalt nehmen.

Wenn du mit PKH-Schein dein Recht durchsetzen möchtest, wird dir ein RA beigeordnet. Das kann ja dann der neue sein.

Ich weiß nicht, ob es Gegenden gibt, wo die Anwälte vom Gericht bestimmt werden, ohne auf die Wünsche des Betroffenen einzugehen.

Bei mir wurde immer mein Wunsch akzeptiert.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten