• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Proteste gegen 1 € Jobs in Köln

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

edy

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
1.306
Gefällt mir
6
#1
Proteste gegen
1-Euro-Jobs

120 Ein-€-JobberInnen im Möbelverbund: Die ARGE zerstört in Köln
selbstverwaltete Betriebe und Selbsthilfestrukturen

„Die Kölner ARGE will in verschiedenen Projekten des Kölner
"Möbelverbund"
(Verbund gemeinnütziger Kölner Möbellager e.V.) 120 MAE-Stellen
einrichten
(Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung - besser bekannt
als
"1€Jobs"). Die Arbeitslosen sollen u.a. bei Umzügen und Entrümpelungen
eingesetzt werden. Den Projekten entstehen für diese ArbeiterInnen
keine
Lohnkosten, und sie bekommen für die Arbeit der Arbeitslosen sogar noch
zusätzliche Gelder von der ARGE ("Arbeitsgemeinschaft", der
Zusammenschluss von Arbeitsamt und Sozialamt zwecks Verwaltung der
EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld 2). Von den Kunden brauchen diese
Entrümpler dann nicht mehr viel zu verlangen - ist ja alles schon aus
öffentlichen Geldern bezahlt. Die ARGE betreibt damit Lohndumping; die
Löhne in diesem Bereich werden noch weiter gedrückt werden. Für
Selbsthilfegruppen wie SSK und SSM könnte das ökonomisch das Ende
bedeuten. Die ARGE schafft keine Arbeitsplätze, im Gegenteil: sie
zerstört
vorhandene…“ Presseerklärung der Sozialistischen Selbsthilfe Köln vom
05.09.2005
http://www.ssk-bleibt.de/
 
E

ExitUser

Gast
#2
... und dies wird noch in die private Unternehmerschaft sich fortsetzen und somit ein Austausch von Arbeitskräften - bundesweit auf "Steuergelder" in sich selbst sanierend greifen.

:kratz: - man kann es auch als Implodierung der Wirtschaft sehen.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Hi,
zukünftige Tarifverhandlungen werden überflüssig werden.
Es gilt dann der Tarif der Argen und Komunen für alle Beschäftigten !!
1-2 €uro je Std.
Dann gibts auch keine Arbeitslosenhetze mehr , weil alle am Hungertuch Nagen werden .
:| :| :| :| :| :| :| :| :|

Verschiedene Einrichtungen freuen sich schon auf diesen Tag !!! :party:

Gruss
Rüdiger
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten