Protest beim Michael Hirte-Konzert: Fotos jetzt online !

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.258
Dienstag, 30. Dezember 2008

(ppn) Bezüglich der Proteste während des Konzertdebüts von «RTL-Supertalent» Michael Hirte wurden heute neue Details bekannt. Demnach hat das Konzertmanagement Obdachlosen und Bedürftigen nicht nur den freien Einlass verwehrt, man hatte auch entschieden, dass Michael Hirte nach dem Konzert für Obdachlose und Bedürftige nicht spielen darf, obwohl es dafür Gelegenheit und mehrfache Anfragen im Vorfeld der Veranstaltung gegeben hatte. Erstmalig sind nun auch Fotos von der Aktion zu sehen.


weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535
Oh Hecate laßt die arme ... doch einfach in Ruhe.
Ist doch egal ob es es gut ist oder nicht.

Die ganze Aktion ist meines Erachtens voll daneben.

Als ob es nichts wichtigeres gebe als Freikarten zum Hirte Konzert.

Neid auf diesen Menschen ist doch eht daneben.

Also für mich war der Protest einfach asozial.

LG
Hexe
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.319
Hi,

das zeigt die Tragweite dieser Tragik. Für den "nicht solventen" Teil des Pöbels ist eben kein Platz. Dieser Arme Kerl ist jetzt dank seiner Knebelverträge gezwungen so zu agieren wie es ihm das Management sagt.

Ich bin fest davon überzeugt, dass Herr Hirte das gerne tun würde, es ihm aber untersagt wird, weil eben damit kein Geld verdient wird, und die Promotionfirma nix dran verdient.

Vom sozialen Aspekt her eine hochgradig asoziale Reaktion. Sowas reiht sich ein in die Haltung: "wer nicht arbeitet soll auch nicht essen" bzw. jetzt: "wer kein Geld hat hat auch keinen Anspruch auf Kultur".

Traurige Entwicklung wo ein Mensch zum Kosten/Nutzenfaktor runtergebrochen wird und wo Geld zum Maßstab von Menschlichkeit wird.

Kotzende Grüsse

Paolo
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535
Hi,

das zeigt die Tragweite dieser Tragik. Für den "nicht solventen" Teil des Pöbels ist eben kein Platz. Dieser Arme Kerl ist jetzt dank seiner Knebelverträge gezwungen so zu agieren wie es ihm das Management sagt.

Ich bin fest davon überzeugt, dass Herr Hirte das gerne tun würde, es ihm aber untersagt wird, weil eben damit kein Geld verdient wird, und die Promotionfirma nix dran verdient.

Vom sozialen Aspekt her eine hochgradig asoziale Reaktion. Sowas reiht sich ein in die Haltung: "wer nicht arbeitet soll auch nicht essen" bzw. jetzt: "wer kein Geld hat hat auch keinen Anspruch auf Kultur".

Traurige Entwicklung wo ein Mensch zum Kosten/Nutzenfaktor runtergebrochen wird und wo Geld zum Maßstab von Menschlichkeit wird.

Kotzende Grüsse

Paolo
ok dein Einwand echt in Ehren.
Aber mal ehrlich, ein Hirte Konzert, das wär für mich die Agre Ausführung mit Mundharmonika.
Das ist doch eher Strafe als Kultur.
Und Hirte mag auch glücklich werden.
Ich verdenke es ihm nicht, zumindest hat er die Chance HartzIV zu entkommen.
Von daher, verstehe ich ihn wenn er sich was erhofft. Klar das würd ich mir nicht antun.


LG
Hexe
 
R

Rounddancer

Gast
Nun, wenn da vorne im Saal noch Plätze waren, dann sicher die, die in fast jeder Stadt für die städtischen Honoratioren freigehalten werden, - und die aber werden etwas Besseres zu tun gehabt haben, als einem Ex-Langzeitarbeitslosen und seiner Mundharmonika zuzuhören. Und es wird sich auch keine Sekretärin, kein Chauffeur dazu bereitgefunden haben.

Klar, daß das Konzertmanagement nun den sicher nur sehr kurz andauernden, künstlich hochgepuschten öffentlichen Erfolg von Michael Hirte voll ausnutzen und mit verkauften Konzertkarten und CD's schnell noch Mäuse machen will. Spätestens, wenn der nächste "Superstar" generiert, und wie die Sau durchs Dorf gejagt wird, wird Michael Hirte von seinen Vertragspartnern wie eine faulige Pflaume weggeworfen und vergessen worden sein. Dann, ja, dann wird Michael Hirte vielleicht gar wieder auf der Straße sehen, als Straßenmusikant.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.258
Lassen wir es doch einfach mal so. Für mich wäre es auch der untergang meiner musikalischen Kultur, mir so ein Konzert an zutun. Dennoch finde ich diese permamente Insetierung an das Konzertmanangement äußerst gelungen. Hier zeigt sich das Gesciht unserer Komerzindustrie nur zu deutlich. Gleichzeitig werden die Verlierer dargestellt, auch wenn sich die eine Seite (Junge mit der Mundharmonika) demnächst nicht mehr daran erinnern möchte. Aber eine echte Chence werden beide Seiten nie haben.

ok dein Einwand echt in Ehren.
Aber mal ehrlich, ein Hirte Konzert, das wär für mich die Agre Ausführung mit Mundharmonika.
Das ist doch eher Strafe als Kultur.
Und Hirte mag auch glücklich werden.
Ich verdenke es ihm nicht, zumindest hat er die Chance HartzIV zu entkommen.
Von daher, verstehe ich ihn wenn er sich was erhofft. Klar das würd ich mir nicht antun.


LG
Hexe
 

RudiRatlos

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2008
Beiträge
1.023
Bewertungen
22
Dieser Arme Kerl ist jetzt dank seiner Knebelverträge gezwungen so zu agieren wie es ihm das Management sagt.

Ich bin fest davon überzeugt, dass Herr Hirte das gerne tun würde, es ihm aber untersagt wird, weil eben damit kein Geld verdient wird, und die Promotionfirma nix dran verdient.
Genau so ist es. Michael Hirte kann am wenigsten dafür. Was seine Musik betrifft, Geschmäcker sind verschieden. Ich habe die CD von ihm und ich muss sagen, die ist wirklich nicht schlecht. :icon_daumen:
 
D

dr.byrd

Gast
Genau so ist es. Michael Hirte kann am wenigsten dafür. Was seine Musik betrifft, Geschmäcker sind verschieden. Ich habe die CD von ihm und ich muss sagen, die ist wirklich nicht schlecht. :icon_daumen:
Lasst den Michael Hirte ruhig mal ein paar Euronen verdienen. Der hat Pech genug gehabt in seinem Leben. Er wird die Musikindustrie nicht ändern können. Ich fände es unschön, seine Konzerte jetzt aus kleinlichem Sozialneid zu stören. Er ist die falsche Adresse für Protest.
Übrigens, er ist Special Guest auf der nächsten Puhdys-Tour
 
E

ExitUser

Gast
Lasst den Michael Hirte ruhig mal ein paar Euronen verdienen. Der hat Pech genug gehabt in seinem Leben. Er wird die Musikindustrie nicht ändern können. Ich fände es unschön, seine Konzerte jetzt aus kleinlichem Sozialneid zu stören. Er ist die falsche Adresse für Protest.
Übrigens, er ist Special Guest auf der nächsten Puhdys-Tour
Alt wie ein Baum :icon_smile: oh man, die kenn ich auch. hehe

Grüße
Zid
 

Jenie

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 März 2007
Beiträge
2.206
Bewertungen
71
Das er natürlich nun erst mal ordentlich ausgequetscht wird von der Industrie, das ist doch schon eh und je so. Solange auch hier BMG Macht herrscht wird sich das nicht ändern. Ob das Popstars ist, Supermodel oder weis der Henker, die werden alle mit Knebelverträgen hochgejagt und ausgeschlachtet.
Natürlich ist das ein Supervorteil in solchen Sendungen jemanden gewinnen zu lassen, der ein **Schicksal** hat. Das drückt auf die Drüse der Menschen und gibt ein Glücks und Hoffnungsgefühl denen die Unten sind.
Ja kauft alle seine CD, damit der BMG noch ein paar Einnahmen mehr hat.
Ein falscher künstlich erstellter Amerikanischer Traum wird uns hier seit Jahren vorgegaukelt und damit das auch so bleibt sperrt man den richtigen Künstlern die sich versuchen nach oben zu arbeiten den Weg.


Viel schlimmer aber finde ich diese Mediale Ausschlachtung die nun über Ihn herein bricht. Und daran beteiligen sich alle.
Gönnen wir Ihm die paar Euros - das Künstliche Glück wird ja nicht all zu lange mit Ihm sein.

Ihm wird und das finde ich das schlimmste überhaupt daran, soeben seine einzige Möglichkeit genommen, für sich selbst Geld zu verdienen und für sich selbst Gerade zu stehen. Ich hoffe für Ihn das er wenn er dann eines Tages fallen gelassen wird, noch die Kraft hat, dann wieder für sich selbst aufzustehen. Den dann wird es ihm noch schwerer den je fallen, sich wieder auf die Strasse zu setzen. Ein jeder zeigt dann mit dem Finger auf Ihn -- Ach schaut da ist er ja. so ist unsere Gesellschaft leider.
 
E

ExitUser

Gast
Ich gönne ihm seinen Erfolg wohl, aber nicht, dass er sich zu solche Verträgen hat überreden lassen. Klar hofft er auf Erfolg, meinetwegen auch auf dauerhaften, aber die Erfahrung sollte er haben, dass es nicht so sein wird. Es macht mich traurig, dass er nicht sieht, dass er nur Mittel zum Zweck ist.

Das war damals mit der Kelly Family genauso. Ich mochte sie, solange sie Strassenmusik gemacht haben. Als sie auf Bühnen standen hörte ich sie mir nicht mehr an.
 
E

ExitUser

Gast
Solche Verträge sind Standard. Entweder unterschreiben oder nicht. Verhandeln ist da nicht drin. Dazu sind die Verträge so umfangreich und nicht einfach zu lesen, daß ein Laie daran verzweifeln muß. Ohne einen spezialisierten und erfahrenen Anwalt an der Seite wird man da schnell über den Tisch gezogen. Teilweise müssen die Verträge schon abgeschlossen werden, wenn man für solche Castingshows ausgesucht wird. Also kein Auftritt ohne Knebelvertrag.

Wie viel Spielraum hatte er wohl sich anders zu entscheiden, wenn er eine Chance haben wollte?
 
E

ExitUser

Gast
Okay, ich kenn mich nicht aus in solchen Sachen.
Deine letzte Frage ist gut... Ich weiss auch nicht, wie ich mich letztendlich entschieden hätte. Sicherlich hätte ich aber sehr sorgfältig abgewägt, gerade mit dem Hintergrundwissen, dass man vermarktet wird, und wenn es nicht mehr läuft man fallen gelassen wird. Ich denke, hier wäre ich an meinem Stolz gescheitert.
 
R

Rounddancer

Gast
Nun, ich kenne es halt so, wie auch z.B. vor Miss-X-Wahlen, und anderen Talentwettbewerben kommerzieller Art, die müssen fast immer, schon bevor das Casting losgeht, unterschreiben, daß sie die Vorgaben einhalten (bei den Miss-Wahlen z.B. ein Jahr freihalten, nicht schwanger werden, keine feste Bindung haben oder eingehen; bei den Talentdingern, daß sie dem Veranstalter oder seiner Vertragsagentur im Falle des Gewinns exklusiv für die Zeit von X Monaten (Jahren) voll zur Verfügung stehen.
Damit wird vorgebeugt, daß, falls man wirklich mal jemand Gutes aus dem Nichts holt, der nicht gleich von nem Mitbewerber unter Vertrag genommen wird,- oder, wenn er den Lorbeerkranz um den Hals hat, sagt: "Ätsch, nette Show, aber nix für mich, ich verkauf lieber weiter Gummibärchen/mach' lieber weiter auf armer, aber glücklicher, streßfreier Straßenmusikant!"

Und daß jemand hochkommt, einen Hit landet, und dann wieder veschwindet/vergessen wird, das gibt es in der Branche laufend,- und davon kündet ja auch der deutschsprachige Text des Liedes "Music Box Dancer", den jeder deutsche Straßenmusikant kennen sollte:

>... Er weiß, die Zeit sie vergeht viel zu schnell
Morgen ist bestimmt ein and'rer Hit aktuell
Doch kein Mensch kann ihm jemals nehmen was war
Einmal stand er oben, einmal war er ein Star

Es gibt bestimmt auch noch dann ein Lokal
da läuft seine Platte ab und zu noch einmal
Und wenn er da ist und wenn's keiner sieht
drückt er heimlich selber noch sein Musicboxlied.

|: Und die Musicbox die spielt dann nur für ihn ganz allein
Es wird wohl ganz sicher nicht das letzte Mal sein
Denn solange es Musik gibt und solang' sie gefällt
bleibt ein bißchen Glück und Freude auf dieser Welt :|

(Text: Peter Orloff, Interpretin: Marion Maerz)
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Nach über 20 Jahren in der Branche kann ich nur sagen, Verträge mit großen Plattenfimen sind immer ganz oder gar nicht, am besten man behält alles in eigener Hand, das dauert dann etwas länger zum eventuellen Erfolg ist aber sicherer
 

Fortunatus

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
331
Bewertungen
16
Das deckt sich mit meinen Erfahrungen mit deutschem Entertainment-Management. Als ich beruflich noch damit zu tun hatte, war es immer leichter mit den Amis Geschäfte zu machen als mit den deutschen. Die Amis sind zwar auch geldgeil, aber bei weitem nicht so arrogant und überheblich wie die Deutschen in dem Bereich. Da glauben viele wirklich, sie seien Götter, weil sie jetzt gerade irgendeinen Dodo haben, der im Moment erfolgreich ist. Leider wird oft der Künstler selber durch ein derartiges Management menschlich kaputt gemacht und erkennt nicht rechtzeitig seine Grenzen. Auf der anderen Seite gibt es auch genügend Veranstalter, die einfach Idioten sind. Wenn auf unseren Veranstaltungen ein Gaststar etwas kostenlos für z.B. Behinderte machen wollte, dann haben wir dafür gesorgt, dass das auch klappt. Einzige Ausnahme war, wenn der Gaststar unter dem Vorwand Wohltätigkeit nur Leute ausnehmen wollte.
 

RudiRatlos

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2008
Beiträge
1.023
Bewertungen
22
Nach über 20 Jahren in der Branche kann ich nur sagen, Verträge mit großen Plattenfimen sind immer ganz oder gar nicht, am besten man behält alles in eigener Hand, das dauert dann etwas länger zum eventuellen Erfolg ist aber sicherer
Ja,...? Wo kann man deine Platten kaufen?:icon_twisted:

Zum Thema,....
Die Film und Musikindustrie ist nur noch ein knallhartes Geschäft. Nicht mehr und nicht weniger. Wer da nicht mitzieht, ist weg vom Fenster.
Das sagt auch D. Bohlen jedesmal seinen Kandidaten.

Seht Bauer (Schäfer) Heinrich. Er merkt noch nicht mal, dass er von den Medien zum "Obst der Woche" gemacht wird.
Er denkt sogar, er sei ein Star.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Das Urteil kenne ich jetzt schon, ich möchte doch Deinen Ohren nichts antun:cool:

Aber zum Michael Hirte, ich würde sagen man soll ihm seinen Erfolg gönnen, ob man die Musik nun mag oder nicht, es liegt an ihm was er daraus macht
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
Die Frage ist doch für uns eher (als uns hier über Musike und kaputte Vermarktung und wie Hirte beides übersteht zu unterhalten) :
Ist es angemessen, um unsere Themen Armut, Obdachlosigkeit, HartzIV ins öffentliche Bewusstsein zu bekommen, sich an so was Kitschiges anzuhängen? Was genau bringt das?
Klar war das seitens der Protestorganisation nicht schlecht, beharrlich hinter diesen Konzert-Managern herzu sein und besser blamieren hätten die sich gar nicht können - wären sie drei Milimeter schlauer gewesen, hätten sie die Rührseligkeit doch bedient, indem sie den Hirte ein paar Minuten im Freien auftreten lassen hätten...

Meine These ist jedoch: Kitsch erzeugt Kitsch.
Das Bild der Armen ergänzt sich dann bestenfalls in "Bierdose und zu Weihnachten "noch eine Ave-Maria plus 'Schicksal' ".
Das deckt dann die real eigentliche dringend nötige echte Solidarsierung zwischen den Schichten eher zu als auf.


edit: grade lese ich wieder mal den super Signatur-Spruch von Drueckebergerin, der hier so was von passt:
Die Reichen sind so unersättlich, die wollen alles besitzen, sogar die Armut!
 

RudiRatlos

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2008
Beiträge
1.023
Bewertungen
22
Ist es angemessen, um unsere Themen Armut, Obdachlosigkeit, HartzIV ins öffentliche Bewusstsein zu bekommen, sich an so was Kitschiges anzuhängen? Was genau bringt das?
Wenn in deinem Kopf nur noch Platz für Armut, Obdachlosigkeit und H.IV ist, kannst du dir ja gleich die letzte Ölung geben.:icon_eek:

Es sei schon gestattet, auch andere Themen aufzugreifen.:confused:
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
Wenn in deinem Kopf nur noch Platz für Armut, Obdachlosigkeit und H.IV ist, kannst du dir ja gleich die letzte Ölung geben.:icon_eek:

Es sei schon gestattet, auch andere Themen aufzugreifen.:confused:
@ RudiRatlos : Na klar! Auch in meinem Kopf, Bauch, Füßen.. gibt's zum Glück noch etliche andere, schönere Themen als die Hartz-Misere :).
uups, du hast mich nur eben falsch verstanden... es geht ja in diesem Thread - zumindest ursprünglich - um den PROTEST beim Michael Hirte Konzert - also ich meine schon, um die von mir angeschnittene Frage: Wie protesieren...?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten