Prospekte in Plastikhüllen und Werbung nerven ...

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.602
Ich musste vorhin grad den Kpf schütteln: Hatte was im Versandhaus bestellt. Im Karton neben der Ware ein paar Prospekte. in Plastik eingeschweisst. Naja. was mich dann auf die Palme brachte: In derPlastikhülle war dann einer der Prospekte wieerum in Plastik eingeschweisst. Und das nur, weil daso eie komische winzige Marke beilag, die Man aufkleben sollte, um bei der nächsten Bestellung ein Gratis-Geschenk zu bekommen. Die sollze wohl nicht verlore gehen in dem Papierwust. Das kann man anders lösen, wenn man will, würde ich sagen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.602
Hab ic auch schon überlegt. Aber der Prospekt wr nicht von der Firma, bei der ich betellt hatte. In der äusseren PLastikhülle, befand sich ein ganzes Bündel von Prospekten von unterschiedlichen Firmen. Ich glaube ehhlich gesagt nicht, dass die Firma, bei der ich bestellt habe, für dieses Konstrukt verantwortlich ist.

Bliebe also nur, die Firma des Prospektes der inneren Plastikhülle anzuschreiben. Ihc sage jetzt mal billigkosmetik mit Bio Anstrich und französichhem Namen, Y. R. Ihchabe da vor vielen Jahren mal was bestellt und es hat mich danach Jahre gekostet, nicht mehr von deren Werbemüll belästigt zu werden. Ehrlich gesagt möchte ich nicht, dass die wieder meine Adresse haben. Und anony anschreiben ist auch doof.

Ich schlaf nochmal drüber, gute Nacht.
 

Kampfmops

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 März 2016
Beiträge
606
Bewertungen
1.802
Das ganze Werbungs-Gedönse, geht mir auch tierisch auf den Keks. Den Lokalzeitungen liegt sowas bei, dann kommt noch zusätzliche Werbung (natürlich schön in Plastik verpackt) an. Das ist wirklich nicht mehr normal. Wie @Kerstin_K möchte ich da auch keine schriftliche Beschwerde hin schreiben. Nicht, das plötzlich noch mehr Werbung eintrudelt, sobald die meine Adresse haben. o_O

So wirklich verstehe ich auch nicht, warum da noch so viel versendet wird. Die meisten Menschen, schauen im Internet nach den Angeboten von Geschäften, in der Umgebung. Und selbst wenn man ein Prospekt haben mag, kann man es sich ja beim Einkauf selbst mitnehmen.

Natürlich kann ich mir die Denke der Firmen vorstellen: Schicken wir den Menschen mal Werbung für allen mist und hoffen, das die Konsumgeier viel kaufen.
Wie immer ist es egal, was für Mengen an Müll damit produziert werden. Schaut mal selbst, wieviel Anteil diese Werbezusendungen in eurer Papier-Tonne einnehmen. ;)
 
E

ExitUser

Gast
Welchen Vorzug hat es, die Plastikverpackung gleich mit in die Papiertonne zu geben?
Meine Frage ist ernst gemeint!
Brennt besser das meiste Papier wird verbrannt, Papier kann nicht ewig wieder zu Papier verarbeitet werden weil die Fasern immer kürzer werden
und dadurch wird das Papier immer minderwertiger.
Außerdem das entfernen von Druckerschwärze (Zeitung) und Farben (Magazine, Prospekte, Verpackungen) ist schlecht für die Umwelt (Wasserverbrauch extrem hoch)
Auch der Inhalt von gelben Säcke wird größtenteils verbrannt, einfach darum weil die Anlagen zusätzlich was brauchen was gut brennt
Das ganze von Hand trennen ist überholt weil es auch extrem viele Fehlwürfe gibt , das können Maschinen heute besser
Alles in einen Container ist wirtschaftlich und für die Umwelt die bessere Lösung und ich meine jetzt wirklich alles
Fallen aber etliche Drecksjobs ( also Jobs wo du dir echt was holen kannst Lunge, Pilze und so Zeug) weg
und die Firmen müssten mal ihre Hausaufgaben machen, was immer schwierig ist wenn der Rubel jetzt schon rollt.
und wir müssten noch mehr und schneller über ein BGE nachdenken, so fitte Müllwerker könnten das schon beflügeln wenn sie Zeit haben
und es kommt das Recht auf Arbeit unter die Räder, grob geschätzt so ein Drittel Menschen können da bestimmt freigesetzt werden
 

bLum

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Februar 2008
Beiträge
457
Bewertungen
1.362
Hat schon mal jemand ausgerechnet, wieviel CO² man einsparen könnte, wenn diese Art ungefragte Zumüllung von potentiellen Kunden verboten werden würde?
Also mit einer wiss. fundierten Zahl könnte man ja ne Petition verfassen, und die f4f fragen ob die nicht Lust hätten gleich Freitags auch Unterschriften zu sammeln.
Das könnte man medial noch prima verwursten. So ganz old school analog treffen sich die Schüler an einem Stichtag mit 20 Millionen Unterschriften in Pappkartons in Berlin am BT um die Petition + Unterschriften einzureichen, hihi.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ExitUser

Gast
das wird im Promille Bereich also Gesamt-industriell betrachtet sein, eher marginal bis unbedeutend
da würde die Abschaffung des Bio-Diesel in Kombination mit Carsharing mehr bringen
Verbote bringen langfristig selten Erfolg, Systemwechsel sind da besser geeignet
Ist jetzt aber nur meine Meinung
 

bLum

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Februar 2008
Beiträge
457
Bewertungen
1.362
Ja, Ronald, ich bin auch prinzipiell eher gegen Verbote und würde mir sowas wie einen Systemwechsel ebenfalls wünschen. Der ist aber unwahrscheinlicher als ein Verbot dieser wirklich beschissenen Unsitte, die Leute ungefragt mit Dreck zuzumüllen.
Ich glaube nicht mal, dass die Zahl so gering ist! Da werden Tonnen von Papier und Plastik haupsächlich in den Sonntaszeitungen aber auch sonst über die Woche, durch die Gegend gekarrt. Das reicht sicher locker an die CO²-Bilanz von Coffee2go-Bechern ran.
 
G

Gelöschtes Mitglied 64655

Gast
Natürlich nervt auch mich auch diese eingeschweisste Werbung.
Aber das Kohlenstoffdioxid ist für mich so ziemlich das letzte Argument was man hier anbringen sollte.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.464
Bewertungen
946
Ich finde ja auch die Mengen an Werbung werden immer größer. Aber man kann ja am Hausbriefkasten "keine Werbung" Schilder anbringen. Ich mache das allerdings nicht, weil ich eigentlich schon gerne einmal Aldi/Lidl etc. Prospekte anguctrage ich ke. Aber mittlerweile kommt es doppelt und dreifach und dann nochmal am Mittwoch
Jede Woche trage ich am Samstag eine grosse Ladung Prospekte in die Papiertonne und auf dem Rückweg ist im Briefkasten grundsätzlich wieder eine neue Ladung inklusive der Plastikhülle.
Was mich aber neulich wieder entsetzt hat, war eine Doku im TV über unsere Mülltrennung. Dass gelbe Säcke oft auf der Müllverbrennung landen, das wusste ich. Diese Verbrennungsanlagen sind ja mittlerweile auch völlig unterfordert. Aber dass wir gelbe Säcke bereits ins Ausland entsorgen (bis vor kurzem China, jetzt weiss ich grad nicht wohin aber China nimmt unseren Müll ja nicht mehr) das wusste ich nicht. Man sah da im Tv grosse Berge gelber Säcke irgendwo in Asien, die von uns wären.
Auf der anderen Seite kaufen wir bereits wieder Müll von Frankreich etc. auf, damit unsere Müllverbrennungsanlagen was zu tun haben und auch heizen.
Man kommt über diese "Logik" aus dem Kopf schütteln gar nicht mehr raus.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Ich mache das allerdings nicht,

Die Prospekte kannst du auch online finden oder in den Läden liegen sie oft auch aus.

Es gibt in diesem Land kaum Umweltbewusstsein. Es wird allenortens verschwendet und gedankenlos gehandelt, Grünanlagen vermüllt, SUV's sind Verkaufsschlager, Bus- und Bahnlinien werden eingestellt bzw. verkommen lassen uvam.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.602
Ich finde ja auch die Mengen an Werbung werden immer größer. Aber man kann ja am Hausbriefkasten "keine Werbung" Schilder anbringen. Ich mache das allerdings nicht, weil ich eigentlich schon gerne einmal Aldi/Lidl etc. Prospekte anguctrage.
Das bringt bei uns nichts. Das, was sie wegen der Aufkleber nicht einwerfen dürfen, legen die Austraeger im Treppenhaus ab. Das darf dann der Hausmeister entsorgen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten