Profilingbogen in meinen Unterlagen gefunden. Bei wem abgeben? (ALGII) (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

gelassen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 April 2015
Beiträge
20
Bewertungen
2
Hi

Bin neu hier im Forum und habe direkt ein Problem.

Ich habe mein Studium verkackt (ü25) und stehe vor dem Nichts!
Bin nach der nicht bestandenen Klausur direkt zum Jobcenter gegangen, was ein Fehler war, aber das ist jetzt erstmal egal.
Auf jedenfall wurden dort direkt alle persönlichen Daten aufgenommen und der Antrag vorläufig angenommen.
Allerdings sagte ich dem SB direkt, dass ich zuvor noch exmatrikuliert werden müsse.

Er hat mir dann einen Blanko Antrag und eine Einladung zum nächsten Gespräch mit ihm mitgegeben und dort Sachen aufgeführt die ich zum Gespräch mitbringen soll (Gehaltsnachweise, KFZ Brief etc.)

Zum Termin bin ich dann mit den ganzen Sachen gegangen aber die Exmatrikulation zählt erst ab kommenden Monat. Von daher habe ich mich mit dem SB daraufhin geeinigt, dass der Antrag nicht wie vorgesehen rückwirkend gemacht werden soll, sondern erst mit wirksamwerden der Exmatrikulation.

Der SB hat mir auch dann den Namen der Jobvermittlerin genannt die für mich zuständig sein wird (Name aber leider vergessen). Auf Nachfrage wie lange es dauern wird bis sie sich bei mir meldet gab es keine konkrete Antwort.


Beim Aufräumen meiner ganzen Unterlagen ist mir jetzt ein "Profilingbogen" (Name, Qualifikationen, Ausbildung, Lebenslauf etc.) zwischen den Arge Unterlagen aufgefallen.
Ich weiß gar nicht wann ich diesen Bogen bekommen habe und ich kann mich auch nicht daran erinnern wem ich den ausgefüllten Bogen wann zurückgeben soll.
Ist es üblich den Bogen zum ersten Termin mit der Arbeitsvermittlerin mitzubringen, oder ist es üblich diesen Bogen zur Jobcenter zu bringen?
Kann es sein dass ich mich jetzt schon bei der Mitwirkung "geweigert" habe und Probleme bekommen kann?


P.S. ich warte ja auch noch auf die Bewilligung des Hartz4 Antrages.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.821
Moin erst mal und herzlich willkommen hier im Forum!

Steht zum Zeitpunkt der Abgabe nix auf der Zettelsammlung?
Das ist ja bekanntlich fast bei jedem JC anders... :icon_mrgreen:

Bei mir auf nem Blankoformular steht drauf, es sei zur Vorbereitung von ELO und der Integrationsfachkraft.
Der Elo soll das Teil daheim ausfüllen, was ja auch bei etlichen Daten nicht anders geht und die Zettelsammlung bis zum Rückgabetermin an sein JC schicken.

Magste das Zeuchs nicht mal erst ablichten und dann hier anonymisiert hier einstellen?
Ab und an verlangt es so ein JC nach Unterlagen, die man vielleicht vorzeigt, aber nicht als Kopie bei denen deponiert. :biggrin:

Nachtrag: lichte alle Unterlagen, die Du beim JC abgibst, vor der Abgabe ab und pack das in nen Ordner. Die mit dem Rücken von 3 cm Dicke sind anzuraten - Du wirst Dich wundern, was sich da so alles ansammelt.
 
E

ExitUser

Gast
Du kannst das Ding entweder wegschmeißen.
Oder wenn Du das als sinnvoll erachtest zum ersten Termin bei der Vermittlerin mitnehmen.
 

gelassen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 April 2015
Beiträge
20
Bewertungen
2
Moin erst mal und herzlich willkommen hier im Forum!

Steht zum Zeitpunkt der Abgabe nix auf der Zettelsammlung?
Das ist ja bekanntlich fast bei jedem JC anders... :icon_mrgreen:

Bei mir auf nem Blankoformular steht drauf, es sei zur Vorbereitung von ELO und der Integrationsfachkraft.
Der Elo soll das Teil daheim ausfüllen, was ja auch bei etlichen Daten nicht anders geht und die Zettelsammlung bis zum Rückgabetermin an sein JC schicken.

Magste das Zeuchs nicht mal erst ablichten und dann hier anonymisiert hier einstellen?
Ab und an verlangt es so ein JC nach Unterlagen, die man vielleicht vorzeigt, aber nicht als Kopie bei denen deponiert. :biggrin:


Leider habe ich eh schon alles abgegeben. So klug wie ich war habe ich denen auch noch alles eigenständig kopiert und dort gelassen :icon_frown: .


Nochmal zur chronologischen Reihenfolge, habe das alles etwas wirr aufgeschrieben.

1. Termin
Nach der Klausur bin ich direkt zum Jobcenter und durfte auch ohne Termin direkt zum SB für Leistungsansprüche.
Dort wurde ich statistisch erfasst und sollte dann rückwirkend für den gesamten März als Elo geführt werden. Voraussetzung war, dass ich bis Ende März exmatrikuliert werde.
Zusätzlich habe ich dann direkt einen Wisch mit Datum für eine Vorsprache mit ihm erhalten und wurde gebeten folgende Sachen mitzubringen:
- Grundantrag und Merkblatt
- KV Nr.
- RV Nr.
- Exmatrikulation
- Kontoauzüge aller Konten
- Finanzstatus
- Sparbücher
- KFZ Schein
- KFz Haftpflichtpolice
- Lebensversicherungs police inkl. Rückkaufwert
- letzten 6 Gehaltsnachweise
- Infos über Orsabwesenheit
- blaues Merkblatt

mehr stand gar nicht auf dem Wisch drauf . Nur das ich noch eine Mitwirkungspflicht habe nach §60ff SGBI

2. Termin
Habe dann alle Unterlagen in Kopie abgegeben und noch mündlich ein paar Dinge erzählt. Z.B. das ich erst zum Ende des Monats März exmatrikuliert werde (Bescheinigung auch abgegeben) und erst dann den Hartz4 haben möchte. Also am ab 1.4.
Er meinte er wird sich das dann genau angucken und checken ob ich zu viel Erspartes habe. Zudem meinte er noch ich würde dann kurz vor dem 1. April Geld bekommen und das Bewilligungsschreiben kommt spätestens in 3 Monaten.

Sonst habe ich nichts mitbekommen.

Ich weiß jetzt überhaupt nicht ob der Profilingbogen im ersten Gespräch unter den Unterlagen war oder im zweiten Gespräch mitbekommen habe.

Auf dem Bogen steht oben nur folgendes:
der Profilingbogen, sowie der angehängte Lebenslauf sind für jedes Familienmitglied ab 15 Jahre auszufüllen und bei dem jeweils zuständigen Arbeitsvermittler einzureichen).

Tja, ich habe den Namen der Vermittlerin dummerweise vergessen, Schriftlich habe ich nichts bekommen.
Was mache ich jetzt mit dem Bogen? :(
Einfach ausfüllen und auf Post von der Vermittlerin warten oder aktiv werden und den Bogen zum Amt bringen mit der bitte den intern an die richtige Person weiterzuleiten?
 
E

ExitUser

Gast
Was mache ich jetzt mit dem Bogen? :(
Einfach ausfüllen und auf Post von der Vermittlerin warten oder aktiv werden und den Bogen zum Amt bringen mit der bitte den intern an die richtige Person weiterzuleiten?
Ich kenne diesen Bogen nicht, ich habe den nicht bekommen beim Erstantrag. Aber glaub mir, Du kannst das Ding wegschmeißen, verbrennen, was immer. Wenn Dir das sinnvoll erscheint, kannst Du den Bogen auch ausfüllen und dann zum ersten Termin bei der Vermittlerin mitnehmen. Dieser Bogen hat aber keinen Einfluss auf Deine Leistungen, wenn Du sonst alles eingereicht hast. Mach damit also, wonach Dir ist.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.821
Den Profilingbogen würde ich mit Bedacht ausfüllen und beim ersten Termin mitnehmen, wenn da nix anders an Terminen draufsteht.
Achtung: das JC erstellt daraus Dein Profil für die Jobbörse.
Deshalb sollte man überlegen, was man da einträgt.
Daher auch mein Vorschlag, das Zeuchs hier einzustellen. :wink:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.053
Und da DU Neuling bist, achte zukünftig ganz besonders auf folgende Dinge: Möglichst nie alleine zum JC, immer jemanden als Beistand mitnehmen und nichts, aber auch gar nichts, sofort unterschreiben. Es gibt keine Rechtsgrundlage, dass Du das tun musst. Auch die Leistungen müssen die trotzdem berechnen und auszahlen. Da erzählen die nämlich gerne mal einen vom Pferd, dass man das erst tun kann, wenn man eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben hat.
 
Oben Unten