• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Proceed Inkasso

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Sternchen72

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Okt 2009
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#1
Ich habe am 15.09.09 ein Schreiben von dem obengenannten Inkasso Unternehmen bekommen das die Firma Quelle sie mit der Wahrnehmung ihrer Interessen beauftragt hat und das die Forderung 1903,47 Euro beträgt.

Darauf hin habe ich Proceed angeschrieben und folgendes angefordert:

1. Forderungsaufstellung ( aufgeschlüsselt nach § 497 Abs. 3 bzw. §367 Abs. 1 BGB
2. Kopie des Titels
3. Benennung geltend gemachter rechtsgültiger Sicherheiten ( Art der Sicherung, Kopie der Urkunden, Datum , Höhe der gesicherten Forderung oder
4. Vollmacht des Auftraggebers in Kopie

Ich habe noch dazu geschrieben das sie bitte die Forderung ggf. um bereits verjährte Bestandteile zu bereinigen.

Am 30.09.09 kam die Antwort von Proceed:

Sehr geehrte Frau .......

vielen Dank für Ihr Schreiben vom 21.09.09

Die hiesige Forderung resultiert aus einer Warenlieferung aus dem Jahr 1994. Diese setzt sich aktuell wie folgt zusammen:

Warenwert: 690,37 Euro
Zinsen : 874,44 Euro
Kosten : 340,14 Euro

Die Übersendung einer Kopie des Titels ist derzeit nicht möglich, da uns die erforderlichen Handakten aufgrund der Serviceaufnahme noch nicht alle vorliegen. Wir haben die Anforderung der hiesigen Akte jedoch priorisiert. Sobald ein Zugriff auf die Akte möglich ist. werden wir Sie umgehend benachrichtigen.

Wir gehen davon aus, dass die Forderung nunmehr erinnerlich ist und bitten um kurzfristige Kontaktaufnahme zwecks Abschluss einer Zahlungsvereinbarung.

Mit freundlichen Grüßen

Nun weiss ich nicht wirklich wie ich mich verhalten soll, weil ja die angeforderten Unterlagen nicht vorliegen und ich bin mir auch nicht sicher ob die Aufschlüsselung der Forderung so richtig ist.
Ich würde mich sehr freuen wenn ich hier den ein oder anderen Tip bekommen würde.

Ich bedanke mich schon im vorraus das Sternchen
 

Speedport

Foren-Moderator/in

Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Gefällt mir
998
#2
Zunächst mal wartest Du, bis Dir belegt wird, daß tatsächlich eine Vollmacht vorliegt und ein Titel existiert. Wenn kein Titel existiert, würde ich mich darauf berufen, daß durch die lange Unterbrechung der Rechtsverfolgung das Recht auf Hilfe der Justiz erloschen ist.

Die Auflistung der Zinsen und der "Kosten" ist nicht ausreichend.

Bei den Zinsen müssen die Zeiten, für die sie angefallen sind aufgeführt sein, damit Du eine evtl. Verjährung erkennen kannst.

Die sogenannten Kosten dürften zum größten Teil gerichtlich nicht durchsetzbare Inkassokosten sein.

Als Hartzer wirst Du vermutlich keine Zahlungen leisten müssen, oder liegst Du über der Pfändungsgrenze?
Wenn Du aber die Hauptforderung nicht bestreitest und eine EV vermeiden willst, ist es vielleicht sinnvoll, kleine monatliche Raten, ich denke so an € 10.-, als Zeichen des guten Willens zu zahlen.
Wenn Du Zahlungen leistest, vermerke immer auf der ÜW, daß die Zahlung nur für die Hauptforderung verwendet werden darf. Andernfalls verwenden sie die Zahlungen zuerst für die Zinsen und Kosten.

Ich würde nach so langer Zeit nichts zahlen, da die Hauptforderung schon längst ausgebucht und abgeschrieben ist. Quelle hat die Hauptforderung schon längst über die Steuer herein geholt. Bei so alten Forderungen würde ich höchstens 10% bis 20% der Hauptforderung anbieten.
 

Sternchen72

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Okt 2009
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#3
Hallo Speedport !

Erst einmal vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort auf meine Fragen. Kann es vielleicht sein das Proceed Inkasso die Forderung von einem anderen Inkasso Büro abgekauft hat ?
Falls es so sein könnte müssten die doch bestimmt auch etwas vorliegen haben woraus das ersichtlich ist oder ?

Ich werde diese Leute noch mal anschreiben mit der Bitte um eine detaillierte Auflistung aus der die Zinsen mit den Zeiten etc. ersichtlich sind. Und das ich gerne die Vollmacht haben möchte. Ist es nicht so das diese original unterschrieben sein muss. Oder liege ich da falsch ?

Nein über der Pfändungsfreigrenze liege ich eigentlich nicht, da wir ALG II beziehen.

Kleine Raten sind im Moment auch nicht drin, da ich schon 150 Euro monatlich an offen stehenden Forderungen abzahle.

Vielen lieben Dank das Sternchen
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#4
1. Forderungsaufstellung ( aufgeschlüsselt nach § 497 Abs. 3 bzw. §367 Abs. 1 BGB
2. Kopie des Titels
3. Benennung geltend gemachter rechtsgültiger Sicherheiten ( Art der Sicherung, Kopie der Urkunden, Datum , Höhe der gesicherten Forderung oder
4. Vollmacht des Auftraggebers in Kopie
Perfekt retourniert :icon_klatsch:
Ich würde ebenfalls erst mal abwarten ob das Inkassobüro - wie angekündigt - eine Titelkopie vorlegen kann.
Ist die Forderung nicht tituliert dann ist verjährt.
Also nichts zahlen !!!
Achtung : Zahlst Du nur einen Cent dann ist die HF wieder anerkannt

Gab es in dieser Angelegenheit schon mal Beitreibungsversuche ?

p.s
Vollmacht bzw Abtretungsurkunde (falls Forderung verkauft) müssen im Orginal sein :

Die Vollmachtsurkunde muss im Original vorgelegt werden.
Die Vorlage einer beglaubigten Abschrift oder Kopie genügt nicht.
BGH NJW 81,1210,94,1472,LAG Düs MDR 95,612 Ffm NJW-RR96,10
ebenso wenig
die Vorlage einer Faxkopie
(HAMM NJW 91,1185)
Nicht ausreichend ist auch das Angebot die Ukrunde beim Bevollmächtigten einzusehen.(LG Mannheim Just 76,511)
410 BGB abtretungsurkunde

Nur die Übersendung der Originalurkunden genügt den Anforderungen des § 410 BGB – vgl. insoweit OLG Köln, Urt. v. 20.9.1999 , Az: 16 U 25/99.
Die Vorschrift des § 410 BGB verlangt die Aushändigung einer Urkunde, d. h. einer verkörperten Gedankenerklärung, die geeignet und bestimmt ist, im Rechtsverkehr Beweis zu erbringen, und den Aussteller (§ 126 BGB) erkennen läßt. Das ist bei einer Fotokopie nicht der Fall, auch wenn das Original vorgelegen hat. Außerdem hat § 410 BGB den Zweck, dem Schuldner ein Beweismittel an die Hand zu geben, um die Rechtsposition, die er nach § 409 BGB erlangt hat, auch leicht beweisen zu können. Diesem Zweck genügt aber ebenfalls nur die Aushändigung des Originals (vgl. § 420 ZPO; Staudinger/Kaduk, 12. Aufl. 1994, § 410 Rn. 8 f) Bis zur Vorlage der Originalabtretungsurkunde durch Sie steht mir das Leistungsverweigerungsrecht des § 410 I BGB zu.
(Beitrag von derjurist / computerunddialerbetrug.de)
 

Speedport

Foren-Moderator/in

Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Gefällt mir
998
#5
Hallo Speedport !

...............................................................

Ich werde diese Leute noch mal anschreiben mit der Bitte um eine detaillierte Auflistung aus der die Zinsen mit den Zeiten etc. ersichtlich sind. Und das ich gerne die Vollmacht haben möchte. Ist es nicht so das diese original unterschrieben sein muss. Oder liege ich da falsch ?

...............................................................................

Vielen lieben Dank das Sternchen
Dann spiele jetzt erst mal Toten Mann. Die müssen aktiv werden und Du solltest nichts tun, was nicht unbedingt notwendig ist. Erst wenn tatsächlich ein Titel hervorgezaubert wird, kannst Du wieder nachlegen. Das schafft dann wieder ein paar Wochen Zeit.
 

Sternchen72

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Okt 2009
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#6
Danke euch für die schnelle Hilfe.

Es gab in dieser Angelegenheit schon mal Beitreibungsversuche aber nicht von dem genannten Inkassobüro.

Ich denke mal das die Hauptforderung dadurch tituliert ist, aber wie sich das mit den Zinsen verhält weiss ich nicht. Ich habe mal gelesen das sie alle 3 Jahre tituliert werden müssen. Aber ob das richtig ist weiss ich nicht. Weiss vielleicht einer von Euch wie so etwas tituliert werden muss z.B.: durch Einschreiben oder Mahnschreiben ?

Danke für eure Hilfe das Sternchen
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#7
Das mit den 3 Jahren stimmt
Es gab in dieser Angelegenheit schon mal Beitreibungsversuche aber nicht von dem genannten Inkassobüro
Versuche waren - aus sicht des GL - nicht erfolgreich ?
Besteht Deinerseits EV ?

lg
 

Sternchen72

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Okt 2009
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#8
Das mit den 3 Jahren stimmt

Versuche waren - aus sicht des GL - nicht erfolgreich ?
Besteht Deinerseits EV ?

lg
Ja ich denke mal schon das sie nicht erfolgreich waren.
Nein eine EV habe ich noch nicht wieder abgeben müssen.

Kannst du mir vielleicht noch sagen wie die Zinsen tituliert werden müssen z.b.: durch Mahnschreiben etc.

Danke für die Hilfe das Sternchen
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#9
Nein eine EV habe ich noch nicht wieder abgeben müssen.
Ok - aber eine alte EV ist noch aktuell bzw nicht gelöscht
Der Grund für die Nachfrage ist der das Du - bei nicht allzu positiver Schufaauskunft - mit dem Inkassoladen einen Vergleich aushandeln könntest
Das IB hat den Titel schätzungsweise für ca 5 bis maximal 10 Prozent des Wertes gekauft ( wobei 10 Prozent eher selten ist )
Kannst du mir vielleicht noch sagen wie die Zinsen tituliert werden müssen z.b.: durch Mahnschreiben etc.
Mahnschreiben reicht nicht
Zinsen die anfallen verjähren nach 3 Jahren, wenn nicht regelmäßig alle 3 Jahre vollstreckt wird.
 

Sternchen72

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Okt 2009
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#10
Oh die letzte EV ist schon länger als 3 Jahre zurück. Weil ich eigentlich immer versucht habe alles in Raten zu zahlen.

Die Zinsen wurden in den letzten 3 Jahren nicht vollstreckt, da bin ich mir sicher.
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#11
Noch eine sehr wichtige Frage da sich hier herauskristalisiert das tatsächlich tituliert ist :
Hast Du ein auf Dein Name laufendes Konto bzw ein Konto welches auf Name des Ehegatten UND Dir läuft ?
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#12
Geh jetzt off
Falls
ein auf Dein Name laufendes Konto bzw ein Konto welches auf Name des Ehegatten UND Dir läuft ?
zutrifft dann wäre es sinnvoll vorbeugend etwaige Guthaben abzuheben da eine baldige Kontopfändung nicht unwahrscheinlich ist

lg
 

Sternchen72

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Okt 2009
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#13
Wir haben ein Gemeinschaftskonto. Gibt es vielleicht eine Möglichkeit nur die Hauptforderung anzuerkennen ? Denn die Zinsen müssten ja verjährt sein oder ?

LG vom Sternchen
 

Speedport

Foren-Moderator/in

Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.338
Gefällt mir
998
#14
Wir haben ein Gemeinschaftskonto. Gibt es vielleicht eine Möglichkeit nur die Hauptforderung anzuerkennen ? Denn die Zinsen müssten ja verjährt sein oder ?

LG vom Sternchen
Zunächst mußt Du eine genaue Aufstellung der Forderung haben, aus der sich genau ergibt, für welche Zeiträume Zinsen eingefordert werden. Was verjährt ist, ist verjährt. Das wird dem Gläubiger mitgeteilt, da diskutiert man nicht mehr drüber. Genauso wie bei den nicht beitreibbaren Inkassokosten.

Dann wird von den Kosten und Zinsen nicht mehr viel bleiben.

Für den Rest machst Du dem Gläubiger einen Vorschlag auf der Basis, wie @Inkasso schon erklärt hat. Also z.B. Abschluß und Rückgabe des Titels gegen ein Zahlung in Höhe von 10% von Hauptforderung und der von Dir akzeptierten Kosten und Zinsen. Was letztendlich dabei herauskommt hängt von Deinem Verhandlungsgeschick ab.

Dennoch hat @Inkasso sehr recht, die Gefahr einer plötzlichen Kontosperrung, gerade für ein Gemeinschaftskonto, ist sehr hoch, weil bei einer so relativ kleinen Forderung für den Gläubiger die Chance groß ist, mit der Kontopfändung 100% der Forderung auf einmal sofort einzusacken. Keinen Ärger mit Abschlägen oder Ratenzahlungen, die Verlockung ist groß. Wäre ich der Gläubiger, würde ich das sofort einleiten.
Dann habt Ihr das Nachsehen.
 
Mitglied seit
15 Feb 2008
Beiträge
180
Gefällt mir
2
#15
Moin Gemeinde,

@inkasso;
das interessiert mich jetzt aber auch. Wenn Ehegatten ein UND Konto haben und der Titel nur auf einen Ehegatten läuft, kann trotzdem dieses Konto gepfändet werden ?

Wäre nett wenn hierüber jemand eine gute, ggf. mit § "geschückte" Antwort hätte. Haber gerade so einen Fall bei einem Bekannten elo, wo ich mal hin und wieder der "Tipse" bin.

Grüße

Familienvater
 

Sternchen72

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Okt 2009
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#16
Ich werde das Inkassounternehmen nachher noch mal anschreiben mit der Bitte um eine detaillierte Aufschlüsselung wo die Zeiten für die Zinsen ersichtlich sind.

Kann man es vielleicht so schreiben das man die Hauptforderung anerkennt, aber die Zinsen und Kosten nicht ? Denn es ist ja nicht so, das ich nichts zahlen möchte !

LG das Sternchen
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.307
Gefällt mir
4.160
#17
Klar kann da gepfändet werden
Moin Gemeinde,

@inkasso;
das interessiert mich jetzt aber auch. Wenn Ehegatten ein UND Konto haben und der Titel nur auf einen Ehegatten läuft, kann trotzdem dieses Konto gepfändet werden ?

Wäre nett wenn hierüber jemand eine gute, ggf. mit § "geschückte" Antwort hätte. Haber gerade so einen Fall bei einem Bekannten elo, wo ich mal hin und wieder der "Tipse" bin.

Grüße

Familienvater
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#18
http://www.restschuldbefreiung.de/schuldnerberatung_berlin_kontopfaendung.htm
Besteht ein Gemeinschaftskonto z. B. mit dem Ehepartner, so ist das Guthaben des Partners nicht geschützt und kann gepfändet werden. Es ist daher sinnvoll, umgehend ein Einzelkonto, unter Umständen sogar bei einem anderen Kreditinstitut, einzurichten.
[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]

[/FONT]www.schuldnerberatung-berlin.de/A_Konto.pdf
Falls auch nur bei einem der Ehepartner Zahlungsprobleme drohen, sollten getrennte Konten geführt werden. Bei einem gemeinsamen Konto kann es nämlich zu erheblichen Schwie-rigkeiten kommen, sobald gegen einen der Eheleute eine Kontopfändung vorlieg
www.mein-geschaeftserfolg.de/.../wie-sie-die-haftung-ihres-ehepartners-eingrenzen-
Bei einem Gemeinschaftskonto kommt es darauf an: Halten Sie ein "Und-Konto", über das Sie nur gemeinsam verfügen dürfen oder ein "Oder-Konto", über das Sie oder Ihr Partner jeweils allein verfügen können. Eine Konto-Pfändung bei einem "Oder-Konto" ist zulässig, bei einem "Und-Konto" hingegen nicht.Läuft ein Konto nur auf den Namen des Ehepartners, ist das Konto vor einer gerichtlichen Pfändung geschützt. Deshalb ist es ratsam, dass Sie und Ihr Ehepartner Einzelkonten haben. Empfehlenswert ist sogar, diese bei unterschiedlichen Kreditinstituten zu führen.
Ich werde das Inkassounternehmen nachher noch mal anschreiben mit der Bitte um eine detaillierte Aufschlüsselung wo die Zeiten für die Zinsen ersichtlich sind.

Kann man es vielleicht so schreiben das man die Hauptforderung anerkennt, aber die Zinsen und Kosten nicht ? Denn es ist ja nicht so, das ich nichts zahlen möchte !
Das was tituliert ist ist zu zahlen
Nachgeschobene Inkassogebühren bzw die verjährten Zinsen nicht
Zahlungen nur zur Verrechnung mit dem Titel tätigen
Muß auf dem Überweisungsträger im Verwendungszweck fixiert werden
Ich würde zunächst auf die angekündigte Titelkopie warten und aber heute schon ein etwaiges Guthaben abheben.
Falls kein Guthaben vorhanden brauch man natürlich nichts zu machen.
 
Mitglied seit
15 Feb 2008
Beiträge
180
Gefällt mir
2
#19
Danke Inkasso,

somit hast Du meine Frage nach dem UND Konto beantwortet.

Wenn Die Bank trotzdem pfändet sollte man sich das vielleicht nicht gefallen lassen.

Ich denke bei größeren Summen könnte der Gläubiger versuchen in das Innerverhältnis der Ehe zu pfänden und somit auch auf ein UND Konto zugreifen.

Danke Inkasso,

Gruß

Familienvater
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#20
zwischen einem "Und-Konto" (Sie und Ihr Ehepartner können darüber nur gemeinsame Verfügungen treffen) u
Man benötigt von der Überweisung bis zum Dauerauftrag immer 2 Unterschriften ?
habe ich das richtig verstanden ?

lg
 

Sternchen72

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Okt 2009
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#21
Gilt das bei der Einrede der Verjährung gemäß §214 Abs. 1 BGB auch bei den Zinsen oder kann man das nur bei der Hauptforderung nehmen ?

LG und danke das Sternchen
 
Mitglied seit
15 Feb 2008
Beiträge
180
Gefällt mir
2
#22
Man benötigt von der Überweisung bis zum Dauerauftrag immer 2 Unterschriften ?
habe ich das richtig verstanden ?

lg

Ja, ich glaube hier ist der Knackpunkt. Das Ehepaar von dem ich rede hat ein Und Konto, beide können aber getrennt über das Konto verfügen. Möglicherweise wurde bei der Kontoeröffnung eine gegenseitige Verfügungsvollmacht erteilt. Möglicherweise habe auch beide eine EC-Karte. Beidesist mir im Moment nicht so bekannt.


Grüße

Familienvater
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#23
Gilt das bei der Einrede der Verjährung gemäß §214 Abs. 1 BGB auch bei den Zinsen oder kann man das nur bei der Hauptforderung nehmen ?

LG und danke das Sternchen
Gilt dann nur bei den Zinsen von 99 bis heute
Die HF ist ja ( wahrscheinlich) tituliert - also nicht verjährt
 

Sternchen72

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Okt 2009
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#24
Gilt dann nur bei den Zinsen von 99 bis heute
Die HF ist ja ( wahrscheinlich) tituliert - also nicht verjährt
Ich habe ja kein Problem die Hauptforderung zu zahlen. Und was ist mit den Zinsen vor 99 ? Sorry das ich soviele Fragen stelle.

Ich danke euch für die vielen Hilfestellungen

LG das Sternchen
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#25
Also wenn der VB von z.b 95 ist dann sind die Zinsen bis einschl 98 nicht verjährt .
Wann gab es den letzten Vollstreckungsversuch ?
 

Sternchen72

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Okt 2009
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#26
Also wenn der VB von z.b 95 ist dann sind die Zinsen bis einschl 98 nicht verjährt .
Wann gab es den letzten Vollstreckungsversuch ?
So genau weiss ich das garnicht, auf jeden Fall länger als 3 Jahre her. Also wären die Zinsen ab 99 verjährt. Jetzt habe ich das soweit verstanden.

Danke dir noch mal für die viele Hilfestellungen.

LG das Sternchen
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#27
So genau weiss ich das garnicht, auf jeden Fall länger als 3 Jahre her. Also wären die Zinsen ab 99 verjährt. Jetzt habe ich das soweit verstanden.
Also wenn das z.b 2004 oder 2005 war dann sind die Zinsen ab diesem Datum kaum verjährt.
Ich glaube das Beste wäre nach Erhalt der Titelkopie einen Vergleich auszuhandeln und vorher evtl das Kto zu leeren
 

Sternchen72

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Okt 2009
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#28
Habe heute eine Antwort bekommen ...

Sehr geehrte Frau ..........

wir bestätigen den Eingang Ihres Schreibens vom 14.10.2009.

Anliegend überreichen wir eine Forderungsaufstellung vom 08.03.09. aus der sich die Zusammensetzung der Forderung ergibt. Der Differenzbetrag der Ihnen bereits genannten Summe und der dort angegebenen Forderung, ergibt sich aus dem weiterlaufenden Zinsen.

Ebenfalls anliegend haben wir eine auf uns lautende Vollmacht der Nürnberger Inkasso GmbH beigefügt.

Eine Übersendung der Titelkopie ist derzeit noch nicht möglich, da aufgrund einer Service-Übernahme die erforderlichen Handakten hier noch nicht vorliegen.

Ihrer Rückantwort sehen wir entgegen.

Mit freundlichen Grüßen

Laut dem ersten Schreiben bezieht sich die Forderung auf eine Warenlieferung aus dem Jahr 1994. Laut Forderungsaufstellung ist die Warenlieferung auf den 01.08.93 datiert. Das irritiert mich ein bissel.
Die Forderungsaufstellung geht auch nur bis zum 09.03.09.

Vielleicht wichtige Daten auf der Forderungsaufstellung:

28.11.1993 SWI-Mahnbescheid
09.01.1994 SWI-VB-Antrag
21.01.1994 SWI-Zustellung VB
19.07.1995 SWI-Zwangsvollstreckung
28.05.1997 SWI-EV-Antrag
08.06.1998 1.Mahnung Handel P
danach kommen nur noch Zinsen ...

Inkassovollmacht

Die Firma Nürnberger Inkasso GmbH vormals firmierend unter:
Nürnberger Inkasso GmbH & Co. KG dann die Anschrift

bevollmächtigt hiermit

die Firma Proceed Collection Services GmbH dann die Anschrift

mit der Einziehung Ihrer offenen, zuvor seitens des Versandhauses Quelle/Fürth an die Nürnberger Inkasso GmbH bzw. an die Nürnberger Inkasso GmbH & Co. KG abgetretenen und zugunsten der Zessionarinnnen titulierten Forderungen, resultierend aus Warenlieferungen des Versandhauses Quelle an die jeweiligen Forderungsschuldner.

Die Firma Proceed Collection Services GmbH ist bevollmächtigt, alle erforderlichen außergerichtlichen und gerichtlichen Betreibungsmaßnahmen, die bis zur restlosen Bezahlung der jeweiligen Forderungen erforderlich sind, einzuleiten bzw. zu veranlassen.
Darunter steht noch was sie für weitere Vollmachten haben.

Nürnberg, den 02.April 2009

Die Inkassovollmacht kommt von Infoscore. Die Vollmacht ist auch nur eine Kopie mit der Unterschrift wo davor ppa. und dann der Name steht.

Mit freundlichen Grüßen das Sternchen
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#29
Der letzte Vollstrckungsversuch in dieser sache war aus 95 ?
Nicht vor ca 3 oder 4 Jahren ?
 

Sternchen72

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Okt 2009
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#30
Hallo Inkasso !

Nicht das ich wüsste aber ich bin mir zu 99,5 % sicher das da nichts gekommen ist ... jedenfalls steht nichts weiter davon in der Aufstellung.

Unter der Forderungsaufstellung steht nur noch (übernommene Daten des Vorservices Nürnberger Inkasso GmbH und CoKG)

Muss die Inkassovollmacht nicht im Original und von Quelle vorliegen ?`

Mal noch eine Frage die mich interessieren würde, Quelle ist ja in Insolvenz. Muss da nicht eine Vollmacht vom Insolvenzverwalter vorliegen ?

Danke sagt das Sternchen
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#31
19.07.1995 SWI-Zwangsvollstreckung
Lt Aufstellung sind die Zinsen von1996 bis 2009 verjährt
Biete doch einen Vergleich an ?
Du hast EV ! Also eine gute Verhandlungsbasis !!!
Das die Forderung vpm einen ans andere Inkasso geschoben wird ist doch ebenfalls selbstredent

lg
 

Sternchen72

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Okt 2009
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#32
Danke dir Inkasso für deine Antwort. Eine EV habe ich noch nicht wieder abgeben müssen die letzte ist schon über 3 Jahre her.
Gibt es vielleicht einen § für die verjährten Zinsen ?

Wie hoch sollte ich denn den Vergleich ansetzen ?`Kannst du mir vielleicht einen Tip geben ?
Ist die Vollmacht so eigentlich in Ordnung ?

Ich hoffe ich nerve nicht mit meinen Fragen.

Danke dir für die Hilfe das Sternchen
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#33
Danke dir Inkasso für deine Antwort. Eine EV habe ich noch nicht wieder abgeben müssen die letzte ist schon über 3 Jahre her.
Das reicht doch ??!!!!!
Über diese EV ist das 1 und auch das 2 IB ebenfalls informiert !
Wie hoch sollte ich denn den Vergleich ansetzen ?`Kannst du mir vielleicht einen Tip geben ?
Tenor etwa :
" Ein Freund / Familienangehöriger leiht mir zweckgebunden einmalig Summe xx gegen Rückgabe des Titels bzw Erledigungsschreiben
Ich selber habe nichts und diese Situation wird sich in naher zukunft nicht ändern etc "
Verjährung von Zinsen :
http://www.datentransfer24.de/Schulden-Zinsen.html
Das Thema Vollmacht erachte ich als nicht relevant da ja ernsthaft nicht daran gezweifelt wird das der 1 Inkassoladen den 2 Inkassoladen beauftragt hat

Vergleich aushandeln heißt die Devise meiner Meinung nach
Ich hoffe ich nerve nicht mit meinen Fragen.
Mich kann nur Westerwelle nerven :icon_pause:
 
E

ExitUser

Gast
#34
also ein TIP LEUTE. Gebt diese auch weiter damit diese kack Organisation nicht unser Volk abzieht.

WENN FORDERUNGEN kommen und die NIX belegen können z. B. Titel. EINFACH EINREDE DER VERJÄHRUNG :)))) dann können die nix machen ^^ und ihr nix zahlen.
Nicht vergessen! googlt. EINREDE DER VERJÄHRUNG. Ohne Titel ;) arschlecken^^ können die nix machen :D Freund von mir hab ich diesen Rat ans Herz gelegt :D der brauchte 8 tausend euro net zahlen^^

LG an alle und KOPF hoch :)
 

text

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Apr 2010
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#35
Inkassovollmacht

Die Firma Nürnberger Inkasso GmbH vormals firmierend unter:
Nürnberger Inkasso GmbH & Co. KG dann die Anschrift

bevollmächtigt hiermit

die Firma Proceed Collection Services GmbH dann die Anschrift

mit der Einziehung Ihrer offenen, zuvor seitens des Versandhauses Quelle/Fürth an die Nürnberger Inkasso GmbH bzw. an die Nürnberger Inkasso GmbH & Co. KG abgetretenen und zugunsten der Zessionarinnnen titulierten Forderungen, resultierend aus Warenlieferungen des Versandhauses Quelle an die jeweiligen Forderungsschuldner.

Die Firma Proceed Collection Services GmbH ist bevollmächtigt, alle erforderlichen außergerichtlichen und gerichtlichen Betreibungsmaßnahmen, die bis zur restlosen Bezahlung der jeweiligen Forderungen erforderlich sind, einzuleiten bzw. zu veranlassen.
Darunter steht noch was sie für weitere Vollmachten haben.

Nürnberg, den 02.April 2009

Die Inkassovollmacht kommt von Infoscore. Die Vollmacht ist auch nur eine Kopie mit der Unterschrift wo davor ppa. und dann der Name steht.
Das klingt sehr interessant...

Da sollte man bei Vorlage des Titels mal genau hinschauen, für wen die Forderung tituliert ist, ob der Titel per Rechtsnachfolgeklausel umgeschrieben ist und wenn ja, auf wen...

Weiterhin sollte man prüfen, wer die Vollmacht ausgestellt hat und zu welchem Zeitpunkt.

In diesem Bereich unterlaufen vielen Inkassobüros Fehler.
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#36
Das Sternchen72 Posting ist 1 Jahr alt :icon_cool:
Schade das man nicht erfahren hat wie das weitergegangen ist

lg
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten