Probleme mit Studentenwerk

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

tzumba

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Dezember 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich hoffe ich kann mich an Euch wenden, da ich im Moment keinerlei andere Hilfe zu erwarten habe.

Mein Problem ist folgendes: Ich habe studiert und suche seit Monaten einen Job, beziehe derzeit also ALG2, mit dem ich gerade so über die Runden komme, da ich aus der Studienzeit noch einige andere Sachen zu zahlen habe. Damals habe ich für ein paar Semester Bafög bekommen, anscheinend zuviel, denn ich habe irgendwann einen Rückforderungsbescheid in Höhe von ein paar Hundert Euro bekommen. Ich habe eine Ratenzahlung vereinbart, die ich bis auf zwei Mal einhalten konnte. Der Stundungsbescheid war auch nur bis Mitte 2012 befristet.

Mittlerweile steht noch ein Betrag in Höhe von knapp 200 Euro offen. Meinem Stundungsantrag wurde nicht entsprochen, und zwar folgender Begründung:

"... kommt eine Stundung nur dann in Betracht, wenn die sofortige Einziehung mit erheblichen Härten ... verbunden wäre. ... Diese Belastung muss Ihnen aber zugemutet werden, dess es besteht im Hinblick auf doe öffentliche Haushaltsführung ein erhebliches Interesse daran, zu Unrecht gezahlte Förderungsleistungen kurzfristig und möglichst in einer Summe zurückzuerhalten."

"Im Antrag sind keine Gründe vorgetragen worden, die Veranlassung geben könnten usw usw."

Ich habe daraufhin nochmal einen Brief an die Sachbearbeiterin geschrieben, dass ich immer noch ALG2 beziehe und ich die Summe in keinem Fall komplett zahlen kann und um Verlängerung der Ratenzahlung gebeten. Weder auf email noch auf den Brief gab es Rückmeldung.

Die wollen den Betrag dann wohl zwangsvollziehen? Kann doch nicht sein, dass die Sachbearbeiterin wegen einer solchen Summe so ein Verfahren einleiten will? Was kann ich noch tun oder muss ich mich damit abfinden?

Ach so, Widerspruch kann nur noch bis 12.12.gegeben werden :(
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947
die erklärung, dass du zz alg II beziehst, ist nicht stichhaltig. du solltest bis 12.12 einen brief-nachweisbar-zusammen mit einer kopie deines aktuellen alg-bescheides, an das studentenwerk schicken.

dann sollte me eigentlich einer einräumung einer ratenzahlung nichts mehr im wege stehen :icon_daumen:
 

tzumba

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Dezember 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo und danke erstmal! Der Brief kam noch vom Studentenwerk, dahin muss ich auch den Widerspruch richten.

Da ein Einschreiben mit Rückschein nicht garantiert bis morgen ankommen würde, werde ich den Widerspruch gegen den Bescheid mit der Kopie meines ALG2-Bescheids morgen persönlich vorbeibringen und mir den Eingang quittieren lassen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten