• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Probleme mit Sicherung meines Lebensunterhalts

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo hoffe das ich hier in der richtigen Sektion bin

Bin U25 und ziemlich verzweifelt.

Habe am Samstag einen Brief bekommen worin stand das meine Leistung eingestellt worden ist zum 4.3.2007 da ich am 5.3.2007 eine Ausbildung zum Verkäufer angenommen habe um meine Lehre abzuschliessen.

Weiß auch das ich Berufsausbildungsbeihilfe beantragen muss. Hat mir mein Fallmanager gesagt so. Das tat ich dann auch direkt. Nur war das Problem ist das ich alleine wohne seit 2004 und mit meinen Eltern einen schwierigen Kontakt hatte und immer noch habe. Die nötigen Nachweise/Belege die zur bearbeitung des Antrags benötigt werden konnte ich nicht so schnell herbei holen. Und dann war meine Mutter auch noch in Therapie und war 3 Wochen nicht zu erreichen für mich.

War ja auch kein Problem soweit mit der Arge. Da ich ALG 2 weiterhin bekomme bis die Anträge durch sind vom BAB. Und dann wird zurück erstattet das ALG 2 vom 5.3.2007 an.

Da ich zu wenig verdiene muss ich diesen nervigen Weg gehen. Aber wenn ich jetzt das nötige geld nicht bekomme, droht Aufgabe der Lehre, Obdachlosigkeit und ich kann keinerlei meiner rechnungen bezahlen (darunter mein Busticket)

Meine Fragen:

1. Darf die Arge das machen so? ich meine mich quasi obdachlos machen? (Da ich nicht weiss wovon ich leben soll)

2. Wie kann ich mich wehren dagegen?

Bitte um Ratschläge
 

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
#2
Sozialgericht "Einstweilige Anordnung"

Hallo Patrik,
Rufe mal beim Sozialgericht an und informiere Dich über eine "Einstweilige Anordnung". Bespreche Dein Problem mit dem Rechtspfleger und mache deutlich wie Ernst Deine Situation ist.
Ich mache das auch gerade.
Viel Glück wünscht Dir
animas
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#3
So hat sich alles geklärt

BAB fliesst mit Ausbildungsvergütúng habe ich dann ein kleines plus

Nur das Kindergeld lässt auf sich warten -.-
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#4
Kindergeld ist nun endlich bewilligt und ausgezahlt worden.

Leider hat meine Mutter scheisse gebaut und ich bekomme nur einen Teil:frown:

Aber besser als gar nichts:icon_smile:
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#5
Patrik sagte :
Leider hat meine Mutter scheisse gebaut und ich bekomme nur einen Teil:frown:
Warum bekommst Du nur einen Teil? Da Du nicht mehr zu Hause wohnst, kann ein Abzweigungsantrag bei der Familienkasse gestellt werden. Dann bekommst Du die 154 € direkt auf Dein Konto.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten