• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Probleme mit meiner Kaution, Kostenübernahme von der Arbeitsförderung?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#1
Hallo,


nun endlich hab ich ja eine Wohnung, hatte auch die Zusage das ich die Kaution von meiner Mutter bekomme, aber diese kann mir wohl "nur" noch 200€ geben von 485€ die ich bezahlen muss.
Vorher bekomme ich keinen Schlüssel, Mietvertrag ist schon unterschrieben und alles so weit beantragt was Strom etc angeht.
Zum 02.11.2009 wollte ich nun in die Wohnung. Meine Antragabgabe für ALG II ist am 29.10.2009, vorher wollte bzw konnten sie mir keinen Termin geben, obwohl ich den Antrag schon seit 05.10.2009 habe. Und am 09.10.2009 schon alle Papiere mit auf dem Amt hatte.

Ich brachte ebenfalls am 12.10.2009 das Wohnungsangebot mit auf die Arbeitsförderung zu meiner SB, diese Stimmte der Wohnung zu und verneinte die Kautionsübernahme! Grund ich dürfte die Kaution laut Gesetz auf Raten zahlen und das Amt würde NIE eine Kaution übernehmen.
Ich dann wieder zur Wohnungsgesellschaft, die sich quer gestellt, da sie normal keine mieter nehmen die in der Schufa stehen, und RATEN ok, aber nur 3 Monate so wie gesetzlich geregelt, aber da ich in der Schufa stehe muss die Kaution direkt Bar bezahlt werden!

Nun steh ich hier ziemlich Ratlos wollte morgen eventuell zur Gewerkschaft und dort noch einmal um Rat fragen, denn wie soll ich in meine Wohnung einziehen wenni ch keine Kaution habe? Der antrag läuft dann auch noch am 01.11.2009.. bekomme garantiert erst mein Geld am 15. des Monats.. November...

Ebenfalls bekam ich vorgestern einen Brief von der Arbeitsförderung, das ich am 23.10. also vorgestern zu einem Termin kommen soll...
Der Breif kam aber erst an dem Tag Stempel der Post ist auch von dem Tag.. Daher muss ich eh zu meiner SB, da kann ich das doch auch gleich ansprechen oder?

Meine Mutter hat von Ihrer Arbeitsförderung in Lindlar einen Zettel bekommen wo drauf stand das im Falle eines Problems die Arbeitsförderung für den Schaden aufkommt und meine Mutter daher keine Kaution zahlen braucht, beziehungsweise sie die Kaution an die Arbeitsförderung überweist nach und nach. Irgendwie sowas.. Daher denke ich mir doch, das es irgendwelche Mittel gibt oder?


Wäre super wenn heute noch anworten kommen könnten, damit ich da irgendwas unternehmen kann bin grad echt Ratlos nach dem Anruf meiner Mutter das es bei ihr nicht mehr klappt mit der vollen Kaution :(
Ich mein ich kann ja selber auch bezahlen, da ich ja für 2 Monate eine Rückzahlung bekomme, das sind ja auch um die 700Euro.. ABER wie gesagt die bekomm ich erst VIEL später als ich die Kaution brauche.. Kann ja nicht auf der straße leben.. :icon_kinn:


LG Nina
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#2
Ich habe nun einen Brief geschrieben

[FONT=Verdana, sans-serif]Sehr geehrte Damen und Herren,[/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]hiermit beantrage ich die Übernahme der Mietkaution für die Wohnung in der xxxxxxx x in 3xxxx Kassel, in Höhe von 486,00€.[/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]Gern würde ich dieses auch als Darlehen nehmen. Da ich keinerlei finanziellen Mittel zur Bezahlung der Kaution besitze. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Da ich die Kaution vor Einzug bezahlen muss.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Eine Ratenzahlung kann mit der Wohngesellschaft nicht eingegangen werden durch meinen SCHUFA Eintrag.
[/FONT]







[FONT=Verdana, sans-serif]Vielen Dank für Ihre Hilfe.[/FONT]






[FONT=Verdana, sans-serif]Mit freundlichen Grüßen[/FONT]
Kann man das so stehen lassen?
Ich bin gerade Ratlos weil in eigentlich einer Woche schon der Umzug ist. Kann das Amt so schnell reagieren?
Wo geh ich auf das Amt hin um dieses zu regeln?
Kann ich Zeitlich einen Termin festlegen bis wohin sie mir eine Antwort geben müssen? Da es dringend ist?


LG und hoffentlich schnelle Antworten findet


Nina
 

karpfen

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Nov 2008
Beiträge
347
Gefällt mir
138
#3
hallo,

ich weiß zwar nicht, wie das ist, wenn mensch gerade in den algII - bezug reinkommt.
nach meinem kenntnisstand müssen kautionen als darlehn vom amt komplett übernommen werden. mensch unterschreibt dann zum darlehn zusätzlich noch eine abtretungserklärung. diese beinhaltet, daß die arge das darlehn direkt an den vermieter bezahlt und bei auszug deinerseits (während des algII - bezuges) auch vom vermieter wieder zurückbekommt. solltest du einen neuen job bekommen und damit aus dem algII herausfallen, mußt du dann die kaution in raten an die arge zurückzahlen, sofern du dann noch in dieser wohnung wohnst.

ergo: die arge möge dir bitte das geld für das darlehn vorstrecken und dir gleichzeitig eine abtretungserklärung für die kaution vorlegen.

laß dich also bitte nicht auf irgendwelche darlehns-rückforderungsgeschichten seitens der arge bzw. der regionaldirektion ein!
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#5
Achte darauf, dass das Darlehen tilgungsfrei gestellt wird. Ferner lass dir schriftlich genau die Rückzahlungsmodalitäten bestätigen. Es gibt da zwei Möglichkeiten: Entweder Rückzahlung direkt dann, wenn man aus dem Leistungsbezug fällt oder "Rückzahlung" dann, wenn man aus der Wohnung wieder auszieht. Eine Abzahlung des Darlehens während des Leistungsbezugs ist nicht geboten.

Mario Nette
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#6
Hallo,

super und danke für die Antworten diese geben mir doch sehr die Hoffnung das es klappt!
Ich habe ja Donnerstag den Termin zur antragabgabe, soll ich das dann dort Ansprechen, oder morgen zur Leistungsabteilung gehen und vorher schon ansprechen. Damit ich im Notfall noch handeln kann?

Dann würde ich einen Schriftlichen Antrag mitnehmen, dieser würde nun wie folgt aussehen:

___________________________
Sehr geehrte Frau ******, (Leistungsabteilung)

[FONT=Verdana, sans-serif]hiermit beantrage ich die Übernahme der Mietkaution für die Wohnung in der xxxxxxx x in 3xxxx Kassel, in Höhe von 486,00€.[/FONT]
Diese Übernahme hätte ich gerne als Darlehen mit Abtretungserklärung!

Eine Kopie des neuen Mietobjekts mit Kautionsbescheinigung und Kontonummer der Wohnungsgesellschaft liegt diesem Brief bei.

Ich bitte um Schriftliche Bestätigung bis zum 30.10.2009

Mit freundlichen Grüßen


xxxx
____________________________-

Kann man das so lassen bzw so schreiben?


LG Nina
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#7
Hi,
Du bist ja "saugut" im formulieren; Respekt.
Natürlich gehts so.
MfG
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#8
Soll ich das nun als Kompliment annehmen?
Briefe forumulieren kann ich normalerweise ganz gut (denke ich) und mache ich auch gerne, schreibe und helfe auch anderen bei solchen Briefen da ich die Formulierungen normal irgendwie immer ganz gut treffe..

Ok dann werde ich den Breif so ausdrucken.. Danke noch einmal ...
Werde dann morgen gleich Berichten wie es gelaufen ist.
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#10
Dieses heisst, das ich das Darlehen eigentlich wohl wieder ans Amt abtrete und das Amt über die Kaution verfügt. Wie oben geschrieben.

nach meinem kenntnisstand müssen kautionen als darlehn vom amt komplett übernommen werden. mensch unterschreibt dann zum darlehn zusätzlich noch eine abtretungserklärung. diese beinhaltet, daß die arge das darlehn direkt an den vermieter bezahlt und bei auszug deinerseits (während des algII - bezuges) auch vom vermieter wieder zurückbekommt. solltest du einen neuen job bekommen und damit aus dem algII herausfallen, mußt du dann die kaution in raten an die arge zurückzahlen, sofern du dann noch in dieser wohnung wohnst.
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#12
Ohje, nun funktioniert mein Drucker nicht mehr :icon_dampf:..


Das heisst wie schreibe ich dann den Text?
Also wie formuliere ich Ihn dann um?
Einfach die "Abtretungserklärung" rausnehmen und den Text dann einfach so belassen?
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#13
Hi, Octavius...
ich würd es so lassen. Wir als "Hartzer" müssen nicht so genau sein. Mancher SB freut sich halt, wenn er eine Kleinigkeit verbessern kann. Hauptsache ist doch, dass Dein Anliegen durchgeht, oder nicht?
Ich hab auch ein kleines Problem mit der ARGE. Widerspruch geschrieben und abgegeben. Nun hab ich Probleme, eine "Mahnung" diesbezüglich zu schreiben, weil ich auf meinen Widerspruch noch keine Antwort bekam. Würdest Du mir bei der Formulierung helfen?? BITTE...
MfG
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#14
Hallo,

ich war heute mit Beistand bei der Arbeitsförderung und bekam eine Absage Mündlich.
Da ich schon eine Wohnung hatte und die Kaution kann ich ja davon nehmen. Da habe ich dann nur erwähnt das dies schon über 8 Monate her ist... Aufjedenfall 6 Monate. Und ich die Kaution nicht zurück bekam, und dies würde auch nur gehen wenn mir die obdachlosichkeit droht... Was es ja reintheoretisch nicht droht, da ich ja bei meinem bruder unterkomme.
Ich solle mir Wortwörtlich eine Andere wohnung suchen, geholfen wird mir nicht. Die Arbeitsförderung wäre keine Bank die einfach die mit Darlehen rumwirft und sie dürfte eben auch keine Darlehen geben.
Dann hab ich nur gemeint, das ich den Vertrag aber schon habe und doch nicht einfach so kündigen kann, da meinte er das dies mein Problem sei!!!
Ich soll auf Raten zahlen, da hab ich dann gesagt das es nicht geht da ich in der Schufa stehe. Da sagte er das er dann auch nichts machen kann.... :icon_eek::confused::eek: Naja.. nun bin ich voll und ganz auf mich gestellt mit der hoffnung das ich jemanden finde wo ich geld herbekomme.
Oder soll ich trotzdem Schriftlich noch alles einreichen? =(
Das dauert so lange das ich die Kaution nicht rechtzeitig habe =(


LG
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#15
Zur Sicherheit immer schriftlich. Das wäre ein Antrag und den muss die ARGE bescheiden. Man kann dann in seinem Schriftstück vermerken: "Ich erwarte Ihre schriftliche Antwort." Diese Antwort ist in den meisten Fällen ein Bescheid, gegen den ggf. die Anwendung von Rechtsmitteln möglich ist. Das erste Rechtsmittel ist der Widerspruch. Ich weiß, dass dir das aktuell nichts bringt, aber es geht darum, dass du deinen Willen nachweisbar dokumentierst und ggf. im Nachhinein Recht bekommst.

Mario Nette
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#16
Hi,
schnapp Dir 10€ und hole Dir bei Gericht einen Beratungsschein für einen Anwalt. Schade, dass Du nix schriftliches hast, aber der Anwalt oder der Rechtspfleger vom Gericht kann ja bei der ARGE anrufen und sich erkundigen.
Dein Bruder ist nicht verpflichtet, Dich aufzunehmen, also droht Obdachlosigkeit. Ich nehme an, dass der Anwalt eine einstweilige Anordnung bei Gericht erwirken kann.
MfG
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#17
Ich hab derzeit noch nicht einmal einen ALG II Bescheid den ich beim Gericht vorlegen könnte.
Ich werde gleich hinfahren und einen Antrag abgeben mir das schriftlich geben lassen.

Aber was ist wenn Die mir dann doch die Kaution bezahlen, aber ich von jemanden schond ie Kaution bekommen habe, aber die da zurück zahlen muss. Die suchen ja ausreden über ausreden :(
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#18
Hi,
meines Erachtens ist das schriftliche zweitrangig, da Du das ja bei Bedarf nachreichen kannst. Das mündliche Auskunftsersuchen müsste ausreichen.
Anders ist es mit der zweiten Kaution. War das eine frühere Kaution, die Dir schon mal die ARGE vorgeschossen hat, oder haste die von privat? Hast Du evtl. von einem Vorvermieter noch eine Kautionsrückzahlung zu bekommen? Leider für mich ein bisserl undurchschaubar. Wenn Du jetzt die Kaution für die neue Wohnung bezahlst, fehlt es wohl an Dringlichkeit und die steht einer Einstweiligen Anordnung entgegen. Frag den Anwalt dazu.
Falls Du von privat die Kaution als Darlehen bekommen hast und die natürlich zurückzahlen müsstest, muss die ARGE die Kaution übernehmen, da Du ja von dem bisschen Regelsatz kein Darlehen befriedigen kannst. Dies kannst Du aber in einem normalen Verfahren erreichen.
MfG
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#19
Also, in meiner alten Wohnung bin ich 2005 eingezogen. Habe Kaution dort monatlich mit 50 Euro abbezahlt.
Mrz. 2009 bin ich ausgezogen, bzw einfach "gegangen"... da ich Stress mit den Vermietern hatte, weil die nichts unternommen hatten und mit den Mitmietern im hause. Daher auch keine Kautionsrückzahlung.. Habe danach keine Miete und keine Kaution mehr bezahlt wo ich gewohnt habe da ich dieses nicht machen musste...
Aber nie ein Darlehen von der Arge etc bekommen. Selbst als meine WaMa damals kaputt gegagen ist und ich 6 Monate ohne Waschmaschine dastand haben sie mir nicht helfen wollen..
+Das heisst ich soll direkt zum Sozialgericht gehen?

Ich kann wie gesagt eventuell die Kaution von Freunden bezahlt bekommen muss aber 300Euro direkt zurück bezahlen sobald ich meine Nachzahlung von der Arge bekomme.. Was ebenfalls eigentlich nicht möglich ist.. den rest könnte ich dann so abbezahlen.. aber 300 MUSS ich schon mal zurück geben daher ist es ja gerade so mistig..
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#20
Hi..
ich würde mir 10€ nehmen und bei Gericht einen Beratungsschein beantragen und mit dem flugs zu einem Anwalt gehen. Du warst oft genug bei der ARGE betteln.
MfG
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#21
Geht das auch ohne ALG II Bescheid?
Weil den bekomme ich ja erst in 1-2-3 Wochen. :icon_dampf:

Weil telefonisch erreiche ich gerade keinen auf dem Gericht. Von der Zentrale da. Ich probiers weiter.

Dankeschön erst mal.


Andere Frage, was für einen Anwalt nehme ich mir dann bei dem Thema?
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#23
Also ich habe eben nun einen Rechtsanwalt angerufen, dieser sagte mir das er auch nicht viel machen könnte.

Ich solle mir von meinem Bruder ausstellen lassen, das die Obdachlosigkeit droht, da er mich auch nur bis zu dem und dem zeitpunkt aufnehmen kann.

Vorher soll ich zur Frauenbeauftragte gehen mit der reden und dann noch zum amt und denen alles schildern.
Sagen die immernoch nicht nein, dann muss ich zum Teamleiter. Der ja bei mir letztens auch so unfreundlich war.

Nun such ich erst ma die Nummer der Frauenbeauftragte.
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#24
Hi...
was willste denn von der Frauenbeauftragten? Einweisung in ein Frauenhaus? Das hilft Dir nicht bei Deinen Problemen. Dieser Anwalt scheint ja nicht gerade eine Zierde seines Berufes zu sein, oder Du hast ihm nicht richtig klar gemacht, um was es eigentlich geht.

Fassen wir mal zusammen:
Du hast einen Mietvertrag abgeschlossen, nachdem Dir die SB zugesagt hatte, dass von der Wohnung die Miete und Nebenkosten laut KDU übernommen werden. Strom ist auch schon angemeldet. Du kannst lediglich die Kaution nicht aufbringen.

Teamleiter und SB lehnen die Kautionübernahme mündlich mit der Begründung ab, dass "sie sowas nie übernehmen". Eine Kaution zählt aber zu den "Kosten der Unterkunft", die laut SGBII zu übernehmen sind. Siehe auch hier (ab Seite 91):

http://www.tacheles-sozialhilfe.de/h..._II_Folien.pdf


Sehr wahrscheinlich wirst Du aus dem Mietvertrag nicht ohne Kosten herauskommen, oder besteht für Dich die Möglichkeit nach Absprache mit der Hausverwaltung den Mietvertrag auf einen Monat später gelten zu lassen? Einen Wohnungsschlüssel hast Du ja noch nicht. Willste Miete zahlen für nix?

Wenn nicht, hast Du eigentlich gar keine andere Möglichkeit, als zu klagen und das solltest Du dem Anwalt deutlich erklären. Kannst ja die entsprechende Gesetzesanwendungen aus den Links kopieren, aber ein guter Anwalt sollte da alles kennen. Du hattest die Gewerkschaft erwähnt; kennen die keinen guten Anwalt?

Ein Grund für einen Eilantrag bei Gericht kann nur drohende Obdachlosigkeit sein.

Dies alles musst Du irgendwie nachweisen oder glaubhaft machen. Dazu genügen in der Regel auch eidesstattliche Versicherungen (in bezug auf die mündlichen Zusagen und Ablehnungen). Aber eine schriftliche Ablehnung von denen wäre natürlich besser. Es wurde schon oft seitens der ARGE gelogen.

Ich an Deiner Stelle würde es nochmal mit einem Anwalt versuchen. Dieser könnte Dir doch ein Schreiben für die ARGE mitgeben, dass er klagen wird, falls diese die Kaution nicht übernehmen.
MfG
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#25
Hallo,


also ich war heute noch mal auf der ARGE.
Muisste wieder zu dem gleichen wie gestern.
Ich habe mich hingesetzt und ihm direkt erzählt das es mir wichtig ist das die Kaution übernommen wird da ich sonst ohne nichts dastehe, da ich ab nächste Woche nicht mehr bei meinem bruder sein kann,
Ebenfalls habe ich das vom Anwalt erzählt, das er das gerne schriftlich hätte der anwalt das die kosten nicht übernommen werden.
Schriftlich habe ich nichts bekommen, der gute her ist in die Leistungsabteilung gegangen und kam dann wieder und sagte, schriftlich kann er nichts geben, nur wenn ich einen Antrag stelle, dann bekomme ich ja sowas wie einen Bescheid.

Zack hab ich ihm den Antrag auf den Tisch gelegtund gesagt hier ist er, darauf steht auch geschrieben, das ich ab dem 02.11.2009 Obdachlos bin sollte ich keine Kaution vorlegen können.
Dann schaute er erst mal doof aus der Wäsche. Er unterschrieb dann den gleichen Brief noch einmal das er ihn erhalten hat, den packte ich natürlich dann gleich wieder ein.

Dann sagte er das es bestimmt irgendwo irgendwelche hintertürchen gibt, die er eventuell nutzen kann, er würde sich mit dem Teamleiter noch mal in verbindung setzen das mit dem besprechen. Aber normal übernehmen sie wiedermal keine Kaution wie er sagte, nur wenn es wirklich wichtig ist kann man ausnahmen machen.
Dann sagte ich ihm ebenfalls, das Strom und gas schon angemeldet ist in der Wohnung das ALLES schon geregelt ist für die Wohnung nur das eben die Kaution fehlt.

Dieses hat er dann alles notiert und mich gefragt bis wann das erledigt sein muss, da meinte ich nur bis Freitag so wie es darin steht im Brief.

Er las mir meine Handynummer vor ob diese Stimmt. Er rufe mich an falls er dringende Informationen braucht. Er sagte auch, das man mir normal sowas nicht geben dürfte, da ich ja dann noch mehr Schulden hätte. Dann fragte ich ihn nur wie ich denn sonst die Kautionen in den anderen Wohnungenn bezahlen sollte.

Ebenfalls sagte ich ihm: "Wenn es nicht so dringend gewesen wäre eine Wohnung zu suchen, dann hätte ich nicht diese Bruchbude genommen, wo keine Rollos im Erdgeschoss dran sind, wo der Putz schon abfällt und in einer "Assis" gegend ist" betonte ich dsann noch.. Da nickte er nur mit dem kopf.. Da hab ich ihm gesagt da hätte ich auch in ruhe suchen können wenn ich die zeit dazu hätte, aber diese habe ich eben nicht" und so weiter und so weiter.. Also Morgen bin ich wieder bei ihm, lege ihm den Wisch von meinem Bruder vor, das ich bis zum 01.11.2009 bei ihm bleiben kann, ab dem 02.11.2009 wäre ich dann sogesehen obdachlos..
Den Zettel wollte ich heute schon mitnehmen, aber nunja.. Nun warte ich bis morgen und dann bis Freitag in der früh. Wenn ich bis dahin nichts erfahren habe, werde ich Freitag noch den Anwalt erneut einschalten. Wegen Obdachlosigkeit..

Insofern seh ich schon mal gutmütig zur Kaution und hoffe das dieses auch klappt.

Denkst Du ich hab das so bis jetzt richtig gemacht? Morgen ist natürlich wieder wenn alles klappt Beistand dabei wenn ich den Zettel abgebe, eventuell gibt er mir morgen ja schon eine Antwort. Und das dann eben auch per Schreiben..

Um den anwalt werde ich mich laufe des Tages kümmern, das ich da nun einen direkt vom Sozialrecht erwische. Weil der andere ist zwar nett, aber eben nicht vom Sozialrecht, sondern nur Arbeitsrecht und Scheidungs zeugs sowas.. Das ich den Anwalt darunter so weit schon einmal unterrichte was so weit vorgekommen ist und wenn er mir morgen nichts sagen kann der typ vom Amt das ich noch am gleichen Tag nen Wisch vom Anwalt bekomme.. So das ich das morgen dann alles regeln würde.

Dem Vermieter reicht es vollkommen aus wenn ich ein Wisch vom Amt habe wo steht das die das übernehmen, dann bekomm ich direkt den schlüssel in die hand.. Wäre ja schlimm wenn die warten bis das geld vom amt kommt.

:icon_kinn:
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#26
Hi,
naja, darüber ob Du alles richtig gemacht hast, kann man streiten...*lach...
Aber ich sehe an Deinem statement, dass Du nicht "auf den Kopf gefallen bist".
Wenn die ARGE jetzt nicht einlenkt, musste nur genauso beim Rechtsanwalt und Gericht argumentieren. Du hast diesen Rechtsanspruch; musst ihn nur durchsetzen.
Denk halt immer in Zukunft daran, dass auch die Beschäftigten der ARGE nur Menschen sind mit all ihren Fehlern. Im Zweifel werden die Dich hängen lassen. Bei denen ist es nur ein Job; bei Dir gehts um Dein Leben.
MfG
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#27
Huhu,

ja das habe ich mir auch gedacht, es gibt bestimmt Menschen bei der ARGE die nicht wissen was es gibt und was nicht.
Aber dafür kann ich nichts und bestehe eben auf mein Recht.

Wenn die ARGE jetzt nicht einlenkt, musste nur genauso beim Rechtsanwalt und Gericht argumentieren. Du hast diesen Rechtsanspruch; musst ihn nur durchsetzen.
Wie gesagt ich werde morgen ja wieder bei dem Typen sein.
Werde ihm ebenfalls auch wieder sagen, das ich einen "Termin" habe beim Anwalt am Freitag nachmittag um "Bericht" zu erstatten...
Würde dann morgen auch schauen das ich bis freitag einen habe *grins* aber das reicht ja eventuell schon dieses nur zu sagen.

Werde ihm morgen dann auch nur klar machen, das der Anwalt weitere Schritte einleiten wird, wenn kein Bescheid bis Freitag kommt, beziehungsweise eine Ablehung für die Übernahme der Mietkaution erscheint.

Denke würde die auch etwas unter Druck setzen diese Sätzde oder?

Der Mann hat sich schon sehr "angestrengt" doch mal nachzuschauen ob er was findet.. nachdem ich mehrmals den Anwalt erwähnt habe.
Vorher hies es ja nur "nein das gibts nicht aufwiedersehen"

naja, darüber ob Du alles richtig gemacht hast, kann man streiten...*lach...
Türlich da hast Du recht, ich hätte auch direkt zum Sozialgericht gehen können und da mir den Schein holen können, und dann direkt zum Anwalt ein Schreiben holen können und wieder zum Amt gehen.
Aber da brauch ich normal jemanden an meiner Seite um so "hart" zu sein.. Ich bin selbst nur eine Frau.. Kann "Hart" sein wenn es um andere geht auf dem Amt.. aber nicht wenn es um mich geht.. Den Mut dafür eignet Ihr mir hier nur gertade an, weil ich immer mehr weis, was darf und was nicht :)

Ich bin überhaupt froh das ich gerade schon um die kaution kämpfe.. Denke ich hätte es einfach so hingenommen wenn ich niemanden gehabt hätte..

Also sag ich jetzt schon mal dankeschön und es war heute bestimmt ein Ansporn für den Mann das ich da saß :) :biggrin:
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#28
Also, ich habe nun bei der Gewerkschaft angerufen und einen Termin für Donnerstag 15Uhr erhalten. Direkt bei einer Anwältin da für Sozialrecht im ALG II Bereich.
Mit der werde ich alles besprechen, derzeit scheint es so das ich sogar eventuell jemanden gefunden habe, der mir das Geld im Notfall vor strecken könnte, aber nur für den Monat November, das heißt dieser jemand brauch das Geld im November zurück, weil er selber im Dezember umzieht, somit wäre die Wohnung für den Anfang gesichert.
Somit hätte ich dann rein theoretisch "zeit", das bei der Arbeitsförderung durchzusetzen. Bis der gewisse Bekannte das Geld wiederbekommt. Aber muss die ARGE dann noch bezahlen wenn es mir bezahlt wird von jemand Anderen?

Alles komisch, ich glaube ich warte bis Donnerstag was die von der Gewerkschaft sagt, oder er vom Amt morgen. Vielleicht sagt er ja schon morgen zu, weil wegen Anwalt und so *grins* :biggrin::biggrin::biggrin:
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#29
Bekannte würde dir das eben nicht zahlen, sondern leihen. Dies fixiert man schriftlich und regelt darin gleich noch die Rückzahlungsmodalitäten.

Mario Nette
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#30
Ok, werde ich wenn es so weit kommt festhalten.
Werde Euch hier auf dem laufenden halten, ich hätte nie gedacht es so schwierig wird das trotz "Mahnung" die so Reagieren. Hätte eher gedacht das die beim Wort Anwalt die Augen und Ohren eher öffnen.
Aber ich denke das viele mit dem Anwalt drohen aber nichts unternehmen dann. :icon_dampf:
Und wir daher dann immer die "Doofen" sind die es aus bügeln müssen mit Anwälten.
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#31
:icon_party::icon_party:
Ich bekomme sie in voller Höhe bezahlt.
:icon_party::icon_party:

Morgen bei Antragsabgabe, werde ich den Bescheid schon bekommen spätestens aber Montag zum Einzug.

Super, hatte auch Beistand mit der das so weit bezeugen kann, da mir der gute Herr keine Bescheinigung geben wollte.
Aber ich bin guter Hoffnung das die mir das nun zahlen.

Es wären ja bei mir ganz dringende Zustände und das müsste man berücksichtigen.

 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#33
Ja Dankeschön!

Da muss ich mich auch wirklich sehr bei Euch bedanken! Für die Super Hilfe.

Ich denke wenn ich solche Hilfe nicht gehabt hätte, dann würde ich irgendwie ein paar Probleme haben *grins*..

Aber nun bin ich schlauer und weis mich langsam aber wirklich durchzusetzen.

Den Termin bei der Gewerkschaft werde ich dann auch gleich absagen.

LG
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#34
Hallo,


ich habe nun endlich mein Darlehen hier vorliegen.
Nun habe ich aber eine frage zu diesem Thema.

Die ARGE überweist das Geld an den Vermieter.
Ich habe eine Abtretungserklärung unterschrieben.
Aber ab dem 01.12.2009 wird mir 30Euro von meinem ALG II abgezogen, was ich nicht schlimm finde.

Festgehalten wurden die 30Euro nicht Vertraglich.

Könnte jemand mal schauen ob das so ok ist?

LG Nina
 

Anhänge

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#35
Hi, Octavius...

Darlehensvertrag und Abtretungserklärung scheinen in Ordnung zu sein.
Wenn für Dich 30 € im Monat kein Problem sind, kannste die ja bezahlen. Hol aber bitte den Darlehensvertrag und die Abtretungserklärung da ab, wenn Du alles bezahlt hast, denn die Kaution gehört dann Dir.

Für mich würde ich auf die volle Regelleistung bestehen, weil das ja das mindeste ist, was mir zusteht. In der Regel müsstest auch Du keine Raten bezahlen, wenn Du das nicht willst.

MfG
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#36
Hey!


Beim Vermieter das Abholen? Oder bei der ARGE den Vertrag und so?

Mit den 30€ kann ich leben, ich bin dankbar genug das die mir das zahlen. Desto schneller ich das gezahlt habe, desto schneller gehört die Kaution mir.
Wenn ich damit doch nicht zurecht kommen sollte rede ich mit der Frau. Aber das sind nun 16/17 Monate die ich zahle. Dann wäre ich fertig.
Wenn ich meine Schulden so weit los bin/werde, werd ich beim Amt auch mehr bezahlen, damit ich das wegbekomme. *denkz*

Wollte nur fragen ob das so alles in ordnung ist. Dankeschön Ihr habt mir da echt sehr viel geholfen und einen dicken stein vom herzen genommen :)
 

Andrea123

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Aug 2009
Beiträge
403
Gefällt mir
27
#37
hallo Karpfen,
genau das habe ich gemacht, mich auf Ruckzahlungsforderungen eingelassen.
Die Mietkaution wurde mir jeden Monat in höhe von 50 Euro vom Regelsatz abgezogen.
Der Vorfall geht morgens ans Sozialgericht.
Mal sehen, ob ich meine geleisteden Abzüge zurück bekomme, wenn ich wieder in Arbeit bin, zahle ich es wirklich gern (Raus Da) an die Jobagentur zurück.
Alles Gangster da!!!!!!!!!!!!!!!!
Gruss von Andrea
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten