Probleme bei Antragsstellung bzgl. Kostenübernahme wegen Mieterhöhung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Wurstfachfrau

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 April 2017
Beiträge
2
Bewertungen
0
anfang des monats wurde per postbrief das jobcenter über die anstehende mieterhöhung im folgemonat informiert. gleichzeitig wurde antrag auf übernahme der neuen kaltmiete gestellt. als nachweis gab's das anschreiben vom vermieter in kopie dazu. unterschrieben waren beide, adressiert an die hausanschrift der zuständigen behörde. laut sendungsverfolgung kam der brief bereits am nächsten werktag dort an.

aber bis heute, dem monatsende, fehlt eine rückmeldung oder sogar ein neuer bescheid bzw. eine angepasste auszahlung...


was nun?

ich wollte jetzt schriftlich nachhaken. natürlich mit dem vorherigen altpapier, im anhang. also alles in kopie nochmal hingeschickt.

wie ich später bemerkte, findet man das formular 'veränderungsmitteilung' auch online. dieses formular zusätzlich mitschicken?

.... und was ist empfehlenswerter? das neue einschreiben wieder an die hausanschrift oder diesmal an das postfach senden?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.524
Bewertungen
16.461
Hallo @Wurstfachfrau :welcome:

wie ich später bemerkte, findet man das formular 'veränderungsmitteilung' auch online. dieses formular zusätzlich mitschicken?
Nein und du mußt auch nicht alles in Kopie nochmal beifügen, du hast den Ausdruck von der Sendeverfolgung, das dann bitte in Kopie beilegen.

Jobcenter
-per Einschreiben-


(du kannst das auch an das Postfach senden)

BG - Nummer: XXXXXXXXX

Sachstandanfrage


Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Antrag auf Kostenübernahme wegen Mieterhöhungsverlangen vom XXXX liegt Ihnen nunmehr seit xx.xx.xx nachweislich vor.

Bisher habe ich jedoch keinen schriftlichen Bescheid erhalten.

(Bitte nach deinem Sachstand ergänzen und verwiese auf die Fälligkeit
der neuen Miethöhe)

Anlage:

Post Sendeverfolgung vom Datum
 
Oben Unten