Problem?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Dragon

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
117
Bewertungen
0
Da ich wieder Arbeit habe und die Arge es nicht gescheckt hat mir pünktlich das Geld nicht zu überweisen, wurde ich ich einem ziemlich harschen Brief aufgefordert meine Kontoauszüge der letzten zwei Monate einzureichen.
im Sep habe ich angefangen zu arbeiten (so ne art bezahltes Praktikum, wird aber regulär bezahlt, also keine ausbeutung zumindest noch nicht), und dummerweise in den ersten zwei Wochen eine Gutschrift von ein paar Euro (10) für eine CD bekommen. Davor habe ich bei Ebay noch nie was verkauft.

Kann das Probs geben? Zurückzahlen muß ich eh was, da die gehaltszahlungen für September und Oktober sich überschneiden.
Ich bin schon echt wieder sauer auf die. Nicht das ich was zurückzahlen muß, aber der BRief war wieder einmal in harschem deutsch gehalten.
Und auch so vormuliert das man sich quasi wie ein verbrecher fühlt.

Zumindest habe ich jetzt erstmal bis Mai arbeit. Danach ist wahrscheinlich wieder alg 2 angesagt da ich wohl nicht übernommen werden kann. Warum auch, der nächste subventionierte Sklae dürfet dann schon in den startlöchern stehn. Ich nehms mit Humor :uebel:

Danke im voraus für ne antwort.
 

silkem

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Dezember 2005
Beiträge
282
Bewertungen
4
Hallo Dragon,
Die Aufforderung nach Vorlage der Kontoauszüge finde ich in diesem Fall etwas übertrieben, dürfen die aber leider.
Ich würde erstmal nachfragen, welchen Grund sie dafür haben. Ansonsten sollte denen eigentlich eine Gehaltsbescheinigung, bzw. die Gehaltsabrechnung reichen.
Ansonsten einfach Kopien von den Kontoauszügen machen und alle nicht relevanten Kontobewegungen, bis auf Gehalt, Miete, Nebenkosten, schwärzen!

Ich muss durch die Aufnahme eines Mini-Jobs auch Geld zurückzahlen und fand den Formbrief für die Stellungnahme auch etwas harsch - schließlich löst man damit einen Verwaltungsakt aus.

und dummerweise in den ersten zwei Wochen eine Gutschrift von ein paar Euro (10) für eine CD bekommen. Davor habe ich bei "IBÄÄ" noch nie was verkauft.
Das ist Umwandlung von Vermögen, also nicht relevant.



LG

Silke
 

Dragon

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
117
Bewertungen
0
Naja die Kontoauszüge sind schon da. Warte nur noch auf den Schockbrief wegen der Rückzahlung. Ist ja nicht so das man bei arbeitsaufnahme schon gleich wieder flüssig ist. Schleißlich braucht man auch Klamotten etc.

Ich frage mich warum diese BEhördenbriefe immer so bedrohlich gehalten sein müssen. Irgendwie soll man sich wohl immer als verbrecher fühlen.
Übel so was.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten