Problem

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

sindytomlea

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Jun 2006
Beiträge
143
Bewertungen
0
Hallo Kalle und die andresn Spezies hier,

ich habe mal ein gedankliches Problem. Auf dem einem "Kriegsschauplatz" läuft das Klageverfahren gg . des Jobcenter und nach meinem Anwalt seiner Sicht und seinem TElefonat mit dem Richter sieht es für mich gut aus - endllich mein Geld zu bekommen. So weit so gut - aufgrund des fehlenden Geldes ist es zu einem massiven Gesundheitseinbruch bei mir gekommen. Am Sonntag war auch der Notdienst da - aber Arzt kann ich mir derzeit net leisten - gut nun zum nächsten "Kriegsschauplatz" - lt. meinem Doc sollte ich EU-Rente beantragen - gut des hab ich nun getan.

Wie ist das nun - muss ich des dem Verein melden oder nicht - bin da in der gedanklichen Zwickmühle - bisher bekomm ich ja noch nix - was sich bei gutem Wind ändern wird. Wie muss ich mich jetzt verhalten ohne nich hinterher wieder beim SG zu landen?

Danke schon mal für Eure Antworten.

Tschüß sindytomlea
 

MissMarple

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
12 Okt 2006
Beiträge
332
Bewertungen
7
Hallo Syndi

du meinst, ob du der ARGE melden sollst, dass du EU Rente beantragt hast ?
Du bekommst zwar noch keine Leistungen, aber erwähnen würde das ruhig schon mal. Somit ist man auch gleich über deine Gesundheit und ggf Einsatzfähigkeit im Bilde.

Die Bearbeitung deiner Rente kann inkl Gutachter mE aber auch 3-4 Monate dauern und daher ist es nun wichtig, dass du erst einmal Leistungen bekommst - sei es von ARGE oder Sozialamt.

Da du bereits einen Anwalt eingeschaltet hast, drücke ich dafür mal die Daumen!

Alles Gute
MissM.
 

kalle

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.491
Bewertungen
15
In dem Falle würde ich auch sagen, frage Deinen Anwalt und gut.
DIe Arge kennt ja Deine Probleme mit der Gesundheit. Trotzdem: Wenn Du Deine Rentenantragstellung meldest, dann müssen die erstmal die Füße still halten. Die Verfahren vor dem SG sind davon unberührt.
Aber sprich vorher noch mal mit dem Anwalt.
 

sindytomlea

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Jun 2006
Beiträge
143
Bewertungen
0
Hallo,

ich dnke erst mal - hab mit meinemAnwalt telefoniert!

Also ich sol des melden und dann wird weitergesehen, aber mein Anwalt meinte - unter diesen neuen Gesichtspunkten kann es zu 99% zu weiteren Spaßvollen Aktionen kommen.

Na den Prost Mahlzeit....

Tschüß sindytomlea
 

kalle

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.491
Bewertungen
15
Ach Sindy, da haben wir doch mittlerweile alle genügend Erfahrung mit ,oder ?
Warum sollte für uns auch mal was leicht und einfach gehen. Da würden wir doch glatt vor langer Weile eingehen.
 

sindytomlea

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Jun 2006
Beiträge
143
Bewertungen
0
@Kalle

Hallo Kalle,

ich weis, aber nach meinem Zusammenbruch und nur mit vielen guten Worten konnte ich den Doc abbringen mich gleich mitzunehmen, war es einfach mal ein Gedankengang wert, drüber nachudenken, das mal was einfach ohne Kampf gehen würde.....

Aber ich bin meinem Anwalt dankbar - er wird alles tun auch beim Rententräger .....

Leichte geknickte Grüße
sindytomlea
 

münchnerkindl

1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
Re: @Kalle

sindytomlea meinte:
..

Aber ich bin meinem Anwalt dankbar - er wird alles tun auch beim Rententräger .....

Leichte geknickte Grüße
sindytomlea

Hi,

hast Du schonmal überlegt beim VDK Mitglied zu werden, die haben meine Freundin beim Durchboxen der EU Rente gut geholfen.

Aus dem Grund bin ich da auch Mitglied, weil ich wahrscheinlihc denselben Weg gehen werde.

Liebe grüsse,

Petra
 

sindytomlea

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Jun 2006
Beiträge
143
Bewertungen
0
Hallo münchnerkindl,

mit diesem sogenannten Hilfeverein habe ich nix mehr am Hut. Ich vn denen dermaßen hinters Licht geführt worden - nicht bearbeitete Sachen ect. habe meinen Schwerbeschädigtenausweis incl. Merkmal G mir danach allein durch belesen und Kampf allein erarbeitet.

Aber danke für den Tipp
sindytomlea
 

kalle

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.491
Bewertungen
15
Auch beim VdK sitzen nur Menschen. Und Menschen können Fehler machen oder andere Defizite haben. Das kann in jeder Organisation oder Verband passieren. Sicherlich hat die Mehrzahl der dort tätigen zu dem guten Ruf des VdK beigetragen. Aber es kann natürlich auch mal anders gehen.

Und bei einem Rechtsanwalt hat man zur Not noch einen Anspruch auf Schadensersatzl.
 

MissMarple

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
12 Okt 2006
Beiträge
332
Bewertungen
7
Also ich bin im SOVD und trage momentan ehrlich gesagt den Gedanken dort wieder auszutreten...

Grund:
bisher haben sie mir nicht mehr helfen können als ich mir selbst eh schon half.
Schnelle Rechtsberatung ist schwer zu bekommen, geschweige der dort arbeitende Anwalt.

Da man als Geringverdiener und Hilfeempfänger Anspruch auf Prozesskostenbeihilfe hat, somit also auch bei einem regulären Anwalt für Sozialrecht kaum oder gar nichts zahlen muss, könnte ich mir das Geld auch sparen.

Vielleicht bricht mir meine Mitgliedschaft nun sogar das Genick und man lehnt die Prozesskostenbeihilfe ab ( hätte ja die Möglichkeit über den SOVD an REchtsbeistand zu kommen, aber die kommen halt nicht aus dem Quark ).
Bei mir brannte bzw. brennt aber die Luft und daher musste ich SOFORT Hilfe und Rat haben und suchte einen Anwalt für Sozialrecht auf.

Ich bin persönlich daher etwas verhaltener, wenn es um die Sozialverbände geht. Zumindest was meinen Verband in meiner Stadt angeht.

MissM.
 

kalle

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.491
Bewertungen
15
Das ist ja einProblem der großen Verbände. Auch bei denen hat sich die Bürokratie und die Überlastung eingeschlichen. Da dort immer mehr Fälle auftauchen und auch dort auf Effizienz geachtet werden muß, weil die Gelder nicht mehr so reichlich fließen wie früher , leidet natürlich das Angebot für das einzelne Mitglied sehr.
Und, aber da glaube ich wiederhole ich mich, auch die Behindertenverbände selber sind da nicht viel anders. Sie kümmern sich um vieles Nützliches, aber um die derzeit wohl drängensten Probleme der meisten Behinderten kümmern die sich nicht: Ums Geld, nämlich ALGII . Ich habe noch nicht viele Aufschreie gehört, das über 100.000 Behinderte AlgII bekommen und unter dem Existenzminimum leben müssen.

Ganz ruhig Brauner, nicht aufregen. :x
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten