• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Problem mit Vermieter, und dessen "Hausmeister"

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Supella Longipalpa

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Apr 2007
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo Leute!
Ich bekomme von der Arge die Sicherung zum Lebensunterhalt für mich und meine Frau. Habe mich mit Wissen der Arge selbstständig gemacht.
Mein Geschäft baue ich von meiner Wohnung aus auf.
So, jetzt zu meinem Problem:
Seit geraumer Zeit (ca. 1 Jahr) "köchelt" zwischen dem Hausmeister meiner Vermieterin und mir ein Streit, der jetzt so ausgeufert ist, daß ich darüber jetzt auch noch mit meiner Vermieterin in Streit kam. Die Miete wird von mir immer pünktlich bezahlt, ist auch nicht der Streitpunkt.
zur Frage:
Wenn mir meine Wohnung seitens meiner Vermieterin gekündigt werden sollte, hätte ich dann möglicherweise anspruch auf eine Umzugsbeihilfe der Arge ?? Ich wollte jetzt noch keine "schlafenden Hunde" wecken, deswegen habe ich noch nicht bei der Arge nachgefragt.
PS: Der Anwalt vom Mieterschutzbund hat nur "ganz cool" gesagt, warten wir ab was kommt!! Nützt mir nur recht wenig, da ich ja mit meinen Geschäftsaufbau schon begonnen habe, Kundenaquise etc... und
diese eventuell bei einem Umzug und den damit behafteten Problemen
wieder verlieren würde. Über eine Idee/Antwort würde ich mich sehr freuen.
Danke im Voraus, und gruß aus dem Frankenlande!:icon_daumen:
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Aus welchem Grunde

sollte Dir gekündigt werden,Streit gibts schon mal ist aber noch lange kein Kündigungsgrund ?

Wie Du schon richtg vermutet hast muss die ARGE dann den Umzug (auf Antrag) mit allem was dazugehört bezahlen.

Alles Gute aus dem sonnigen Rheinland und willkommen im Forum
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
ein Vermieter kann überhaupt nicht so ohne weiteres kündigen. Es sei denn, es ist ein befristeter Vertrag oder er kann Eigenbedarf anmelden. Sollte er dies dennoch wollen, muss er alle Kosten tragen. Die ARGE ist hierfür dann nicht zuständig.
 
E

ExitUser

Gast
Wie siehts denn mit dem Argument aus, daß er die Wohnung gewerblich nutzt?
Vielleicht ist das ein eventueller Kündigungsgrund?

Viele Grüße,
angel
 

Supella Longipalpa

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Apr 2007
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo angel, danke euch allen für die schnelle REAKTION auf meine Frage !!
ne, ne, auf deine Antwort: war beim Einzug dem Vermieter bekannt, daß ich mich in absehbarer Zeit selbstständig machen will, und Büromäßig von
Zuhause aus arbeiten will!! aaber: du hast recht, ist das ein Kündigungsgrund, hm, weiß ich so ausm Stehgreif auch nich !! gibt´s wahrscheinlich wie überall bei unseren "Kaugummiparagraphen" verschiedene Auslegungen.
Grüße aus´m Frankenland
Uwe
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
das ist ein Kündigungsgrund wenn Dein Vermieter keine gewerbliche Nutzung zulässt, Du müsstest einen Änderungsmietvertrag machen
 

Supella Longipalpa

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Apr 2007
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo Martin, vielen vielen Dank für die schnelle Antwort !!
Ich finde das Forum suuper !! werde es weiterempfehlen!!!
Gruß Uwe
 

Supella Longipalpa

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Apr 2007
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo wolliohne, vielen vielen Dank für die schnelle Antwort!!
Gruß Uwe aus´m Frankenland
 
E

ExitUser

Gast
Hallo angel, danke euch allen für die schnelle REAKTION auf meine Frage !!
ne, ne, auf deine Antwort: war beim Einzug dem Vermieter bekannt, daß ich mich in absehbarer Zeit selbstständig machen will, und Büromäßig von
Zuhause aus arbeiten will!!

Hast Du das schriftlich oder war das eine mündliche Abmachung? Wenn mündlich, gibts Zeugen? Wenn nicht, hast Du schlechte Karten.


aaber: du hast recht, ist das ein Kündigungsgrund, hm, weiß ich so ausm Stehgreif auch nich !! gibt´s wahrscheinlich wie überall bei unseren "Kaugummiparagraphen" verschiedene Auslegungen.
Grüße aus´m Frankenland
Uwe
Viele Grüße,
angel
 
E

ExitUser

Gast
Wie siehts denn mit dem Argument aus, daß er die Wohnung gewerblich nutzt?
Vielleicht ist das ein eventueller Kündigungsgrund?

Viele Grüße,
angel
Aus eigener Erfahrung: NEIN, nur wenn z.B. Kundenverkehr im "den normalen Besuchsverkehr überschreitenden Ausmaß aufläuft", wie z.B. ein Versicherungsbüro. Ein normales Büro zur Verwaltungstätigkeit, ohne Kundenverkehr ist kein Missbrauch der Wohnung. Da müsste sonst jeder EBäh-Verkäufer, WEB-Designer, selbstständige Programmierer und der Gleichen raus aus der Wohnung.
Stichwirt "Belästigung durch Kundenverkehr" oder->

Wichtig ist weiter, dass die Wohnung überwiegend dem Wohnen, nicht aber der gewerblichen Nutzung dient.

http://www.rechtsanwalt.com/anwalt/urteil/237.14376/Eigenbedarfskündigung bei gewerblicher Nutzung.html

Nur meine Meinung, keine Rechtsberatung :)

Gruß, Anselm
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten