Probearbeitstag dem JC mitteilen?!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

lillimaee

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
1
Hallöchen,

ich hatte heute ein Vorstellungsgespräch, das sehr gut verlaufen ist.
Ich habe die Aussicht auf einen 400-Euro-Job, der aber in 3-4 Monaten zu einem Teilzeitjob hochgestuft werden könnte (eine neue Abteilung wird eröffnet und man gedenkt mich aufgrund meiner Qualifikationen dort einzusetzen).

Nun habe ich am 28.12. einen Probearbeitstag.
Sollte man sowas dem Amt mitteilen oder laufe ich Gefahr, dass sie mir dann dazwischen funken (man liest ja so viel)?
Wenn der Tag gut verläuft, und davon gehe ich aus, denn die Herrschaften meinten schon, dass sie den Tag nur der Form halber machen (eigentlich habe ich den Job schon), dann kann ich am 1. Februar anfangen.
So spät deswegen, weil ich meinen Sohn über den Januar erstmal über die Eingewöhnungszeit zur Tagesmutter bringen muss. Er ist erst 1,5 Jahre alt und wird eventuell 3-4 Wochen brauchen. Kein Problem für den AG.

Was muss ich beachten, wenn ich dem JC dies mitteile?

Danke vorab für eure Antworten.
LG
Lilli
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Diesen Probe Arbeitstag musst du unbedingt vom Jobcenter genehmigen lassen.

Passiert dir nämlich ein Arbeitsunfall beim Probe arbeiten ohne Genehmigung hast du keinerlei Versicherungsschutz.

Genehmigung sehr wichtig.


 

lillimaee

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
1
Gut, und kann ich damit rechnen, dass sie mir die Genehmigung verweigern?

Und was, wenn ich die Genehmigung nicht rechtzeitig erhalte? Es ist ja nicht mehr lange bis dahin und dazwischen ist auch noch Weihnachten.
Muss ich den Probetag dann absagen?

Ich werde den Brief dann per Einschreiben an das JC schicken. Nicht, dass sie ihn sonst "nicht erhalten und deswegen nicht reagieren", das hatte ich schon öfter mit Unterlagen :-/
 

lillimaee

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
1
Naja, vielleicht weil die sagen, wenn ich meine arbeiten gehen zu wollen (obwohl mein Sohn erst 1,5 Jahre alt ist), dann kann ich auch gleich Vollzeit in meinen alten Beruf zurück.

Ich hatte einfach mal so gegoogelt und öfter gelesen, dass Probetage verweigert wurden.
Ich wollte nur auf alles gefasst sein :)
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Du meldest einfach einen Probetag ohne Angaben zu welchen Konditionen du eventuell arbeiten wirst. Den AG kannst du frei wählen, das kann kein JC verhindern.
 

lillimaee

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
1
Ah, ok!
Ich habe jetzt einfach geschrieben, dass ich nach erfolgreicher Bewerbung heute ein Vorstellungsgespräch hatte und dass ich am 28.12. zum Probearbeiten erscheinen soll.

Sollte ich auch erwähnen, dass ich erst auf 400 Euro-Basis arbeiten mit Aussicht auf eine Teilzeitstelle oder ist das schon zu viel? Nicht, dass ich nachher darauf festgenagelt werde. 400 Euro sind sicher, die Teilzeitstelle nur quasi. Das richtet sich danach, wie die Stellen sich in dem Betrieb entwickeln.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Sollte ich auch erwähnen, dass ich erst auf 400 Euro-Basis arbeiten mit Aussicht auf eine Teilzeitstelle oder ist das schon zu viel?

Wozu? Ein Tag zur Probe, mehr nicht. Und solltest Du den Job wirklich antreten, erst ganz kurz vor Arbeitsantritt das JC darüber in Kenntnis setzen.
 

lillimaee

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
1
So, wie es der Zufall will rief mich meine SB an (wegen einer Sache im Antrag) und da fragte ich sie gleich, wie das mit dem Probetag aussieht.
Sie meinte nur, dass das von Seiten des JC kein Problem sei. Ich könnte allerdings selbst entscheiden, ob ich die Fahrtkosten erstattet haben will oder nicht. Wenn ja, wäre das mit Anträgen verbunden.
Da die Arbeit eh um die Ecke ist, spare ich mir das Theater.

Lieben Dank für eure Antworten :)
 
S

silka

Gast
@lillimaee
schreibs doch lieber trotzdem an dein JC.
Beantrage ganz offiziell die Zustimmung/Erlaubnis/Genehmigung für diesen Tag Probearbeit.

Dann hast du einen schriftlichen 3-zeilen-Antrag gestellt.
Gib den nachweislich dem JC.

Dann ists erledigt. Du brauchst nicht auf Nachricht vom JC warten.

Alles, was sich danach ergibt und im Arbeitsvertrag steht, teilst du dann mit---dann, wenn es Fakt ist.
Bitte wirklich erst dann dem JC mitteilen.
 

lillimaee

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
1
Ja gut, dann weiß ich Bescheid.
Ich habe das Schreiben versandfertig. Die Dame weiß zwar schon Bescheid (war auch sehr freundlich), aber sicher ist sicher.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten