Probearbeit (Fahrtkosten, Arbeitskleidung usw)

Leser in diesem Thema...

Smiley32

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dez 2011
Beiträge
481
Bewertungen
71
Hallo,

letzten Dienstag hatte ich ein Vorstellungsgespräch. Die Firma möchte das ich 2-3 Tage Probearbeite.
Also einigte ich mich mit der Firma auf den 19. und 20. Dezember 2011

Arbeitsbeginn: 8:30 Uhr
Arbeitszeit: weis ich nicht genau. Aber 8 Stunden/ Tag + Pause schätze ich mal da 40 Stundenwoche ist.
Firma: Obi mit Tätigkeit im Lager und Bereich Baustoffe/ Holzzuschnitt

Anfahrt: Mit Zug; Abfahrt 5:20 und Ankunft 7:42 Uhr plus etwa 20 Minuten laufen;
Abfahrt: Mit Zug: Etwa 20 Minuten laufen, Abfahrt 18:26 und Ankunft 20:32

Meine "alte" Sachbearbeiterin meinte Hotel wäre kein Problem.
Ab 12.12.11 habe ich eine neue Sachbearbeiterin.

Mein Problem:
Einkommen: 364 Euro ALG2
Vorstellungsgespräch letzten Dienstag: 21 Euro Fahrtkosten (Kostenerstattung am Mittwoch beantragt)
Vorstellungsgespräch letzten Freitag: rund 190 Euro Fahrtkosten (Kostenerstattung wird am Montag beantragt)

Rechtsschutzversicherung im Dezember bezahlt: 60 Euro (für ein Quartal)
Zahnarztrechnung: 30 Euro
Essen für die 1. Dezemberwoche: auch rund 30 Euro
Dazu noch meine 4 Pflichtbewerbungen letzte Woche, einige Briefe abgeschickt usw.

Fakt: Habe gerade noch 10 Euro auf dem Konto, Montag oder Dienstag müssten die 20 euro für die Bewerbungskosten kommen (Bescheid kam gestern).

Kostenerstattung zieht sich nach meiner bisherigen Erfahrung 1-2 Wochen hin.

Bayernticket kostet 21 Euro am Tag.
Zum Essen für kommende Woche hab ich noch nix. Da gehen meine 10 Euro und ein Teil der 20 Euro aus den Bewerbungskosten drauf.

Falls das Jobcenter jetzt mit den rund 190 Euro aus dem 2. Vorstellungsgespräch zulangsam ist mit der Erstattung, wie komme ich dann zur Probearbeit?

Apropos Arbeit im Lager....Ich besitze derzeit nur Sicherheitssandalen...dürften um diese Jahreszeit nicht angebracht sein.

Falls ich nicht zur Probearbeit gehe, wurden mir von der neuen SB schon mal 100% Sanktion angedroht.

Achja, Anfang kommender Woche krieg ich eine Info vom Vorstellungsgespräch (vom letzten Freitag).
Falls die mich nehmen kann ich dort Anfangen sobald ich eine Wohnung habe!
Falls die mich nehmen....wäre die Probearbeit ja hinfällig....

Und damit das gleich richtig interessant wird:
Gerade rief ne Firma an und will mich kommendne Freitag sehen! Das eine Probearbeit für einige Tage dann fällig ist wurde mir gleich gesagt.
Fahrtkosten sind 21 Euro/Tag mit dem Zug!

Jobcenter darf angeblich keine Vorkasse mehr machen für Vorstellungsgespräche!

Das ich am 30. November, als mein Geld für Dezember kam, gleich meine Versicherung und den Zahnarzt zahlte, war mein eigenes Privatvergnügen. Das weis ich mittlerweile...

Ich bin zwar froh über die ganzen Vorstellungsgespräche, aber ich habe keine Ahnung wie ich von dem bisschen ALG2 leben soll UND noch dauernd in Vorkasse für das ganze gehen soll!

Langt ja schon das ich bei den Vorstellungsgesprächen (10 Stunden einfache Fahrtzeit) mit Hotelübernachtung schon die teure Verpflegung ausserorts aus meinem Regelsatz bezahlen muss.

Danke für Ratschläge!

Jürgen
 
E

ExitUser

Gast
Meine "alte" Sachbearbeiterin meinte Hotel wäre kein Problem.
Ab 12.12.11 habe ich eine neue Sachbearbeiterin.

:icon_kinn:Es kommt ommer auf die Sachbearbeiterin an,wenn der arbeitspaltz ausserhalb ist,
können die wohl sehr schlecht von Dir verlangen die kosten alle selbst zu zahlen!


Fakt: Habe gerade noch 10 Euro auf dem Konto, Montag oder Dienstag müssten die 20 euro für die Bewerbungskosten kommen (Bescheid kam gestern).

Normalerweise müsste der Sb am Tag der Antragstellung,
wenn Du anhand Deiner Kontoauszüge nachweisst,
das Du nichts zum vorstrekken mehr hast auch per Barauszahlung GENEHMIGEN!
Also wenn Deine neue Sb sich weigern sollte,-
dann direkt weiter zum Vorgesetzen des Sb ´s oder Tamleiter dackeln!:biggrin:
 

Smiley32

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dez 2011
Beiträge
481
Bewertungen
71
Danke für den Tip!
Also sag ich morgen gleich bei Antragsabgabe das ich die Kohle vom letzten Vorstellungsgespräch bis Donnerstag brauche...
Wenn das Geld am Donnerstag nicht da ist, werd ich wohl das Jobcenter mit meinem Kontoauszug nochmals besuchen müssen...

Naja...verlangen kann das Jobcenter viel wenn der Tag lang ist...ob ich aber deren Wünsche alle erfüllen muß steht auf nem anderen Papier...

Falls ich jetzt eine schriftliche Zusage für nen Job in den kommenden Tagen bekommen würde....dürfte ich dann die Probearbeit in der anderen Firma absagen? Oder krieg ich dann auch eine 100% Sanktion?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
27.071
Bewertungen
19.166
Danke für den Tip!
Also sag ich morgen gleich bei Antragsabgabe das ich die Kohle vom letzten Vorstellungsgespräch bis Donnerstag brauche...
Wenn das Geld am Donnerstag nicht da ist, werd ich wohl das Jobcenter mit meinem Kontoauszug nochmals besuchen müssen...

Naja...verlangen kann das Jobcenter viel wenn der Tag lang ist...ob ich aber deren Wünsche alle erfüllen muß steht auf nem anderen Papier...

Falls ich jetzt eine schriftliche Zusage für nen Job in den kommenden Tagen bekommen würde....dürfte ich dann die Probearbeit in der anderen Firma absagen? Oder krieg ich dann auch eine 100% Sanktion?

Halt mal stopp was Doggysfee da schreibt, stimmt nicht, du stellst keinen Antrag auf Barauszahlung (Vorschuss), sondern du mußt einen Antrag aus dem Vermittlungsbuget stellen!

Das ist damit gemeint.

§ 45 SGB III Förderung aus dem Vermittlungsbudget

Vorschuss/Barauszahlung hat folgenden Inhalt!

§ 42 SGB I*Vorschüsse

Das sind zwei paar Schuhe, also aufpassen.

Noch eine Frage, hast du den AG mal gefragt inwieweit er die Reisekosten übernimmt?

Also Montag hin zum JC und den Antrag mitnehmen, Kopie erstellen und sich vom JC per Stempel und Unterschrift bestätigen lassen!

Und drauf drängen weil der Termin ja im Raum steht!!!!

Gruss:icon_pause:
 

Smiley32

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dez 2011
Beiträge
481
Bewertungen
71
Beistand habe ich erstmal keinen zur Hand.

Ich werd morgen mal so hingehen und direkt bei meiner neuen SB den Antrag abgeben.
Dabei bitte ich die um schnelle Auszahlung.
Gleichzeitig hol ich mir einen Antrag für das Gespräch am Freitag.

Dann wart ich mal ab, und such mir ggf. für Donnerstag nen Beistand und geh nochmal zum Jobcenter.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
27.071
Bewertungen
19.166
Beistand habe ich erstmal keinen zur Hand.

Ich werd morgen mal so hingehen und direkt bei meiner neuen SB den Antrag abgeben.
Dabei bitte ich die um schnelle Auszahlung.
Gleichzeitig hol ich mir einen Antrag für das Gespräch am Freitag.

Dann wart ich mal ab, und such mir ggf. für Donnerstag nen Beistand und geh nochmal zum Jobcenter.


Also mit anderen Worten dein AG übernimmt die Fahrkosten z.B. nicht!?

Ich frage das nur, weil unter Garantie die Frage vom SB kommt!
 

Smiley32

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dez 2011
Beiträge
481
Bewertungen
71
Für das Vorstellungsgespräch am Freitag hab ich am Telefon da nicht nachgefragt....und wenn dann würde der eh erst zahlen wenn ich dort war...bringt mir also nix.

Der Arbeitgeber für die Probearbeit würde ggf. Hotelkosten übernehmen damit ich nicht jeden Tag rund 6 Stunden im Zug sitzen muss. Allerdings muss ich die Kohle auch mal vorstrecken beim einchecken. Und hinfahren muss ich auch mal erst.

Bei den letzten 2 Vorstellungsgesprächen hat das meinen damaligen SB nicht interessiert. Allerdings habe ich mir auch immer auf der Einladung vom Arbeitgeber meine Anwesenheit quittieren lassen und nicht auf dem Formblatt vom Jobcenter!
Es kann ja nicht angehen, das der Arbeitgeber sich schon beim Vorstellungsgespräch entscheiden muss ob er mich nimmt bzw nicht nimmt, so wie es im Vordruck vom Jobcenter gewünscht wird!
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
27.071
Bewertungen
19.166
Für das Vorstellungsgespräch am Freitag hab ich am Telefon da nicht nachgefragt....und wenn dann würde der eh erst zahlen wenn ich dort war...bringt mir also nix.

Der Arbeitgeber für die Probearbeit würde ggf. Hotelkosten übernehmen damit ich nicht jeden Tag rund 6 Stunden im Zug sitzen muss. Allerdings muss ich die Kohle auch mal vorstrecken beim einchecken. Und hinfahren muss ich auch mal erst.

Ist schon klar! Sprich mit deinem SB das du nicht in der Lage bist
das alles vorzufinanzieren.


Bei den letzten 2 Vorstellungsgesprächen hat das meinen damaligen SB nicht interessiert. Allerdings habe ich mir auch immer auf der Einladung vom Arbeitgeber meine Anwesenheit quittieren lassen und nicht auf dem Formblatt vom Jobcenter!
Es kann ja nicht angehen, das der Arbeitgeber sich schon beim Vorstellungsgespräch entscheiden muss ob er mich nimmt bzw nicht nimmt, so wie es im Vordruck vom Jobcenter gewünscht wird!

Da haste recht, mach kein guten Eindruck!

Ich wünsche dir viel Glück, gruss Seepferdchen
 

Smiley32

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dez 2011
Beiträge
481
Bewertungen
71
Die 21 Euro vom Vorstellunggespräch (letzten Dienstag) und die 20 Euro für meine Dezember-Bewerbungen waren heut auf dem Konto.
Dafür hat mir ne neue Druckerpatrone 18 Euro gekostet und ich muss mein Konto noch in ein P-Konto ändern. Das geht laut meiner Bank nur in ner Filiale die 1 Fahrstunde mit dem Zug entfernt ist. Koste: 21 Euro....
Also finanziell steh ich jetzt auch nicht besser da.

"Vorteil": Die heute Beantragten 190 Euro sind über 50% vom ALG2...somit braucht sich das Jobcenter also nicht wundern wenn ich zur Monatsmitte kein Geld mehr habe...

Meine neue SB ist der Hammer: Ich sag das ich gern eine Eingangsbestätigung hätte...dann schaut die mich erstmal richtig blöd und überrascht an...dann muss ich der wirklich sagen das sie nen Eingangsstempel auf meinen Antrag draufhauen soll und mir die erste Seite kopieren.......
Naja...die ist anscheinend da auch noch ganz neu...wurde von meiner alten SB angelernt...

Frage:
Wo steht das überhaupt, das ich vom Regelsatz ständig in Vorkasse gehen muss?

Vernünftige Sicherheitsschuhe für die Probearbeit kosten mir auch gleich wieder 100 Euro...
Selbst wenn ich das Geld bis Donnerstag ausbezahlt bekomme, so bin ich spätestens nächste Woche Dienstag wieder pleite!
 

Maxenmann

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.850
Bewertungen
522
Vernünftige Sicherheitsschuhe für die Probearbeit kosten mir auch gleich wieder 100 Euro...

In vielen Firmen werden Sicherheitsschuhe gestellt, einfach mal fragen

Neue bekommt man bei uns schon für 25 Euro in Standartgrößen bis 46

Und wie ich "unser" Obi kenne ist der Arbeitsplatz zu 99% drinnen so das du auch mit deinen "Sandalen" klar kommen dürftest

Du hängst dich viel zu viel an Peanuts auf, klär das mit den Fahrtkosten /Unterbringung das ist Vordringlich....
 

Bernd Köster

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
3 Dez 2011
Beiträge
48
Bewertungen
15
Hallo,

letzten Dienstag hatte ich ein Vorstellungsgespräch. Die Firma möchte das ich 2-3 Tage Probearbeite.
Also einigte ich mich mit der Firma auf den 19. und 20. Dezember 2011

Arbeitsbeginn: 8:30 Uhr
Arbeitszeit: weis ich nicht genau. Aber 8 Stunden/ Tag + Pause schätze ich mal da 40 Stundenwoche ist.
Firma: Obi mit Tätigkeit im Lager und Bereich Baustoffe/ Holzzuschnitt

Anfahrt: Mit Zug; Abfahrt 5:20 und Ankunft 7:42 Uhr plus etwa 20 Minuten laufen;
Abfahrt: Mit Zug: Etwa 20 Minuten laufen, Abfahrt 18:26 und Ankunft 20:32

Meine "alte" Sachbearbeiterin meinte Hotel wäre kein Problem.
Ab 12.12.11 habe ich eine neue Sachbearbeiterin.

Mein Problem:
Einkommen: 364 Euro ALG2
Vorstellungsgespräch letzten Dienstag: 21 Euro Fahrtkosten (Kostenerstattung am Mittwoch beantragt)
Vorstellungsgespräch letzten Freitag: rund 190 Euro Fahrtkosten (Kostenerstattung wird am Montag beantragt)

Rechtsschutzversicherung im Dezember bezahlt: 60 Euro (für ein Quartal)
Zahnarztrechnung: 30 Euro
Essen für die 1. Dezemberwoche: auch rund 30 Euro
Dazu noch meine 4 Pflichtbewerbungen letzte Woche, einige Briefe abgeschickt usw.

Fakt: Habe gerade noch 10 Euro auf dem Konto, Montag oder Dienstag müssten die 20 euro für die Bewerbungskosten kommen (Bescheid kam gestern).

Kostenerstattung zieht sich nach meiner bisherigen Erfahrung 1-2 Wochen hin.

Bayernticket kostet 21 Euro am Tag.
Zum Essen für kommende Woche hab ich noch nix. Da gehen meine 10 Euro und ein Teil der 20 Euro aus den Bewerbungskosten drauf.

Falls das Jobcenter jetzt mit den rund 190 Euro aus dem 2. Vorstellungsgespräch zulangsam ist mit der Erstattung, wie komme ich dann zur Probearbeit?

Apropos Arbeit im Lager....Ich besitze derzeit nur Sicherheitssandalen...dürften um diese Jahreszeit nicht angebracht sein.

Falls ich nicht zur Probearbeit gehe, wurden mir von der neuen SB schon mal 100% Sanktion angedroht.

Achja, Anfang kommender Woche krieg ich eine Info vom Vorstellungsgespräch (vom letzten Freitag).
Falls die mich nehmen kann ich dort Anfangen sobald ich eine Wohnung habe!
Falls die mich nehmen....wäre die Probearbeit ja hinfällig....

Und damit das gleich richtig interessant wird:
Gerade rief ne Firma an und will mich kommendne Freitag sehen! Das eine Probearbeit für einige Tage dann fällig ist wurde mir gleich gesagt.
Fahrtkosten sind 21 Euro/Tag mit dem Zug!

Jobcenter darf angeblich keine Vorkasse mehr machen für Vorstellungsgespräche!

Das ich am 30. November, als mein Geld für Dezember kam, gleich meine Versicherung und den Zahnarzt zahlte, war mein eigenes Privatvergnügen. Das weis ich mittlerweile...

Ich bin zwar froh über die ganzen Vorstellungsgespräche, aber ich habe keine Ahnung wie ich von dem bisschen ALG2 leben soll UND noch dauernd in Vorkasse für das ganze gehen soll!

Langt ja schon das ich bei den Vorstellungsgesprächen (10 Stunden einfache Fahrtzeit) mit Hotelübernachtung schon die teure Verpflegung ausserorts aus meinem Regelsatz bezahlen muss.

Danke für Ratschläge!

Jürgen

Zum Thema Probearbeit sei gesagt, das diese sobald Du eine Leistung erbringst, bezahlt werden muss. Wenn es sich bei der Probearbeit um eine reine Einweisung handelt, bzw. wo du nur mitläufst, dir das Tagesgeschäft anschaust ist es ok. Musst du eine Arbeitsleistung erbringen, so ist diese zu vergüten. Viele Firmen lassen nämlich gerne mal über ein paar Tage Probearbeiten, holen sich mehrere Mitarbeiter rein, überücken so ihre Spitzenzeiten und im nachhinein verweist man gerne darauf sich für jemand anderes entschieden zu haben. Sowas nimmt immer mehr zu und man spart sich so Kosten. Wenn du eine Leistung erbringen musst, die Unentgeldlich sein soll, so kann dich auch keine ARGE dazu zwingen.
 
E

ExUser 2606

Gast
ZU den Hotelkosten: Mal mit Obi klären, ob di nicht gleich die Rechnung zahlen können.

Viele Hotels machen dass, wenn sie vorab ne Kostenübernahmebestätigung von der Firma bekommen.
 
E

ExitUser

Gast
Probezeit muß allgemein Vergütet werdenm, aich ist demjenigen die Arbeitskleidung vom Arbeitgeber zu stellen.
Die Arbeitgeber machen es sich einfach, Sie schieben diese Kosten auf die Solidargemeinschaft ab.
Ich finde es daher richtig, das beim Jobcenter auf solche dinge verstärkt geachtet und Anträge deswegen angewiesen werden.
 

Smiley32

0
Standard-Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dez 2011
Beiträge
481
Bewertungen
71
Ich meld mich nochmal zu Wort:

Das Probezeit vergütet werden muss ist mir bekannt.
Ich müsste nur schaun das die Tage unbedingt sozialversicherungspflichtig vergütet werden!

Ich war in der Vergangenheit im Ausland wohnhaft.

Mit 1 sozialversicherungspflichtigen Arbeitstag in Deutschland könnte ich meine Arbeitszeit im Ausland von Januar 2010 bis Juli 2011 mit nach Deutschland nehmen und diese würde anerkannt! Somit würde normal ich in ALG1 kommen! Ggf noch eine Sperre weil ich damals selber kündigte.


Nachtrag: Werd wohl erstmal die Sandalen nehmen. Bei den billigen Sicherheitsschuhen hatte ich immer Probleme mit eingewachsenen Fußnägeln und die Schuhe lösten sich nach nem halben Jahr in ihre Bestandteile auf.
 
Oben Unten