Probearbeit - Ablauf der Formalitäten - in jedem JC anders? Gibt es allgemeine Abläufe?

Leser in diesem Thema...

noillusions

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Okt 2012
Beiträge
4.351
Bewertungen
4.127
Hallo,

mir wurde Probearbeit zur Bedingung gemacht nach einem VG, wenn sich der AG zunächst für mich entscheidet.

Stelle wäre eine Wunsch-Stelle und ich wäre einverstanden mit Probearbeit.

Eine Information über den Ablauf der Formalitäten dazu habe ich nicht finden können, auf den Websites mancher JC gibt es nur grobe Informationen darüber. Eine Ermessensleistung ist es wohl auch noch.

Der AG muß das beantragen, richtig?

Werde ich auch gefragt ob ich das will oder kommt dann nur eine Zuweisung, dann und dann machen sie Probearbeit da und da?

Muß ich dafür in das JC und das unterschreiben oder kann ich das über den AG regeln?

Sonst irgendwas wichtiges?
 

Vidya

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Apr 2016
Beiträge
1.032
Bewertungen
925
AW: Probearbeit - Ablauf der Formalitäten - in jedem JC anders? Gibt es allgemeine Abläu

Werde ich auch gefragt ob ich das will oder kommt dann nur eine Zuweisung, dann und dann machen sie Probearbeit da und da?

Du selbst vereinbart mit dem Arbeitgeber generell ein paar Probetage, Der Termin wird erst dann mit dem Arbeitgeber vereinbart, wenn die Unterlagen sowohl bei Dir als auch beim AG vorliegen. So kenne ich das jedenfalls noch -allerdings aus 2013. Der AG bat mich, das über das Jobcenter zu arrangieren, indem ich ihm die ausgehändigten Unterlagen meines Vermittlers per Mail senden sollte. Ich schrieb dann meinen SB eine Mail und bat um diese Unterlagen . Nach einigem Hin und Her bekam ich dann meine in einem Termin von meinem SB ausgehändigt und die für den AG sandte er mir per Mail und bat um Weitersendung den AG.

Muß ich dafür in das JC und das unterschreiben oder kann ich das über den AG regeln?

Du musst zum JC hin, Zeige Deinem SB die Unterlagen , welche ich im folgenden Link schon mal hier einstellte. Denn sonst kann es passieren, das ein übereifriger SB mal eben eine Maßnahme daraus macht -über Deinen Kopf hinweg. Meistens sagen die dann, das ginge nicht anders. Alles Blödsinn. Probetage so zu beantragen und für den SB einzutragen machen denen aber meist zu viel Arbeit. Mein SB hat damals auch gejammert. " Haben sie eine Ahnung, was mir das für Arbeit macht"
Lass die reden und handel Dir möglichst keine Maßnahme stattdessen ein.

https://www.elo-forum.org/zeitarbei...ten-vertrag-unterschreiben-172741/index2.html

Siehe dort im Link den #36

Sonst irgendwas wichtiges?

Guck , was ich dort dazu geschrieben habe und siehe Dir die Anlagen dort an. Sowas brauchst du wahrscheinlich immer noch . Die Vorlagen hatte ich damals selbst vorher aus einem anderen Bundesland als Vorlage für meinen SB kopiert. Insofern war das -wenigstens damals -noch völlig identisch -in alllen Jobcentern. Optionskommunen auch? das kann ich Dir leider nicht beantworten . Versuche solche Unterlagen in Deinem JC zu bekommen und das der AG ebenfalls welche bekommt. Am besten sendest Du ihm diese auch per Mail zu - sofern das bei Dir geht .

Dann kannst Du mit dem AG einen Termin zur Umsetzung dessen verabreden. Ich hatte damals 4 Tage absolviert. Soweit ich mich entsinne, waren damals bis zu 6 Tage möglich. Musst Dich beim SB erkundigen.

Ich wünsche Dir dabei gutes Gelingen und eine erfolgreiche Probearbeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

krohne444

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Okt 2016
Beiträge
339
Bewertungen
229
AW: Probearbeit - Ablauf der Formalitäten - in jedem JC anders? Gibt es allgemeine Abläu

hi
bei mir war es so ich musste nur den Sachbearbeiter Anrufen oder Email und dann war das für ihn erledigt und er sagte nur Probearbeiten nicht mehr als 3 Tage.
Dann hat er es Eingetragen und wenn ich wollte gab es eine Bestätigung.
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.608
Bewertungen
324
AW: Probearbeit - Ablauf der Formalitäten - in jedem JC anders? Gibt es allgemeine Abläu

Das sollte beim Amt als Maßnahme zur Heranführung an den Arbeitsmarkt beantragt werden. Vorteile: Unfallversicherung der Berufsgenossenschaft für Arbeits- und Wegeunfall ist auch ohne Lohn aktiv, Fahrtkosten werden auf Extra Antrag für Hin- und Rückweg erstattet und du bekommst für die Tage weiter Leistungen.
Und keinen Ärger wegen Nicht Verfügbarkeit an diesen Tagen.
 
Oben Unten