Privatschulden Abzocke?!?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Harald444

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2013
Beiträge
9
Bewertungen
0
Ich hatte vor 3 Jahren bei einem Bekannten 300€ geliehen die er laut seiner Aussage von seiner Goldkarte (Kreditkarte) abgehoben hat. Hatten vertraglich festgehalten, dass ich die 300€ dann und dann bezahle an sonsten jeden Monat 20-30€ (weiss ich nicht mehr genau) an Zinsen zahlen müsse an ihm, da er selbst an die Goldkarte die Zinsen zahlen müsste.

Soweit so gut. Jedoch hatte ich ne Menge Schulden und konnte die 300€ nie zahlen. So das wir am ende mal bei 1700€ oder so waren. Seit 5 Monaten zahle ich jeden Monat um die 100-150€. Bin aktuell bei 1130€.

Ich bin einfach nur stutzig und glaube ihm kein Wort. Der Verdient über 2200€ Netto die 300€ hat er 100% mit links gezahlt und kassiert von mir über die 3 Jahre verteil um die 1400-2000€ zu unrecht meiner Vermutung nach.

Hatte ihm mal geschrieben, er solle mir ein Auszug kommen lassen wo das drin steht das die 300€ mit der Goldkarte abgehoben hat bzw wegen den 300€ noch Zinsen zahlt.

Hat er sich rausgeredet, müsse er besorgen und würde mir eh nichts bringen. Dann als ich mal 2-3 Monate nicht zahlen konnte hat mich ein sogenannter "PrivatInkasso" angeschrieben der von dem bekannten beauftragt wurde.

Infos zu dem Inkasso:
- Als Briefkopf steht nur:
Roter PrivatInkasso
NL Hamburg

- Hat keine Homepage kein eigene Mail domain. Die mail addy ist mit @gmx.de

- NL Hamburg musste aber auf eine Sparda Bank in Hannover überweisen

- Bei Google kommt nicht ein Treffer zu dem Namen, Firmenname, Bankdaten,...

- Keine Telefon Nummer


Als ich mal Frech wurde und ihm geschrieben hatte er möge mir mal Papier zeigen die mir zeigen das er ein Inkasso Mensch ist, habe ich darauf hin als Antwort bekommen die könne er mir gerne vorbei bringen und Zuhause zeigen müssten nur ein Termin machen. Der Bekannter von mir weiß genau, dass meine Eltern von den Schulden nix wissen und nach hause Weder Brief noch Besuch kommen darf.

Was kann ich tun? Ich habe hier Verdacht das die 300€ 1. gar nicht von der Goldkarte abgehoben hat. Falls doch die 300€ hat er schon lange zurück gezahlt. Und er kassiert von mir zu unrecht Geld so das aus 300€ 1700€ oder so geworden sind.


Wir hatten damals eine Vereinbarung unterschrieben, das die 300€ ihm schulde und jeden monat 20-30€ an Zinsen dazu kommen falls ich es nicht zahlen kann.

Was kann ich tun?




Die letzte mail vom angeblichen Inkasso menschen ist die hier:

XXXX

PrivatInkasso

NL Hamburg





Sehr geehrter Herr XXXX ,

nach durchsicht meiner Konto Auszüge , musste ich

feststellen das Sie die Rate noch nicht Überwiesen

haben .

In ihrem Intresse möchte ich Sie bitten , die

Ausstehende Rate umgehend zu Überweisen .

Es kann nicht sein das Sie immer wieder mit der Rate ,

in verzug geraten .




Mfg


XXXX XXXXX




XXXX

PrivatInkasso
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Liegt Dir der Vertrag, von der Gegenseite unterschrieben, vor?

Wenn ja:

Sieht mir ganz so aus, als ob hier jemand unberechtigt als Finanzdienstleister auftritt.

Wucherzinsen und unterschwellige Drohung/Erpressung (Info an Eltern), ein nettes Früchtchen.

Hier ist er offenbar auf einen XXXXXXXXXX getroffen, der ein ideales Opfer ist.

Da Du Dich schon so ausgesprochen dumm verhalten hast, habe ich für Dich nur einen Ratschlag: Investiere € 50,00, gehe zu einem RA und laß Dich beraten.

Dann dürfte der Vertrag schnell beendet sein.

Deine bezahlten "Zinsen" solltest Du auch zurückerhalten (wenn bei dem Gauner etwas zu holen ist).

Hast Du nie ausgerechnet, wieviel Zinsen Du pro Jahr gezahlt hast?

Bei € 20,00 im Monat sind das € 240,00 im Jahr = 80 %.
Bei monatlichen € 30,00 sind es € 360,00 im Jahr = 120 %.

Ab etwa 20 % spricht man von Wucherzinsen!

Eine Strafanzeige wäre auch erfolgversprechend, zunächst ist diese Möglichkeit aber ein schönes Druckmittel, daß der "Herr" spurt.
 

Harald444

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2013
Beiträge
9
Bewertungen
0
Drohungen wie Geld nicht drauf ist wird der Arbeitgeber ermittelt, die kosten dafür würde ich tragen und würden Gehalt pfänden.


Den Vertrag finde ich nicht mehr kann ihn ja aber anschreiben er soll mir die kopie per mail zu kommen lassen.


Er meinte damals zu mir und meinte er heute noch das er jeden moant um die 25€ an zinsen zahlen müsse sprich laut seiner aussage und rechnung:

Achja seit November 2009 ist das ganze.

Er behahuptet das ja so in etwa:

November 2009 = 300€ abgehoben
Dezember 2009 = 25€ dazu = 325€
Januar 2010 = 25€ dazu = 350€
......

Aktuell sind wa bei 1130€.

Ist ja nicht so das ich nichts gezahlt habe. Wir waren insgesamt bei 1850€ oder so. Also ca. 700€ habe ich schon gezahlt.
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Drohungen wie Geld nicht drauf ist wird der Arbeitgeber ermittelt, die kosten dafür würde ich tragen und würden Gehalt pfänden.


Den Vertrag finde ich nicht mehr kann ihn ja aber anschreiben er soll mir die kopie per mail zu kommen lassen.


Er meinte damals zu mir und meinte er heute noch das er jeden moant um die 25€ an zinsen zahlen müsse sprich laut seiner aussage und rechnung:

Achja seit November 2009 ist das ganze.

Er behahuptet das ja so in etwa:

November 2009 = 300€ abgehoben
Dezember 2009 = 25€ dazu = 325€
Januar 2010 = 25€ dazu = 350€
......

Aktuell sind wa bei 1130€.

Ist ja nicht so das ich nichts gezahlt habe. Wir waren insgesamt bei 1850€ oder so. Also ca. 700€ habe ich schon gezahlt.

Entscheidend ist, was Du beweisen kannst!
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
In wie fern was beweisen?

Dokumente, Bankauszüge, Zeugen, welche die Wahrheit Deiner Story belegen.

Wie willst Du denn sonst Druck ausüben?

Wie willst Du einen RA dazu bringen, Deinen Fall zu übernehmen?

Wie willst Du einen Richter dazu bringen, in Deinem Sinn zu entscheiden?

Wenn Du die nicht hast, kannst Du nur die Zahlungen einstellen. Genau genommen solltest Du das auf jeden Fall sofort machen und ihm das auch schriftlich mitteilen.

Außerdem solltest Du mal seinen genauen beruflichen Hintergrund beleuchten. Da scheint mir einiges nicht sauber zu sein.

Wenn er Druck macht, Geld haben will, soll er Dich verklagen.

Wenn er die Vereinbarung vorlegt, wird ihm jeder Jurist sagen, daß diese sittenwidrig und nichtig ist.

Er muß froh sein, wenn Du keinen Strafantrag stellst.
 

Harald444

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2013
Beiträge
9
Bewertungen
0
Soll ich als aller erstes ihm schreiben das er mir den vertrag kopie zu kommen lasen soll und ein Kontoauszug von seiner Goldkarte was belegt das er die 300€von dort damals abgehoben hat und wodrauf man klar sieht das er jeden monat wegne mir und wegen denn 300€ 20-25€ zinsen zahlt??
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Soll ich als aller erstes ihm schreiben das er mir den vertrag kopie zu kommen lasen soll und ein Kontoauszug von seiner Goldkarte was belegt das er die 300€von dort damals abgehoben hat und wodrauf man klar sieht das er jeden monat wegne mir und wegen denn 300€ 20-25€ zinsen zahlt??

Nein, Du sollst keine Kopie anfordern, damit sagst Du ihm, daß Du kein Exemplar mehr hast und wenn er das weiß, bist Du wehrlos.

Rechtlich ist es völlig unerheblich woher er das Geld hat und welche Zinsen er dafür zahlt.

Das hat mit Dir und Deinem Problem nichts zu tun!

Dein Thema ist

  1. welchen Vertrag Ihr habt und ob dieser gültig ist oder nicht.
  2. Welche Zinsen verlangt und gezahlt wurden/werden.
  3. Hat der Typ überhaupt eine Genehmigung/Schein um als Finanzdienstleister aufzutreten?


Stelle sofort die Zahlungen ein und schreibe dem Gläubiger, daß Du keine Zahlungen mehr leisten wirst, weil der Vertrag sittenwidrig ist (immer vorausgesetzt, das stimmt, was Du hier geschrieben hast).


Wenn er Dir dann Druck machen will, sagst Du ihm einfach, er soll Dich verklagen oder sich ruhig verhalten.


Wenn er klagt, muß er den Vertrag vorlegen um seinen Anspruch zu beweisen.


Wenn der aber so ist, wie Du geschrieben hast, wird der Richter ihm schnell klar machen, daß er sittenwidrig und nichtig ist.

Wenn dann der Vertrag also wirklich vorhanden ist, so lautet, wie von Dir beschrieben und vom Gericht als sittenwidrig eingestuft wird, solltest Du anschließend auf Rückerstattung der Wucherzinsen klagen.

Sollte der Gläubiger klagen, ohne den Vertrag vorzulegen, bestreitest Du einfach, daß überhaupt eine solche Vereinbarung getroffen wurde, sondern eine solche, wie sie durch Deine Zahlungen vollständig erfüllt ist.

Dann bekommst Du zwar Dein zuviel bezahltes Geld nicht zurück, aber die Angelegenheit ist wenigstens abgeschlossen.
 

Harald444

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2013
Beiträge
9
Bewertungen
0
So habe eben mit ihm geschrieben.

Ist vielleicht etwas viel aber bitte lesen. Brauche eure Meinung und Erfahrung.

Legende:

I = Ich
E = Er
Herr XXX = Inkasso Mensch


I: Schick mal bitte ne Kopie von der Vereinbarung finde meinen auf die Schnelle nicht. War beim Schuldnerberater

E: willst du jetzt doch in die Insolvenz ? Ja ok , dann werde ich deinen arbeitgeber anschreiben . Da bekommst du dann alle papiere

I: nein insolvenz nicht aber er will vergleiche anbieten. Schick mir die papiere und gut ist. Wann kannst die schicken? und vom Inkassomenschen soll ich eine Genehmigung/Schein das er als Finanzdienstleister auftreten darf abgeben

E: und ich werde wie von dir vereinbart den betrag in einer summe fordern , ich hab die schnauze voll , notfalls mit vollstreckung durch gerichtsvollzieher
Herrn XXX hat abgetreten deinetwegen , der ist raus.
Das ganze war privat und so soll es auch bleiben


I: trotzdem brauche ich zertifikate er war tätig für dich hat mit mir kontakt aufgenommen mehrmals per email. War nämlich beim Rechtsanwalt. Er hat da Verdacht das Herr XXXX keine Genehmigung/Schein hat um als Finanzdienstleister auftreten zu dürfen und er will sich die Sache genauer anschauen da alles für ihn nach Wucherzinsen aussieht. Also bitte rück die Adresse raus sonst muss mein Anwalt das ganze machen was auch teuer werden kann. Wie war deine Adresse nochmal?

E: ich werde gleich montag zu meinen anwalt gehen dann werden die das unter sich klären. Ich hab die schnauze voll , und das nach all dem was ich für dich getan habe , besten dank dafür .

Aber die Quitung bekommst du .


I: Wort wörtlich hat mein Anwalt gesagt: Wenn er die Vereinbarung vorlegt, wird ihm jeder Jurist sagen, daß diese sittenwidrig und nichtig ist.
Und ich soll meine kontoauszüge und die ganzen Emailverkehre zwischen dem Inkassomenschen und mir ausdrucken. Weisst du noch von wann der Vertrag mit uns war? 2009? Weil ich zur bank muss kontoauszüge anfordern.
Mein Schuldnerberater will sich das ganze angucken und ausrechnen. Sollte es sich um Wucherzinsen handeln meinte er, sollte ich zu meinem anwalt gehen und Rückerstattung der Wucherzinsen klagen.
Wann kriege ich die quittung sowie Adresse von Herrn XXXX (Inkasso)? Ich kann echt nur hoffen das es einen herr XXXX als inkasso büro gibt. Ansonsten gibt es einen Strafantrag

E: ich hoffe du treibst es nicht auf die spitze und zahlst so wie vereinbart , ansonsten bin ich spätestens am Dienstag bei deinem Arbeitgeber . Du hast alles unterschrieben , warst jedesmal mit den Vereinbahrungen einverstanden und hast es unterschrieben

I: Auch wenn man unterschreibt gibt es gesetze und es handelt sich hier bei wohl um wucherzinsen + Betrug (Ohne Genehmiung den FInanzdienstleister zu spielen) und sollte es keinen herr Rottmann geben wird es ganz eng.
Du kannst gerne zu meinem arbeitgeber gehen. Soll ich dir die adresse geben? Mein anwalt hat mich üebr alles aufgeklärt kollege. Ich bräuchte vor nix angst haben. Es gibt Gesetze in Deutschland und nun bracuhe ich die adresse von hern rottmann und dir sowie die kopie von der vereinbarung!

E: Gesetze hin oder her , niemand wird mich hindern bei deinem arbeitgeber vorzusprechen , da werde ich dann mal genau berichten was du doch für einer bist. Es gibt für dich keinen Herrn XXX(Inkasso) , dann stell bitte Strafantrag gegen mich

I: Es gab einen Herr XXX ich habe ganze Email verkehre noch hier.
Er hat mir mehrmals gedroht mit Arbeitgeber ausfindig zu machen und sowas. Und auch mich aufgefordert zu zahlen. Ich habe sogar ein Aktenzeichen.
Also bitte gib deine Adresse und die von Herrn XXX und die kriegst im gegenzug die von meinem arbeitgeber kein problem

E:Es gibt keinen Hr. XXX das war ich , und jetzt kannst du mich anzeigen. Ich seh dem ganzen gelassen entgegen , da im dem Namen XXX weder Gebühren oder sonstwas geleistet wurde . Es geht nur um die Sache die wir abgemacht haben , mit sogar mehrmaliger aussetztung der Gebühren. Lass dir bitte von einer Bank ausrechenen wenn du dein Dipo überziehst um 600 Euro was da in 4 Jahren draus werden.

I: Ok auch wenn keine Zinsen anfallen du hast einen Inkasso typen vorgetäuscht und ohne Genehmigung Geld verlangt. Das gibt aufjedenfall Strafanzeige da kannst du Gift drauf nehmen!
Ich lasse meiner Bank nichts ausrechnen sondern meinem Anwalt.
Dann brauche ich keine Adresse von Herrn XXX mehr sondern deine und Telefonnummer!

E: Es gibt kein Herr XXX (Inkasso)


Dann ist er einfach OFF gegangen.
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Dir ist nicht zu helfen.

Wenn ich Dir ausdrücklich schreibe, daß die Gegenseite nicht wissen darf, daß Du die schriftliche Vereinbarung nicht mehr hast, schreibst Du ihm umgehend genau das?

So XXXXX kann man doch gar nicht sein!

Das einzig gut aus diesen Infos ist, daß Du jetzt weißt: Mein Verdacht, daß kein Finanzdienstleister existiert, war richtig.

Kannst Du beweisen, daß Dein Gläubiger den Text geschrieben hat?

Das wird Dein Hauptproblem sein.

Hast Du keine Adresse des Gläubigers? Dann besorge sie schnellstens.

Dann machst Du das, was ich Dir gestern schon geschrieben habe:

Gehe für ein Beratungsgespräch zu einem Anwalt. Die halbe Stunde sollte mit € 50,00 (zahlbar sofort) erledigt sein. Frage aber vorher, was es kostet. Es gibt auch unter RAs Schlitzohren.

Der wird Dir sagen, was Du machen kannst.

Für meine Begriffe bedroht der Typ Dich massiv (anschwärzen beim Arbeitgeber).
Damit würde er sich aber auch der unerlaubten Weitergabe Deiner Sozialdaten schuldig machen. Dafür könnte er auch bestraft werden.

Da er Dich bedroht, um Geld aus Dir herauszuholen, ist das versuchte Erpressung. Das bringt bei Verurteilung Geldstrafe oder Gefängnis bis fünf Jahre.

Was sich aus der Vortäuschung eines Finanzdienstleisters ergibt, wird Dir der RA erklären können.

Also:

1. Alles Schriftliche zusammentragen und ausdrucken (im Prinzip, was wir hier im Forum geschrieben haben)

2. Anwalt anrufen wg. Beratungsgespräch, Kosten erfragen, hingehen.

3. Lasse Dir alle Möglichkeiten erklären, Die Du aus seiner Sicht hast. Frage nach den Erfolgsaussichten. Er kann Dir, wenn er seriös ist nichts versprechen, aber seine Einschätzung mitteilen.

4. Falls es für Dich erfolgsversprechend ist, beauftrage ihn mit Deiner Vertretung.

Wenn nicht, bedankst Du Dich, zahlst die Beratungsbebühr und gehst.

Danach schreibst Du hier das Ergebnis, mal sehen, was uns dann dazu einfällt.
 

Harald444

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2013
Beiträge
9
Bewertungen
0
Ja hatte ihm schon geschrieben das er Kopie senden soll bevor ich es im Forum erfragt hatte.

2. Ob ich beweien kann das er den Text geschrieben hat als Inkassomenschen?

Ja er hatte mir doch geschrieben:
Es gibt keinen Hr. XXX das war ich , und jetzt kannst du mich anzeigen. Ich seh dem ganzen gelassen entgegen , da im dem Namen XXX weder Gebühren oder sonstwas geleistet wurde . Es geht nur um die Sache die wir abgemacht haben.

Er hält sich wohl für sehr schlau und heute schreibt er mir:

Aber egal ich bin da auf der sicheren seite da ich ein gewerbe angemeldet habe als Finanzdienstleister. Wie ist es eigentlich bei dir mit deinen nebeneinnahmen während du harz 4 bekommen hast , hast du das der Arge gemeldet ? Da kommt dann ja einiges auf dich zu was du zurückzahlen musst . Ich kenne die gesetze.


1. habe ich noch nie hartz 4 bekommen 2. ist das auch wieder ne drohung?
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Ja hatte ihm schon geschrieben das er Kopie senden soll bevor ich es im Forum erfragt hatte.

2. Ob ich beweien kann das er den Text geschrieben hat als Inkassomenschen?

Ja er hatte mir doch geschrieben:
Es gibt keinen Hr. XXX das war ich , und jetzt kannst du mich anzeigen. Ich seh dem ganzen gelassen entgegen , da im dem Namen XXX weder Gebühren oder sonstwas geleistet wurde . Es geht nur um die Sache die wir abgemacht haben.

Er hält sich wohl für sehr schlau und heute schreibt er mir:

Aber egal ich bin da auf der sicheren seite da ich ein gewerbe angemeldet habe als Finanzdienstleister. Wie ist es eigentlich bei dir mit deinen nebeneinnahmen während du harz 4 bekommen hast , hast du das der Arge gemeldet ? Da kommt dann ja einiges auf dich zu was du zurückzahlen musst . Ich kenne die gesetze.


1. habe ich noch nie hartz 4 bekommen 2. ist das auch wieder ne drohung?
Natürlich ist das eine Drohung, die Dich aber kalt lassen kann, wenn Du noch nie ALGII bekommen hast.

Die Frage ist ob Du beweisen kannst, daß die Texte von dieser Person geschrieben wurden und nicht z.B. von Dir oder von unbekannt?

Wenn es zu einer Anzeige kommen sollte, mußt Du ja etwas vorlegen. Wenn Briefe mit Unterschrift existieren, ist das ein Beweis.

Wenn irgendein Text aus dem Internet oder SMS usw. ausgedruckt wurde, ist das nicht so einfach.
Dann müßte man als Beweis den Provider angeben. Das Gericht kann dann die entsprechenden Daten anfordern.

Deshalb solltest Du schon im Vorfeld diese Daten speichern.

Wenn Du nichts beweisen kannst, wirst Du zumindest kein Geld zurück erhalten, und der Typ wird nicht bestraft.

Allerdings kann er auch nichts beweisen, was dazu führt, daß Du auch nicht mehr zahlen mußt.
 

Harald444

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2013
Beiträge
9
Bewertungen
0
Haha vorhin hat er mir geschrieben:

unweigerlich wird deine und meine familie damit reingezogen wenn das vor gericht geht , sorry das kann auch ich nicht ändern.
was willst du eigentlich von mir ?

du hast mir immer noch nicht gesagt was du eigentlich willst , aber hier den großen macker machen . Ich habe keine angst vor deinen Drohungen .

Mach das was du für richtig hälst , aber lass mich damit in ruhe und zahl deine raten
 

Harald444

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2013
Beiträge
9
Bewertungen
0
Natürlich ist das eine Drohung, die Dich aber kalt lassen kann, wenn Du noch nie ALGII bekommen hast.

Die Frage ist ob Du beweisen kannst, daß die Texte von dieser Person geschrieben wurden und nicht z.B. von Dir oder von unbekannt?

Wenn es zu einer Anzeige kommen sollte, mußt Du ja etwas vorlegen. Wenn Briefe mit Unterschrift existieren, ist das ein Beweis.

Wenn irgendein Text aus dem Internet oder SMS usw. ausgedruckt wurde, ist das nicht so einfach.
Dann müßte man als Beweis den Provider angeben. Das Gericht kann dann die entsprechenden Daten anfordern.

Deshalb solltest Du schon im Vorfeld diese Daten speichern.

Wenn Du nichts beweisen kannst, wirst Du zumindest kein Geld zurück erhalten, und der Typ wird nicht bestraft.

Allerdings kann er auch nichts beweisen, was dazu führt, daß Du auch nicht mehr zahlen mußt.

Die Sachen hat er mir immer per Mail geschickt. Ich muss niciht unbedingt vors Gericht wenn ich mit ihm einig werden kann das die restlichen 1130€ wegfallen reicht mir.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.310
Bewertungen
26.830
Ich würde die Zahlung sang und klanglos einstellen.

Wenn er etwas möchte, muss er belegen auf welcher Grundlage er das fordert.

Punkt aus.

Und hör auf ihn immer wieder anzuschreiben....lass dich doch nicht immer wieder von dem ins Bockshorn jagen.
 

Harald444

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 März 2013
Beiträge
9
Bewertungen
0
Er:
Ich weiß nicht wie du dir soviel mist aus den fingern saugen kann . Und deutsches Gesetzt musst du dich mal mit befassen , in Deutschland ist man erst schuldig wenn man von einem Richter schuldig gesprochen wird . Also mach hier jetzt nicht auf dicke Hose wovon du keinen Plan hast . Glaub mir du kannst nicht gewinnen daher hab ich ein von dir unterschriebenes Dokument.
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Die Sachen hat er mir immer per Mail geschickt. Ich muss niciht unbedingt vors Gericht wenn ich mit ihm einig werden kann das die restlichen 1130€ wegfallen reicht mir.

Wenn Dir das reicht, zahle einfach nicht mehr.

Dann kann er versuchen Dich zu verklagen und damit auf die Schnauze fallen - besonders, wenn er die Vereinbarung vorlegt.

Du brauchst Dir da jedenfalls keine Sorgen machen - wenn das alles stimmt und belegbar ist, was Du hier geschrieben hast.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten