• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Privatinsolvenz und ALG II - Erfahrungen?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#1
Hallo,

da ich in den nächsten Monaten einen Termin bei einer Schuldnerberatung habe und auch eine Privatinsolvenz Thema sein wird, möchte ich mal hier nachfragen, welche Erfahrungen Ihr im Zusammenhang mit ALG II damit gemacht habt.

Danke schon mal :icon_smile:

VG, pittiplatsch
 
E

ExitUser

Gast
#2
Die Inso in Verbindung mit Alg2 verläuft im Prinzip genauso, wie ohne Alg2.
Du hast deine Pflichten zu erfüllen, wie jeder andere auch. Manche Treuhänder möchten Nachweise haben, z. B. Bewerbungsnachweise, manche nicht. Es hängt viel vom Treuhänder ab, ob die Inso eher ruhig verläuft, oder ob es Probleme gibt. Natürlich auch, wenn man seinen Verpflichtungen nicht nachkommt.

Was genau möchtest du wissen?
 
E

ExitUser

Gast
#3
Hallo,

da ich in den nächsten Monaten einen Termin bei einer Schuldnerberatung habe und auch eine Privatinsolvenz Thema sein wird, möchte ich mal hier nachfragen, welche Erfahrungen Ihr im Zusammenhang mit ALG II damit gemacht habt.

Danke schon mal :icon_smile:

VG, pittiplatsch
Bin in Inso u. ALG II - Bezieher. Halte mich an die Vorgaben des Treuhänders. Sind paar harte Jahre, aber es läuft...
 

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#5
Hallo,

naja ich habe halt gedacht, ich finde Arbeit und dann kann ich das ganze noch ohne regeln.
Aber erstens kommt es anders zweitens als man denkt.....und ich weiß halt nicht, ob ich dann - wenn alles gut verläuft - mit Ende 40 nochmal von vorne anfangen kann (oder die Kraft dazu aufbringe).

@ Unvermittelt
Den Link kenne ich schon, mir geht es hier eher um persönliche Erfahrungen, auch im sozialen Umfeld, daß noch der "Stempel Pleite" neben "Stempel Arbeitsscheu" dazukommt.

VG, pittiplatsch
 
E

ExitUser

Gast
#6
Hallo,

naja ich habe halt gedacht, ich finde Arbeit und dann kann ich das ganze noch ohne regeln.
Aber erstens kommt es anders zweitens als man denkt.....und ich weiß halt nicht, ob ich dann - wenn alles gut verläuft - mit Ende 40 nochmal von vorne anfangen kann (oder die Kraft dazu aufbringe). Warum nicht? Ich bin schon ein paar Jahre über Ende 40 hinaus...

@ Unvermittelt
Den Link kenne ich schon, mir geht es hier eher um persönliche Erfahrungen, auch im sozialen Umfeld, daß noch der "Stempel Pleite" neben "Stempel Arbeitsscheu" dazukommt.
Na un, gibt so viele davon! Dickes Fell zulegen.

VG, pittiplatsch
.
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#7
- Schau, das Du das " gebührenfrei " abwickeln kannst,
und
langes Vorsichherschieben der Probleme bringt nichts, zumals Du im Hartz- Schlamassel steckst
- Wünsch Dir gutes Gelingen
 

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#8
Kikaka, was meinst Du mit gebührenfrei?

Ich habe heute nochmals angerufen und da hieß es, das es eine Wartezeit von 5 Monaten gibt. Ich hoffe nur, daß vorher nichts großartiges mehr passiert.
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#9
Kikaka, was meinst Du mit gebührenfrei?
- das Dir keine Kosten entstehen, z. Bsp. für den außergerichtlichen Einigungsversuch.
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#10
Kikaka, was meinst Du mit gebührenfrei?

Ich habe heute nochmals angerufen und da hieß es, das es eine Wartezeit von 5 Monaten gibt. Ich hoffe nur, daß vorher nichts großartiges mehr passiert.
bei welchen Verein warst du denn:confused: und wie hoch du in der Kreide stehst spielt doch wohl keine Rolle, wenn man Schulden hat ist das keine Schande, aber nicht wieder aufstehen, das wäre eine Schande.

du machst also alles richtig pittiplatsch:icon_smile:

PI und ALG 2 habe gleich beides, bin aber schon in der WVP:icon_smile:

wenn du ein Insoantrag stellst, gleich mit Stundung der Verfahrenskosten, bist ja in ALG 2

teile den Gläubigern mit, das du zahlungsunfähig bist, als ALG 2 Empfänger gehört jeder Cent in die Kaffeedose!
 

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#11
Hallo Penelope,

ich habe einen Termin bei der Caritas beantragt, einen Anwalt könnte ich mir gar nicht leisten.

Ähm, ist es nicht so, daß der Berater oder Begleiter oder wie das heisst, sich mit den Gläubigern in Kontakt setzt? Abgesehen davon habe ich nur zwei Stück (genauer gesagt Banken) und die wissen Bescheid, daß sie erstens derzeit auch nichts machen können (da mein ALG unter der Pfändungsfreigrenze ist) und zweitens von einer Bank selbst die Empfehlung kam, PI anzumelden.

Ich denke, die werden VB's beantragen um ihre Forderungen zu sichern - aber auch damit können sie doch einen Nackten nicht in die Taschen greifen?

Was an Nachfolgekosten auf mich zukommen könnte, da hoffe ich doch das mir die Beratung das so erklärt, daß ich es auch verstehe. Was ich bisher dazu gegoogelt habe, ist ein wenig verwirrend für mich.

Danke an alle für die Aufmunterungen, das kann ich derzeit echt brauchen :icon_smile:
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#12
Was an Nachfolgekosten auf mich zukommen könnte, da hoffe ich doch das mir die Beratung das so erklärt, daß ich es auch verstehe. Was ich bisher dazu gegoogelt habe, ist ein wenig verwirrend für mich
- Bei der Verbraucherschutzzentrale kostet es definitiv gar nichts.Und geht relativ zügig..
 

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#13
Hallo Kikaka,

die Caritas ist hier die einzige Möglichkeit, eine Verbraucherschutzzentrale ist ca. 60km weit weg.

VG, pittiplatsch
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#14
Morgen pittiplatsch

ich habe sie damals bei der Carritas gemacht, die Dame war so nett
hat alles gleich für mich erledigt, Ordner angelegt usw:icon_smile:

hast du schon eine EV abgelegt:confused:
 

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#15
Hallo Penelope,

in dieser Hinsicht ist noch gar nichts passiert, es war wegen des VB noch nicht mal ein Gerichtsvollzieher bei mir. Wahrscheinlich wollte der Gläubiger auch nur den Titel zur Vorsicht haben, da er auch um meine finanzielle Enge weiß.

Und danke mit der Caritas, das läßt mich hoffen :icon_smile:

VG, pittiplatsch
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Gefällt mir
431
#16
Ich habe in einem anderen Forum gelesen das es durchaus sinnvoll ist die Inkassos/RAs /GL über das Vorhaben zu informieren.

Tenor etwa :
"Um Beidseitig die Kosten so niedrig wie möglich zu halten setze ich Sie über Folgenden Sachverhalt in kenntnis
Bin ALG2 Empfänger - Zahlungsunfähig - und strebe die PI an.
Meine Schuldenberaterin wird sich deshalb bei Ihnen diesbezüglich in Verbindung setzen "
es war wegen des VB noch nicht mal ein Gerichtsvollzieher bei mir. Wahrscheinlich wollte der Gläubiger auch nur den Titel zur Vorsicht haben, da er auch um meine finanzielle Enge weiß.
Um was für eine Art Gläubiger handelt es sich ?
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#17
Hallo Penelope,

in dieser Hinsicht ist noch gar nichts passiert, es war wegen des VB noch nicht mal ein Gerichtsvollzieher bei mir. Wahrscheinlich wollte der Gläubiger auch nur den Titel zur Vorsicht haben, da er auch um meine finanzielle Enge weiß.

Und danke mit der Caritas, das läßt mich hoffen :icon_smile:

VG, pittiplatsch
den Titel zur Vorsicht haben, nö pittiplatsch die kommen vorher, und wollen vor der PI Geld haben, nimm dir Beitrag 16 zu Herzen:icon_smile:
 

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#18
Ja aber ich bekomme erst in ca. 4 Monaten einen Termin bei der Beratung :confused:

Die zwei Banken und die Hausverwaltung, die es betrifft (mehr Gläubiger gibt es nicht), die wissen Bescheid über meine finanzielle Situation (nicht schriftlich, mündlich durch die Einstellung der Ratenzahlungen, dadurch die Kündigungen der Verträge seitens der Gläubiger bzw. schon den einen VB der Hausverwaltung).

Die eine Bank hat gesagt, sie wollen - um ihre Ansprüche zu sichern - den VB beantragen.

Ihr macht mich wuschig.....:icon_confused:
 
E

ExitUser

Gast
#19
Die können VB beantragen, das juckt nicht.
Wenn du in die Inso gehst, wird, falls vorhanden, nur der Betrag abgeführt, der über der Pfändungsfreigrenze liegt.

Nicht groß warten, Termin machen, die Zeit ist schneller rum, als du denkst.
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#20
na lass sie doch die VB beantragen, so weißt ja schon mal was die Bank fordert:biggrin:

wie ashna schon schrieb, Pfändungsgrenze!

falls du ein Konto bei den hast, Geld innerhalb 7 Tage abholen!

denn gibst du bis zum PI Antrag die EV ab, neues Konto und Ruhe ist:icon_smile:
 

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#21
Alsoooo, ich bin mit dem ALG 1 bereits unterhalb der Freigrenze.

EV werde ich aber erst dann abgeben, sofern ein netter Herr mal mir auftauchen sollte und so komische Aufkleber mitbringt, vorher nicht oder?

Und schneller geht einfach nicht mit dem Termin, habs doch probiert.
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#22
wenn der nette GV kommt, Tässchen Kaffee anbieten, ein paar Kekse
hinstellen,dumm stellen und ausfragen:icon_kinn: entweder wird sofort in deine Gemächer die EV vollzogen, oder er ladet dich zu sich ein:icon_smile:
 

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#23
Gemächer - der war gut :icon_klatsch::biggrin: das hört sich an als ob ich eine Prinzessin wäre *sich das güldene haar aus der stirne streicht und das krönchen wieder gerade rückt*

Kommt ein GV eigentlich mit oder ohne Voranmeldung?
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Gefällt mir
431
#24
Ja aber ich bekomme erst in ca. 4 Monaten einen Termin bei der Beratung :confused:

Die zwei Banken und die Hausverwaltung, die es betrifft (mehr Gläubiger gibt es nicht), die wissen Bescheid über meine finanzielle Situation (nicht schriftlich, mündlich durch die Einstellung der Ratenzahlungen, dadurch die Kündigungen der Verträge seitens der Gläubiger bzw. schon den einen VB der Hausverwaltung).

Die eine Bank hat gesagt, sie wollen - um ihre Ansprüche zu sichern - den VB beantragen.

Ihr macht mich wuschig.....:icon_confused:
Um wieviel gehts insgesamt ?

lg
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#25
Gemächer - der war gut :icon_klatsch::biggrin: das hört sich an als ob ich eine Prinzessin wäre *sich das güldene haar aus der stirne streicht und das krönchen wieder gerade rückt*

Kommt ein GV eigentlich mit oder ohne Voranmeldung?
Prinzessin:icon_kinn: ich komme ohne Voranmeldung und streich mir das Krönchen ein:icon_smile:

wie hoch ist die Summe, bzw lohnt sich ein außergerichtlicher Einigungsversuch?
 

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#26
Es sind ca. 170.000 €, und aufgrund der Arbeitslosigkeit kann ich keinen Gläubiger mehr bedienen, bzw. eine Bank stellt sich total stur von wegen neuer Ratenregulierung.

Die andere Bank hält still, da sie um die Ursache weiß (Tod des Miteigentümers, meine Arbeitslosigkeit) und keine Zwangsversteigerung will.
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Gefällt mir
431
#27
Die andere Bank hält still, da sie um die Ursache weiß (Tod des Miteigentümers, meine Arbeitslosigkeit) und keine Zwangsversteigerung will.
Eine Immobilie ?
Du wohnst selbst drin ?
Was für ein Wert ca ?

Es sind ca. 170.000 €, und aufgrund der Arbeitslosigkeit kann ich keinen Gläubiger mehr bedienen,
Unabhängig mal von dem Wert der Immobilie
Bei der Summe würde sich die Inso " lohnen"
 

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#28
Die Immobilie war eine Kapitalanlage - ich wurde überredet mit zu unterschreiben (ach, wir heiraten doch noch blablabla und Kinder blablablabla und denk ans Alter blablabal) und für meine Dummheit bezahle ich nun bitter (war ein Haustür- und Draufzahlgeschäft, aber Ex hat sich bis zu seinem Suizid geweigert, eine Rückabwicklung mittels Anwälte/Gericht anzustreben).
Ich wohne nicht drin (ist ein paar Hundert KM weit weg), mir gehört 1/4 (der Kredit gehört mir nun ganz - logisch), sie hat Leerstand und ist ca. 70-80000 Ömmen wert lt. Gutachter (ungefähr die Hälfte vom Kredit, die genaue Summe hab ich nun nicht im Kopf).

Ich werde durch die Inso durchmüssen, anders bekomme ich diese Seite meines Lebens nie wieder auf die Reihe.
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Gefällt mir
431
#29
Ich würde jetzt alle Ratenzahlungen einstellen und die Gläubiger über das Vorhaben selbstsicher informieren.
Sicherheitshalber evtl über ein zweites Konto nachdenken
Gibt auch in den städtischen Büchereien Infomaterial zum Thema

lg
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#30
Guten Morgen pittiplatsch

keine Zahlungen mehr an die Gläubiger, denen mitteilen das du
zahlungsunfägig bist, und erst nach der GV neues Konto einrichten.

dann hast du bist zur PI Ruhe:icon_smile:

PS: habe mal grob ein Musterschreiben aufgesetzt!

Sehr geehrte Damen und Herren

ich bin überschuldet und zahlungsunfähig und beabsichtige auf der Grundlage der Insolvenzordnung eine Schuldenbereinigung zu erreichen.

Für die Dauer bitte ich, auf Zwangsvollstreckungsmaßnahmen zu verzichten und die Forderung vorläufig zu stunden. Nicht nur dass zur Zeit Zwangsvollstreckungsmaßnahmen derzeit keinen Erfolg haben würden, würden sie auch meine Bemühungen um eine gütliche Einigung gefährden.

Habe die Forderungssaufstellung für eine außergerichliche Einigung rausgenommen, macht bei ALG 2 wohl kein Sinn:icon_smile:

 

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#31
Hallo,

wie gesagt, die Gläubiger wissen Bescheid, Zahlungen sind schon seit längerem eingestellt (1 Kredit bereits seitens der Bank gekündigt, der andere befindet sich in der Kündigungsphase und die Hausverwaltung hat bisher nur den VB aber noch keine Pfändung geschickt bzw. beantragt), und sobald ich den Termin bei der Schuldnerberatung gehabt habe, bekommen sie noch schrifltich weitere Informationen.

Auf jeden Fall werde ich bis zum Termin bei der Beratung nichts weiter unternehmen.

@ Penelope

Nach der GV? Was meinst Du damit?

Und noch was: Mein selbst gezimmertes Krönchen aus gebrauchter Schoki-Stanniol-Folie bekommt niemand! :icon_party:
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Gefällt mir
431
#33
Und was die Leute sagen, arbeitsscheu und auch noch Insolvent....
Welche Leute ?
Du läufst doch nicht mit nem Schild rum wo drauf steht :
Bin Alg 2 Empfänger und Insolvent :confused:
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#35
Hallo Akribele

Mein Insolvenzverwalter möchte jedes Mal den neuen Bescheid von der ARGE sehen, geht als Datenanhang per E-Mail. Da ich arbeitsunfähig geschrieben bin vom Arzt, muss ich keine Bewerbungen nachweisen, ansonsten würde er da auch einen Nachweis drüber haben wollen.

kommt immer auf den TH an, meiner wollte nicht mal die Lebensversicherung mit ein Rückkaufswert von ca 3000 €, der hat sich halt aus der Staatskasse bedient:icon_smile:

Argenachweiß ist klar, vieleicht verdienen wir ja doch noch mal über der Pfändungsgrenze:icon_party:
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Gefällt mir
431
#36
Ist doch wahr :cool:
Der ARGE Mitarbeiter , der SU Berater und der Mann im Amtsgericht ,
2 oder 3 gute Freunde ....viel mehr ist da nicht ( falls man nicht unbedingt vorhat in einer der Nachmittagstalkshows sich zu outen )

lg
 

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#37
Ist doch wahr :cool:
Der ARGE Mitarbeiter , der SU Berater und der Mann im Amtsgericht ,
2 oder 3 gute Freunde ....viel mehr ist da nicht ( falls man nicht unbedingt vorhat in einer der Nachmittagstalkshows sich zu outen )

lg
Also, dann meint Ihr, ich sollte die Talkshow zum Thema "Ich bin Hartz 4 Privatinsolvenz-Schmarotzer und das ist gut so" sein lassen? :icon_mrgreen:

Spaß beiseite, es ist ja kein äußeres Schild, aber das Gefühl des persönlichen Scheiterns bzw. Ruins ist schon hart.

Und noch was: Von der Caritas habe ich kein Schreiben bekommen, daß es so lange dauert, nur telefonisch (als ich nachgefragt habe).
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Gefällt mir
431
#38
Spaß beiseite, es ist ja kein äußeres Schild, aber das Gefühl des persönlichen Scheiterns bzw. Ruins ist schon hart.
Warum gleich so eine dramatische Wortwahl ?
Erfolg und auch Scheitern begleiten einem bekanntermasen das ganze Leben
Und noch was: Von der Caritas habe ich kein Schreiben bekommen, daß es so lange dauert, nur telefonisch (als ich nachgefragt habe).
den termin hast Du telefonisch aber schon bekommen ?
 

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#39
Hallo Inkasso,

klar gibt es Erfolge und Niederlagen - nur manche Niederlagen drücken einen sehr runter (so geht es mir zumindest). Vielleicht wäre es anders, wenn ich noch jünger wäre und nicht mit Ende 40 versuchen müsste, mir nochmals was neues aufzubauen und die Wünsche, die man von seinem eigenen Leben hat/hatte, nun in sehr sehr weite Ferne gerückt sind.

Bisher habe ich noch keinen Termin bekommen, sie sagten, daß ca. einen Monat vorher die schriftliche Benachrichtigung kommt.
 

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#40
So, es gibt mal was Neues.

Die Sparkasse hat wie angekündigt den Kredit gekündigt. Gleichzeitig wollen sie mein kostenloses Online-Girokonto auf ein Guthabenkonto mit monatlichen Gebühren umstellen - natürlich bleibt es mir freigestellt, das Konto zu kündigen!!

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen mit den Sparkassen gemacht und die Bank gewechselt? Es dürfte ja nicht einfach sein, mit Schufa-Einträgen und Einkommen unter 1000 Ömmen was zu bekommen oder?

Achja und sie möchten auch das Sparbuch zurück - das können sie gerne haben und die 17 Cent, die da drauf sind verkloppen :cool:

Ich weiß nicht: die andere Bank, bei der die Immobilie ist verhält sich weitaus kulanter und entgegenkommender als die Bank, bei der das Girokonto ist (ohne Überziehung).
 
E

ExitUser

Gast
#41
So, es gibt mal was Neues.

Die Sparkasse hat wie angekündigt den Kredit gekündigt. Gleichzeitig wollen sie mein kostenloses Online-Girokonto auf ein Guthabenkonto mit monatlichen Gebühren umstellen - natürlich bleibt es mir freigestellt, das Konto zu kündigen!!

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen mit den Sparkassen gemacht und die Bank gewechselt? Es dürfte ja nicht einfach sein, mit Schufa-Einträgen und Einkommen unter 1000 Ömmen was zu bekommen oder?

Achja und sie möchten auch das Sparbuch zurück - das können sie gerne haben und die 17 Cent, die da drauf sind verkloppen :cool:

Ich weiß nicht: die andere Bank, bei der die Immobilie ist verhält sich weitaus kulanter und entgegenkommender als die Bank, bei der das Girokonto ist (ohne Überziehung).
Vorab an die Redaktion: Das Nachfolgende ist keine Werbung für ein bestimmtes Institut!

Also, ich bin in ALG-II-Bezug, bin in Privatinsolvenz u. die Schufa geht schwärzer gar nicht mehr. Trotzdem habe ich bei der Norisbank ein Girokonto auf Guthabenbasis bekommen. Es ist dazu noch kostenlos. Damals online beantragt, ohne Dispo angekreuzt u. EC- oder Kreditkarte hab ich auch nicht, nur eine normale Bankkarte. Noris gehört zur DeuBa u. damit kann ich an allen Automaten der Cash-Group Geld abheben.

Zu Anfang wurde das Konto einmal gesperrt (als die Bank von der Schufa über meine Inso informiert wurde). Aber mit Freigabe vom Treuhänder war es innerhalb von 3 Tagen wieder freigegeben. Freigabe sogar noch mit dem Hinweis: "...gilt auch für künftige Eingänge".

Gruß...
 

Nightvision

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Nov 2009
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#43
Mir hat die Sparkasse selbst mein Guthabenkonto gekündigt. Habe auf Anraten meines Insolvenzverwalters ein Konto bei der Berliner Volksbank. Dort war man sehr höflich und verständnissvoll. Es gab überhaupt keine Probleme mit der Eröffnung. Muß aber auch Gebühren zahlen.

Bin im Moment noch AU bei ALG II. Würde gern einen Arbeitsversuch (Belastungstest) über einen 1 € Job außerhalb meines erlernten Berufes wagen. Wenn ich weiß, das ich wieder belastbar bin und in dem Bereich einsatzfähig, kann ich mir auch wieder einen richtigen Job suchen.

Weiß jemand, ob ich mit der Aufnahme des 1 € Jobs mir meine Restschuldbefreiung versauen kann? (Bin noch in der ersten Phase nach der Eröffnung, mir fällt das Wort gerade nicht ein)
 
E

ExitUser

Gast
#44
Du bist in Privatinsolvenz? Warum solltest Du Dir das mit Annahme eines Jobs "versauen"?
 

Nightvision

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Nov 2009
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#45
Weil es ja nur ein 1€ Job für wenige Stunden wäre. Halt als Arbeitsversuch statt Arbeitsunfähigkeit. Aber eigentlich müßte ich mir ja einen richtigen Job suchen.
 
E

ExitUser

Gast
#46
Weil es ja nur ein 1€ Job für wenige Stunden wäre. Halt als Arbeitsversuch statt Arbeitsunfähigkeit. Aber eigentlich müßte ich mir ja einen richtigen Job suchen.
Der 1-€-Job (Maßnahme mit Zuweisung?) kann kein Nachteil sein, wenn Du keinen Vollzeitjob findest. Jede Tätigkeit mußt Du oder solltest Du Deinem Treuhänder melden. Evtl. verlangt er dann Einkommensnachweise. Bist Du unterhalb der Pfändungsfreigrenze, brauch nix an die/den Gläubiger abgeführt werden.

Wenn Du mit erster Phase die sog. Wohlverhaltensperiode (WVP) meinst: Dein Arbeitsversuch/ 1-€-Job/ jegliche Beschäftigung... haben keine negative Auswirkung auf Deine Inso. Im Gegenteil. Du bist sogar verpflichtet, alles zu tun, um wieder in Arbeit zu kommen u. vielleicht irgendwann ein Einkommen zu erzielen, mit dem Dein(-e) Gläubiger "bedient" werden können.

Ich bin auch in Inso, momentan hab ich einen Aushilfsjob. Abführen an Gläubiger muß ich nichts. TH wird immer informiert, wenn ein neuer Bescheid vom JC vorliegt oder sich etwas am monatlichen Einkommen ändert.

www.forum-schuldnerberatung.de
 

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#47
So habe nun einen Termin nächste Woche bei der Caritas.

Ich habe immer gedacht, es wäre eine kostenfreie Beratung aber Pustekuchen:

Zitat:
Unsere Schuldnerberatung ist weiterhin kostenfrei. Wir erheben lediglich eine Sachkostenpauschale (Porto, Telefon, usw.) in Höhe von 25 €, sobald wir für Sie tätig werden.
Für eine Insolvenzberatung erheben wir einen Unkostenbeitrag in Höhe von 150 €.

Da sich meine Schulden auf ca. 170000 € belaufen, kommt nur die Privatinsolvenz in Frage - aber ich habe keine 150 Euro übrig!

Und wäre es generell besser, die Insolvenz über einen Anwalt laufen zu lassen? Was sind da Eure Erfahrungen?

VG, pittiplatsch
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#48
Hallo pittiplatsch

ich war beim Diakonischen Werk des Ev. Kirchenkreises.

kostenlos und zu dem hat die nette Dame alles erledigt, Ordner angelegt usw.

kein Cent habe ich bezahlt, später habe ich der Dame aber eine Flasche Wein für ihre tolle Arbeit gebracht:icon_smile:
 

J*O*Y

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
261
Gefällt mir
16
#49
Hallo, versuch es mal bei der Schuldnerberatung der AWO.Hab dort nichts bezahlt und mußte selbst auch nicht tätig werden.Den Termin bekam ich noch selben Monat.
Mich verwirrt allerdings auch der Ausdruck "gebührenfrei".
Bei mir sind die Verfahrenskosten gestundet und nach der Restschuldbefreiung kommen auf mich Kosten von ca. 2000€ zu.
Wie ich das dann bezahle, weiß ich jetzt auch noch nicht.:confused:
 

tisinimo

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
182
Gefällt mir
2
#50
So habe nun einen Termin nächste Woche bei der Caritas.

Ich habe immer gedacht, es wäre eine kostenfreie Beratung aber Pustekuchen:

Zitat:
Unsere Schuldnerberatung ist weiterhin kostenfrei. Wir erheben lediglich eine Sachkostenpauschale (Porto, Telefon, usw.) in Höhe von 25 €, sobald wir für Sie tätig werden.
Für eine Insolvenzberatung erheben wir einen Unkostenbeitrag in Höhe von 150 €.


Da sich meine Schulden auf ca. 170000 € belaufen, kommt nur die Privatinsolvenz in Frage - aber ich habe keine 150 Euro übrig!

Und wäre es generell besser, die Insolvenz über einen Anwalt laufen zu lassen? Was sind da Eure Erfahrungen?

VG, pittiplatsch
Hallo, bin bei Rothe Schuldenberatung nähe Nürnberg. Musste nichts bezahlen keinen Cent...nicht mal die 10€ für Berechtigungsschein. Wenn die Geld verlangen, würde ich nicht machen.

Gruss
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#51
Hallo, versuch es mal bei der Schuldnerberatung der AWO.Hab dort nichts bezahlt und mußte selbst auch nicht tätig werden.Den Termin bekam ich noch selben Monat.
Mich verwirrt allerdings auch der Ausdruch "gebührenfrei".
Bei mir sind die Verfahrenskosten gestundet und nach der Restschuldbefreiung kommen auf mich Kosten von ca. 2000€ zu.
Wie ich das dann bezahle, weiß ich jetzt auch noch nicht.:confused:
du kannst jetzt anfangen drauf einzuzahlen, 10 € oder mehr oder warten bis das Verfahren durch ist, und noch mal Antrag stellen auf weitere Stundung, oder sogar Antrag auf Erlass, je nach Einkommen wird die Forderung dann niedergeschlagen in 10 j oder so:icon_smile:
 

walle

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Feb 2009
Beiträge
78
Gefällt mir
15
#52
Ist doch wahr :cool:
Der ARGE Mitarbeiter , der SU Berater und der Mann im Amtsgericht ,
2 oder 3 gute Freunde ....viel mehr ist da nicht ( falls man nicht unbedingt vorhat in einer der Nachmittagstalkshows sich zu outen )

lg

es sind doch einige mehr z.B. dein Finanzamt, dein Vermieter, deine Bank.

lg
 

J*O*Y

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
261
Gefällt mir
16
#53
Na, dann warte ich lieber ab:icon_pause:

Mir fällt dazu noch ein, daß sich die Kosten nach der Höhe der Schulden richten.
Bei 170.000€ wird da einiges zusammen kommen.
 

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#54
So, ich hatte den Termin. Mit dem Ergebnis, daß ich heute mittag bei einem Anwalt war und dieser prüfen wird, ob ich die Schrottimmobilie eventuell rückabwickeln kann. Es kann sein, daß es eine höchstrichterliche Verjährungsfrist gibt, aber wenigstens kennt er sich aus zum Thema "Hypobank Schrottimmobilien".

Wenn es nicht mehr machbar ist, dann kommt der Gang in die Privatinsolvenz - aber die wird nicht bei der Caritas angefangen. Ich hatte das Gefühl, die war völlig desinteressiert und enttäuscht, daß ich alles bereits kopiert hatte und sie nicht 25 Ömmen von mir erwarten durfte.

Beim Gespräch mit dem Anwalt heute erwähnte ich auch, daß ich mich bei der Schuldnerberatung gar nicht gut gefühlt habe, er meinte daraufhin, das hat er bereits von anderen Klienten auch schon gehört.

Nun muss ich bis nächste Woche warten, wie der nächste Schritt sein wird.

Edit: Doofe Rechtschreibung :icon_sleep:
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#57
Na, dann warte ich lieber ab:icon_pause:

Mir fällt dazu noch ein, daß sich die Kosten nach der Höhe der Schulden richten.
Bei 170.000€ wird da einiges zusammen kommen.
worauf möchtest du bitte warten, nach 6 j Inso, wirst du nochmal gefragt, und 4 J später wird es erlassen:icon_smile:
 

J*O*Y

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
261
Gefällt mir
16
#58
Na, ich meinte natürlich, daß ich jetzt noch nicht anfange, monatlich 10€ einzuzahlen...
 

holly8

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jun 2009
Beiträge
465
Gefällt mir
15
#59
der TH glaubt schon das du oder der in guten Händen ist:icon_kotz:
:icon_kinn: Verstehe ich nicht. Meinst du vielleicht, weil ich argemäßig schon Bewerbungen schreiben muss. Aber es könnte doch sein, dass der noch paar mehr verlangt oder nicht?
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#60
:icon_kinn: Verstehe ich nicht. Meinst du vielleicht, weil ich argemäßig schon Bewerbungen schreiben muss. Aber es könnte doch sein, dass der noch paar mehr verlangt oder nicht?
Morgen holly

wonach muss du dich richten, was die Arge sagt oder der Th,
bzw mal anders gefragt, hat der TH für uns Insolaner ein Job, wo wir über der Pfändungsgrenze verdienen:icon_pause:

ich würde ihm ein paar Flugblätter mitgeben, 10 € Mindestlohn,
ob das reicht, steht auf ein anderes Blatt Papier:icon_smile:
 

holly8

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jun 2009
Beiträge
465
Gefällt mir
15
#61
Ich bin nicht in Inso und möchte auch gern wissen, warum ich das machen sollte, wenn ich ohnehin nie pfändbar sein werde??? Nach mir die Sintflut. Was kümmern mich meine Schulden, die ich nie zurückzahlen kann.

Wäre ich aber in der Inso, hätte ich die Arge UND den TH an der Backe und ehrlich gesagt, mir reicht einer ab April. ;-)
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#62
Ich bin nicht in Inso und möchte auch gern wissen, warum ich das machen sollte, wenn ich ohnehin nie pfändbar sein werde??? Nach mir die Sintflut. Was kümmern mich meine Schulden, die ich nie zurückzahlen kann.

Wäre ich aber in der Inso, hätte ich die Arge UND den TH an der Backe und ehrlich gesagt, mir reicht einer ab April. ;-)
sieh es vieleicht mal anders rum holly, die Arge haben wir sowieso, und den TH hast du nur einmal an die Backe.

ich habe die Wohnung nur bekommen, weil ich mich um meine Schulden gekümmert habe, das war die klare Aussage vom Vermieter!

nach 6 J bin ich bei einer Inso schuldenfrei, ohne Inso würde ich mir jetzt noch die Schuhe öfter neu besohlen lassen, sprich der GV lässt mich denn nicht in Ruhe.

in der WVP kann Vater mir ein Plasma an die Wand kleben, ohne Inso kommt der GV so alle 2 bis 3 J:icon_smile:
 

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#63
Auch wenn nichts pfändbar ist (so wie bei mir), ich fühle trotzdem den Druck der Schulden.
Und ist es nicht eine Art von "Vogel-Strauß-Methode", sich nicht um seine Schulden zu kümmern?
Die werden ja nicht weniger, wenn man sich nicht darum kümmert oder?
 

holly8

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Jun 2009
Beiträge
465
Gefällt mir
15
#64
Stimmt schon, aber wenn ich realistisch bin, dann werden sie zwar mehr, aber da ich unpfändbar bin und bleiben werde...

Mein Problem ist aber eher, dass ich Angst habe, dass die Inso umsonst war, wenn ich einen Gläubiger vergesse. Das ist mein größter Grund. Wenn mich da jemand aufklären könnte, wie ich alle zusammenbekomme, ohne das nach 7 Jahren einer noch kommt, dann mache ich das mit der Inso.
 

J*O*Y

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
261
Gefällt mir
16
#66
Stimmt schon, aber wenn ich realistisch bin, dann werden sie zwar mehr, aber da ich unpfändbar bin und bleiben werde...

Mein Problem ist aber eher, dass ich Angst habe, dass die Inso umsonst war, wenn ich einen Gläubiger vergesse. Das ist mein größter Grund. Wenn mich da jemand aufklären könnte, wie ich alle zusammenbekomme, ohne das nach 7 Jahren einer noch kommt, dann mache ich das mit der Inso.
Kann es Dir nicht 100% versichern, aber ich bin der Meinung, daß alles abgegolten ist, was bis zum Stichtag an Schulden aufgelaufen ist.
Vielleicht gewinnst Du mal im Lotto oder erhälst eine Erbschaft, wär doch dann schade, wenn Du dann alles für Schulden wieder verlierst.

Zur Zeit hast Du noch ein kleines Kind, da ist es noch ratsamer in Insolvenz zu gehen, als später.

Mit Kind hast Du einen höheren Pfändungsfreibetrag und wenn Du Dein Kind nicht den ganzen Tag betreuen lassen kannst, werden an Dich nicht soviel Anforderungen gestellt.

In einer Insolvenz bist Du tatsächlich in hohem Maße verpflichtet , Deine Schulden zu verringern.
Tust Du das nicht, kann Dir die Restschuldbefreiung versagt werden.

Richtig ist aber auch, daß es sehr schwer ist, einen Job zu finden, der so bezahlt wird, daß man als Frau mit Kind oder Kindern über die Pfändungsfreigrenze verdient.

Ich denke auch , daß das in nicht vielen Fällen möglich ist.
 

pittiplatsch

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2009
Beiträge
303
Gefällt mir
13
#67
Ich hole den Thread mal wieder aus der Versenkung.....

Den Himmel sei es gedankt, die Schrottimmobilie wurde endlich verkauft. Die hing mir wie ein Klotz am Bein, da sie zu 98% aus der Insolvenzmasse herausgenommen worden wäre.

Nun habe ich - nach den schlechten Caritas Erfahrungen - nächste Woche einen Termin bei einem Fachanwalt und hoffe, er kann den Druck doch etwas mildern.
 

raim792

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Jun 2008
Beiträge
392
Gefällt mir
13
#68
Ich würde auch gerne was wissen über die Privatinsolvenz.
Und das steht aber nirgends wo wird still und heimlich gemacht.
Stimmt das, das bei Privatinsolvenz die gesetzliche Pfändungstabelle
einfach außer Kraft gesetzt wird? Der Verwalter sagen kann das mann
sogar von ARGE Geld was abgeben muss?
Wie ist das wen man Auto hat? Ich habe jetzt seit 20.04 ein Job und meine Firma hat mir schriftlich bestätigt der Job ist nur mit Auto möglich. Kann der Verwalter trotzdem bestimmen Job aufgegeben und Auto weg?
Lieber die negativen Erfahrungen schreiben finde ich. Die guten stehen
überall. Ich will die gravierenden Nachteile wissen. Habe ein normales Konto mit mehren Karten. Alles wird mir dann einfach so weggenommen durch Verwalter? Ne Danke Privatinsolvenz.
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#69
Ich würde auch gerne was wissen über die Privatinsolvenz.
Und das steht aber nirgends wo wird still und heimlich gemacht.
Stimmt das, das bei Privatinsolvenz die gesetzliche Pfändungstabelle
einfach außer Kraft gesetzt wird? Der Verwalter sagen kann das mann sogar von ARGE Geld was abgeben muss?
Nein,das stimmt nicht,auch während der Insolvenz ist die Pfändungstabelle bindend und man muß von ALG II nichts an die Gläubiger abführen.
Wie ist das wen man Auto hat? Ich habe jetzt seit 20.04 ein Job und meine Firma hat mir schriftlich bestätigt der Job ist nur mit Auto möglich. Kann der Verwalter trotzdem bestimmen Job aufgegeben und Auto weg?
Ein bescheidenes Auto kannst Du natürlich behalten,zumal Du ja arbeitest und eventuell pfändbares Einkommen hast,ansonsten würde sich der Treuhänder ja selbst schaden.
Sollte jedoch das Auto noch 20.000 € wert sein,dann hätte der Treuhänder die Möglichkeit dies zu verwerten und Dir vom Erlös z.B. 5.000 € zu geben,damit Du Dir einen billigeren PKW kaufen kannst.
Vom Rest würde dann unter den Gläubigern aufgeteilt und auch der Treuhänder würde sich seine Vergütung davon abzweigen.
Lieber die negativen Erfahrungen schreiben finde ich. Die guten stehen
überall. Ich will die gravierenden Nachteile wissen. Habe ein normales Konto mit mehren Karten. Alles wird mir dann einfach so weggenommen durch Verwalter? Ne Danke Privatinsolvenz.
Kreditkarte ist dann wohl nicht mehr,jedoch ein ganz normales Konto sollte Dir bleiben...wenn die Bank mitspielt und Du dort keine Schulden hast.
Die Inso ist ganz sicher kein Spaziergang,aber durchaus eine gute Möglichkeit langjährige Schulden los zu werden.
Es gibt da eine Faustregel...kann man seine Schulden nicht locker(ohne neue Löcher entstehen zu lassen) in ca.6-7 Jahren tilgen,dann wäre eine Insolvenz der beste Weg.
.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten