Privater Arbeitsvermittler

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.833
Bewertungen
1.582
Ich hatte einen Stellenvorschlag von der ARGE erhalten. Es handelte sich um ein Stellenangebot eines privaten Arbeitsvermittlers. Vermittlungsgutschein wurde erbeten.
Ich habe mich da also ordnungsgemäß beworben. Nun bekam ich von dem Vermittler ein Schreiben, (es wurde vorher mit mir weder telefonisch Kontakt aufgenommen, noch gab es ein persönliches Vorstellungsgespräch).
In dem Schreiben wurde auf das Stellenangebot, auf das ich mich beworben hatte, mit keinem Wort eingegangen.
Ich vermute, dass das gar nicht existiert und nur als Lockangebot dient.
Statt dessen bekam ich einen sog. "Vermittlungsauftrag", den ich ausfüllen solle, wo ich als Auftraggeber bezeichnet werde. Darin werde ich auch darauf hingewiesen, dass ich Kosten, die für meine Vermittlung entstehen, übernehmen müsse.
Offenbar geht es denen nur darum, möglichst rasch an den Gutschein zu kommen.
Ich habe denen keinen Auftrag gegeben. Ich habe mich lediglich auf eine von denen ausgeschriebene Stelle beworben. Mir ist es auch nicht möglich, Kosten zu übernehmen. Ich kann auch ggf. mir in Rechnung gestellte Kosten in keiner Weise auf deren Rechtmäßigkeit und tatsächliches Zustandekommen überprüfen. (Da kann man ja theoretisch fiktive Rechnungen erstellen.)
Der ganze Briefkopf erscheint mir nicht besonders professionell.
Ich finde die ganze Vorgehensweise nicht gerade seriös.
Hat von euch jemand damit Erfahrungen? Bei mir ist es leider das erste Mal. Ich will da jetzt bloß nix falsch machen. Möchte auch Anfang der Woche mit meiner Arbeitsvermittlerin bei der ARGE darüber sprechen.
Hinweis am Rande: meine AV hat vor einiger Zeit bereits mit dieser Firma telefoniert und sie auf die ausgeschriebene Stelle angesprochen. Sie wollte nähere Infos dazu wissen, jedoch gab diese Firma keinerlei nähere Auskünfte.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.833
Bewertungen
1.582
Besagte Firma hat auch einen ziemlich laienhaften Webauftritt. Die Angaben auf der Seite sind recht dürftig. Keine Angaben von Referenzen, Firmen oder über Bewerber. Es wird nur bekannt gegeben, dass "man" "bundesweit" aktiv sei.
Angeblich werden mit den Bewerbern auch Eignungstests durchgeführt, bevor sie vermittelt werden. Was das für Eignungstests sein sollen, und wie die Eignung wofür festgestellt werden soll, würd ich doch gern wissen. Alles sehr schwammig formuliert.
Schon komisch, dass ich noch nicht einmal ein Vorstellungsgespräch bei der Firma hatte und schon den Vertrag vorgelegt bekomme. Die haben sich ja noch gar kein persönliches Bild von mir machen können. - Oder können die hellsehen?!
 

RudiRatlos

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2008
Beiträge
1.023
Bewertungen
22
Das melde mal deiner Arge. Auf schwarze Schafe stehen die nämlich auch nicht.:cool:
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.833
Bewertungen
1.582
Hab gerade gesehen, dass das Impressum auch nicht ganz "sauber" ist: nur Angabe eines Postfachs, keine Hausadresse angegeben. Keine Steuernummer, keine Angabe über den Firmeneintrag.
Scheint ein Ein-Mann-Betrieb zu sein.
Der muss doch irgendwo ein Büro haben!
Laut Inverssuche ist die Tel-Nr. auf eine Frau angemeldet (vermutlich Ehefrau), jedoch auch keine Postanschrift im öffentlichen Telefonbuch, nur Angabe des Wohnortes.
Eine Firma muss doch einen Firmensitz haben, oder nicht?
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Das melde mal deiner Arge. Auf schwarze Schafe stehen die nämlich auch nicht.
Nee die fördern das sonst würde es auf der HP von der AfA nicht so wimmeln von Privaten Vermittlern und da schreiben sie gleich rein Vermittlungsgutschein mit bringen aber Arbeit haben die auch nicht.Früher wollten die Bewerbungen schreiben und 5 € dafür haben.
 

RudiRatlos

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2008
Beiträge
1.023
Bewertungen
22
Nee die fördern das sonst würde es auf der HP von der AfA nicht so wimmeln von Privaten Vermittlern...
Ich rede hier von schwarzen Schafen, von unseriösen Vermittlern.
Ich hatte die Erfahrung gemacht. Kurzen Kontext mit der Arge, und das war es. Den Vermittler gibt es heute nicht mehr. :cool:
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Den Vermittler gibt es heute nicht mehr. :cool:
Und paar Wochen später tauchen sie unter anderem Namen wieder auf.
Das haben wir schon mehrfach durch ! Ein Gesetz muss her was sie am Betrug an Arbeitslosen hindert.
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
Hi franzi,
dürfen wir vielleicht wissen wie diese Vermittlungsfirma heisst?
(Gegebenenfalls auch einfach per kurzer PN an mich.)
-
Und hier siehst du, wurde schon viel recherchiert zu einem vermutlich ähnlichen Betrieb wie deinem.
Vielleicht magst du dich ja im anderen Thread mal mit den dort postenden
anderen User kurzschließen?

weiter also hier im anderen Thread: Wir Jobvermittler Erwerblose abzocken
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.833
Bewertungen
1.582
Habe meiner AV die Unterlagen übergeben. Diese wird sie an die Rechtsabteilung weiter leiten. Findet die Fa. auf den ersten Blick auch unseriös. Insbesondere diverse Formulierungen im Anschreiben und die fehlende Adressangabe.
Werde euch über den Ausgang der Sache berichten.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten