• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Private Rentenversicherung wurde als Einkommen angesehen

bfl99

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,

Ich brauche unbedingt euren Rat und am liebsten so schnell wie möglich da ich nur noch eine Woche habe Falls ich die Bewilligung meiner ALGII Leistung widersprechen möchte. Bevor ich mich zum ALG II angemeldet habe vor 2 Monate habe ich meine Private Rentenversicherung gekündigt da ich dringend das Geld brauchte. Ich habe mich dann auch für ALG II angemeldet, und meine Kontoauszüge etc erstmal abgegeben als ich die Formulare zum Ausfüllen bekam. Ich habe den eingeschätzten Beitrag was ich von der Versicherung bekommen sollte im Vermögensblatt angegeben und zum Termin zur Abgabe der Formulare etc hat die Sachbearbeiterin auch gemeint dass das Geld wird als Vermögen angesehen und nicht als Einkommen. Was ich nicht gewusst habe, und die Sachbearbeiterin auch nicht als wir gesprochen haben, war dass das Geld schon eingetroffen ist Paar Tage vor dem Termin, und ich habe zum Termin erneut meine Kontoauszüge von der Bank ausdrücken lassen und diese auch abgegeben wo dann auch der Eingang der Zahlung von der Versicherung zu sehen war. Später als ich die Bewilligung bekam, wurde das Geld dann doch als Einkommen eingestuft und abgezogen von der ALG II Leistung die ich für den Monat bekommen sollte (etwa 800€). Die Sachbearbeiterin hat dann am Telefon gemeint dass das doch als Einkommen angesehen wird weil es schon angekommen ist, und wäre das Geld nach der Bewilligung eingetroffen dann wäre es als Vermögen angesehen.
Das macht für mich wenig Sinn, und ich habe woanders hier gelesen dass das eine Umwandlung sein sollte für das Vermögen was ich sowieso besitzt habe. Kann mir jemand hier helfen, ist das wirklich ein Einkommen obwohl ich das seit lange besitze und nur auszahlen lassen habe? Vor allem ich war im Minus und deswegen ist das Geld einfach verschwunden und kann jetzt meine Miete nicht zahlen, aber hätte ich das Geld von ALGII für April bekommen wäre alles in Ordnung gewesen.

Vielen Dank im Voraus!
 

Driver01

Elo-User/in
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
234
Bewertungen
30
Ich weiß zwar nicht ob dein Geld als Einkommen an anzusehen ist, aber vielleicht hilft dir das:

Du kannst vorsorglich Widerspruch einlegen und die Begründung nachreichen. Das verschafft dir Zeit gegebenenfalls eine Beratungsstelle oder einen Anwalt aufzusuchen.

Widerspruch am Besten persönlich abgeben und Empfang bestätigen lassen oder per Fax mit Sendeprotokoll. Du mußt gegebenenfalls nachweisen können daß der Widerspruch fristgerecht eingegangen ist.

Gruß, Driver
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Hallo,

Ich brauche unbedingt euren Rat und am liebsten so schnell wie möglich da ich nur noch eine Woche habe Falls ich die Bewilligung meiner ALGII Leistung widersprechen möchte.

Bevor ich mich zum ALG II angemeldet habe vor 2 Monate habe ich meine Private Rentenversicherung gekündigt da ich dringend das Geld brauchte. Ich habe mich dann auch für ALG II angemeldet, und meine Kontoauszüge etc erstmal abgegeben (war großer Fehler,nur zur Einsicht vorlegen!)als ich die Formulare zum Ausfüllen bekam.

Ich habe den eingeschätzten Beitrag was ich von der Versicherung bekommen sollte im Vermögensblatt angegeben und zum Termin zur Abgabe der Formulare etc hat die Sachbearbeiterin auch gemeint dass das Geld wird als Vermögen angesehen und nicht als Einkommen.

kommt auf dein Alter an- pro Lebensjahr kannst du (ich glaube 750,-€uro) als Rücklage für dich behalten.

Was ich nicht gewusst habe, und die Sachbearbeiterin auch nicht als wir gesprochen haben, war dass das Geld schon eingetroffen ist Paar Tage vor dem Termin, und ich habe zum Termin erneut meine Kontoauszüge von der Bank ausdrücken lassen und diese auch abgegeben (nächster großer Fehler!)
wo dann auch der Eingang der Zahlung von der Versicherung zu sehen war. Später als ich die Bewilligung bekam, wurde das Geld dann doch als Einkommen eingestuft und abgezogen von der ALG II Leistung die ich für den Monat bekommen sollte (etwa 800€). Die Sachbearbeiterin hat dann am Telefon gemeint dass das doch als Einkommen angesehen wird weil es schon angekommen ist, und wäre das Geld nach der Bewilligung eingetroffen dann wäre es als Vermögen angesehen.

Das macht für mich wenig Sinn, und ich habe woanders hier gelesen dass das eine Umwandlung sein sollte für das Vermögen was ich sowieso besitzt habe. Kann mir jemand hier helfen, ist das wirklich ein Einkommen obwohl ich das seit lange besitze und nur auszahlen lassen habe? Vor allem ich war im Minus und deswegen ist das Geld einfach verschwunden und kann jetzt meine Miete nicht zahlen, aber hätte ich das Geld von ALGII für April bekommen wäre alles in Ordnung gewesen.

Vielen Dank im Voraus!
dringend schriftl."Widerspruch gegen Bescheid vom....." (genügt)einlegen!
zur nächst gelegnen Beratungsstelle-Partei die Linke- RA oder Gewerkschaft-oder zu uns.

Woher kommst du?

ww
 

bfl99

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
3
Bewertungen
0
Vielen Dank für die Antworten.
Wolliohne, danke auch für die Details. Ich wohne in Kassel. Was ich als Vermögen behalten durfte (leider vergessen, bin 31JA) war schon weit über das was ich von der Versicherung bekommen habe, aber das wurde lediglich als Einkommen betrachtet weil das im Kontoauszug zu sehen war.
Ich kenne mich leider nicht aus, was sind diese Beratungsstellen gibt es einen bestimmten Namen was ich suchen kann?
Die Sachbearbeiterin war sehr nett eigentlich dass ich ihr gerne aus Höflichkeit sagen möchte dass ich ein Widerspruch einlegen möchte. Ka ob das Sinn macht. Also muss ich da nur schriftlich sagen ich möchte den Bescheid vom.. widersprechen? keine Begründung?
ps. ich habe folgende Beratungsstelle gefunden, ich werde dann Morgen hingehen! ALG und ALG2
Vielen Dank nochmal!
 

Driver01

Elo-User/in
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
234
Bewertungen
30
Rede nicht mit Sachbearbeitern wenn du nicht mußt. Meiner Erfahrung nach sind die, die anfangs sehr nett wirken die schlimmsten.

Einer Sachbearbeiterin wird es sowieso egal sein ob du nen Widerspruch machst oder nicht.
 

bfl99

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
3
Bewertungen
0
Vielen Dank für die Antworten, das hat viel geholfen. Ich werde dann am Dienstag eine Beratung haben und schauen was die sagen.
LG.
 
Oben Unten