Presse 21.12.06 Rüdiger S. seit 3 Wochem im Hungerstreik, je (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.600
Bewertungen
4.180
Nach 3 Wochen Hungerstreik stellt Rüdiger S. jetzt die Flüssigkeitsaufnahme ein

Hartz IV-Betroffener aus dem Landkreis Osterode kämpft für bezahlte Arbeit womit er seine Heizkosten bezahlen kann

Landkreis Osterrode/. Seit dem 29.11. befindet sich Rüdiger S. im Hungerstreik, da er nicht bereit ist für einen Ein-Euro Job zu machen und gleichzeitig in seinem Haus frieren muss, da die zuständige Behörde nicht bereit ist, ihm seine tatsächlichen Heizkosten zu übernehmen. Er wurde im Gegenteil aufgefordert, seinen Hund abzuschaffen. Seit gestern hat Rüdiger S. gegenüber der ARGE angekündigt, dass er nunmehr die Flüssigkeitsaufnahme einstellt. Dies bedeutet, dass Rüdiger S. nicht mehr lange überleben wird. Die ARGE hat bisher lediglich ein Gespräch mit einem Sozialarbeiter des sozialpsychiatrischen Dienstes angeboten.

https://www.erwerbslosenforum.de/nachrichten/ruediger_s_nach_3_wochen_keine_fluessigkeit_212006211221_122_3.htm
 

MissMarple

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Oktober 2006
Beiträge
332
Bewertungen
7
Wann will er nichts mehr trinken ? ab sofort ??

https://sozialpsychiatrischen-dienst.blogspot.com/

dieser Sozialpsych. Dienst hat auf der Internetseite etwas von einem Termin am 27.12 !!! geschrieben - das wäre also noch 6 Tage hin.... etwas lange, wenn jemand nichts mehr trinken will - was ist mit heute ? was mit morgen ??
mit Samstag ??

MissM.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.600
Bewertungen
4.180
MissMarple meinte:
Wann will er nichts mehr trinken ? ab sofort ??

dieser Sozialpsych. Dienst hat auf der Internetseite etwas von einem Termin am 27.12 !!! geschrieben - das wäre also noch 6 Tage hin.... etwas lange, wenn jemand nichts mehr trinken will - was ist mit heute ? was mit morgen ??
mit Samstag ??

MissM.
Seit gestern hat Rüdiger S. gegenüber der ARGE angekündigt, dass er nunmehr die Flüssigkeitsaufnahme einstellt
 

MissMarple

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Oktober 2006
Beiträge
332
Bewertungen
7
:shock: :shock:

dann schalten die diesen Dienst ein und der vereinbart den 27.12 !!! nach so einer Aussage ??

also ich bin gerade etwas sprachlos....

https://www.de-media.de/gesundheit/portal/artikel_aktuell1.htm

.... Unser Gehirn besteht zu 75 % aus Wasser - kein Wunder, dass Konzentration und Leistungsfähigkeit nachlassen, wenn im Körper Flüssigkeitsmangel herrscht. Aber nicht nur die geistige Fitness, auch die körperliche Verfassung verschlechtert sich, wenn zu wenig getrunken wird. Ein zu hoher Flüssigkeits-verlust ist gefährlich und kann tödlich sein! Während auf Nahrung relativ lange verzichtet werden kann, hält es der Mensch ohne Wasser nicht lange aus - bis zu 4 Tage maximal.....
verdammt - wollen die ihn wirklich verenden lassen ???
 

Marcel

Elo-User*in
Mitglied seit
25 März 2006
Beiträge
188
Bewertungen
0
„Wir fordern die ARGE im Landkreis Osterode auf, dass diese dafür sorgt, dass Rüdiger S. seinen Hungerstreik beendet, indem sie ihm die tatsächlichen Heizkosten in Höhe von 150 EUR bezahlt, sowie seine Schulden an dem Energieversorger zu begleichen.
Wer in der Nähe vom Brocken im Harz wohnt, der - das Amt - müsste wissen, dass dort die Temperaturen immer kälter (kühler) sind wie in anderen Teilen unseres Landes. Immerhin spart das Amt auch noch Miete ect.

https://www.harzenergie.de/regionalwetter.cfm?ort=Brocken

Er hat jahrlang gearbeitet und sein Haus abgezahlt und nun ?
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
einen Termin an den Feiertagen wird das Amt sicher nicht ermöglichen, aber es müssten sich jetzt Leute um ihn kümmern, die sich mit ihm solidarisieren: sprich ihn von dem Vorhaben abbringen, denn den Termin sollte er nun schon abwarten können
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.600
Bewertungen
4.180
Arania meinte:
einen Termin an den Feiertagen wird das Amt sicher nicht ermöglichen, aber es müssten sich jetzt Leute um ihn kümmern, die sich mit ihm solidarisieren: sprich ihn von dem Vorhaben abbringen, denn den Termin sollte er nun schon abwarten können
machst Du? Jeder/In die/der was tut, könnte hilfreich sein
Email bekommst von mir.

bitte per e-mail anfragen /Bitte nicht per PN
 
E

ExitUser

Gast
Arania meinte:
einen Termin an den Feiertagen wird das Amt sicher nicht ermöglichen, aber es müssten sich jetzt Leute um ihn kümmern, die sich mit ihm solidarisieren: sprich ihn von dem Vorhaben abbringen, denn den Termin sollte er nun schon abwarten können
Morgen ist noch kein Feiertag...

und nach den Feiertagen könnte es zu spät sein...

Sich mit ihm solidarisieren heißt aber nicht, in abbringen -

abbringen muß man ihn aber, will man ihm das Leben retten.

Das ist ja das Dilemma... die Sache muß groß an die Presse... aber ob das noch zu schaffen...

hab schon mal was abgeschickt grad...

was wir bräuchten, wären Adressen, an die man sich wenden kann... Zeitungen, TV Sender usw... die ARGE muß Druck bekommen... nur so kann man Solidarität zeigen. Es müssen sich viele beteiligen...


Gruß aus Ludwigsburg
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
machst Du? Jeder/In die/der was tut, könnte hilfreich sein
Email bekommst von mir.
Also ich meinte damit zwar Leute die ihn kennen und auf ihn eventuell deswegen einwirken können, aber ich kann ihm gerne eine E-Mail schreiben.

Nur wie gesagt ich bin dafür das man versucht ihn von seinem Vorhaben ABZUBRINGEN , ob er sich da von wildfremden Leuten beeinflussen lässt wage ich zu bezweifeln bin aber gerne bereit es zu versuchen

Edit., habe die Adresse bereits und lese mich gerade auch grundsätzlich ein
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.600
Bewertungen
4.180
pixelfool meinte:
leier sind die meisten davon inzwischen unbrauchbar. Damit haben wir vor 2 Jahren auch angefangen und leider konnte man damit kaum was anfangens. Presseadressen zu besorgen ist leider eine harte Arbeit und man muss auch etwas investieren, wegen Datenbanken. Über diese Liste wird leider sehr schnell auf dauerhaften Spam geschaltet.
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
@Ludwigsburg

[/quote]Das ist ja das Dilemma... die Sache muß groß an die Presse... aber ob das noch zu schaffen...

hab schon mal was abgeschickt grad...
Das geht doch schon seit Wochen so, warum ist das eigentlich noch nicht in der Presse?

Und wie gesagt solidarisieren heisst für mich nicht ihn zu unterstützen das er sich umbringt, sondern ihm bei seinen Schwierigkeiten mit der ARGE zu helfen
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Martin Behrsing meinte:
pixelfool meinte:
leier sind die meisten davon inzwischen unbrauchbar. Damit haben wir vor 2 Jahren auch angefangen und leider konnte man damit kaum was anfangens. Presseadressen zu besorgen ist leider eine harte Arbeit und man muss auch etwas investieren, wegen Datenbanken. Über diese Liste wird leider sehr schnell auf dauerhaften Spam geschaltet.
welche Adresse braucht Ihr?
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Wieso ruft man nicht bei der zuständigen SB an und schildert die Lage und macht auch die Presse auf den Namen der Frau aufmerksam?
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
die steht weiter oben

aber ich bemühe mich bereits
 

Armerengel

Inaktive
Mitglied seit
7 Dezember 2006
Beiträge
2
Bewertungen
0
Re

Die ARGE hat bisher lediglich ein Gespräch mit einem Sozialarbeiter des sozialpsychiatrischen Dienstes angeboten.


Arania Verfasst am: 21.12.2006 21:35 Titel:

----------------------------------------------------------------- ---------------

einen Termin an den Feiertagen wird das Amt sicher nicht ermöglichen, aber es müssten sich jetzt Leute um ihn kümmern, die sich mit ihm solidarisieren: sprich ihn von dem Vorhaben abbringen, denn den Termin sollte er nun schon abwarten können
----------------------------------------------------------------- --------------------

Wie Verzweifelt müssen Menschen sein um so zu Reagieren?

Ich kenne die Restriktionen mancher Stadtwerke die Gnadenlos die Energielieferung einstellen selbst wenn sich Säuglinge im Haushalt befinden !

Es gab bereits vielfältige Reaktionen welche kaum zur Kenntniss genommen wurden.

Die Selbstmordrate steigt !
Selbstvernichtung ganzer Familien !
Verwahrlosung von Kindern und dessen Tötung !
Pfarrer verbrennen sich selbst !
Häuser werden in die die Luft gesprengt !

Psychosomatische Erkrankungen lösen Allgemeine Volkserkrankungen ab!
Depressionen ohne Ende!
Phsychiater benennen die Probleme ohne Resonnanz!

Was soll der Sozialpsych. Dienst tun ?

Gegen den Willen des vollziehenden kann dieser nichts tun ,nur dann wenn Lebensbedrohlich der eigene Wille zu Entscheidungen führt
welcher der Ausübende nicht zu kontrollieren in der Lage wäre.

Praktisch fast das Komatöse Erleben !

Was soll und kann der Sozialpsych. Dienst ändern ?

Das Leid anhören ohne in der Lage zu sein Systeminterne Dinge
verändern zu können.
Einweisung in die Psychiatrie,beschützt im engem Sozialem Raum um bei Entlassung des Patienten diesen an den selben Bedingungen erneut scheitern lassen zu müssen !
Erneute Einweisung mit Tendens zum Sozialdrama!

Die Arge hat bereits Weihnachten das Amt,dem Amt sind Termine zu der Problematik nicht möglich !

Diese Amtsinhaber sind schon immer zu träge gewesen wenn es um dringliche Entscheidungen gegangen ist!!!

Es trifft diese ja auch nicht weil dem Amt völlig egal ist welche Konsequenzen entstehen könnten weil das Amt nun Amt ist
und Persönlich nie betroffen ist!

Ein Amt entscheidet per se in den Regularien der Gesetzgebung denen
Persönliches Schicksal ein Fremdwort ist!

Es wird verhungern,Erfrieren ,verdursten ,Obdachlosigkeit zulassen
weil das Amt selbstredend immer korrekt entscheidet.
Der Widerspruch gegen das Amt hebt die konkrete Wirkung nicht auf !

Das Amt ist das Gesetz genauso wie es die Beamten sind welche als Vollstrecker des Systemes ähnliches geschehen lassen.

Ein Termin soll abgewartet werden weil das Amt auf Persönliche Befindlichkeiten keine Rücksicht zu nehmen braucht.
Der Sozialpsych. Dienst soll ausbaden was Amt und Regierung
bewerkstelligt haben.
Diese Behörde hat mehr zu tun als im Allgemeinen angenommen wird !

Was zählt ein Mensch der sich nur noch wehrt,mit Unorthodoxen Methoden zwar um auf alle Lebensbereiche Ökomenisierend
hinzuweisen.
Holt Freunde,Verwandte,Kirche mit ins Boot um endlich zu erreichen das sich Zentralisiert miteinander gegen diese Politik des Unsozialem gewehrt werden kann.

Wenn dieser Mensch keine andere Möglichkeit besitzt zur Selbsthilfe
zu greifen um des eigenem Lebens willen ist Resonanz dringend erforderlich!

Wann wird endlich begriffen das eine Zentralisierung nötig ist um Änderung bewirken zu können!

Meinen Respekt für den Mut und ein Armutszeugniss für den Staat !
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
nun wie gesagt man könnte den Landrat dort noch mal anrufen, die SB anrufen, Name ist ja bekannt, sogar die Durchwahl die Presse infomieren, meine Mail ist raus, falls es jemanden interessiert
 
E

ExitUser

Gast
Tja, jetzt wollte ich doch einen Text, den wir als Protest nach Osterode hätten schicken können (Fax wäre morgen dort aufm Schreibtisch), einstellen. Geht aber leider nicht, dürfen nur Moderatoren!

Dachte mir halt, wäre wenigstens ein Zeichen von Solidarität und ein Ausruf, dass die Öffentlichkeit diese Schande wahrgenommen hat.

Schade, Schade!!!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten