Presse 15.1.07 Post von der Mainzer Staatskanzlei .... (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.189
Post von der Mainzer Staatskanzlei für Bewerber der Wasch- und Rasieraktion
15.01.2007
Heutige ALG II-Sanktionen gegen Henrico F. könnten ein voreiliger Schnellschuss gewesen sein

Mainz.
Die Bewerber, die im Rahmen der Friseuraktion: „Waschen und Rasieren, Kurt Beck gibt uns einen Job!“, ihre Bewerbungsmappe dem Chef der Mainzer Staatskanzlei, Martin Stadelmeier (SPD) übergeben haben, sollen noch diese Woche Post erhalten. Gegenüber dem Erwerbslosen Forum Deutschland sagte ein Sprecher der Kanzlei, dass die Briefe nur noch unterschrieben werden müssten. Der Erwerbslose Henrico F., dem der SPD-Vorsitzende, Kurt Beck geraten hatte, sich zu waschen und rasieren, dann bekäme er auch einen Job, erhält vom Wiesbadener Sozialamt ein Kürzungsbescheid. Er hatte heute dem Sozialamt Wiesbaden mitgeteilt, dass er sich nicht zu den von der Behörde geäußerten Vorwürfen äußern möchte. Ein voreiliger Schnellschuss, der sich gegen das Sozialamt richten könnte, meinte das Erwerbslosen Forum Deutschland.

weiter geht es hier:



https://www.erwerbslosenforum.de/nachrichten/post_mainzer_staatskanzlei_152007150115_132_3.htm
 
A

Arco

Gast
„Wir können die Staatskanzlei nur warnen, dass diese sich für die Erwerbslosen einsetzen. Sollten wir erkennen, dass diese Menschen einfach nur irgendwelche sinnlosen Trainingsmaßnahmen, 1 Euro-Jobs oder Niedriglohnsektorjobs angeboten bekommen, hat Kurt Beck ein dickes Problem. Dann müsste er nämlich zugeben, dass die SPD keine Perspektive hat, damit die Leute von ihrer Arbeit angemessen leben können. Hartz IV wäre genauso gescheitert, wir sein Namensschöpfer, der sich diese Woche vor Gericht verantworten muss“, so Martin Behrsing, Erwerbslosen Forum Deutschland.
.... na dann bekommt ja Martin Behrsing wohl auch eine Rückmeldung - mit der Einstellung als Pressechef von MP Beck :daumen:

:kinn: und was macht dann das Erwerbslosenforum Deutschland ;)

so gut ist dann das doch nicht .....................
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.189
Arco meinte:
„Wir können die Staatskanzlei nur warnen, dass diese sich für die Erwerbslosen einsetzen. Sollten wir erkennen, dass diese Menschen einfach nur irgendwelche sinnlosen Trainingsmaßnahmen, 1 Euro-Jobs oder Niedriglohnsektorjobs angeboten bekommen, hat Kurt Beck ein dickes Problem. Dann müsste er nämlich zugeben, dass die SPD keine Perspektive hat, damit die Leute von ihrer Arbeit angemessen leben können. Hartz IV wäre genauso gescheitert, wir sein Namensschöpfer, der sich diese Woche vor Gericht verantworten muss“, so Martin Behrsing, Erwerbslosen Forum Deutschland.
.... na dann bekommt ja Martin Behrsing wohl auch eine Rückmeldung - mit der Einstellung als Pressechef von MP Beck :daumen:

:kinn: und was macht dann das Erwerbslosenforum Deutschland ;)

so gut ist dann das doch nicht .....................
Dann kommt Kurt Beck hier hin
 
A

Arco

Gast
Martin Behrsing meinte:
Arco meinte:
„Wir können die Staatskanzlei nur warnen, dass diese sich für die Erwerbslosen einsetzen. Sollten wir erkennen, dass diese Menschen einfach nur irgendwelche sinnlosen Trainingsmaßnahmen, 1 Euro-Jobs oder Niedriglohnsektorjobs angeboten bekommen, hat Kurt Beck ein dickes Problem. Dann müsste er nämlich zugeben, dass die SPD keine Perspektive hat, damit die Leute von ihrer Arbeit angemessen leben können. Hartz IV wäre genauso gescheitert, wir sein Namensschöpfer, der sich diese Woche vor Gericht verantworten muss“, so Martin Behrsing, Erwerbslosen Forum Deutschland.
.... na dann bekommt ja Martin Behrsing wohl auch eine Rückmeldung - mit der Einstellung als Pressechef von MP Beck :daumen:

:kinn: und was macht dann das Erwerbslosenforum Deutschland ;)

so gut ist dann das doch nicht .....................
Dann kommt Kurt Beck hier hin
...... :kinn: :kinn: ;)
jetzt muß ich aber schwer aufpassen;
:hmm: es stellt sich ja dann die Frage was BESSER wäre :pfeiff:

:hmm: und wenn, klar - bei dem neuen Pressesprecher und Medienberater ist der Herr Beck schnell weg vom Fenster und Hartzler ( ? ) und dann :party: :party:

(mal sehen ob WER Humor hat - duck und weg)
 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
1.986
Bewertungen
22
Ja Arco,
Humor haben wir wohl alle. :lol: Doch über deine Beiträge kann man aber nicht immer lachen. :hmm:
Alles niedermachen und ins lächerliche zu ziehen, ist ja auch sooooo einfach. :|
 

Koelschejong

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.641
Sanktionen gegen Henrico F.

Im Presseportal dürfen wir es nachlesen, die Sanktionen gegen Henrico F. könnten ein voreiliger Schnellschuss gewesen sein . https://www.elo-forum.net/hartz-iv/151-150115-52-1.html

So sehr ich auch gegen behördliche Schnellschüsse eingestellt bin, so sehr bin ich aber auch dagegen, diese ganze leidige Angelegenheit immer wieder neu aufzukochen. Es mag ja evtl. sein, dass Henrico F. nachvollziehbare und rechtlich tragfähige Gründe hat, die angebotenen Jobs abzulehnen, dies ist aber doch hier zunächst einmal völlig irrelevant. Der eher unbeteiligte Bürger liest doch nur Folgendes:
- Henrico bekommt Jobs in Hülle und Fülle angeboten
- Henrico nimmt keinen der Jobs an
- Henrico wird aufgefordert, dies zu begründen
- Henrico lehnt ab
- Henrico will also "offensichtlich" nicht arbeiten
- Behörde leitet Sanktionen ein
- Der Sprecher des ELO-Forum sieht darin einen unzulässigen Schnellschuss
- Also kann man derzeit gegen arbeitsunwillige Hilfeempfänger nichts machen
- Also ist das Södersche Kauderwelsch doch voll berechtigt, da müssen schärfere Gesetze her.

In der oben zitierten Pressemeldung heißt es, durchaus zu Recht
...Eine Behörde muss hier aber differenzieren können, so Martin Behrsing in Bonn.
differenzieren können müsste meines Erachtens aber auch der Sprecher eines Erwerbslosensforums , ob er uns mit seinen Äußerungen mehr schadet als nützt - zumindest in diesem Fall hab ich da so meine Zweifel. :kratz: :kratz:

Aber da hat ja auch schon so manch anderer wegen der Chance eines Presseauftritts schneller geredet als gedacht - man befindet sich also in zwar unangenehmer aber durchaus illustrer Gesellschaft.:pfeiff: :pfeiff:
 

annette

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Dezember 2006
Beiträge
138
Bewertungen
0
Re: Sanktionen gegen Henrico F.

Koelschejong meinte:
In der oben zitierten Pressemeldung heißt es, durchaus zu Recht
...Eine Behörde muss hier aber differenzieren können, so Martin Behrsing in Bonn.
differenzieren können müsste meines Erachtens aber auch der Sprecher eines Erwerbslosensforums , ob er uns mit seinen Äußerungen mehr schadet als nützt - zumindest in diesem Fall hab ich da so meine Zweifel. :kratz: :kratz:
Es war sicher unklug von Henrico sich nicht mehr direkt gegenüber dem Amt zu äußern, aber eine Sozialbehörde muss meiner Meinung nach schon auch die Situation berücksichtigen, in der sich jemand befindet, schließlich hat diese Behörde immer noch einen sozialen Auftrag und keinen rein Profitorientierten, zumindestens nach deren Selbstverständnis.
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Stadt Wiesbaden kürzt Henrico Frank Arbeitslosengeld

Wegen des Ausschlagens mehrerer Jobangebote hat die Stadt Wiesbaden dem arbeitslosen Henrico Frank das Arbeitslosengeld II (ALG II) gekürzt. Wie das zuständige Amt für Soziale Arbeit am Dienstag auf ddp-Anfrage mitteilte, muss der 37-Jährige vom 1. Februar an für drei Monate auf 30 Prozent des Regelsatzes in Höhe von 345 Euro verzichten. «Wir wollen ihm damit deutlich machen, dass er künftig jede Möglichkeit ernsthaft prüfen muss, die ihm angeboten wird», sagte der zuständige Abteilungsleiter im Amt für Soziale Arbeit, Wolfgang Werner.
https://news.abacho.de/aktuelles/artikel_anzeigen/index.html?news_id=49832
 

klaus

Elo-User*in
Mitglied seit
19 April 2006
Beiträge
64
Bewertungen
0
Ich habe seit dem 1.1.2005 bisher 2 "Angebote" bekommen - 2 x um Arbeit bemüht - 2 x keine Sanktion bekommen weil ich selber da war.

Ich hatte allerdings keine Managerin und Pressesprecherin deswegen hat es auch mit einer Sanktion nicht geklappt :(
 

annette

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Dezember 2006
Beiträge
138
Bewertungen
0
klaus meinte:
Ich hatte allerdings keine Managerin und Pressesprecherin deswegen hat es auch mit einer Sanktion nicht geklappt :(
War wohl dein Glück, jedenfalls besser als falsch beraten:

cc. WIESBADEN Das Amt für soziale Arbeit wird Henrico Frank zum 1. Februar die Leistung in Höhe von 345 Euro, die er pro Monat als Langzeitarbeitsloser erhält, um 30 Prozent kürzen. Das kündigte gestern Sozialdezernent Wolfgang Hessenauer (SPD) an. Frank hat zuvor eine Anhörungsfrist verstreichen lassen, innerhalb derer er sich dazu äußern konnte, wieso er in den vergangenen Wochen verschiedene Job-Angebote ausgeschlagen hat. "Er hat dazu nichts gesagt", so Hessenauer. Statt dessen habe Frank das Vorgehen der Behörde für rechtswidrig erklärt und Widerspruch gegen den Anhörungsbogen eingelegt. Widerspruch in diesem Teil des Verfahrens sei aber gar nicht möglich, so der Sozialdezernent.

Vollständiger Artikel: https://www.main-rheiner.de/region/objekt.php3?artikel_id=2675232
 

klaus

Elo-User*in
Mitglied seit
19 April 2006
Beiträge
64
Bewertungen
0
annette meinte:
Koelschejong meinte:
Widerspruch gegen einen Anhörungsbogen :lol: :lol: :lol:
Zum Lachen finde ich das nicht gerade, wenn auch nicht sehr logisch gedacht.
Weißt Du was Annette, ich finde es auch zum :lol: :lol: denn da hat doch wieder seine Managerin die Hand im Spiel und denkt mit ihren "Sachverstand" über den Dingen zu stehen.

Und damit reitet DIE den H.F. immer weiter in die Sch.....e :(

Sollte da H.F. mal selber was entschieden haben, bzw. nicht entschieden haben, dann :| :| :|
 

annette

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Dezember 2006
Beiträge
138
Bewertungen
0
klaus meinte:
Weißt Du was Annette, ich finde es auch zum :lol: :lol: denn da hat doch wieder seine Managerin die Hand im Spiel und denkt mit ihren "Sachverstand" über den Dingen zu stehen.
Gerade das finde ich nicht zum Lachen, jemanden der im Moment wohl aus verschiedenen Gründen nicht in der Lage ist eigene Entscheidungen zu treffen und die Konsequenzen seines Handelns ausreichend zu reflektieren, so von sich abhängig zu machen und damit in die Sch...e zu reiten. :!:
 

klaus

Elo-User*in
Mitglied seit
19 April 2006
Beiträge
64
Bewertungen
0
annette meinte:
klaus meinte:
Weißt Du was Annette, ich finde es auch zum :lol: :lol: denn da hat doch wieder seine Managerin die Hand im Spiel und denkt mit ihren "Sachverstand" über den Dingen zu stehen.
Gerade das finde ich nicht zum Lachen, jemanden der im Moment wohl aus verschiedenen Gründen nicht in der Lage ist eigene Entscheidungen zu treffen und die Konsequenzen seines Handelns ausreichend zu reflektieren, so von sich abhängig zu machen und damit in die Sch...e zu reiten. :!:
Aber den Beck anblubbern mit evtl. etwas Promille das konnte ER - WER sich in den Löwenkäfig begibt der kann auch darin umkommen :!:

Tut mir fürchterlich LEID, aber egal wie - mit H.F. habe ich mittlerweile noch nichteinmal Mitleid mehr :( und mit dieser B.V. auch nicht :!: :!:
 

annette

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Dezember 2006
Beiträge
138
Bewertungen
0
klaus meinte:
Aber den Beck anblubbern mit evtl. etwas Promille das konnte ER - WER sich in den Löwenkäfig begibt der kann auch darin umkommen :!:

Tut mir fürchterlich LEID, aber egal wie - mit H.F. habe ich mittlerweile noch nichteinmal Mitleid mehr :( und mit dieser B.V. auch nicht :!: :!:
Er mag nicht mehr Intelligenz haben, als ein Slatko oder Küblböck, aber das ist noch lange kein Grund jemanden verhungern zu lassen.
 

Bruno1st

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Dezember 2005
Beiträge
3.722
Bewertungen
2
annette meinte:
klaus meinte:
Weißt Du was Annette, ich finde es auch zum :lol: :lol: denn da hat doch wieder seine Managerin die Hand im Spiel und denkt mit ihren "Sachverstand" über den Dingen zu stehen.
Gerade das finde ich nicht zum Lachen, jemanden der im Moment wohl aus verschiedenen Gründen nicht in der Lage ist eigene Entscheidungen zu treffen und die Konsequenzen seines Handelns ausreichend zu reflektieren, so von sich abhängig zu machen und damit in die Sch...e zu reiten. :!:
bitte nicht vergessen : H.F. soll der stellvertretende Vorsitzende des Vereins dieser B.V. sein, also haben die sich schon lange gekannt und abhängig machen trifft nicht ganz zu. Mein persönlicher Eindruck war aber, daß B.V. sich gerne um andere kümmert und H.F. genauso gerne um sich kümmern läßt - anders gesagt, da haben sich zwei gesucht und gefunden.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
1.986
Bewertungen
22
Was ich von den Henrico F. halte, hatte ich lange vor der Mainzer Aktion geschrieben.
Da wollten mir hier einige, am liebsten den Kopf abreißen. :twisted:
 

Seebarsch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 April 2006
Beiträge
887
Bewertungen
178
Hilfe?

Da reiten sich zwei immer tiefer in die Sche..., ohne etwas zu bemerken.
Wahrscheinlich sind die noch stolz auf sich.
Auf eine Anhörung nicht zu reagieren, sondern darauf einen Widerspruch einzulegen ist der Gipfel der Dummheit.
Was soll die Behörde eigentlich entlastendes ermitteln, wenn der Henrico nicht einmal einen Ton von sich gibt und sagt, warum er sich nicht beworben bzw. vorgestellt hat. Waren die gesundheitlichen Einschränkungen eigentlich angegeben worden?

Im übrigen ist der Einsatz für eine Person die das eigentlich gar nicht will, nicht nur unproduktiv, sondern auch Verschwendung von Ressourcen.
:cry:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten