• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Praxisgebühr/Medikamente bei 100% Sanktion

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Merlith

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Sep 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo zusammen.

Ich habe seit 3 Tagen eine Magenverstimmung/Übelkeit und, will deshalb mal einen Arzt aufsuchen. Da ich aber zurzeit eine 100% Sanktion habe, frage ich mich wie das mit der Praxisgebühr und evtl. anfallenden Kosten für Medikamente aussieht.
Da die Sanktion erst Ende nächsten Monat endet, gehe ich mal davon aus das ich keinen "Vorschuß" erbitten kann....was kann ich sonst machen?
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Nov 2007
Beiträge
1.118
Bewertungen
148
Willkommen im Forum! :icon_smile:

Wovon "lebst" du denn ansonsten zur Zeit, wie bezahlst du dein Essen, Miete usw, wie lange gilt diese verbrecherische Sanktion, bist du unter 25 Jahre alt?
 

Merlith

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Sep 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
- Ich bekomme von der ARGE zurzeit 2 mal monatlich einen Lebensmittelgutschein.
- Die Miete wird vom AMt wegen der Kürzung nicht mehr getragen, da ich aber meinen Vermieter schon seit mehreren Jahren kenne, hat er mir die Möglichkeit eingeräumt die anfallenden Mietschulden von 3 Monaten nachträglich zu begleichen.
- Die Sanktion selbst läuft 3 Monate, und endet ende nächsten Monat; d.h. ich bekomme ab 01.11. wieder die regulären Leistungen von der ARGE
- Ich bin 32 Jahre alt und wohne seit 12 Jahren in einer gemieteten 2 ZKB Wohnung (deshalb auch "noch" kein Drama seitens meinens Vermieters)
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
Hast du mal daran gedacht, gegen diese menschenverachtende Sanktion anzugehen? Merkwürdig kommt mir nämlich vor, dass du gar keine Leistungen mehr erhälts. Normalerweise ist der Mietanteil nur bei U25ern betroffen.

Da du Leistungen - Lebensmittelgutscheine - erhältst, werden deine Krankenkassenbeiträge von der ARGE entrichtet. Du kannst also bedenkenlos einen Arzt aufsuchen.

Mario Nette
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Nov 2007
Beiträge
1.118
Bewertungen
148
Das ist ja alles ganz schrecklich, tut mir sehr Leid!

Die einfachste Lösung ist nicht legal, aber vielleicht zwingen die Umstände...: Eine Gesundheitskarte von Bekannten leihen und damit zum Arzt gehen.

Außerdem könnte mensch es bei der Bahnhofsmission oder einer anderen Anlaufstelle für Obdachlose versuchen, die haben Ärzte und Rat.

Vermutlich weiss auch inzwischen deine Krankenkasse, was in so einem Fall zu tun ist.

Das Sozialamt vielleicht auch.

Alte Hausmittel wie Haferflocken-Suppe, Kamillentee, geriebener Apfel, Ingwer gegen Übelkeit beruhigen & heilen den Magen/Verdauungssystem häufig sehr gut.


Bestimmt wissen andere Forenteilnehmer noch einen Tipp für dich!

Gute Besserung...:icon_smile:
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Nov 2007
Beiträge
1.118
Bewertungen
148
Da du Leistungen - Lebensmittelgutscheine - erhältst, werden deine Krankenkassenbeiträge von der ARGE entrichtet. Du kannst also bedenkenlos einen Arzt aufsuchen.

Mario Nette
Aber es geht doch um die 10€ Praxisgebühr, die er/sie momentan nicht hat!

:confused:
 

Merlith

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Sep 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
Krankenversichert bin ich, mir geht es nur um die Praxisgebühr und evtl anfallende Kosten für Medikamente.
Das die Miete nur bei U25 Leistungsempfängern wegfällt hat mein Vater auch zu mir gesagt...ich wollts nicht glauben da ich davon ausging daß die Leute vom Amt schon wissen werden was sie machen. Wenn ich mir hier aber die Beiträge im Forum anschaue wird deutlich das dies wohl eine falsche Annahme war oO

Ich werd wohl zur ARGE gehen und mit meinem Fallmanager reden müssen...evtl kann der mir weiterhelfen.

Danke für die raschen Antworten und Ratschläge =)
 
E

ExitUser

Gast
Du solltest vor allem zu einem Rechtsanwalt gehen und dir das Geld zurückholen. Warum wurdest du sanktioniert?

Wie willst du sonst jemals die Mietrückstände begleichen?

Ansonsten einfach zum Arzt gehen und deine Situation schildern. Wenn du Schmerzen hast, muss du auch behandelt werden und Medikamente gibt es auch ohne Zuzahlung. Wenn ein Arzt sich weigert zum nächsten und eventuell bei der Kasse beschweren.
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Bewertungen
1.910
In Frage kommen würde auch eine Einsweilige Anordnung beim Sozialgericht, das die ARGE das Geld für Arztbesuch und Medikamente aufbringt.

Allerdings kann das von wenigen Stunden bis mehrere Wochen dauern.

Blinky
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
Du willst mit der Behörde reden, die dir rechtswidrig Leistungen vorenthält? Ich schlage vor, das schriftlich zu regeln. Du hast mehrere Möglichkeiten der Intervention - eine wichtige, nämlich der Widerspruch, ist dir wegen Ablauf der Widerspruchsfrist bereits abhanden gekommen. Du kannst einen Überprüfungsantrag stellen: die Bearbeitung dauert meist ewig. Du kannst natürlich direkt zur ARGE gehen und mit denen sprechen: Probleme der Nachweisbarkeit des Gesagten tun sich auf. Du kannst auch direkt zum Sozialgericht gehen und eine Einstweilige Anordnung erwirken: ggf. brauchst du dazu einen Anwalt, der 10 € "Beratungsgebühr" haben will.

Bis jetzt habe ich nur daran gedacht, die Sanktionierung des KdU-Anteils aufzuheben. Ferner muss geschaut werden, warum dir 100% der Regelleistung gestrichen wurden. Ggf. gab es dabei nämlich auch Versäumnisse und auch diese Kürzung ist rechtlich angreifbar. Dazu müsstest du uns mal erzählen, warum man dich sanktioniert hat.

Mario Nette
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Im Notfall muss es ohne Praxisgebühr gehen, auch kann man sie nachzahlen, sprich darüber mit dem Arzt
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Bewertungen
344
Geh zum Arzt.
Ein Arzt, der unbedingt den Zehner sofort haben muss, taugt nix.
Danach solltest Du die "Aktionen" Deines SB überprüfen lassen. könnte sein, dass SB hier heftig über die Grenze geschlittert ist.
 

VerBisUser

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Sep 2009
Beiträge
227
Bewertungen
1
Du willst mit der Behörde reden, die dir rechtswidrig Leistungen vorenthält? Ich schlage vor, das schriftlich zu regeln. Du hast mehrere Möglichkeiten der Intervention - eine wichtige, nämlich der Widerspruch, ist dir wegen Ablauf der Widerspruchsfrist bereits abhanden gekommen. Du kannst einen Überprüfungsantrag stellen: die Bearbeitung dauert meist ewig. Du kannst natürlich direkt zur ARGE gehen und mit denen sprechen: Probleme der Nachweisbarkeit des Gesagten tun sich auf. Du kannst auch direkt zum Sozialgericht gehen und eine Einstweilige Anordnung erwirken: ggf. brauchst du dazu einen Anwalt, der 10 € "Beratungsgebühr" haben will.

Bis jetzt habe ich nur daran gedacht, die Sanktionierung des KdU-Anteils aufzuheben. Ferner muss geschaut werden, warum dir 100% der Regelleistung gestrichen wurden. Ggf. gab es dabei nämlich auch Versäumnisse und auch diese Kürzung ist rechtlich angreifbar. Dazu müsstest du uns mal erzählen, warum man dich sanktioniert hat.

Mario Nette
Sorr, aber von schriftlich regeln kommt die Praxisgebühr und die Medi-Kosten auch nicht in die Geldbörse.
Tip: Kontaktiere die Krankenkasse, vielleicht hat die ne Idee!
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Ich glaube da war der Rat mit dem Anwalt schon richtig, allerdings muss im Notfall auch ohne Gebühr behandelt werden, man kann das nachzahlen
 

animas

Neu hier...
Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Bewertungen
2
Hallo @Merlith,
100% Sanktion für 3 Monate?
Welcher Richter hat Dich denn auf der ARGE verurteilt für welche Straftat?
Der "Richter" macht Dich damit mit Vorsatz obdachlos und gefährdet Deine Gesundheit.
Auf jeden Fall ist dieses "Urteil" nicht verhältnismäßig.
Die ARGE kann keine sozialversicherungspflichtige Erwerbsarbeit vermitteln ( zuerst kommen immer die ALG I Leute) und soll Dich fördern. Sie fordern jedoch nur Deine Schuldeingeständnis für Deine wirtschaftliche Situation und Dein "Verschwinden". Die 100% Sanktion ist ein deutliches Indiz.
Ich würde einen RA aufsuchen und mal die Strafrechtliche Seite prüfen lassen.
Mir ist bewusst, dass das leider sehr abwegig klingt.
Die Schikanen der ARGE sollen den noch beschäftigten Menschen Angst machen und deren Bereitschaft zu geringerem Lohn und ohne Unterstützung durch die Grundsicherungsstellen zu arbeiten, sichern.
Denke daran: Du wirst nie wieder eine Arbeit bekommen, die ausreicht um einen ALG I Anspruch zu erreichen. Auch Deine Rente wird nie mehr sein als die Grundsicherung. Sogar das zu erreichen wollen Sie verhindern.
Bist Du gesundheitlich eingeschränkt oder gar behindert?

Viel Erfolg und Glück
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten