Praxisgebühr doppelt bezahlen, oder wiederholbar?

jimmy

Priv. Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
Hallo,

ich hatte Heute 2 Termine, und habe erstmal ohne etwas zu sagen, an beiden Orten die 10€ bezahlt. Nun ist es aber so, dass ich mir normalerweise ein mal im Quartal einen Überweisungsschein von meinem Hausarzt hole, und mit diesem bei dem anderen Arzt meinen Termin wahrnehme. Da aber Heute der 1ste ist, und mein Hausarzt erst später öffnete und der andere Arzt terminlich vor dem Hausarztbesuch lag, war es technisch nicht möglich, einen Überweisungsschein abzuholen. Kann ich die 10€ wiederbekommen- und wenn ja, wie stelle ich das an?

jimmy
 

optimistin

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Dezember 2008
Beiträge
1.572
Bewertungen
304
so schnell wie möglich einen Überweisungsschein vom Hausarzt holen
und mit diesen dann zum anderen Arzt, dürfte in diesen Fall keine
Probleme geben, das Du vom anderen Arzt das Geld wiederbekommst,
denn die Ärzte haben nichts davon, leiten das auch nur weiter.
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.415
Bewertungen
1.616
Warum hast du dir vom ersten Arzt keine Überweisung für den Hausarzt mitgenommen?

Das funktioniert auch.
 

jimmy

Priv. Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
so schnell wie möglich einen Überweisungsschein vom Hausarzt holen
und mit diesen dann zum anderen Arzt, dürfte in diesen Fall keine
Probleme geben, das Du vom anderen Arzt das Geld wiederbekommst,
denn die Ärzte haben nichts davon, leiten das auch nur weiter.

Hallo optimistin,

das klingt gut! Ist denn zu erwarten, das die andere Praxis die 10€ unter Vorlage der Quittung einfach auszahlt?


jimmy
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
versuch doch mit der Quittung aus der 1. Praxis die 10,-€ von der 2. zurück zu bekommen.
 
E

ExitUser

Gast
Warum bist Du denn nach einem halben Jahr noch nicht zuzahlungsbefreit? Hast Du so wenig Zahlungen? Bei nur ALG II u. chronischer Krankheit liegt die Grenze wohl bei 40 € u. soundsoviel..., mehr muß man als Hartzer nicht aufbringen.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.868
Bewertungen
2.314
Du hättest dies bei diesem Facharzt sagen müssen, du zahlst diese 10 Euro als Pfand, und reichst einen Überweisungsschein vom Hausarzt nach. Somit bekommst du diese 10 Euro vom Facharzt zurück und zahlst diese 10 Euro beim Hausarzt.

Oder du lässt dir vom Facharzt eine Überweisung zum Hausarzt geben. Dies geht auch. Nur ist es dumm, wenn jetzt beispielsweise dieser Facharzt die Praxis geschlossen hast, und du bräuchtest dringend eine Überweisung werden diese 10 Euro bei deinem Hausarzt nochmals fällig.

Am besten ist immer beim Hausarzt bezahlen.

So habe ich es mal beim Orthopäden gemacht.
 
E

ExitUser

Gast
Bei mir war schon mal die Augenärztin die erste "Anlaufstelle" des Quartals (Hausarzt hatte Urlaub). Die bekam die 10 € u. hat alle nötigen Überweisungen, einschließlich zum Urologen (!), ausgestellt. Mutet vielleicht etwas seltsam an, aber funktioniert.
 

jimmy

Priv. Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
Warum hast du dir vom ersten Arzt keine Überweisung für den Hausarzt mitgenommen?

Das funktioniert auch.
Weil der Erste Arzt für verschiedene Fachrichtungen - unter anderem auch für Innere Medizin ist, und mein Hausarzt auch für Inneres zuständig ist. Und weil das Kommunikation zum Ergebnis gehabt hätte, ich das nicht so gut kann, die praxis zusätzlich und sehr plötzlich sehr voll wurde, habe ich diese Idee verworfen.

Warum bist Du denn nach einem halben Jahr noch nicht zuzahlungsbefreit? Hast Du so wenig Zahlungen? Bei nur ALG II u. chronischer Krankheit liegt die Grenze wohl bei 40 € u. soundsoviel..., mehr muß man als Hartzer nicht aufbringen.
Ja und nein. ich erhalte nur ein mal im Quartal Medikamente und + ein mal im Quartal die Praxisgebühr von 10€. Bei der AOK sind es wohl 2% und diese werden mit 86,13€ berechnet. Erst dann erhalte ich eine Befreiungskarte.
 
E

ExitUser

Gast
jimmy,

wenn du regelmäßig einmal im quartal zum arzt MUSST wegen ein und derselben krankheit (oder mehreren, immer den gleichen), dann kann dir der arzt eine bescheinigung ausstellen, mit der du als chronisch krank eingestuft wirst. und damit bezahlst du nur 1% zu.

dies habe ich immer im dezember fürs kommendse jahr bezahhlt und dann am 1. januar schon meine befreiungskarte gehabt. spart ne ganze menge zeit und ärger. und das theater mit den 10€ am quartalsanfang. hartz4 und 1% sind 42€...

übrigens, die qittung für die 10€ der ersten praxis hätte als bestätigung für die 2. praxis ausgereicht. ob die praxen das geld wieder rausrücken müssen weiss ich nicht, auf jeden fall kannst du es bei der kasse einreichen, wenn du die überzahlung berechnen lässt und deine befreiungskarte beantragst.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.868
Bewertungen
2.314
Wenn man deine Krankheit, als chronisch Krank einstufen kann, sind es nur 1 %. Allerdings musst du dann aufgrund deiner chronischen Erkrankung einmal im Quartal zum Arzt. Der Arzt kann es mit einem Forumlar bestätigen, dass du bei der Krankenkasse bekommen kannst.

Die höhe der zumutbaren Zuzahlungsbeträge sind nicht nur bei der AOK im Normalfall 2 Prozent, diese 2 Prozent musst du bei anderen gesetzlichen Kassen auch bezahlen.

Du kannst es mal versuchen, ob es als chronisch anerkannt wird.
 

jimmy

Priv. Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
jimmy,

wenn du regelmäßig einmal im quartal zum arzt MUSST wegen ein und derselben krankheit (oder mehreren, immer den gleichen), dann kann dir der arzt eine bescheinigung ausstellen, mit der du als chronisch krank eingestuft wirst. und damit bezahlst du nur 1% zu.

dies habe ich immer im dezember fürs kommendse jahr bezahhlt und dann am 1. januar schon meine befreiungskarte gehabt. spart ne ganze menge zeit und ärger. und das theater mit den 10€ am quartalsanfang. hartz4 und 1% sind 42€...

übrigens, die qittung für die 10€ der ersten praxis hätte als bestätigung für die 2. praxis ausgereicht. ob die praxen das geld wieder rausrücken müssen weiss ich nicht, auf jeden fall kannst du es bei der kasse einreichen, wenn du die überzahlung berechnen lässt und deine befreiungskarte beantragst.

Hallo Schlumpfine,

so eine Bescheinigung wäre schon sehr schön. Jedoch wusste ich bisher nichts von einer solche Möglichkeit, und der Hausarzt hat mich dazu auch nicht infomiert. Danke dafür.

40€ und dann die Befreiungskarte wäre natürlich Super! Hmmm, werde mal schauen, ob mir eine solche Bescheinigung ausgestellt wird. Termine laufen (leider) nicht so gut.

Das ich die 10€ bei der KK anrechnen lassen ist klar. Aber Sie fehlen ja dann jetzt erst mal. Werde dann erst mal zum Hausarzt (die kennen mich schon länger, und die Praxis ist nicht so riesig wie die andere!), und dort die andere Quittung vorlegen, und sehen, ob ich die 10€ zurück erhalte.


edit:
@lilastern, bin ja ein mal im Quartal beim Hausarzt im Behandlungszimmer. Darum wundert es mich ja auch, dass ich noch nie auf diese Chronische Erkrankung-Bescheinigung angesprochen wurde. Immerhin weiß mein Hausarzt ja auch über meine finanzielle Situation Bescheid.


jimmy
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.868
Bewertungen
2.314
Es kommt auch darauf an, in welcher Krankenkasse du versichert bist? Also beispielsweise hat die AOK das sogenannte Hausarztmodell. Da ist der Hausarzt immer der erste Ansprechpartner.

Da muss man dann diese Praxisgebühr bei bestimmten Diagnosen nicht entrichten. Allerdings muss man da auch einmal im Quartal zum Arzt. Beispielsweise: Zuckerkrankheit etc..

Oder kann sich dann diese Praxisgebühr von der Krankenkasse am Jahresende wieder zurückholen.
 

groth

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Oktober 2008
Beiträge
153
Bewertungen
13

jimmy

Priv. Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
Nicht bundesweit, nur modellregionenhaft gibt es das AOK-Hausarztmodell.
AOK-Gesundheitspartner - Rheinland-Pfalz - Arzt und Praxis - Arztnetze - Pilotprojekte
Am besten schaust du auf deiner Bundesland-AOK nach. Das Formular hat nicht der Arzt, du musst es dir auf der AOK holen - oder hier ausdrucken.
https://www.aokplus-online.de/fileadmin/Redakteur/3_Formulare/2009-09-22_Bescheinigung-Belastungsgrenze-55.pdf

Hallo groth,

vielen dank für deine Mühe das rauszusuchen, und für´s verlinken.

jimmy
 
Oben Unten