Polizeibrutalität bei Demo gegen Überwachungsstaat (mit Video)

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.593
Bewertungen
4.293
Berlin (pr-sozial) – Am Samstag demonstrierten in Berlin rund 25.000 Menschen gegen den Überwachungsstaat. Die Veranstalter sprachen von einem „vollen Erfolg der Demonstration, dessen Motto „Freiheit statt Angst“ lautete. Am Rande kam es, wie ein im Internet veröffentlichtes Video belegt, zur handgreiflichen Manifestation der Staatsmacht: Der Clip belegt, wie ein Polizist einen Demonstranten mehrfach mit der Faust ins Gesicht schlägt.




weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...

Mit Video
 
E

ExitUser

Gast
AW: Polizeibrutalität bei Demo gegen Überwachungsstaat

“Polizei-Brutalität bei der Freiheit-Statt-Angst Demo 2009”

Dieses Video bzw. diese Gruppe enthält möglicherweise Inhalte, die für einige Nutzer unangemessen sein können, und wurde daher von der YouTube-Community gemeldet.

also schnell noch herunterladen.
 
E

ExitUser

Gast
Unglaublich:icon_eek:

Und das sind keine Einzelfälle.

Diese Prügel Staatsmacht ist gegen das Volk. Das sieht man an solchen Entgleisungen.

Und was die wollen ist klar. Die Demonstranten reizen bis diese austicken um dann der Öffentlichkeit zu zeigen wie brutal diese sind. Un dann kommen unsere Politiker ins spiel und verbieten Demos. Und das Volk wird noch klatschen. Und merkt nicht das gerade ihre Freiheit zu grunde geht.

Eine erschreckende fiktive Weiterführung der im Video gezeigten Tat. Aber nicht unglaubwürdig
 

Hungrig

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Juni 2008
Beiträge
239
Bewertungen
6
Tja, das selbe Dreckspack (Gesinnung: Draufhauen mit Freude) hatte auch früher schon eifrig mitgemacht (bis vor 65 Jahren) und diese Sorte Mensch stirbt auch nicht aus - Ich spuck auf diese Bullen, denn es gibt auch normale Menschen unter denen.
 
E

ExitUser

Gast
Natürlich sind wieder die Polizisten die bösen Buben. Was da vorher war und das der Radfahrer vielleicht gemacht oder gesagt hat, spielt wohl keine Rolle. Hauptsache, auf die Polizei reinschlagen, denn das ist ja ok.
Sicher gibt es auch auf Seiten der Polizei Entgleisungen, aber mit Sicherheit genausoviele bei den Demonstranten.
Aber die Polizei als Dreckpack zu bezeichnen, zeugt auch nicht gerade von demokratischen Denken.
Und wie selbstverständlich ist es immer die Polizei, die die Demonstranten reizt. Denn kein Demonstrant käme auf die Idee, die Polizei als "Bullenschweine" und mit weiteren verbalen Beleidigungen zu betiteln, und Steine werfen die auch nicht, daß machen die Polizisten auch selbst. *Ironie aus*
Mit so einem Ausschnitt eines kleinen Filmchens kann man gut Stimmung machen, aber ich bilde mir erst ein Urteil, wenn ich den gesamten Zusammenhang erkennen kann.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.593
Bewertungen
4.293
Wenn du mal richtig lesen würdest, müsstest Du jetzt nicht so einen unsinn schreiben und wüsstest auch was der Anlass des Übergriffs war. Aber Du steckst anscheinend voller Vorurteile und hast wahrscheinlich noch nie Polizeiübergriffe erlebt.

Das auf Youtube veröffentlichte Video wurde dem Chaos Computer Club zugespielt und zeigt einen Fahrradfahrer im blauen Hemd, der Anzeige gegen einen anderen Polizisten erstatten wollte, weil der einen Freund von ihm unter unfreundlichen Umständen festgesetzt" habe. Weiterhin sieht man, wie ein Polizistr den Mann offenbar wegschickt, dieser in eine andere Richtung als die gewiesene geht und von dem Polizisten weggezerrt wird.


Natürlich sind wieder die Polizisten die bösen Buben. Was da vorher war und das der Radfahrer vielleicht gemacht oder gesagt hat, spielt wohl keine Rolle. Hauptsache, auf die Polizei reinschlagen, denn das ist ja ok.
Sicher gibt es auch auf Seiten der Polizei Entgleisungen, aber mit Sicherheit genausoviele bei den Demonstranten.
Aber die Polizei als Dreckpack zu bezeichnen, zeugt auch nicht gerade von demokratischen Denken.
Und wie selbstverständlich ist es immer die Polizei, die die Demonstranten reizt. Denn kein Demonstrant käme auf die Idee, die Polizei als "Bullenschweine" und mit weiteren verbalen Beleidigungen zu betiteln, und Steine werfen die auch nicht, daß machen die Polizisten auch selbst. *Ironie aus*
Mit so einem Ausschnitt eines kleinen Filmchens kann man gut Stimmung machen, aber ich bilde mir erst ein Urteil, wenn ich den gesamten Zusammenhang erkennen kann.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.593
Bewertungen
4.293

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.593
Bewertungen
4.293
Eine Strafanzeige gibt es auch schon. PDF im Anhang
 

Anhänge

  • 2009-09-13_strafanzeige_demo_fsa_12-09-2009.pdf
    67,2 KB · Aufrufe: 312

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Man sollte nur noch mit Camcordern zu 'ner Demo um solche [Selbstzensur] überführen zu können.
 
E

ExitUser

Gast
Gerade lief in den Nachrichten auch ein Bericht über die Krawalle im Schanzenviertel. Es wurde auch ein Video gezeigt, daß die Chaoten mit Flaschen und anderen Gegenständen die Gewalt auslösten. Aber dazu schweigt Herr Behrsing geflissentlich, denn paßt ja nicht in sein Bild vor Demokratie und Gewalt gegen Polizisten.
Wie ich hier aber mittlerweilige einige kenne, wird dieses Video als Fälschung bezeichnet werden.
Wenn jemand einem Martin Behrsing hier nicht nach dem Mund redet, dem wird auch gleich Unsinn unterstellt.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.593
Bewertungen
4.293
Sag mal, lebst Du nur von Vorurteilen???? Eine Diskussion mit dir wird so kaum möglich sein,erinnert mich doch sehr an die Rheinische Post. Die schreib schon in 70igern von Chaoten - Achja die BILD übrigens auch schon in den 60igern.

Wir reden hier auch nicht über das Schanzenviertel. Dazu könntest Du selbst ein Thema aufmachen. Aber es ist immer das selbe, wenn einem nichts mehr einfällt wird schwupps ein anderes Thema mit reingezogen und plötzlich werde ich "salbungsvoll" Herr Behrsing genannt.
Gerade lief in den Nachrichten auch ein Bericht über die Krawalle im Schanzenviertel. Es wurde auch ein Video gezeigt, daß die Chaoten mit Flaschen und anderen Gegenständen die Gewalt auslösten. Aber dazu schweigt Herr Behrsing geflissentlich, denn paßt ja nicht in sein Bild vor Demokratie und Gewalt gegen Polizisten.
Wie ich hier aber mittlerweilige einige kenne, wird dieses Video als Fälschung bezeichnet werden.
Wenn jemand einem Martin Behrsing hier nicht nach dem Mund redet, dem wird auch gleich Unsinn unterstellt.
 
E

ExitUser

Gast
Das sind die Auswüchse dieses Systems. Diese Schläger in Polizeiuniform werden natürlich für solche Einsätze entsprechend geschult. Sollten sie sich aber nicht an das PolG halten und eben auch die Ausübung der staatsbürgerlichen Rechte gewährleisten?!!!
 
E

ExitUser

Gast
Nein, ich lebe nicht von Vorurteilen. Ich mache mir aber lieber mein eigenes Bild, bevor ich mich zu etwas äußere.
Wer hier Vorurteile hat, zeigt ja deine Äußerung, daß andere User Unsinn reden, wenn dir dessen Meinung nicht genehm ist.
Dazu gehört auch, daß gerade du abweichst und versucht, etwas unter den Teppich zu kehren.
Mit meinem letzten Posting habe ich nicht vom Thema abgewichen, denn in dem von mir erwähnten Bericht ging es auch um Gewalt. Aber es scheint so, daß du 2 Arten von Gewalt kennst, eine, die dir genehm ist und die andere, die dir nicht passt.
Für mich gibt es nur eine Gewalt und egal, von wem sie ausgeht, sie ist nicht gutzuheißen.
Und, nebenbei bemerkt, ich bezeichne jeden als Chaoten, der versucht, seine Meinung mit Gewalt durchzudrücken!!
 

Hungrig

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Juni 2008
Beiträge
239
Bewertungen
6
Natürlich sind wieder die Polizisten die bösen Buben. Was da vorher war und das der Radfahrer vielleicht gemacht oder gesagt hat, spielt wohl keine Rolle. Hauptsache, auf die Polizei reinschlagen, denn das ist ja ok.
Sicher gibt es auch auf Seiten der Polizei Entgleisungen, aber mit Sicherheit genausoviele bei den Demonstranten.
Aber die Polizei als Dreckpack zu bezeichnen, zeugt auch nicht gerade von demokratischen Denken.
Und wie selbstverständlich ist es immer die Polizei, die die Demonstranten reizt. Denn kein Demonstrant käme auf die Idee, die Polizei als "Bullenschweine" und mit weiteren verbalen Beleidigungen zu betiteln, und Steine werfen die auch nicht, daß machen die Polizisten auch selbst. *Ironie aus*
Mit so einem Ausschnitt eines kleinen Filmchens kann man gut Stimmung machen, aber ich bilde mir erst ein Urteil, wenn ich den gesamten Zusammenhang erkennen kann.

Wenn Du meinen Beitrag richtig gelesen hättest, dann hättest Du gemerkt, dass ich auf diese Bullen ( nicht Bullenschweine); (die sich nicht im Zaum halten können!) spucke, diese, die ebenso, wie Demokrawalmacher immer einen Grund suchen mit dem Knüppel zuzuschlagen. Dass da ebensolche vllt. unterwegs waren, kann möglich sein, jedoch ist ein Wort oder eine Beleidigung kein Grund für einen Polizisten zuzuhauen, scheinbar haben da Soldaten die im Auslandseinsatz auf Demonstrationen vorbereitet werden, keine Probleme ihren Zorn im Zaum zu halten und warum? Weil da aufgepasst wird, dass es nicht zu Entgleisungen kommt.

Ist doch schon komisch, dass in Deutschland diese Polizisten scheinbar straffrei in die Menge prügeln können und da nix passiert. Ein Freund von mir ist im Fanclub vom VFB Lübek und der kennt solche zu Genüge, die sind schon richtig heiß drauf zuzukloppen. Wenn ich mich nicht irre, kommt das "Kloppkommando" aus Eutin.

Und um Mißverständnisse auszuräumen, ein guter Kumpel von mir ist seit 13 Jahren Polizist und der kennt ebenso "Kollegen" die mit Freude bei der Arbeit sind, das entspannt so einige, die zu Hause nen Rock tragen müssen, weil sie dort nix zu sagen haben.
 
E

ExitUser

Gast
(...) erinnert mich doch sehr an die Rheinische Post. Die schreib schon in 70igern von Chaoten (...)

Na dann schau doch mal in Fefes Blog (der ständig aktualisiert wird) und dann gelangst Du auch zu dieser Meldung der RP:

Die Attacke wurde gefilmt und kursiert nun im Netz. Unterdessen ermittelt das LKA gegen den Polizisten.
Es sind Bilder, die verstören: Ein Fahrradfahrer steht am Rande der Berliner Demo gegen Überwachung. Er redet mit einigen Polizisten, schreibt sich etwas auf. Sekunden später beginnen die Polizisten auf ihn einzuschlagen.
Quelle: RP
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.593
Bewertungen
4.293
Ich habe nicht gesagt, dass andere Unsinn reden, sondern habe dich persönlich hier in diesem Thread gemeint. Und leider bestätigst du dies, je mehr du schreibst.

Achja, ich habe das Video gefälscht und im netz verbreitet. :icon_party:
Nein, ich lebe nicht von Vorurteilen. Ich mache mir aber lieber mein eigenes Bild, bevor ich mich zu etwas äußere.
Wer hier Vorurteile hat, zeigt ja deine Äußerung, daß andere User Unsinn reden, wenn dir dessen Meinung nicht genehm ist.
Dazu gehört auch, daß gerade du abweichst und versucht, etwas unter den Teppich zu kehren.
Mit meinem letzten Posting habe ich nicht vom Thema abgewichen, denn in dem von mir erwähnten Bericht ging es auch um Gewalt. Aber es scheint so, daß du 2 Arten von Gewalt kennst, eine, die dir genehm ist und die andere, die dir nicht passt.
Für mich gibt es nur eine Gewalt und egal, von wem sie ausgeht, sie ist nicht gutzuheißen.
Und, nebenbei bemerkt, ich bezeichne jeden als Chaoten, der versucht, seine Meinung mit Gewalt durchzudrücken!!
 

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Für mich gibt es nur eine Gewalt und egal, von wem sie ausgeht, sie ist nicht gutzuheißen.
Und, nebenbei bemerkt, ich bezeichne jeden als Chaoten, der versucht, seine Meinung mit Gewalt durchzudrücken!!

So? Und welche Gewalt und welches chaotische Verhalten ging nun genau von diesem Radfahrer aus? Auf die Antwort bin ich mal gespannt.
 
E

ExitUser

Gast
Der Radfahrer ist so was von naiv. Er hätte wissen müssen, dass er selbst eine auf die Nase kriegt, wenn er sich über prügelnde "Volkspolizisten" beschwert.
Leider ist es so...
 
E

ExitUser

Gast
Achja, ich habe das Video gefälscht und im netz verbreitet.
Dieser Satz zeigt eindeutig, wie du mit diesem Thema umgehst. Naja, etwas in die Lächerlichkeit zu ziehen, ist auch eine Möglichkeit, sich auszudrücken.
So? Und welche Gewalt und welches chaotische Verhalten ging nun genau von diesem Radfahrer aus? Auf die Antwort bin ich mal gespannt
Diese Frage sollte besser denjenigen gestellt werden, die dabei waren und unmittelbar alles mitbekommen haben. Ich jedenfalls kann in diesem kurzen Filmauschnitt nichts erkennen, und bevor ich mich zu Mutmaßungen hinreißen lasse, lasse ich die Frage offen.
 

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Ich erkenne einen Radfahrer, der etwas notiert, anschließend gehen will und dann von einem Polizeibeamten ohne erkennbaren Grund zurück gerissen wird. Weiterhin ist klar zu erkennen, dass er von einem anderen Polizisten geschlagen wird. Also einer von uns beiden sieht wohl schlecht.
 
E

ExitUser

Gast
Bei dem Video muss man sich überlegen wie nahe man der staatlichen Gewalt kommen will bei der nächsten Demo !
Also ich merkel es mir für die nächste Monags,Dienstag oder was auch immer HIV Demo:icon_twisted:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten