Pofallas Kommentar zur Lage der Arbeitslosen

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

druide65

0
1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.678
Bewertungen
288
Gemeinsam hatten Union und SPD in der letzten Wahlperiode die notwendigen Reformen des Förderns und Forderns durchgesetzt. Die meisten der einstigen rot-grünen Vorkämpfer haben mittlerweile das Feld verlassen. Ihren Nachfolgern fehlt die Kraft, diesen Kurs fortzusetzen. Die Einstellung, die wie früher einseitig auf das Fördern setzt, passt aber nicht in die heutige Zeit. Mit ihr kann die deutsche Gesellschaft in der Globalisierung nicht bestehen. Deutschland muss umdenken: Langzeitarbeitslose müssen nicht nur gefördert werden, sondern auch gefordert.
Das Land steht heute besser da als 2005. Die Wirtschaft wächst. Die Löhne steigen. Millionen Menschen haben wieder Arbeit gefunden. Die Arbeitsmarktreformen der vergangenen Jahre haben Millionen vom Abstellgleis der Sozialhilfe geholt und ihnen signalisiert: Die Gemeinschaft hilft. Sie sichert Euer Existenzminimum, aber sie setzt auch alles daran, dass Ihr wieder für Euch selbst sorgen könnt. Wenn sich Euch eine Chance bietet, erwartet die Gemeinschaft, dass Ihr sie nutzt.

FTD.de - Kommentare - Gastkommentar - Das Prinzip Leistung

Wenn ich so etwas lese frage ich mich ob die Lügenbarone von der C Partei überhaupt noch ein Fünkchen Sinn haben für die Realität....
 

Erntehelfer

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Bewertungen
2
Gemeinsam hatten Union und SPD in der letzten Wahlperiode die notwendigen Reformen des Förderns und Forderns durchgesetzt. Die meisten der einstigen rot-grünen Vorkämpfer haben mittlerweile das Feld verlassen. Ihren Nachfolgern fehlt die Kraft, diesen Kurs fortzusetzen.
Logisch! Der Gesetzgeber hat sich mit diesem Machwerk wohl ein wenig verhoben, denn es orientierte sich mehr an den Interessen von Lobbys (siehe Clement/Adecco), als an der Norm des Grundgesetzes.
Die Einstellung, die wie früher einseitig auf das Fördern setzt, passt aber nicht in die heutige Zeit. Mit ihr kann die deutsche Gesellschaft in der Globalisierung nicht bestehen. Deutschland muss umdenken: Langzeitarbeitslose müssen nicht nur gefördert werden, sondern auch gefordert.
So wie der Mann die Globalisierung sieht ist sie wohl vergleichbar mit einem Rechtlosen Umfeld, dem unser deutsches Recht nur ein Hindernis darstellt. Die Regierung setzt auch in anderen Politikfeldern alles daran die Rechte der Bürger zu beschneiden. Sie verpasst aus reiner Profitgier der alles beeinflussenden Lobbys die Chance, unsere konkurenzlos hohen Rechtsstandards zum Masstab der globalisierten Welt zu machen.
Das Land steht heute besser da als 2005. Die Wirtschaft wächst. Die Löhne steigen. Millionen Menschen haben wieder Arbeit gefunden. Die Arbeitsmarktreformen der vergangenen Jahre haben Millionen vom Abstellgleis der Sozialhilfe geholt und ihnen signalisiert: Die Gemeinschaft hilft. Sie sichert Euer Existenzminimum, aber sie setzt auch alles daran, dass Ihr wieder für Euch selbst sorgen könnt. Wenn sich Euch eine Chance bietet, erwartet die Gemeinschaft, dass Ihr sie nutzt.
Ein-Euro-Job's und Zeitarbeit helfen den Menschen nicht für sich selbst zu sorgen. Sie helfen anderen wohlhabenderen an der Wertschöpfung der Arbeit besser zu profitieren, als das früher möglich war. Gleiches Recht für alle bedeutet die Abschaffung von Ein-Euro-Job und Zeitarbeit.

Gruß Erntehelfer
 
S

sogehtsnich

Gast
Die Gemeinschaft der Steuerzahler wendet heute mehr für Hartz IV auf als jemals früher für Arbeitslosen- und Sozialhilfe zusammengenommen

Ja warum denn? Nicht etwa für die Leistungen für ALG II, sondern weil sich die Verwaltung & die Bürokratie dafür verdoppelt hat, weil hier und da geflickschustert wird, weil Hartz IV schlichtweg nur warme Luft ist!
Dafür sind nicht die Betroffenen zur Verantwortung zu ziehen, sondern die "Macher"!
 

uljanov

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
16 Dez 2007
Beiträge
310
Bewertungen
4
FTD.de - Kommentare - Gastkommentar - Das Prinzip Leistung

Wenn ich so etwas lese frage ich mich ob die Lügenbarone von der C Partei überhaupt noch ein Fünkchen Sinn haben für die Realität....

Politiker und Realität...........:icon_mad:

Kurt Becks Arbeitslosen-Schelte: "Waschen und rasieren, dann kriegen Sie auch einen Job" - Politik - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

waschen tu ich mich und einen Bart hatte ich auch noch nie, dafür aber keinen Job und die drei Wochen sind längst vorbei !
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten