• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Plötzlicher Ablauf des Bewilligungszeitraums

bullag

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Apr 2014
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

heute mittag bekam ich Post vom Jobcenter und ich war bzw. bin noch immer verwirrt und weiß nicht, was das soll: Ablauf des Bewilligungszeitraums am 30.4.2014.

Habe im März einen Antrag auf WB gestellt, der mir in einem Schreiben vom 20.3 bewilligt wurde, für die Zeit vom 01.04 bis 30.09.2014. Ein neuer Job ist zur Zeit nicht Aussicht.. Habe 2 Termine verpasst und daher Sanktion erhalten und gestern eine Einladung von meinem SB für den 20 Mai erhalten.

Und heute dieses Schreiben, dass diese Leistungen bis einschließlich 30.04. bewilligt wurden und ein Antrag auf WBA wurde hinzugefügt!

Ist sowas üblich? Was soll ich tun? Neuen WBA ausfüllen? Widerspruch?

Werde heute noch den WBA ausfüllen und in den Briefkasten des Jobcenters einwerfen,(habe morgen leider aus persönlichen Gründen zum Jobcenter zu gehen und die ja nur bis 12 auf haben!) damit das so schnell wie möglich geklärt wird, sprich ich wieder Leistungen erhalte und weiterhin krankenversichert bin!

Für Antworten im voraus schon mal danke
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
#3
Hallo Bullag,
ich gehe mal davon aus, dass im Zitat ein Fehler ist und Du morgen keine Gelegenheit hast, persönlich zum JC zu gehen?
Werde heute noch den WBA ausfüllen und in den Briefkasten des Jobcenters einwerfen,(habe morgen leider aus persönlichen Gründen zum Jobcenter zu gehen und die ja nur bis 12 auf haben!) damit das so schnell wie möglich geklärt wird, sprich ich wieder Leistungen erhalte und weiterhin krankenversichert bin!
Auf jeden Fall nicht nur WBA ausfüllen, sondern auch gleich Widerspruch gegen die Leistungseinstellung einlegen.
Drüber hinaus am 2.Mai direkt Bargeld holen beim JC mit Beistand und bei Verweigerung ER (EA) beim Sozialgericht einreichen mit Weiterzahlung der Leistung.
 

bullag

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Apr 2014
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#4
Einen Widerspruch habe ich soeben geschrieben. Ist mein Erster, jedoch denke ich, dass alles wichtige erwähnt wurde.

Mal angenommen, dieser neue WBA wird bewilligt, bekomme ich rückwirkend das Geld?

Bin mit den Nerven komplett am Ende, da dies so kurzfristig ist. Warum konnten die einen nicht schon früher anschreiben. Habe mit sowas ja nicht gerechnet. Normalerweise, sei es für Termine, Ablauf des BWZ, (ja auch die beiden Sanktionen), wurde mir immer frühzeitig mitgeteilt und jetzt sowas...
 

schnuckelfürz

Forumnutzer/in

Mitglied seit
4 Feb 2014
Beiträge
794
Gefällt mir
298
#5
Das sind aber nur Vorschläge, die ab 2015 gelten sollen, die gelten jetzt noch nicht.

Ich habe auch schon selbst erlebt, das nachdem ich den WBA (selbst aus dem Internet ausgefüllt und ausgedruckt) im JC abgegeben habe, dann ein paar Tage oder 2 Wochen später ein WBA von der BA kamen. Da hatte ich aber auch schon den Bewilligungsbescheid. Hatte da dann angerufen und die sagten mir, das sich das einfach überschnitten hatte. Ich brauchte also den neuen geschickten WBA nicht mehr abgeben, hatte sich damit erledigt.

Vielleicht ist es beim TE genauso gelaufen.
 
E

ExitUser

Gast
#6
Vielleicht ist es beim TE genauso gelaufen.
Eher nicht. Denn wenn Du Dir den Eingangsbeitrag anschaust, siehst Du, daß der neue Bewilligungszeitraum ursprünglich von April bis September laufen sollte und jetzt lediglich den Monat April umfaßt. Und das mit einer "Vorwarnzeit" von weniger als 48 Stunden ...
 
E

ExitUser

Gast
#7
Auf jeden Fall nicht nur WBA ausfüllen, sondern auch gleich Widerspruch gegen die Leistungseinstellung einlegen.

Wenn es das übliche blabla "Ablauf des Bewilligungszeitraumes" ist, sollte ein Widerspruch nicht zulässig sein.
In diesem Fall dürfte nämlich auch die Rechtsmittelbelehrung fehlen.

Per Widerspruch dürfte nur ein Einstellungsbescheid angreifbar sein.
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.621
Gefällt mir
8.740
#8
Ist dein alter Bewilligungsbescheid mit einem Schreiben aufgehoben worden? So mir nichts dir nichts und ohne gute Begründung geht das nicht. Bitte mal einstellen.
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
#9
Wenn es das übliche blabla "Ablauf des Bewilligungszeitraumes" ist, sollte ein Widerspruch nicht zulässig sein.
In diesem Fall dürfte nämlich auch die Rechtsmittelbelehrung fehlen.

Per Widerspruch dürfte nur ein Einstellungsbescheid angreifbar sein.
:icon_tonne:
Glaskugelbetrachter, Ahnungslose etc. bitte mal lesen:
ein Bescheid ist ein Bescheid ist ein Bescheid und ein Änderungsbescheid ist auch ein Bescheid usw. ....
 

bullag

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Apr 2014
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#10
Nein, mein aktueller Bewilligungsbescheid wurde nicht aufgehoben. Alles wie gehabt: Antrag gestellt, Bewilligungsbescheid erhalten bis zum 30.09.14.

Bei dem gestrigen Schreiben handelt es sich um den üblichen "Ablauf des Bewilligungszeitraums". Man muss doch wirklich mit dem Kopf schütteln oder leicht schmunzeln, wenn man am so kurzfristig einen Brief bekommt und darin steht "Bitte stellen Sie rechtzeitig vor Ablauf des aktuellen BWZ den WBA.... Ja, hätte ich auch gemacht, Ende August, "so wie vorgesehen".

Wie bereits geschrieben, Widerspruch und WBA habe ich gestern abend noch eingeworfen. "Mal abwarten" wie es weitergeht. -.-
 

bullag

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Apr 2014
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#12
Nein, bis jetzt noch nicht! Hatte irgendwie auch gehofft, dass es sich um einen Fehler handelt und das Geld doch überwiesen wird.

Mir geht es auch weniger um das Geld: einen Barvorschuss (brauche ich noch nicht unbedingt), sondern eher um die Krankenversicherung. Heißt das, dass ich, bis das geklärt ist, nicht krankenversichert bin?
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#13
Wenn der Bewilligungsbescheid nicht aufgehoben wurde, bist Du zunächst weiter versichert.

Die Jobcenter können Leistungen auch vorläufig einstellen ohne aufzuheben (§ 40 Abs. II s. 2 SGB II i.V. m.§ 331 SGB II).

Sollten die aber aufheben, meldet sich die Krankenkasse eh bei Dir.
 

DonOs

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Feb 2014
Beiträge
1.841
Gefällt mir
3.261
#14
Ich würde definitiv auch noch mal um 12 und nach 15 Uhr schauen, ob das Geld gebucht worden ist, da gibt es ja immer verschiedene Uhrzeiten.
 
E

ExitUser

Gast
#15
Das Geld kann ja noch kommen. Bei mir kommt das immer erst so gegen 11. Ich drück Dir jedenfalls die Daumen.

Auch wenn man das ja nicht soll, aber hast Du da mal angerufen? Also, ich kann mir eigentlich nur vorstellen, dass die da - mal wieder - einen Fehler gemacht haben. Denn wenn die Leistungen eingestellt werden wegen irgendwelcher "Verfehlungen", schreiben die doch genau das und nicht, dass der Bewilligungszeitraum abgelaufen ist.

Kannst Du das SChreiben vielleicht mal einstellen?
 

bullag

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Apr 2014
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#17
Habe leider keinen Scanner aber wie bereits geschrieben, es handelt sich um das übliche Schreiben "Ablauf des Bewilligungszeitraums". Habe das mit dem letzten verglichen und das ist identisch.

Hängt das vllt. mit den Sanktionen zusammen? Aber da, wie pillepalle geschrieben hat, würde man doch ein anderes Schreiben bekommen und nicht ein Schreiben mit einem WBA. Also ich verstehe das nicht. Da ich heute nicht persönlich dort vorbeigehen kann, habe ich bereits zwei Mal versucht anzurufen, aber niemanden erreichen können. Ich lasse das für heute... und hoffe, dass sich das "irgendwie" klärt...

Ja, ich werde später nochmal schauen, ob das Geld überwiesen wurde.
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
#18
Hallo Bullag,
wenn das so ist, wie Du jetzt schilderst, hat Patenbrigade natürlich recht.
Dann handelt es sich um eine Routineaufforderung, den WBA nun dringend zu stellen.
Ich frage mich allerdings, ob das stimmt, denn wenn Deine Weiterbewilligung bereits am 20.03.14 per Bescheid geschehen ist, erscheint es sehr merkwürdig, dass Du am 29.03.14 aufgefordert wirst, einen WBA zu stellen.
Dann ist natürlich kein Widerspruch etc erforderlich, aber auch kein neuer WBA!
Du gehst mit Deinem neuen Bescheid am 2.5.14 zum JC und verlangst Barzahlung, falls die Überweisung heute nicht doch noch kommt.
 

bullag

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Apr 2014
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#19
Hallo Hajo,

der Bewilligungsbescheid vom 01.04.14 - 30.09.2014 war vom 20.03.14. Jetzt, am 29.04.14, kam das Schreiben mit dem neuen WBA.

Willst du damit sagen, dass denen irgendwie ein Fehler unterlaufen ist? WBA und "Widerspruch" habe ich bereits gestern Abend eingeworfen. War dies ein Fehler?

Was meinst du mit "dem neuen Bescheid"? Den aktuellen Bescheid, in dem steht, dass ich Leistugen vom 01.04 bis 30.09 erhalte?
 
E

ExitUser

Gast
#20
WBA und "Widerspruch" habe ich bereits gestern Abend eingeworfen. War dies ein Fehler?

Was meinst du mit "dem neuen Bescheid"? Den aktuellen Bescheid, in dem steht, dass ich Leistugen vom 01.04 bis 30.09 erhalte?
Ein Fehler nicht, aber vielleicht überflüssig. Ich würde auch am Freitag mit dem aktuellen Bescheid, in dem Dir Leistungen vom 1.4. bis 30.9. bewilligt sind, dahin gehen.

Ich glaube ja immer noch, dass da einfach irgendwas gewaltig schiefgelaufen ist wegen der Software-Umstellung oder warum auch immer.

Mussten nicht bei der Softwareumstellung etliche Daten per Hand übertragen werden? Wer weiß, vielleicht haben die bei Dir dann die Daten von jemand ganz anderem, dessen Bewilligungszeitraum tatsächlich heute endet, eingetragen oder so.
 

bullag

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Apr 2014
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#21
ok, werde am Freitag zum JC gehen und hoffen, dass sich die Sache klärt und es vllt. wirklich "nur" ein Fehler war.

Vielen Dank für die zahlreichen und auch hilfreichen Antworten.
 
E

ExitUser

Gast
#22
ok, werde am Freitag zum JC gehen und hoffen, dass sich die Sache klärt und es vllt. wirklich "nur" ein Fehler war.
Ich wünsch Dir viel Erfolg.

Wär nett, wenn Du - falls sich das aufklärt - kurz berichten könntest, woran es lag. Das hilft dann anderen, die dasselbe Problem haben. Viele melden sich leider gar nicht mehr, sobald ihr Problem dann gelöst ist.
 
E

ExitUser

Gast
#23
... sondern eher um die Krankenversicherung.
Sofern Du eine vernünftige Kasse hast, deren Mitarbeiter den Umgang mit den Versicherten nicht im JC gelernt haben, wirst Du dort anstandslos korrekte Auskünfte erhalten. Ich würde in dem Fall nächste Woche mal hingehen und nachfragen, ob mich das Jobcenter eventuell abgemeldet hat.

Solltest Du den Eindruck haben, auch bei Deiner Krankenkasse nicht sauber behandelt zu werden, wäre vielleicht mal ein Kassenwechsel in Betracht zu ziehen.

Heißt das, dass ich, bis das geklärt ist, nicht krankenversichert bin?
Nicht direkt. Es gibt die Nachversicherungszeit von einem Monat, wobei ich nicht weiß, ob die nach aktueller Rechtslage nur nach einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis oder auch beim Herausfallen aus dem Leistungsbezug eintritt. Früher gab es die bedingungslos, heute muß dem Vernehmen nach auf diese Nachversicherungszeit wieder ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis bzw. irgendeine Versicherungspflicht (?) folgen.

Also auch im denkbar besten Falle müßtest Du die Unklarheit spätestens bis Ende Mai beseitigt haben.
 

bullag

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Apr 2014
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#24
Hallo, ich gebe mal eine Rückmeldung und habe noch eine Frage, wie ich vorzugehen habe.

Ich war beim Jobcenter und es handelte sich nicht um ein Softwarefehler (die hoffnung hatte ich irgendwie ;) ) oder ähnliches, sondern um die "Aufforderung zur Mitwirkung" wegen der verpassten Termine. Eine weitere Auszahlung meiner Leistungen kann erst nach Vorsprache bei meinem persönlichem Arbeitsvermittler erfolgen. Diesen Termin habe ich Anfang nächster Woche und die Frist bzgl. der Mitwirkung Ende nächster Woche.

Ich weiß, es wäre ein einfaches diesen Termin wahrzunehmen, nur bin ich so psychisch unter Druck (u.a alleine der Gang zum Briefkasten geschweige denn zum JC macht mich wahnsinnig), dass ich gedenke mich vom JC abzumelden. Ich habe noch ein wenig Erspartes (also alles im Rahmen, d.h. nicht zu viel Vermögen) und würde davon die Krankenversicherung bezahlen und versuchen schnellstmöglich eine sozialversicherungspflichtige Arbeit zu bekommen. Sollte dies länger als erwartet dauern, sind meine Eltern bereit, mich zu unterstützen. Meine Frage lautet, reicht da ein formloser Brief, dass ich nicht mehr auf AlgII angewiesen sein will? Oder einfach Termin verstreichen lassen? Was könnte mich dann noch erwarten? Evtl. Nachfragen zu Job oder wie ich mein Leben finanzieren will.

Vielen Dank schon mal für die Hilfe. Bin ich ein fleißiger stiller Mitleser dieses Forums und finde es toll, wie hier immer und immer wieder anderen Leuten geholfen wird
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.621
Gefällt mir
8.740
#25
Warum willst du auf ALG II verzichten?
Du hast ein Anrecht darauf.

Es gibt schon viel zuviele Leute die aus Scham oder den Abwehrreaktionen ihr Geld nicht fordern. Alleine bei den Rentnern geht das in die Millionen.

Du wirst noch öfters deine Ansprüche durchsetzen müssen, oder willst du immer verzichten.
 
Oben Unten