Plötzlich lehnt mich jeder ab

kannnichtmehr

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Juni 2014
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,
ich bin eine motivierte junge Persönlichkeit. Ich habe mich erst heute hier angemeldet und hoffe das ich in diesem Forum auch richtig bin.

Ich habe vor ein und halb Jahren meinen familiären Pflegedienst beendet. Habe gleich danach einen Job in der Produktion gesucht, da ich keine abgeschlossene Ausbildung habe. Diese konnte ich aus verschiedenen Gründen noch nicht absolvieren.
So, ich habe bestimmt an die 30 Bewerbungen gesendet und verschickt gehabt. Lief auch erst alles prima, hatte sehr viele Zusagen. Da ich dringen einen Job gebraucht hatte, hatte ich zu meinem Bedauern die erst beste Zusage angenommen.
Ich bekam eine Stelle in einer Produktionsfirma im Bereich Elektrionik, durch eine gewisse Leiharbeitsfirma aus München.

Ich wurde krank (Grippe), konnte nicht mehr arbeiten und musste letztendlich heim und gesund werden. Ich also nach Hause, meinen Arzt wegen einem Termin und der Krankschreibung angerufen... Dieser sagte mir, ich sei garnicht versichert und er könne mir nichts ausstellen zwecks der Krankschreibung. Ich also meine Krankenversicherung angerufen, worauf die zu mir sagten es würde vom Arbeitgeber ausreichen wenn er der Krankenversicherung ein Schreiben schicken würde das beinhaltet das ich angestellt bin und arbeite.
Ich habe meinen Arbeitgeber angerufen und es ihm genauso wiedergegeben. Woraufhin er bzw. sie meinte: Nein. Schau schleunigst das du einen Athest bekommst, wie auch immer!

Naja, so leicht geht das nicht. Ich muss ja versichert sein. Der Arbeitgeber wollte dies aber nicht. Da ich nicht eine Woche unentschuldigt bleiben konnte, musste ich gezwungenermassen Kündigen.

Jetzt kommt der Witz: Seit dieser Geschichte finde ich im Umkreis von 35km nichts mehr. Jeder lehnt mich ab, keiner sagt, schreibt oder hat einen trifftigen Grund für diese Absagen.

Ich weiss nicht mehr weiter, plötzlich erteilt mir jeder eine unbegründete Absage ohne ersichtlichen Grund. Und wenn ich nach dem Grund frage, werd ich ignoriert.

Versteh ich einfach nicht, besser eine schlimme Wahrheit als eine schöne Lüge oder Ignoranz.
Langsam werd ich paranoid und denk mir das die Leiharbeitsfirma bzw. mein damaliger Arbeitgeber damit was zu tun hat.


Jetzt ist mittlerweile ein ganzes Jahr vorbei und ich bin immernoch arbeitslos...alle Firmen bei denen ich mich beworben hatte suchen immernoch wie verrückt, aber mich wollen sie einfach nicht.
 

Seepferdchen

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.831
Bewertungen
14.920
Ich weiss nicht mehr weiter, plötzlich erteilt mir jeder eine unbegründete Absage ohne ersichtlichen Grund.
Wie bekommst du die Absagen schriftlich oder mündlich?

Und wenn ich nach dem Grund frage, werd ich ignoriert.
Was meinst du damit genau, erhälst du keine Antwort bzw. nur so lapidar?

alle Firmen bei denen ich mich beworben hatte suchen immernoch wie verrückt, aber mich wollen sie einfach nicht.
Was für Firmen meinst du hier z.B. ZAF?
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,
ich bin eine motivierte junge Persönlichkeit. Ich habe mich erst heute hier angemeldet und hoffe das ich in diesem Forum auch richtig bin.


Jetzt ist mittlerweile ein ganzes Jahr vorbei und ich bin immernoch arbeitslos...alle Firmen bei denen ich mich beworben hatte suchen immernoch wie verrückt, aber mich wollen sie einfach nicht.

Nach einem Jahr kannst Dir eine Weiterbildungsmaßnahme / Umschulung suchen und beantragen. Lass die Vergangenheit nicht mehr Deinen aktuellen Tag vermiesen. Wir leben im heute und nicht im gestern oder im morgen. Stell einen Antrag an die ehemalige Zeitsklavenfirma Deine Daten zu löschen und auf Auskunft was - wofür gespeichert wurde und an wen es weitergegeben wurde. Schreib den Datenschutzbeauftragten Deiner Region an und beschwer Dich über die Firma. Mehr kann man da nicht machen nach einem Jahr. Und verlange eine schriftliche Bestätigung von der Zeitsklavenfirma über die Datenlöschung und die Anmeldung zur Sozialversicherung damals.
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.304
@kannnichtmehr...und vielleicht mal zurück zu topic. Für ein Gesamtbild fehlen mir ein paar Einzelheiten, z. B. wie lange Du bei der Leihfirma beschäftigt warst bevor Du die Grippe bekommen hast. Normal hat die Leihfirma Sozialabgaben abzuführen und Dich zur Sozialversicherung zu melden, da gehört auch die Krankenkasse dazu. Falls das alles bis heute noch nicht geregelt ist, hast Du da eine ernsthafte Baustelle.

Die zweite gelinde gesagt Dummheit war das Du gekündigt hast, damit hast Du Dir beim Jobcenter sehr viel Ärger eingehandelt. Sanktion bzw. Sperrzeit bei ALG I stehen ins Haus.

Das Dich jetzt keiner mehr beschäftigen will, kann damit zusammenhängen, das sich auch Leihfirmen untereinander verständigen. Die brauchen nur Leute die ranrammeln und nicht solche die krank werden - das kostet nur Geld. Du wirst es jedoch nie beweisen können. Es gibt definitiv solche schwarzen Listen.


Teile bitte der Krankenkasse mit das Du von-bis gearbeitet hats, falls es einen Arbeitsvertrag gibt schicke die Kopie davon dort hin. Krankenkassen sind geldgeil und werden dafür sorgen das die Anmeldung erfolgt. Halte das aber nach.

Ansonsten kannst Du froh sein, wenn Dich keine Zappelbude nimmt.

Roter Bock
 

Dagegen72

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.428
Bewertungen
1.016
Mich würde auch interessieren, ob du jetzt krankenversichert bist und wie es dazu kam, ob du Alg beziehst oder was anderes und ob man gegen die ZAF klagen kann, weil die dich nicht krankenversichert hat.

Und wie hat sich das Arbeitsverhältnis eigentlich beendet? Bist du ordentlich oder fristlos gekündigt worden oder bist du einfach nicht mehr hingegangen? Und wie ging das dann mit arbeitslos melden usw?
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.304
Da ich nicht eine Woche unentschuldigt bleiben konnte, musste ich gezwungenermassen Kündigen.
...er (oder Sie) hat gekündigt und damit bei der Beantragung von Hilfen ein zusätzliches Problem. Nicht gut.

Roter Bock
 
H

hass4

Gast
seit einführung von hartz IV habe ich hunderte von bewerbungen abgeschickt, bis heute arbeite ich daran als festangestellter in einem unternehmen eine arbeit zu bekommen. die meisten antworten nicht und wenn dann hat man sich für einen anderen entschieden.

wir sitzen hier alle im selben boot, ohne ruder und ohne motor, nur noch gesetze bestimmen unseren alltag wo die reise hingehen soll, leider auch in die leihbuden!
in zukunft wird das noch krasser, weil dann der niedriglöhner gegen den, der anspruch auf mindestlohn hat ausgespielt wird. der langzeitarbeitslose wird wieder zum bauernopfer der politik!

seit jahren bewerbe ich mich auch auf stellenangebote von ZAF, die durch die bank alle sehr gut beschrieben und formuliert wurden, nur gab es diese stellenangebote nie wirklich, es war nur ein lockmittel, bis heute geht das so!

ich glaube mir würde es heute besser gehen wenn ich in der situation wie du hier sitzen würde und es hätte sich nie jemand von diesen betrügern bei mir gemeldet um mich in irgendwelchen jobs zu drängen auf die ich mich nie beworben hatte.

ich hab sie fast alle durch, rein-raus, eingestellt-gekündigt. glaube mir, wäre der kelch nicht an dir vorbei gegangen, dann hättest du jetzt mit sicherheit auch schon einige verleiher hinter dich gelassen. wie dreck wirst du abserviert, auftrag ausgelaufen, krank geworden oder sonstiges, weg bist du und stehst wieder bei null, ob wohl du bei der leiharbeit bei minus null stehst.

der ganze aufwand an bürokratie als aufstocker, unterzahlung, überzahlung, widerspruch, sozialgericht usw. raubt dir den verstand.

wenn du noch nicht zu alt bist dann mach den berufsabschluss oder bilde dich weiter. alles besser wie bis zur rente im niedriglohn bei zaf, denn da kommst du so schnell nicht mehr raus wenn die dich einmal in den fängen haben. du bleibst bei zaf fast immer langzeitarbeitsloser und man wird dich zwingen zumutbare billigjobs anzunehmen!!
 
E

ExitUser

Gast
Langsam werd ich paranoid und denk mir das die Leiharbeitsfirma bzw. mein damaliger Arbeitgeber damit was zu tun hat.
Dagegen solltest du etwas tun. Das ist sicher verständlich, dass du Gründe suchst, aber letztendlich ist es einfach so, dass es immer sehr viele Bewerber und nur wenige Stellen gibt.

Besonders prekär ist der Arbeitsmarkt für Menschen ohne Abschluss. Daher solltest du jetzt alles daransetzen, eine Ausbildung zu machen. Das ist zwar auch keine Garantie auf einen Arbeitsplatz aber es erhöht zumindest die Chancen deutlich und du hast erstmal wieder ein paar Jahre einen Lebensinhalt ...
 
H

hass4

Gast
Dagegen solltest du etwas tun. Das ist sicher verständlich, dass du Gründe suchst, aber letztendlich ist es einfach so, dass es immer sehr viele Bewerber und nur wenige Stellen gibt.

Besonders prekär ist der Arbeitsmarkt für Menschen ohne Abschluss. Daher solltest du jetzt alles daransetzen, eine Ausbildung zu machen. Das ist zwar auch keine Garantie auf einen Arbeitsplatz aber es erhöht zumindest die Chancen deutlich und du hast erstmal wieder ein paar Jahre einen Lebensinhalt ...
das ist wirklich so, denn der bildungsabschluss wird auch für ein besseres selbstwertgefühl sorgen! zur zeit stehen die chancen gar nicht schlecht, wenn man sich richtig dahinter klemmt und für seine sache kämpft, die mittel für menschen ohne berufsabschluss stehen bereit.

wer weiss was im nächsten jahr für vorraussetzungen gesetzt werden, wenn die hartz-reformen verabschiedet wurden!?

bleibst du in der situation dann bist du langzeitarbeitsloser, was denen in zukunft blüht weiss kein mensch. zeit gewinnen um dem zu entgehen.
 
Oben Unten