Piraten präzisieren ihren Kurs auf Landesparteitag in Soest:

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
Die nordrhein-westfälische Piratenpartei hat sich auf ihrem Parteitag in Soest mit einer neuen Satzung für künftige Wahlen in Stellung gebracht. Die große Mehrheit der 280 Delegierten stimmte am Sonntag (20.11.2011) der Satzungsänderung zu. "Wir werden definitiv in einige Landesparlamente einziehen und frischen Wind reinbringen", sagte Michele Marsching, Vorsitzender der Piraten in NRW. Mancher wähle die Piraten, obwohl er nicht wisse, wohin die Reise geht. Die Partei werde aber "alles ins Netz stellen" und jederzeit ihre Praktiken und Ziele öffentlich machen, betonte Marsching.
Piraten präzisieren ihren Kurs auf Landesparteitag in Soest - Info kompakt - WDR.de
 

[HartzFear]

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Dezember 2010
Beiträge
512
Bewertungen
172
Komisch, daß die Verfechter der Transparanz nicht auch diese Information freiwillig ins Netz gestellt haben
Scientology-Anhänger als Parteimitglieder Sektenmitglieder bringen Piraten in Bedrängnis

16.11.2011, 18:24



Von Sabrina Ebitsch Erst Rechtsextreme, dann Scientologen: Weil in ihren Reihen auch Mitglieder der Scientology-Sekte sein sollen, stehen die Piraten erneut in der Kritik. Während die Bundespartei Religion als Privatsache deklariert, überlegt man im betroffenen Landesverband, wie man die unliebsamen Anhänger wieder loswerden kann.
Scientology-Anhänger als Parteimitglieder - Sektenmitglieder bringen Piraten in Bedrängnis - Politik - sueddeutsche.de
 
N

Nustel

Gast
Bosberg saget dieser Tage, das es besser wäre eine Vorratsdatenspeicherung zu haben, dann hätte man eher die Rechte Szene in Thüringen enttarnen können.

Frage, ist dieser Mensch weltfremd, wirklich kriminelle telefonieren nicht über die dt. Telekom und schicken sich keine mails.
Lachhaft wie fern unsere Realitätspolitiker -Spatzen sind.
 
E

ExitUser

Gast
Also die Piraten wollten Leuten, die aus der rechten Szene ausgestiegen sind (was ja an sich sehr löblich ist) eine Chance geben, aber mit Scientologie haben die nix am Hut und die VDS wollen sie auch nicht. Kenne hier einen der Berliner Vertreter persönlich. Aber glaubt mal alles, was die BILD schreibt und die etablierten Lügenparteien verbreiten. Wie auch bei den Fotos mit der Salzlinie fürs Tequila Trinken, ganz deutlich stand der Salzstreuer daneben, der Tequila und da hieß es, die koksen.
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
Hallo zusammen,

die Idee mit dem Landesparlament ist ja gut und schön und daß so mancher die Piraten wählt (um den großen Parteien eins auszuwischen, wie ich meine) ohne angeblich zu wissen wohin die Reise geht (ich glaube das zwar nicht, aber na gut, die Reise geht immer weiter in die Sche*** und ins Abseits) ist auch gut und schön, aber die Piraten sind sowas wie die Grünen im Anfangsstadium und werden spätestens dann, wenn sie denn tatsächlich in den Landesparlamenten sitzen, von der politischen Wirklichkeit, sprich Korruption etc.pp, eingeholt werden.

Die nordrhein-westfälische Piratenpartei hat sich auf ihrem Parteitag in Soest mit einer neuen Satzung für künftige Wahlen in Stellung gebracht. Die große Mehrheit der 280 Delegierten stimmte am Sonntag (20.11.2011) der Satzungsänderung zu. "Wir werden definitiv in einige Landesparlamente einziehen und frischen Wind reinbringen", sagte Michele Marsching, Vorsitzender der Piraten in NRW. Mancher wähle die Piraten, obwohl er nicht wisse, wohin die Reise geht. Die Partei werde aber "alles ins Netz stellen" und jederzeit ihre Praktiken und Ziele öffentlich machen, betonte Marsching.

Ich bin dann mal gespannt, wie lange die Idee mit dem alles ins Netz stellen, anhält und wann denen der Datenschutzbeauftragte die Grenzen aufzeigt, obwohl ich finde, daß Transparenz mitunter richtig ist, spätestens aber dann kritisch wird, wenn es um Personen geht; Stichworte dazu: Cybermobbing, üble Nachrede, Verleumdung etc.pp.
Die Bandbreite ist da bekanntlich sehr dehnbar, wie ich finde.....

meint ladydi12
 
N

Nustel

Gast
Also die Piraten wollten Leuten, die aus der rechten Szene ausgestiegen sind (was ja an sich sehr löblich ist) eine Chance geben, aber mit Scientologie haben die nix am Hut und die VDS wollen sie auch nicht. Kenne hier einen der Berliner Vertreter persönlich. Aber glaubt mal alles, was die BILD schreibt und die etablierten Lügenparteien verbreiten. Wie auch bei den Fotos mit der Salzlinie fürs Tequila Trinken, ganz deutlich stand der Salzstreuer daneben, der Tequila und da hieß es, die koksen.
Im Moment ist alles was denkt RECHTs.
Ausser Journalisten, Öffentl. Medien .
Jeder Pubs wird als rechts interpretiert, also Vorsicht mit solchen Statements, es könnte der Bosbach gleich klingeln.
 

nowecant

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Juli 2010
Beiträge
36
Bewertungen
2
Wenn ihr was zu meckern habt, warum macht ihr das nicht im Piratenforum.
https://news.piratenpartei.de/index.php?
Die Piraten sind eine aufstrebende Partei und sollte was von euren Sorgen und Nöten erfahren.

Die werden ihr Forum nicht wegen ein paar kritischen Beiträgen gleich dichtmachen, wie die Grünen.

Die Piraten sind der einzige Alternative gegenüber der schwarzgelbrotgrünen Einheitspartei.
Hoffentlich bleiben sie standhaft, wenn sie an den Trögen angekommen sind.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten