• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Pförtnerstellen. Wo sind sie?

E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Am 7.5. soll ich belegen, wo ich mich beworben habe. Laut Amt kommt für mich eine Tätigkeit als Pförtner in Frage. :rolleyes:

Leider kann ich da nur nix finden!

Wat soll ich dann der Tante erzählen? "Gibt im Moment nichts passendes..."?

:icon_hmm:

Naja, bis 7. Mai ist ja noch 'ne Weile hin.
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
3.325
Gefällt mir
3.759
#5
Einfach mit kurzen Initiativbewerbungen bei größeren Betrieben in deiner Nähe versuchen (Adressen gibt es beispielsweise im Branchentelefonbuch).

Oder warum versuchst du es nicht als Pförtner beziehungsweise Empfangskraft bei der Arbeitsagentur? Die größeren Agenturen haben doch normalerweise jemanden, der am Empfang sitzt. Wenn die das vorschlagen, wird dort doch sicher etwas Entsprechendes frei sein. :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#6
Bewerbe Dich doch einfach bei ein paar große Firmen in Deiner Nähe als Pförtner, ob sie einen brauchen oder nicht.
Hauptsache bemüht:popcorn:
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Gefällt mir
993
#8
Laut Amt kommt für mich eine Tätigkeit als Pförtner in Frage. :rolleyes:

:icon_hmm:
Ist doch ganz einfach

frag die DRV in Berlin
die reden doch immer davon das ein Pförtner Job noch möglich ist
also müssen die das wissen - logisch :icon_cry:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#9
Warum kommen mir bei einem Prörtner immer die Bilder von Thermoskanne, Butterbrotdose und eine Kurbel für die Schranke in den Sinn?:popcorn:

In den Zeiten der Elektronik sind auch diese Stellen immer mehr abgeschafft worden.
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Gefällt mir
993
#10
ach doch

bei der Bundespolizei und dem Polizeipräsidium

da sind Pförtner :icon_idee:
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#11
Da Pförtnerstellen heute fast überall an Dienstleister ausgelagert sind, würde ich an deiner Stelle Initiativbewerbungen an alle Wach- und Sicherheitsfirmen in deiner Nähe schreiben.
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Gefällt mir
2.311
#12
Am 7.5. soll ich belegen, wo ich mich beworben habe. Laut Amt kommt für mich eine Tätigkeit als Pförtner in Frage. :rolleyes:
Rufe im Internet doch die Gelben Seiten auf und suche nach Sicherheitsdienst. Und bewirbst du dich da und fertig.

Sicherheitsdienste stellen doch auch Pförtner ein.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#17
da stellt sich die Frage, ob die denn auch uns Invaliden einstellen, immerhin gehört das zum Bereich Sicherheitsdienst.
hier im Amtsgericht der Kreisstadt sitzt an der Pforte ein Polizeibeamter. als ich letztes Jahr am Sozialgericht war, standen da 3 Polizeibeamte an der Pforte, wo ich denn durchgefilzt wurde. der eine guckte die Einladung des Gerichts an, die andere guckte in meine Tasche, der andere stand an dem Scannergerät, wo ich durchmusste, oben im Gerichtssaal denn, meinte doch diese Richterin tatsächlich, ob nicht ein Pförtnerdienst für mich in Frage käme. und das mit chronischen schweren Traumafolgestörungen. hätte sie sich mal nach unten an die Pforte begeben sollen, um zu sehen, wie hirnrissig deren Vorschlag war.
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Gefällt mir
813
#18
diejenigen müssen aber die ganze Zeit stehen

etwas anstrengend für unsereins

nein, ich hatte über einen sicherheitsdienst auf einem kraftwerk an der hauptpforte gearbeitet. videoüberwchung, besucher anmelden, fremdfirmen etc. sehr abwechslungsreiche tätigkeit. sitzend, stehend und ab 22:00 uhr rundgänge auf dem betriebsgelände mit daister.

würde ich aber auch machen, branchenbuch, sicherheitsdienste und da als pförtner bewerben!
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Gefällt mir
993
#19
nein, ich hatte über einen sicherheitsdienst auf einem kraftwerk an der hauptpforte gearbeitet. videoüberwchung, besucher anmelden, fremdfirmen etc. sehr abwechslungsreiche tätigkeit. sitzend, stehend und ab 22:00 uhr rundgänge auf dem betriebsgelände mit daister.

würde ich aber auch machen, branchenbuch, sicherheitsdienste und da als pförtner bewerben!
meine Antwort bezog sich auf einen Concierge in Spitzenhotels
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#20
Versuch es mal in Altenheimen. Den Job würd ich sofort machen, wenn ich ihn kriegen könnte. Die saßen da einfach nur die ganze Nacht rum, einer hatte immer seinen Hund dabei. Wenn mal einer anruft oder so, musst halt die Rezeption besetzt sein. Und falls mal ein Nofall sein sollte, dass jemand die Feuerwehr ruft oder sonstwen. Morgens haben die dann noch die Zeitungen im Haus verteilt auf den Stationen. Das war's.

Ich denke, in Krankenhäusern dürfte es ähnliche Jobs geben. Lustig ist: tagsüber hießen die bei uns Rezeptionistin - da wurden auch nur junge, hübsche Frauen eingestellt - und die nachts kamen, das waren dann eben die Pförtner. Meist ältere Männer, manche waren sogar Rentner und über 70, die sich noch was dazu verdienen wollten zur Rente.

Also, ich würds in Altenheim versuchen.
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Gefällt mir
813
#21
als pförtner über sicherheitsdienst wird wohl ein bildungsgutschein fällig, denn der § 34 GeWo ist schon das mindeste was man an schulung vorweisen muss!
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#22
als Pförtner über Sicherheitsdienst wird wohl ein Bildungsgutschein fällig, denn der § 34 GewO ist schon das Mindeste, was man an Schulung vorweisen muss!
Stimmt. Und den gibts auch als BA-konform zertifizierten Wundertüteninhalt. Sollte man sich also keine falschen Hoffnungen machen.
 

sixthsense

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Gefällt mir
386
#23
als pförtner über sicherheitsdienst wird wohl ein bildungsgutschein fällig, denn der § 34 GeWo ist schon das mindeste was man an schulung vorweisen muss!
Kommt auf die jeweilige Pförtnerstelle an. Bei manchen sitzt man wirklich nur da, drückt gelegentlich den Türöffner und grinst freundlich aus der Wäsche und sagt "Hallo".
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Gefällt mir
1.168
#26
Da Pförtnerstellen heute fast überall an Dienstleister ausgelagert sind, würde ich an deiner Stelle Initiativbewerbungen an alle Wach- und Sicherheitsfirmen in deiner Nähe schreiben.
Grosse Firmen,mit Sicherheitsrelevanten Bereichen wie EADS,BASF usw.leisten sich immer noch einen eigenen Werkschutz.Allerdings sind die Voraussetzungen um dort eingestellt zu werden sehr hoch.Besonders was den gesundheitlichen Zustand angeht.
Die Pförtnerstellen,die früher oft auch von körperlich nicht mehr leistungsfähigen Mitarbeitern besetzt wurden,sind quasi ausgestorben.Das machen die Security Dienstleister günstiger.
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Gefällt mir
993
#27
Die Pförtnerstellen,die früher oft auch von körperlich nicht mehr leistungsfähigen Mitarbeitern besetzt wurden,sind quasi ausgestorben.Das machen die Security Dienstleister günstiger.

Das stimmt so

aber bring das mal der DRV in Berlin bei

die leben noch im Jahre 1920 :eek:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#28
Ich bewerbe mich manchmal monatelang gar nicht und habe auch durchgesetzt, dass keine benannte Anzahl von Bemühungen mehr in der EGV erscheint.

Initiativ habe ich auch fast alle Arbeitgeber der Region durch. Ab und an fällt mir noch mal einer auf, der dann eine knappe E-Mail mit den nötigsten Infos bekommt.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#29
Sicherheitsdienste stellen doch auch Pförtner ein.
Jepp. Aber nur dann, wenn sie welche brauchen.

...der § 34 GeWo ist schon das mindeste was man an schulung vorweisen muss!
Hat meinereiner schon seit 1999. Erste Tätigkeit im Sicherheitsdienst 1998. Das war noch so die Übergangszeit, wo es hieß, daß ab jetzt jeder zur IHK muß. Außer er ist vorher Polizist o.ä. gewesen.
Bis dahin liefen viele rum, die hatten gar nichts.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#31
Alles, wo man nicht lange stehen, gehen oder Treppen steigen muß. Ohne Belastung für mein Bein.
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Gefällt mir
993
#32
Da wären doch Jobs im Anmeldebereich das richtige

denke da an Altenheime, Stadtverwaltungen etc
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#33
Frankfurter Stadtverwaltung (Römer) saß die Fa. ISS. Vielleicht jetzt noch, weiß nicht genau.
 
Mitglied seit
19 Sep 2012
Beiträge
560
Gefällt mir
499
#34
Leider kann ich da nur nix finden
Wenn Du diesen JC-Vordruck besitzt, in dem man seine telefonischen Bewerbungen dokumentieren soll, würde ich die Suche einfach per Teflon machen.

Mit dem Formular hast Du dann was nachprüfbares in der Hand, falls Deine SB Beweise für Deine Bemühungen sehen will.

Gelbe Seiten zur Hand nehmen, Firmen in Deiner Nähe suchen, fragen ob die einen extrem voll motivierten Pförtner suchen und falls das nicht der Fall sein sollte...schade.:frown::icon_biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#36
Ich bin nicht beim JC. (ALG 1)

Aber werde mich einfach initiativ bewerben.
 
Mitglied seit
19 Sep 2012
Beiträge
560
Gefällt mir
499
#37
Ich bin nicht beim JC. (ALG 1)
Das hatte ich übersehen, doch macht das für die Vorgehensweise keinen Unterschied.

Du solltest nur darauf achten, dass Du dir für jedes Telefonat alles aufschreibst, falls das Amt deine mündlichen Aussagen evtl. überprüfen will.

Name der Firma, Telefonnummer, Uhrzeit des Anrufs, Name des Gesprächspartners und dann halt kurz was der gesagt hat.

"Suchen Sie einen Pförtner?" "Nein!"
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Gefällt mir
813
#38
Jepp. Aber nur dann, wenn sie welche brauchen.



Hat meinereiner schon seit 1999. Erste Tätigkeit im Sicherheitsdienst 1998. Das war noch so die Übergangszeit, wo es hieß, daß ab jetzt jeder zur IHK muß. Außer er ist vorher Polizist o.ä. gewesen.
Bis dahin liefen viele rum, die hatten gar nichts.
stimmt genau, 1999 mußte ich den bei der IHK machen, kosten 450,00 DM
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#41
Dem Vernehmen nach bekommen die Mitarbeiter, die jetzt den 34a machen, die Kosten dafür in 50-Euro-Raten von ihrem Lohn abgezogen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#44
als pförtner über sicherheitsdienst wird wohl ein bildungsgutschein fällig, denn der § 34 GeWo ist schon das mindeste was man an schulung vorweisen muss!

plus Erste Hilfe Kurs 30 - 50 €, ist auch Pflicht.
 

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.223
#45
plus Erste Hilfe Kurs 30 - 50 €, ist auch Pflicht.
Na den hat man ja als Kraftfahrer und Führerschein ist meist auch "erwünscht" oder sogar Pflicht ... den Pförtner der da gemeint sein soll, den gibt es einfach nicht mehr.

Die sogenannten "Schonarbeitsplätze" besetzen die großen Firmen meist selber, aus gesundheitlich eingeschränkten eigenen (langjährigen) Mitarbeitern kurz vor oder auch nach dem Renten-Eintritt ...

Da musste auch die DRV schon Schelte am SG einstecken, weil sie immer wieder mit den alten Kamellen kommt, dass jeder noch irgendwo als "Pförtner" arbeiten könne ...

Und ob die um die 70 unbedingt gerne noch arbeiten möchten oder eher noch müssen, weil sie sonst die magere Rente mit Grusi aufstocken müssten :icon_kinn:... gerade diese Generation ist da sehr zurückhaltend und will nichts "vom Staat geschenkt haben" ...

Da arbeiten die lieber, bis sie mal tot umfallen ...

Ich kenne inzwischen keine Behörde/Institution (von Gerichten über DRV /AfA/JC bis zur KK) mehr, wo nicht irgendein Sicherheitsdienst an der Pforte sitzt und die haben durchaus weitere Aufgaben zu erfüllen, die auch schwere körperliche Arbeit und viel Treppen steigen beinhalten ... denn Fahrstuhl-Nutzung im Dienst ist verboten ...

Mein Männe war bei der "Gesundheitskasse" jahrelang im Dienst (Objektschutz nannte sich das, Nachts war das Gebäude Besucher- und Mitarbeiterfrei), natürlich über einen Sicherheitsdienstleister, "gesund ist anders" und eines Nachts stand beim Außenrundgang einer mit nem Messer in der Hand vor ihm ... das Alles für einen Stundenlohn von damals 4,50 €, (Tarif über Ver*i :icon_kotz2:) daher jetzt auch die fette EM-Rente ...

Danach wurden Nachts wieder zwei Wachmänner eingesetzt, bei dem Vorfall war er alleine und man hätte ihn wohl im Ernstfall erst morgens gefunden ???
Das Gebäude hat 6 Stockwerke und die waren regelmäßig mehrfach abzugehen Nachts, dabei gleich die Post verteilen (es waren Pakete bis zu 35 Kilo dabei) ... idealer Job nach zwei BS-OPs und mit kaputten Knien ... jedenfalls lt. Reha-Bericht ...

Ja, das mit dem Abzug vom Lohn für den 34a kennt mein Männe auch, so wurde das bei ihm schon 1999 gemacht, man habe schlechte Erfahrungen gemacht, wenn die Firma das zahlt macht sie meist nur Miese, weil die Leute oft zu schnell wieder weg sind, was mich bei der Bezahlung damals nicht wirklich gewundert hat.

Wer "Pförtner-Jobs" anbietet und welche Anforderungen da gestellt werden (an die geistige und körperliche Belastbarkeit) steht doch alles genau im "BerufeNet" drin, inzwischen ist das übrigens ein Ausbildungsberuf ... :icon_hihi:

So viele Pforten wie da besetzt werden könnten /sollen lt. DRV und AfA und JC gibt es in ganz Deutschland nicht ... :icon_evil:

MfG Doppeloma
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#46
Was @Doppeloma schrieb u. mir im Prinzip auch bekannt ist..........

Jetzt bekam ich z.B. die Antwort eines großen Unternehmens (Leiter Personalwesen), daß ein Pförtner auch Kontrollgänge durchführen muß u. es eine (nur) sitzende Tätigkeit nicht gibt.

Der hat mir das per Mail zukommen lassen, aber ausgedruckt mit Firmenname, Telefon- u. Faxnummer, Anschrift, gilt das doch auch als Bewerbungsbemühung, oder?
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Gefällt mir
2.311
#47
Der hat mir das per Mail zukommen lassen, aber ausgedruckt mit Firmenname, Telefon- u. Faxnummer, Anschrift, gilt das doch auch als Bewerbungsbemühung, oder?
Klar, das gilt auch als Eigenbemühung.
 
Mitglied seit
19 Sep 2012
Beiträge
560
Gefällt mir
499
#48
Klar, das gilt auch als Eigenbemühung.
Wobei Du diese 5 € für Bewerbungsbemühungen aber wohl nur bekommst, wenn Du nachweisen kannst, dass Du dich da schriftlich und nicht per Mail beworben hast.

Vielleicht steht ja auch schon was von schriftlicher Bewerbung in der Antwortmail drin; dann würde der Ausdruck reichen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#53
Ich vertraue der Jobbörse der BA nur, wenn man sie per https aufrufen kann.

Oh Sch**ße, der Link mit https geht:

https://jobboerse.arbeitsagentur.de/

Oh je, das bedeutet, dass alle Jobs dort vertrauenswürdig sind :icon_cry:
Und das ist längst nicht alles! Nein, die J0bb0erse bietet Ihnen noch viel mehr: Die vertrauenswürdige Weitergabe Ihrer Daten an alle, die sie haben wollen. Und das alles kostet Sie keinen Pfennig!

:biggrin:
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
#54
Oh je, das bedeutet, dass alle Jobs dort vertrauenswürdig sind :icon_cry:
Natürlich.....würde etwas, was das BMAS ins Netz stellt bzw veröffentlicht, jemals nicht vertrauenswürdig sein ??? :icon_mrgreen:



Übrigens, Cerb, sorry ob des OT :icon_pause:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#58
Jetzt habe ich einem seeehr großen Unternehmen eine Mail geschickt, weil die sich mit dem ollen "Perspektive-50-plus-Kram" und "Best-Agers" im Net hervortun.

Da passe ich ja bestens rein! :icon_mrgreen::wink:
 
Oben Unten