• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Pflichten des Arbeitgebers bei Eingliederungszuschuss vom Jobcenter,gibt es darüber ein Gesetz oder eine fachliche Weisung?

LadyMira

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
4 April 2019
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,
ich bin Arbeitgeber und habe einen Mitarbeiter mit Eingliederungszuschuss 6 Monate/50% eingestellt. Das Jobcenter verlangt, dass der neue Mitarbeiter in der kompletten Zeit einen "Paten" beansprucht, der sich 8 Stunden um die Einarbeitung kümmert. Gibt darüber ein Gesetz oder eine fachliche Weisung?

Danke für eine Info.
Beste Grüße LadyMira
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

frau ela1984

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Februar 2016
Beiträge
424
Bewertungen
257
Ich habe selber mal unfreiwillig einen EGZ bekommen, einen Paten oder sowas bekam ich da nicht.

Beim EGZ handelt es sich aber um eine Kann-Leistung einen Rechtsanspruch besteht darauf nicht.

 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
1.883
Bewertungen
1.522
Moin @LadyMira, und :welcome:

könntest du bitte den Bearbeiten-Button verwenden, um alles unterhalb deines Abschlussgrußes zu löschen. Danke!

OK, wurde durch einen MOD erledigt.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.525
Bewertungen
14.506
Hallo LadyMira und :welcome:

zuerst habe ich mal dein Leerlauf im Post gekürzt, du bist offensichtlich sehr lange auf der Tastatur
gewesen.

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder "Pflichten des Arbeitgebers bei EGZ"
sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!


Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 150! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.

Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:


Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
11.416
Bewertungen
12.380
Beim EGZ handelt es sich aber um eine Kann-Leistung einen Rechtsanspruch besteht darauf nicht.
Das war nicht das Problem, denn HIER HAT die AG einen EGZ schon beantragt.

Ist der Mitarbeiter irgendwie schwerbehindert oder "benachteiligt"? und wurden daher noch "zusätzliche Leistungen" beantragt oder angeboten/besprochen?

Es gibt da eine Info zu einem "Modellprojekt Pate" - ich weiß nur nicht, ob das einzelne Landstriche oder die ganze Republik betrifft - hier Beispiel:

Modellprojekt Patenschaften
im Landkreis Schmalkalden-Meiningen

Der Landkreis hat ein eigenes Förderprogramm aufgelegt. Das Modellprojekt Patenschaften gliedert sich in drei Phasen in den Unternehmen:
  • Betriebliche Testphase: Für bis zu drei Monate können mögliche Arbeitnehmer von den Unternehmen erprobt werden. Der Arbeitnehmer bezieht in der Testphase sein Arbeitslosengeld II und erhält außerdem eine vom Landkreis finanzierte Motivationshilfe von monatlich 100 Euro.
  • Auswahlprozess: Geeignete Teilnehmer der Testphase werden durch den Arbeitgeber ausgewählt.
  • Beschäftigungsphase: In dieser Phase kann ein Eingliederungszuschuss an das Unternehmen bezahlt werden. Der Beschäftigung kann eine vom Jobcenter finanzierte Weiterbildung vorgeschaltet werden. Alternativ ist parallel zur Beschäftigung eine vom Jobcenter finanzierte Qualifizierung vorgeschaltet.
Die Unternehmen stellen den Arbeitnehmern während der gesamten Projektlaufzeit einen berufserfahrenen Paten zur Seite. Pate, Unternehmen und Arbeitnehmer werden durch den Projektkoordinator des Landkreises in allen Angelegenheiten des Projekts betreut.

LINK hierzu: Förderung für die Einstellung von Mitarbeitern - IHK Südthüringen

WAS genau wurde denn vereinbart?
 
Oben Unten