pflicht Vertrag mit träger? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

GerdGerbs

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
14 März 2006
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,
mir wurde durch die ARGE ein 1Euro Job zugewiesen.
Bei dem Termin mit dem Träger der Maßnahme wurde mir mitgeteilt wann ich die MAE-Arbeitsgelegenheit antreten soll.
Ich soll nun am ersten "Arbeitstag" einen Vertrag mit dem Träger unterzeichnen.

Meine Fragen sind nun:
Bin ich verpflichtet diesen Vertrag zu unterzeichnen?
Kann ich darauf bestehen den Vertrag vor der Unterzeichnung mit zu nehmen um mich über die Konsequenzen unabhängig beraten zu lassen?

PS: Ich weiß nicht ob es wichtig ist, aber eine Eingliederungsvereinbarung mit der ARGE habe ich nicht.

Danke
Gerd
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Bin ich verpflichtet diesen Vertrag zu unterzeichnen?

Eindeutig Nein.
nimm den Vertrag mit nach Hause wg. der Überprüfung-Nachdenk- Beratungszeit.
Wenn Scanner vorhanden dann hier ins Forum posten,od. per PN.

Eingliederungsvereinbarung=dringend vorgeschrieben.

weiteres per Suchfunktion.
 

GerdGerbs

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
14 März 2006
Beiträge
2
Bewertungen
0
Re: Bin ich verpflichtet diesen Vertrag zu unterzeichnen?

wolliohne meinte:
Eindeutig Nein.
nimm den Vertrag mit nach Hause wg. der Überprüfung-Nachdenk- Beratungszeit.
Wenn Scanner vorhanden dann hier ins Forum posten,od. per PN.
Ich bekomme den Vertrag erst an dem Tag, an dem ich auch die "Tätigkeit" aufnehmen soll.
Nun frage ich mich wie das geht. Ich meine wie kann ich mit der Tätigkeit beginnen ohne den Vertrag Unterschrieben zu haben? Könnte dies später ein Nachteil für mich sein?

wolliohne meinte:
Eingliederungsvereinbarung=dringend vorgeschrieben.

weiteres per Suchfunktion.
:shock: Da muss ich mich ersteinmal durchlesen. :(

Danke
Gerd
 

DJL-HH

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Dezember 2005
Beiträge
143
Bewertungen
10
Moinsen,
ich war selber als Stammpersonal in einem HHer Beschäftigungsträger für Langzeitarbeitslose mit dem Ziel der Qualifizierung und Integrierung auf/für den 1. Arbeitsmarkt, in der Verwaltung jahrelang tätig.



GerdGerbs meinte:
Bin ich verpflichtet diesen Vertrag zu unterzeichnen?
Ja, weil Du schliesst mit dem Träger einen Arbeitsvertrag.

GerdGerbs meinte:
Kann ich darauf bestehen den Vertrag vor der Unterzeichnung mit zu nehmen um mich über die Konsequenzen unabhängig beraten zu lassen?
Das ist i.d.R. nicht üblich, aber es spricht auch nichts dagegen. Wer keine "Fallen" im Arbeitsvertrag eingearbeitet hat, hat auch nichts zu verbergen. Geregelt sind u.a. Deine wtl. Stundenzahl, Dein Stundenverdienst, Deine Tätigkeit (meist gibts es als Anlage noch innerbetriebliche Regularien, die aber für alle MA des Trägers gelten), bei wem und wann Du Dich zu melden hast, wenn Du AU-geschrieben bist, Hygienevorschriften z.B., Art, Umfang und Dauer von bezahlten Quali-Maßnahmen.
Also ich aus meiner Praxis kann sagen, dass die EEJ zumindest bei uns vorbildlich behütet und umsorgt wurden und werden, sogar so gut, dass Teile des Stammpersonals betriebsbedingt gekündigt und durch 1-€uro-Jobber ersetzt wurden...so auch ich ;)

GerdGerbs meinte:
Ich meine wie kann ich mit der Tätigkeit beginnen ohne den Vertrag Unterschrieben zu haben? Könnte dies später ein Nachteil für mich sein?
Nein, nicht dass mir bekannt ist. Die zuständigen Bereichsleitungen waren selber nicht immer pünktlich mit der Unterzeichnung... Du fängst normal diesen Job an und unterschreibst dann und reichst den Vertrag nach.
 

margot

Neu hier...
Mitglied seit
29 Oktober 2005
Beiträge
5
Bewertungen
0
du fängst den job an, nimmst den vertrag mit nach hause und unterschreibst bitte nur, wenn dein anwalt oder einige profis hier im forum dir das okay dazu geben. nicht vorher.

kein vertrag muss einfach so hingenommen und schon gar nicht an ort und stelle unterschrieben werden. punkte können natürlich vor ort schon abgeklärt und oder abgeändert werden.

zuhause aber hast du die zeit und die ruhe, den vertrag mit deinem anwalt oder den profis hier durchzugehen.


was für einen 1 euro job führst du denn genauer aus? sicher, das du damit niemanden einen regulären arbeitsplatz weg nimmst?


liebe grüße margot
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten