Pflege eines Angehörigen (Vater)

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

kallart

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
9
Bewertungen
1
Hi liebe Forennutzer,
vielleicht kann mir jemand bei folgendem Problem helfen:

Ich beziehe Hartz4-Leistungen und pflege meinen Vater (Pflegestufe 1). Würde ich jetzt in einem Arbeitsverhältnis stehen, müsste ich mich freistellen lassen.

Wie verhält es sich jetzt bei Bezug von Hartz4-Leistungen?

Ich stehe hier ja nicht dem Arbeitsmarkt vollständig zur Verfügung. Auch ist meine EGV abgelaufen und ich müsste bald eine Einladung zwecks Abschluss einer neuen EGV-Vereinbarung erhalten.

Danke euch im Voraus für eure Hilfe.

Viele Grüße
 

nik72

Elo-User*in
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
334
Bewertungen
75
Wieviel Zeit wendest Du denn für die Pflege auf? Vergütet er Dir diese Pflege. Warst Du schon einmal freigestellt?
Ich pflege meine Mutter auch und wüsste auch gern, wie sich das verhält.
 

kallart

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
9
Bewertungen
1
Wieviel Zeit wendest Du denn für die Pflege auf? Vergütet er Dir diese Pflege. Warst Du schon einmal freigestellt?
Ich pflege meine Mutter auch und wüsste auch gern, wie sich das verhält.

Also ich wende ca. 50 Stunden in der Woche auf (eben Pflegestufe 1) und er erhält Pflegegeld. Nein war noch nicht freigestellt, erhalte ja Hartz4
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.943
Bewertungen
17.872
Hallo kallart,

Wie verhält es sich jetzt bei Bezug von Hartz4-Leistungen?

Und vorab schau bitte in diesen Link, über das Thema der Zumutbarkeit, bei gleichzeitiger Pflege.Die Pflege steht in Punkt 2.4.

https://www.arbeitsagentur.de/zentr...n/pdf/Gesetzestext-10-SGB-II-Zumutbarkeit.pdf

Du schreibst dein Vater bekommt die Pflegestufe 1, erst ab der Stufe 2 mußt du dem Arbeitsmarkt mit 6 Std. zur Verfügung stehen.

Bei Pflegestufe II ist eine Erwerbstätigkeit von "bis zu 6 Stunden" zumutbar.
(vgl. Tabelle in Randziffer 10.18) Es können also auch weniger als 6 Std. sein.

"Bei Pflegestufe I bis III können sich aus der Pflege Einschränkun-
gen hinsichtlich Dauer, Lage und Verteilung der Arbeitszeit ergeben.
Die durch die erwerbsfähige leistungsberechtigte Person nachge-
wiesenen Einschränkungen sind einzelfallbezogen mit dem persön-
lichen Ansprechpartner zu besprechen." (in Rz. 10.18)

Bei Pflegestufe 3 kommt folgendes zum tragen, bitte den Link dazu lesen:

Pflege der Mutter

S 55 AS 24521/10 ER · SG B · Beschluss vom 01.09.2010 · rechtskräftig

§ 10 Abs. 1 Nr. 4 SGB II

52 - Eine Arbeit ist unzumutbar, wenn die „Ausübung“ der Arbeit, also ihre konkreter Vollzug einschl der zeitlichen Inanspruchnahme, mit der Pflege eines Angehörigen nicht vereinbar wäre und die Pflege nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann.

https://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/89619-mutter-bekommt-pflegegeld-pflege-angerechnet.html

:icon_pause:
 

kallart

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
9
Bewertungen
1
Danke euch allen, wenn ich das richtig verstehe, dann stehe ich bei Pflegestufe 1 dem Arbeitsmarkt voll zur Verfügung.
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.549
Danke euch allen, wenn ich das richtig verstehe, dann stehe ich bei Pflegestufe 1 dem Arbeitsmarkt voll zur Verfügung.

Eigentlich ja, aber....
Es kann durchaus sein, dass Pflegebedarf individuell auch über die Pflegestufenkennzahl (hier 1) hinaus besteht. Dies kann besonders bei Demenz oder anderen begründeten Einschränkungen der Fall sein. Es kommt z.B. auch auf die Art der Pflegeleistung an.
Dies kann man mit dem JC klären und eben nur als Teilzeit vermittelbar eingestuft werden.
 

kallart

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
9
Bewertungen
1
Und wie sollte man da auf das JC zugehen? In der Regel dürften die doch eher abgeneigt sein, wenn ich hier so die Beiträge durchgehe??? Demenz besteht nicht, nur rein körperlich eingeschränkt.
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.549
Dennoch kann die Unterstützung im Haushalt zeitlich oder umfänglich größer sein. Dies muss begründet werden: häufige Arztbesuche mit Begleitung, eingeschränkte Mobilität außerhalb der Wohnung etc.
Eventuell gibt es dazu auch ein Attest von Ärzten.
So ein Gespräch mit dem SB oder FM kann man immer versuchen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten