Pfändung des Girokontos vom finanzamt (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

gere

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
119
Bewertungen
0
Hallo,
meine Frau und ich erhalten seit 8 Monate ALG II und haben noch einige hundert euro Steuerschulden. Auf meinem Konto meiner Frau(ich habe leider keins mehr)ist eine ruhende Pfändung des Finanzamtes , da die Abfallgebühr nicht bezahlt worden ist wurde von seitens der abfallamtes auf das konto gepfändete. die schuld wurde in bar direkt dort beglichen, nur die pfändung vom finanzamt ist wieder aktuell geworden obwohl auf unserem konto das algII sich befindet und wir seit über eine woche keine miete oder ähnliches begleichen können.
was können wir unternehmen ?
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.600
Bewertungen
4.177
1. Die Bank muss Euch innerhalb der ersten sieben Tage nach Eingang des Geldes dieses herausrücken. Bitte ALG2-Bescheid mitnehmen. Wenn man die rist versäumt hat, sind auch Sozialleistungen pfändbar. (§ 55 SGB I)

2. Antrag beim Finanzamt stellen,d ass die die Pfändung aufheben und ALG2-Bescheid mitschicken. Mitteilen, dass bei Sozialleistungen nichts zu pfänden ist, weil das ALG2 ein verfassungsmäßiges Existenzminimum ist.
 

gere

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
119
Bewertungen
0
Danke für die Antwort, das interessante ist das Sie das nicht machen, sondern meine Frau angewiesen haben, das ich ein Konto bei einer bank eröffnen soll , weil ja das ALG II auf mich läuft und dies das konto meiner Frau ist und ich bei dieser Bank kein Konto mehr erhalte. das geld haben wir bis heute noch nicht, leider und das ist ja schon mehr als sieben tage her.
 

gerda52

Redaktion
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
366
Wer ist denn der Steuerschuldner?

Die Bank könnte hier durchaus Recht haben. Da es sich offiziell beim ALG II um Dir zuzuordnendes Einkommen handelt, greift der Pfändungsschutz nicht automatisch, wenn die Pfändung das Konto eines anderen Kontoinhabers betrifft. Hier könnte der Kontakt mit dem Finanzamt, wie schon vorgeschlagen, Abhilfe schaffen. Für Dich selbst wird der Gang zum Amtsgericht unvermeidlich sein, um die Pfändung der für Dich bestimmten Leistungen auszuschließen.
 

gere

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
119
Bewertungen
0
lang lang ...

hat es gedauert aber jetzt ist wieder frei das konto und ich habe auch noch girokonto bei der Deutschen Bank beantragt und auch bekommen.
Also wer durch negative Schufaeinträge etc. kein Konto bekommen würde die Deutsche Bank scheint die Richtlinie von 1995 "ernst" zu nehmen.
gere
 

Borgi

Elo-User*in
Mitglied seit
9 April 2007
Beiträge
1.261
Bewertungen
2
Wie vernichtend der Staat mit seinen Bürgern umgeht ist immer wieder erschreckend.
 

katzenfreund

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Juli 2007
Beiträge
136
Bewertungen
3
hat es gedauert aber jetzt ist wieder frei das konto und ich habe auch noch girokonto bei der Deutschen Bank beantragt und auch bekommen.
Also wer durch negative Schufaeinträge etc. kein Konto bekommen würde die Deutsche Bank scheint die Richtlinie von 1995 "ernst" zu nehmen.
gere

Hallo gere,

da freue ich mich für Dich, daß das mit dem neuen Girokonto bei der Deutschen Bank geklappt hat.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten