Petition Rücknahme der Beschuldigungen gegen Frau Hannemann

wolliohne

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
840
und eine öffentliche Entschuldigung !

- Offizielle Rücknahme der Pressemitteilung vom 14.06.2013 | 11:43 und Entschuldigung seitens der Bundesagentur für Arbeit. Es betrifft folgende Punkte die zurück zu nehmen wir fordern:
1. Inge Hannemann gefährdet tausende Mitarbeiter der Jobcenter
2. Dass durch die Äußerungen von Frau Hannemann viele tausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,beleidigt, herabgewürdigt und in Gefahr gebracht werden.
3.Dass die Behauptungen von Frau Hannemann falsch sind und die Öffentlichkeit dadurch in die Irre geführt wird.
4.Frau Hannemann missbraucht ihre angeblichen Insider-Ansichten, um sich in der Öffentlichkeit als einsame Kämpferin für Entrechtete darzustellen
5. Dass sie sich in der Rolle der Märtyrerin, die von ihrem Arbeitgeber (der Freien und Hansestadt Hamburg) "kaltgestellt" werden soll, gefällt.
6. Sie ihre Kolleginnen und Kollegen in Gefahr bringt und die sich dadurch
zunehmend Aggressionen von Seiten der Kunden ausgesetzt sehen.
7.Dass sie nach eigenem Gutdünken handelt und persönliche, politische Vorlieben auslebt
https://www.openpetition.de/petition/online/ruecknahme-der-beschuldigungen-ueber-frau-hannemann-und-eine-entschuldigung
 

jimmy

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
625
Wenn die Anschuldigungen haltlos sind, dann gehören selbige OHNE eine Petition revidiert.
 
Oben Unten