• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Peter Nowak - Zahltag

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Zwang und Widerstand: Erwerbslose in Hartz IV.

unrast transparent – soziale krise

Die Proteste gegen Hartz IV haben die Verhinderung der Gesetze nicht erreicht, waren aber keineswegs erfolglos. Seitdem steht das Thema Repression und Erniedrigung von Erwerblosen vermehrt auf der Tagesordnung. Der Schwerpunkt des Buches liegt auf dem fortdauernden Widerstand der Betroffenen. Die Palette reicht von den vermehrten Klagen vor den Sozialgerichten bis zu Widerstandsformen - wie den Aktion Zahltag – und die solidarische Begleitung von Erwerbslosen.

Der Band wendet sich an Leser_innen, die angesichts der Bedrohung durch Hartz IV nach einer Orientierung suchen. Vermittelt wird ein erster guter Überblick über das Thema.

Schlüsselwörter

Arbeitslosigkeit, soziale Krise, Repression und Widerstand

Hier: www.unrast-verlag.de
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#4
Hab's gelesen. Es ist die erste Auflage und rein handwerklich wäre eine zweite Auflage durchaus zu überlegen - sofern der Absatz stimmt.

Inhaltsverzeichnis:
Vorwort 5

Von den Montagsdemonstrationen zum Agenturschluss 7
Rechte Einflussnahme 8
Bewegung für Menschenwürde 8
Welcher Gerechtigkeitsbegriff 9
Selbstorganisation 12
Jobcenter im Fokus 13
Agenturschluss 14

Vom Agenturschluss zum Zahltag 16
Wut wird zu Widerstand - der erste Zahltag in Köln 17
Erwerbslosenpower 19
"Sich nicht mehr verarschen lassen" 20
Zahltag XXL 21
Kölner Verhältnisse in Bonn 22
Deutsche Fabienne oder Fabian gefunden? 23

Niemand muss allein zum Amt - die solidarische Begleitung 26
"Mein Sachbearbeiter war noch nie so freundlich, wie heute" 26
Rechtsgrundlagen 27
Zermürbungsstrategie gegen Betroffene 29
Entmutigung oder Ermutigung 29
Verhalten der BegleiterInnen 30
Aus der Nachbereitung einer Begleitaktion 32

Tatort Jobcenter 36
Militante Untersuchung und Mapping 37
Gegen Sanktionen am Amt 38
Moratorium für Sanktionen 39
Klageflut 40

Armee der Erwerbslosen 42
Bundeswehr als Jobalternative? 42
Ein Job wie jeder Andere? 43
Bundeswehr wegtreten aus dem Jobcenter 45
Neue antimilitaristische Strategien? 46

Gegen die Vertafelung der Gesellschaft 49
Von Hartz-IV-Kochbüchern - und Kochkursen 50
Hungern gegen Hartz IV? 51
Literaturhinweis 54

Kein Umzug unter dieser Nummer 55
Angst 55
Wohnen 55
Räderwerk 57
Stadtteil - oder zurück zum proletarischen Kiez? 58
Wir bleiben alle 59

Kettenhunde des Jobcenters 62
"Träger-Mafia" 62
Gegängelt und entrechtet 64
Augen zu und weiter so 65
Verteilen ja - nur nicht an die Armen 67

Rettet den Zahltag - Ein Ausblick 68

Die Autoren 73
Das ist jetzt kein riesiges Buch und füllt auch keinen Nachmittag aus. Am Inhalt sieht man, dass es eher einen Überblick über Aktionen gibt. Allerdings nicht derart, dass es nur eine Auflistung ist. Es kommen durchaus zitiert Menschen und Konzepte - teils auch kleine Begebenheiten - zu Wort.

Mario Nette
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten