Personaldienstleister möchte Daten zu Weiterverarbeitung speichern - Was tun?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

KaffeTrinker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2019
Beiträge
133
Bewertungen
79
Hallo Gemeinde,

ich habe einen Vermittlungsvorschlag ( Vorankündigung per Email) bekommen und mir diesen in meinem Account angeschaut. In Papierform liegt mir dieser VV noch nicht vor. Etwas verwundert war ich über folgende Formulierung:

*Kein Hinweis auf einen möglichen Widerspruch dieser Datenverarbeitung


"Mit der Zusendung Ihrer Unterlagen, ob per Post oder E-Mail, erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten von XXXX Personalmanagement elektronisch gespeichert werden dürfen. Die Speicherung dient zunächst der Erfassung und Auswertung für die interne Bearbeitung. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben."



Auf der Homepage von diesem Personaldienstleister finden sich folgende Textpassagen:


Rechte des Nutzers
Als Betroffener haben Sie das Recht,

  • Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten gem. Art. 15 DSGVO zu verlangen,
  • unverzüglich die Berichtigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten gem. Art. 16 DSGVO zu verlangen,
  • die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten gem. Art. 17 DSGVO zu verlangen, soweit nicht die weitere Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung von Rechtsansprüchen erforderlich ist,
  • die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß Art. 18 DSGVO zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung zwar unrechtmäßig ist, Sie jedoch deren Löschung ablehnen bzw. zwar wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie diese jedoch zur Geltendmachung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gem. Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben,
  • Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen, wie es Art. 20 DSGVO bestimmt und
  • das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren.


Und nun die eigentliche Frage:

Soll ich im Bewerbungsschreiben der weiteren Datenverarbeitung widersprechen, schließlich bewerbe ich mich explizit auf die ausgeschriebene Stelle und will nicht im System gespeichert werden um ggf. unaufgeforderte Arbeitsangebote dieses Unternehmens zu bekommen.

Danke
 

karuso

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
960
Bewertungen
1.109
Schicke dein Anti-ZAF Bewerbung per Post ohne Mail und Telefon Angabe schriftlich zur ZAF dann mußt du erst mal garnichts zustimmen oder wiedersprechen.Was die mit deiner Bewerbung machen dürfen ist in der DSGVO ganz genau geregelt.Solltest du allerdings was bekommen zum unterschreiben das muß dann leider abgelehnt werden weil dann verzichtest du auf deine Rechte und die können dann deine Bewerbung überall hinschicken zu ihren Kunden.Ein Bewerberpool mußt du nicht zustimmen und das ist auch nicht sanktionierbar.
 

KaffeTrinker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2019
Beiträge
133
Bewertungen
79
Ich werde darauf verweisen das sofern die Bewerberauswahl abgeschlossen ist meine Daten mit sofortiger Wirkung zu löschen und eingereichte Unterlagen datenschutzrechtlich zu vernichten sind. Über die Löschung verlange ich eine entsprechende schriftliche Stellungnahme.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Ich werde darauf verweisen das sofern die Bewerberauswahl abgeschlossen ist meine Daten mit sofortiger Wirkung zu löschen und eingereichte Unterlagen datenschutzrechtlich zu vernichten sind.

Dabei solltest du bedenken, dass du diesen Punkt nur in der Fußnote des Anschreibens in deutlich kleinerer Schriftgröße oder in einem gesondertem Schreiben nach einer Absage gegenüber der ZAF anbringen solltest.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
*Kein Hinweis auf einen möglichen Widerspruch dieser Datenverarbeitung

"Mit der Zusendung Ihrer Unterlagen, ob per Post oder E-Mail, erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten von XXXX Personalmanagement elektronisch gespeichert werden dürfen. Die Speicherung dient zunächst der Erfassung und Auswertung für die interne Bearbeitung. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben."



Und nun die eigentliche Frage:

Soll ich im Bewerbungsschreiben der weiteren Datenverarbeitung widersprechen, schließlich bewerbe ich mich explizit auf die ausgeschriebene Stelle und will nicht im System gespeichert werden um ggf. unaufgeforderte Arbeitsangebote dieses Unternehmens zu bekommen.
Mit der Bewerbung erhält der AG nach § 26 BDSG das Recht zur Datenspeicherung und -verarbeitung, allerdings nur in dem für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlichen Umfang. Dafür braucht er weder deine Zustimmung, noch kannst du dem widersprechen.
Der AG ist allerdings an die Vorgaben des Art. 5 DS-GVO gebunden (Datenminimierung), was für einen seriösen AG aber kein Problem darstellen sollte.

Ich werde darauf verweisen das sofern die Bewerberauswahl abgeschlossen ist meine Daten mit sofortiger Wirkung zu löschen und eingereichte Unterlagen datenschutzrechtlich zu vernichten sind. Über die Löschung verlange ich eine entsprechende schriftliche Stellungnahme.
Eine sofortige Löschung wird er mit Blick auf das AGG nicht vornehmen.
 
A

APO Michael

Gast
HAHA, Liebe Genossen und Genossinen,
Du bestimmst ALLEINE ob und wer deine DATEN speichern darf.
AUCH die Formulierung "ZUNÄCHST" ist wohl der Hammer.
Auch die Schweibepflichtsentbindung ist Dir alleine überlassen.
Einen Austauschvertrag solltest Du auch nicht unterschreiben (Eingliederungsvertrag)
Informiert Euch bei jeder Aktion was die wollen.
ACHTUNG Ausweispapiere kosten glaube ich jetzt auch nix mehr für AGL II. Und fordere gleich mal bei dem Unternehmen an was die über dich gespeichert haben, wenn du dort anfangen willst :)

Michael
 

KaffeTrinker

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Januar 2019
Beiträge
133
Bewertungen
79
Die VV sind gekommen. Der vom Personaldienstleister hat auf der Rückseite keine RFB der andere hingegen schon. Beide waren im gleichen Umschlag. Würdet ihr den ohne RFB ignorieren, schließlich ist zumindest der ohne RFB unverbindlich. Wie wird das gehandhabt oder wie ist die rechtliche Einschätzung.

Danke
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.778
Bewertungen
1.056
Hi :)

ohne RfB keine Rechtsfolgen. Es bedeutet aber nicht, das JC nicht versucht zu Sanktionieren.

Was mich interessiert - hast Du es auch schriftlich bekommen?
"Mit der Zusendung Ihrer Unterlagen, ob per Post oder E-Mail, erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten von XXXX Personalmanagement elektronisch gespeichert werden dürfen. Die Speicherung dient zunächst der Erfassung und Auswertung für die interne Bearbeitung. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben."
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.067
Bewertungen
662
Hallo.

Stellenvorschläge habe ich schon lange nicht mehr bekommen. Und wenn dann bewerbe ich mich nur auf denen mit Rechtsfolgebelehrung ohne Telefonnummer. Antwort bekomme ich selten drauf und wenn nur Absagen. Liegt wohl daran das ich nicht sofort verfügbar bin für ne Arbeitsaufnahme.:bigsmile:


Der Datensammelwut unbedingt ablehnen.
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.601
Bewertungen
2.154
Immer diese dicken Briefe mit VV,da sieht man mal wieder diese Gott spielenden SB. Ich hatte das auch vor einiger Zeit, einen dicken Briefumschlag mit 5 VV,alle mit RFB und von Sklavenhändlern, ich habe mich auf keinen einzigen VV beworben, bei den VV wurde sich mal wie immer über mein ärztliches Gutachten hinweggesetzt, ich habe sämtliche Rücksendebögen mit Verweis auf das ihnen bekannte ärztliche Gutachten zurück gesendet per Fax.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten