persönliche Abgabe des Wiederspruchs beim Jobcenter (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

baluga

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
133
Bewertungen
30
Hallo Leute,

ich möchte den Wiederspruch gerne persönlich am Empfang des JC einreichen. Nun habe ich etwas Paranoia, da ich einen Nachweis haben möchte.
Sollte ich den Wiederspruch insgesamt 2x ausdrucken oder nur 1x und das Jobcenter macht vor Ort eine Kopie jeder Seite ?
Und sollte ich den Wiederspruch an der oberen linken Ecke zusammen tackern, nicht das es heisst ich hätte nur die letzte Seite abgegeben. Und sollte ich jede Seite des Wiederspruches vor Ort abstempeln lassen, das Datum mit Unterschrift und dem Vermerk Schreiben erhalten vom Mitarbeiter fordern ?
Oder genügt eine einfache Quittung ?

lg
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.653
Bewertungen
13.993

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.323
Bewertungen
3.012
Moin @baluga,

nummeriere die (zusammen getackerten) Seiten schon vorab gleich mit z.B.: Seite 1 von 2 und Seite 2 von 2. Fertige dir selbst die entsprechenden Kopien. Auf der Kopie lässt du dir anschließend von dem/der EmpfangsmitarbeiterIn des JC den Eingang mit dem aktuellen Datum bestätigen. Achte darauf, dass das Datum auch aktuell ist. Es ist schon mal vorgekommen, dass ein Eingangsdatumsstempel noch mit einem inkorrekten Datum versehen war.
Oder genügt eine einfache Quittung ?
Da hier meistens nur steht "(Widerspruch-) Schreiben erhalten ..." sagt dies noch lange nichts darüber aus, worauf sich der Widerspruch wirklich bezieht. Aus diesem Grund sind bestätigte Kopien besser.
.
 

baluga

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
133
Bewertungen
30
Hallo @Seepferdchen 2010 und @vidar,

danke für die schnelle Antwort.

Da der Wiederspruch wie erwähnt 2 Seiten beinhaltet, sollte ich den Wiederspurch 1mal ausdrucken und nochmal kopieren. Das Original mit meiner Unterschrift bekommt das JC und auf der Kopie lasse ich mir am Empfang ein Eingangsdatumstempel geben und das war es somit erst einmal?

Genügt das Eingangsdatumstempel auf der Kopie ohne Vermerk und Unterschrift ?

Und kann ich das nummerieren mit einem Stift machen ? Könnten die im nachhinein ja eigentlich wegkritzeln.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.323
Bewertungen
3.012
Genügt das Eingangsdatumstempel auf der Kopie ohne Vermerk und Unterschrift ?
Sollte es nur ein Datumseingangsstempel sein verlangst du zusätzlich auch noch einen Stempel des JC. Unterschrieben werden muss
die Bestätigung nicht.
Und kann ich das nummerieren mit einem Stift machen ?
Die Nummerierung erledigst du mit deinem verwendeten Textprogramm.
Könnten die im nachhinein ja eigentlich wegkritzeln.
so böse sind die JC nun auch wieder nicht ;)
.
 

Merry

Neu hier...
Mitglied seit
17 Juli 2019
Beiträge
1
Bewertungen
1
Mein Vorschlag wäre noch, gleich zu Beginn, sozusagen als Überschrift zu schreiben: "Dieses Schreiben umfasst 2 Seiten".
 

avrschmitz

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juli 2019
Beiträge
622
Bewertungen
1.297
Mein Vorschlag wäre noch, gleich zu Beginn, sozusagen als Überschrift zu schreiben: "Dieses Schreiben umfasst 2 Seiten".
Bei mir steht oben immer im Kopf:
"Seite X von Y"

Dadurch ist immer klar, wieviele Seiten das Schreiben hat.

Zusätzlich steht in der Fusszeile die Seitennummer der nächsten Seite. Also z.B. auf Seite 3 steht dann unten "...4". So kann niemand sagen, sie/er wusste nicht, dass da noch eine Seite folgt. Auf der letzten Seite steht das natürlich nicht.
 
Oben Unten