• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Per Mausklick zum Schmöker

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
#2
..Ausgenützt ob der geringen Vergütung im so genannten "Ein-Euro-Job" fühlt sie sich nicht: "Etwas `Zubrot` zum Normalsatz ist weniger wichtig als aktive, sinnvolle Anteilnahme überhaupt...

...hofft die Unermüdliche doch auf Chancen am ersten Arbeitsmarkt. ..

..Melanie Lewinski hatte schon beim Projekt "72-Stunden-Platz" als beratende Gärtnerin mitgewirkt. Das Freizeitgelände nahe dem Tennisplatz blühte zudem auf, da ein weiterer Hartz IV-Empfänger sich der Teichsanierung annahm. Nick H. leistete gute Arbeit, um das kleine Idyll zu erhalten...

:icon_neutral:

Und da heisst es immer, Lesen bildet!

mm
 
E

ExitUser

Gast
#3
Ausgenützt ob der geringen Vergütung im so genannten "Ein-Euro-Job" fühlt sie sich nicht: "Etwas `Zubrot` zum Normalsatz ist weniger wichtig als aktive, sinnvolle Anteilnahme überhaupt."
:icon_neutral: Das sind die Ein-Euro-Jobobber, die sich für lau ausbeuten lassen, Hauptsache, sie können "aktiv und sinnvoll am gesellschaftlichen Leben" teilnehmen. :icon_kotz:
Das Sucht gebraucht zu werden, ist bei ihn größer, als ihr Bedürfnis für ihre Arbeit angemessen bezahlt zu werden.
Da die Gute ja so emsig mit Büchern beschäftigt ist, empfehle ich ihr doch gleich mal eins:
Die Sucht gebraucht zu werden
Melody Beattie
Sind Sie verstrickt in die Probleme anderer Menschen und vernachlässigen Sie sich deshalb selbst? Nehmen Sie die Schwierigkeiten anderer wichtiger als Ihre eigenen?
Geht zwar vorrangig um die Angehörigen von Alkis und Drogis - doch die Grundform aller Süchte bleibt meines Erachtens immer bestehen.

LG :icon_smile:
 

jane doe

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
626
Gefällt mir
13
#4
die glücklichen ein-euro-selbstausbeuter

[URL=http://www.main-rheiner.de/region/objekt.php3?artikel_id=3789416]Ein-Euro-Jobberin digitalisiert mit großem Engagement Bestände in Guntersblum[/URL] sagte :
Zwischen dicken Büchern und Computer: Melanie Lewinski war mehrere Monate lang damit beschäftigt, die Medien der Bücherei in den Computer einzugeben. Dabei hatte sie tatkräftige Hilfe von ihrer Tochter Lea.
wieso hilft ihre tochter dabei?
 

MenschMaier

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Nov 2007
Beiträge
628
Gefällt mir
2
#6
AW: die glücklichen ein-euro-selbstausbeuter

Ist doch nett.
Kann sich schon mal daran gewöhnen für nix arbeiten zu gehen.:icon_kotz:
Ach Ashna, ich liebe deine herzerfrischenden Kommentare :icon_smile:
Man könnte Realsarkasmus dazu sagen.

:icon_klatsch:
mm
 

Bienchen

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Nov 2005
Beiträge
547
Gefällt mir
0
#7
Hätte doch das Geld einem gemeinnützigen Verein oder armen Kindern, welchen eine Teilnahme am Schulessen nicht möglich ist, spenden können!!!!!!!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten