• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Pegida-Demonstration in Dresden

wolliohne

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Pegida-Demonstration in Dresden
Politik
Der Zug der Zornigen
Von Bernhard Honnigfort
In Dresden wächst eine neue Bewegung aus Nazis und Wutbürgern. Es ist eine neue Erscheinung, schwer zu greifen, schwer zu begreifen, eine Bewegung, gespeist aus Angst vor Fremden, vor allem aber gespeist aus tiefster Verachtung und blankem Hass auf die Politik. Mehr...


Kagida-Demo in Kassel
Rechtes Sammelbecken

"Wir können nicht das Auffanglager der ganzen Welt sein": NPD-Funktionäre, Burschenschafter und Hooligans demonstrieren bei der Kagida-Demonstration in Kassel nach Dresdner Vorbild gegen die Islamisierung, scheitern aber an der Überzahl der Gegendemonstranten. Mehr...
 

ekel

Neu hier...
Mitglied seit
23 April 2007
Beiträge
365
Bewertungen
9
Jetzt kann man hoffen, dass daraus ein neues 1989 erwächst.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
es zeigt sich eben zweierlei:

1.) wurden die wahlerfolge der afd viel zu lange als "eintagsfliegen" mißverstanden und dementsprechend auch ignoriert, dass die afd enorme (finanzielle) unterstützung durch die wirtschaft erfährt

2.) kann man den deutschen viel wegnehmen, aber nicht ihr weihnachstfest, ihren christstollen und die weihnachtsengel :icon_evil:

eine strikte trennung von kirche und staat, würde in d-land einen bürgerkrieg auslösen :icon_exclaim:
 
E

ExitUser0090

Gast
Die Spezialexperten dieser "Demos" müssen schon eine sehr verzerrte Wahrnehmung haben.
PEGIDA- und HoGeSa-Demonstrationen

Gegen Islamismus, für "Heimatschutz"
Wie viele Muslime es in Sachsen genau gibt, lässt sich kaum sagen - auf jeden Fall ist ihre Zahl verschwindend gering: Beim Zensus 2011 wurde der Islam bei der Religionszugehörigkeit unter die ein Prozent der "Sonstigen" einsortiert. Genauere Angaben seien nicht möglich, teilte das Statistische Landesamt auf Anfrage mit. Innenminister Markus Ulbig hatte im Jahr 2010 festgestellt, der Anteil der Muslime an der Bevölkerung liege in Sachsen bei weniger als 0,1 Prozent. Fast alle Muslime in Deutschland leben im Westen der Republik. Der Islam spielt in Sachsen so gut wie keine Rolle, von Salafisten oder Islamisten ganz zu schweigen.
PEGIDA- und HoGeSa-Demonstrationen : Gegen Islamismus, für "Heimatschutz" | tagesschau.de
 

Lecarior

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Mai 2011
Beiträge
2.364
Bewertungen
600
In Dresden wächst eine neue Bewegung aus Nazis und Wutbürgern.
Im Volk regt sich Widerstand und die Medien wissen sich nicht anders zu helfen, als die Menschen als Nazis zu diffamieren. Leute, darauf fällt doch niemand mehr herein. :icon_hihi:

Ob ein "neues 1989" von solchen Leuten erstrebenswert wäre?
Definitiv!

Die Spezialexperten dieser "Demos" müssen schon eine sehr verzerrte Wahrnehmung haben.
Nein, deine Definition von "Abendland" ist lediglich sehr verzerrt. Die Bewegung heißt nicht "Patriotische Sachsen gegen die Islamisierung Sachsens" sondern "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes". Nun mag in deiner Vorstellung Sachen den Begriff "Abendland" vollkommen ausfüllen, gemeinhin versteht man ganz (West-)Europa darunter. Daher auch die Bezeichnung als "Patriotische Europäer ...". Man sieht sich als europäische Bewegung und demonstriert solidarisch, auch wenn man selbst (noch) nicht betroffen ist, mit bzw. für die Betroffenen.
 
E

ExitUser0090

Gast
Nö!

Nein, deine Definition von "Abendland" ist lediglich sehr verzerrt. Die Bewegung heißt nicht "Patriotische Sachsen gegen die Islamisierung Sachsens" sondern "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes".
Sag bloß, das wusste ich ja noch gar nicht. Und sechs bis acht Prozent Anteil in Westeuropa sollen also ein Problem sein? Wenn man ein paranoider Hysteriker ist, mit einer diffusen Angst vor allem was fremd ist, vermutlich schon...
 

USERIN

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2014
Beiträge
2.141
Bewertungen
393
Im Volk regt sich Widerstand und die Medien wissen sich nicht anders zu helfen, als die Menschen als Nazis zu diffamieren. Leute, darauf fällt doch niemand mehr herein. :icon_hihi:
Was sich "im Volk so regt" (oder eben nicht) machen Wahlen oft sehr deutlich....

Am "Stammtisch" das Maul weiiit auf, aber am Sonntag nicht das Wahllokal finden..... demnach dürften ja viele noch sehr zufrieden sein mit den Zuständen in Deutschland.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
doch, doch DIE werden das wahllokal finden und ALLESAMT afd wählen, weil nämlich das wählerpotential der afd von "experten" um den faktor 2 bis 3 unterschätzt wurde.:icon_eek:

man ist nicht nazi, wenn man sich mit anderen zum "spazieren gehen" trifft und schwarz-rot goldene fahnen schwingt.
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.339
Bewertungen
35
In Dresden wächst eine neue Bewegung aus Nazis und Wutbürgern. Es ist eine neue Erscheinung, schwer zu greifen, schwer zu begreifen, eine Bewegung, gespeist aus Angst vor Fremden, vor allem aber gespeist aus tiefster Verachtung und blankem Hass auf die Politik.

"Wir können nicht das Auffanglager der ganzen Welt sein": NPD-Funktionäre, Burschenschafter und Hooligans demonstrieren bei der Kagida-Demonstration in Kassel nach Dresdner Vorbild gegen die Islamisierung, scheitern aber an der Überzahl der Gegendemonstranten. Mehr...
Weiterhin eine insgehieme Bewunderung ist nicht zu übersehen. Ob es zu einem 1989 kommt, damit ist wohl der gemeint 9. November, die sogenannte Reichspogromnach† gemeint. (Ooch jetzt hab ich allen liber alen schon wieder den Spaß verdorben?) 1989 ist von dem Volk deshalb gewählt worden, und das Ergebnis davon: Die Kanzlerin! Nun wünschen sich die Schreiberlinge in den geheizten Stuben einen neuen Montag. Werden wieder Höuser brennen, oder doch erst nächstes Jahr.

Leider gehen die Kommentatoren lieber auf die AFD- Bewegung ein, statt auf die Gegenbewegung. Diese hatten trotz einer Unterzahl, die Route besetzt. Die AFD verzichtete, nicht des Bündnis' “Dresden Nazifrei” wegen, sondern wegen von Unternehmern geäußerten “Einwänden”, die neben Umsatzausfällen auch einen Imageschaden für die Stadt befürchten.
Und sie verzichten auch auf die Montagsdemonstration, in Dresden, was nicht heißt, dass sie vielleicht in Würzburg, Düsseldorf und anderswo aufmarschieren. In Dresden jedenfalls nicht, denn dort hat sich ein sich “Bunt.Weltoffen.Laut” nennendes Bündnis aus Christdemokraten und StuRa gemeinsam mit den Fachschaftsräten der TU Dresden angekündigt. Das antifaschistische Bündnis Alternative Dresden News jedenfalls bewertet, vor wenigen Tagen ließ sich erneut feststellen, dass es die Organisatoren zwar verstehen, tausende Menschen mit Unsicherheit und Ängsten auf die Straße zu bringen, inhaltlich jedoch kaum in der Lage dazu sind, etwas zur Debatte beizutragen. ... Konstruktive Lösungsvorschläge sind dabei ebensowenig zu erwarten, wie eine konkrete Auseinandersetzung mit der inhaltlichen Kritik an den von PEGIDA aufgestellten Forderungen. ... beschränken sich die Diskussionsbeiträge auf populistische Äußerungen auf Stammtischniveau.

Dieser Kritik am Erstarken der Nazis schließe ich mich voll an.

Dass Du diese Sose unter die Rubrik "Aktion gegen die Finanzkrise" einsortierst, erschrickt mich.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.369
Bewertungen
13.814
Mein Volk ist das irgendwie nicht.

Bachmann, der "null Toleranz gegenüber kriminellen Zuwanderern" verlangt, ist selbst kein unbeschriebenes Blatt. Er hat mehrere Vorstrafen, unter anderem wegen Einbrüchen, schweren Diebstahls, Trunkenheit im Straßenverkehr oder Anstiftung zur Falschaussage. 1998 floh er, weil ihm hier eine fast vierjährige Haftstrafe drohte, nach Südafrika, wo ihn nach zwei Jahren die Einwanderungsbehörde aufspürte. 2008 wurde er mit 40 Gramm Kokain erwischt, derzeit ist er auf Bewährung frei.
Quelle: http://www.stern.de/politik/deutschland/pegida-frontmann-lutz-bachmann-der-vorbestrafte-und-seine-wutbuerger-schlag-12-der-mittagskommentar-aus-berlin-2158734.html
 
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.349
Bewertungen
888
Kann es sein, dass die Menschen in Wirklichkeit die Nase voll von der abgehobenen Politkaste haben, von Ausbeutung und Unmenschlichkeit durch extreme neoliberale Politik . und zu feige sind, den Politikern und den Arbeitgebern direkt auf den Pelz zu steigen, sich aber die Schwächsten als Stellvertreter aussuchen, die ihnen ANGEBLICH(!!) die tollsten(*würg*) Arbeitsplätze( so bei Zeitarbeit und anderem Müll) wegnehmen würden?

Ich hätte Achtung vor denen, würden die vor dem Haus des Arbeitgeberpräsidenten stehen und dem geharrnischt mitteilen würden, dass das mit der Ausbeuterei und dem Ausspielen Deutsche gegen Ausländer zwecks Lohndumping nicht geht -- und dabei 1000de Asylbewerber und ausgebeutete osteuropäische Arbeiter mit dabei hätten.

Aber zu diesem Büttel schauen die noch auf.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.369
Bewertungen
13.814
Nicht Büttel.

Blüte besten Bürgertums - okay.

GröVaZ, Größter Volksreger aller Zeiten - okay.

Aber nicht heimatloser Heckenbrunzer, der weder gewählt werden noch Jugendliche beaufsichtigen darf. :wink:
 
E

ExitUser0090

Gast
Welch Überraschung... :icon_rolleyes:

Protestmärsche: Pegida-Anführer sind Polizei als kriminell bekannt

Anführer der Pegida werden nach SPIEGEL-Informationen in einer Polizeidatei geführt. Hunderte Anhänger gehören zu zwei Hooligangruppen, die Behörden als rechtsextrem einstufen.
Offenbar besteht auch eine Verbindung zwischen der gewaltbereiten Organisation "Hooligans gegen Salafisten" und Pegida: Ein 42-Jähriger aus Meißen soll Organisator beider Protestbewegungen sein.
Pegida: Organisatoren stehen in Polizeidatei - SPIEGEL ONLINE
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.369
Bewertungen
13.814
Also, wenn die nicht bald zu Ende diffamiert haben, bleibt von diesem ganzen Pepita überhaupt nichts übrig.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.576
Bewertungen
1.945
ich warte noch darauf, wie lange es dauert, bis es eine verbindung zur afd gibt.
nazis und skinheads, haben nicht die mittel um so etwas-deutschlandweit-aus dem boden zu stampfen.
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.339
Bewertungen
35
Kann es sein, dass die Menschen in Wirklichkeit die Nase voll von der abgehobenen Politkaste haben, von Ausbeutung und Unmenschlichkeit durch extreme neoliberale Politik . und zu feige sind, den Politikern und den Arbeitgebern direkt auf den Pelz zu steigen, sich aber die Schwächsten als Stellvertreter aussuchen, die ihnen ANGEBLICH(!!) die tollsten(*würg*) Arbeitsplätze( so bei Zeitarbeit und anderem Müll) wegnehmen würden?

Ich hätte Achtung vor denen, würden die vor dem Haus des Arbeitgeberpräsidenten stehen und dem geharrnischt mitteilen würden, dass das mit der Ausbeuterei und dem Ausspielen Deutsche gegen Ausländer zwecks Lohndumping nicht geht -- und dabei 1000de Asylbewerber und ausgebeutete osteuropäische Arbeiter mit dabei hätten.

Aber zu diesem Büttel schauen die noch auf.
Das würde ich unterscheiden. Ein Grüppchen, welches nur vor den religösen Patriarchen bei den Moslems warnen will, ist auch dabei, den Hauptanteil bilden offenbar gelangweilte Fußballfans,
mein Feinbild sind jene, die die Nase voll von der abgehobenen Politkaste haben, von Ausbeutung und Unmenschlichkeit durch extreme neoliberale Politik. Was 70 Jahre lang gut war, muss verteidigt werden vor einem auslänischen Bankensystem und linken Wahlgewinnern, die das Gute Alte zugrunde richten.
Die kannst Du auch noch unterscheiden in welche, die den Exkrement wirklich glauben.
Hausbesitzer, Sozial- und Polizeibehörden profitieren, wenn sie Gruppen gegeneinander ausspielen.
Zun Schluss sind noch zu nennen, wer gar keine Meinung hat, und nur Forumsleserinnen irritieren oder provozieren will.
 

Celeste

Neu hier...
Mitglied seit
29 Juni 2010
Beiträge
512
Bewertungen
49
Meine 93 jährige Großtante hat neulich gesagt: "Genauso hat das damals auch angefangen, mit ein paar Tausend in München."
Das macht mir doch große Angst.
Angela Merkel ist Schuld daran, weil sie in Deutschland für zunehmende soziale Ungerechtigkeit und somit für soziale Kälte sorgt.
Soziale Reformen wären in Deutschland nötig, dann würde auch niemand Montags auf die Straße gehen.
Solange es Hartz IV, Zeitarbeit und Co. gibt, werden die momentanen Probleme nicht verschwinden.
Und wer weiß, was geschieht wenn Griechenland aus dem Euro austritt oder weitere Selbstmordanschläge von radikalen Islamisten passieren, dann bekommt Pegida womöglich auch in den westlichen Bundesländern mehr Anhänger.
Noch könnte Merkel das Erstarken der Nazis aufzuhalten, doch mit Ignoranz wird sie das nicht erreichen....nur mit sozialen Reformen.
Leute die sozial abgesichert sind und gut von ihrer Arbeit leben können, laufen nicht den Nazis nach.
Hätte man damals in der Weimarer Republik für soziale Reformen gesucht, den Menschen Hoffnung und eine Perspektive gegeben, wäre Adolf wohl sein Leben lang ein kleines Licht geblieben, das mit ein paar Männeken am Stammtisch seine Hetze betreibt, ein Mann über den die Mehrheit der Welt nur lachen kann....das wäre für uns alle besser gewesen.
Noch kann Merkel ein Fiasko verhindern....leider tut sie im Moment genau das Gegenteil.

Bittere Ironie des Schicksals...die Frau hat das Volk zu oft belogen und jetzt, wo sie vor Nazis warnt, glaubt ihr niemand mehr....wer einmal lügt dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht....

Harmlos ist Pegida keineswegs, denn wir sind genau das was unsere Eltern und Großeltern waren, friedliche Menschen, die sich eine bessere Zukunft für sich und ihre Kinder wünschen...Protestwähler, die wollten, dass sich endlich etwas ändert.
Mit Ermahungen und Belehrungen wird Merkel nichts bewegen können, sie muss soziale Reformen einleiten, sonst laufen noch mehr frustrierte Wutbürger den Rattenfängern hinterher.
 
Oben Unten