Peer der Millionär will mehr...... (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
mehr Agenda, mehr Arbeit (noch) mehr prekär....
nach Gauck ist mit Sü Peer die Demokratie nicht weither.


Als Multiplikator und Journalist finden Sie auf den NachDenkSeiten und in unseren Büchern viele Infos und Anregungen zum Fall Steinbrück

In den Hinweisen vom 28. September haben wir schon darauf aufmerksam gemacht, dass Sie in den NachDenkSeiten schon viel Material über Peer Steinbrück finden. Zugegebenermaßen kritisches Material. Wir halten ihn für einen ausgesprochen schlechten Ökonomen, aus unserer Sicht steht er in Abhängigkeit zur Finanzwirtschaft, wir glauben, dass es mit ihm keine Alternative zu Schwarz-Gelb geben wird, die Wahlniederlage der SPD wird damit besiegelt sein. Darüber freuen wir uns nicht, weil wir glauben, unser Volk habe eine Alternative zu Angela Merkel und Schwarz-Gelb verdient. Albrecht Müller.
Mehr…
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Die Zusammenarbeit mit der Linkspartei wird von Steinbrück genauso ausgeschlossen wie von der SPD Spitze insgesamt. Damit fehlen der Wille und auch die Möglichkeit zu einer wirklichen Alternative zu Schwarz-gelb.
Das hört sich da aber etwas anders an.
 
P

Pony und Kleid

Gast
Das hört sich da aber etwas anders an.

Nun, man sollte den Tatsachen schon etwas mehr Raum im eigenen Leben einräumen. Wäre die Die Linke eine Alternative zur derzeitigen Politik, würden dies die Menschen durchaus merken und dann entsprechend diese Partei wählen. Tun sie aber nicht.

Nun kommt sicherlich wieder das Totschlagargument: das sind alles Michels, sind von den Medien eingelullt usw. usf. Wenn also der Bademeister nicht schwimmen kann, dann muss es an der Badehose liegen. Alles andere ist Propaganda.

Und dann kommen andere hervor, die da Solidarität eben von jenen erwarten, denen sie vorab noch ein gesunden Verstand absprachen. Und genau das erfahren die meisten Menschen.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
Und dann kommen andere hervor, die an einer Links-Phobie leiden...
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Nun, man sollte den Tatsachen schon etwas mehr Raum im eigenen Leben einräumen. Wäre die Die Linke eine Alternative zur derzeitigen Politik, würden dies die Menschen durchaus merken und dann entsprechend diese Partei wählen. Tun sie aber nicht.

Nun kommt sicherlich wieder das Totschlagargument: das sind alles Michels, sind von den Medien eingelullt usw. usf. Wenn also der Bademeister nicht schwimmen kann, dann muss es an der Badehose liegen. Alles andere ist Propaganda.

Und dann kommen andere hervor, die da Solidarität eben von jenen erwarten, denen sie vorab noch ein gesunden Verstand absprachen. Und genau das erfahren die meisten Menschen.

Über die Tatsachen kann man gerne diskutieren.Aber du hast dich auf den Artikel bezogen.Und da steht genau das Gegenteil von dem was du hier geschrieben hast.
 
P

Pony und Kleid

Gast
Und dann kommen andere hervor, die an einer Links-Phobie leiden...

Tja, und das ist nun mal die Mehrheit in diesem Land und diese jene Mehrheit entscheidet. Das nennt sich Demokratie. Das kann ein Linksextremist natürlich nicht nachvollziehen, schon gar nicht für gut heißen.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
Tja, und das ist nun mal die Mehrheit in diesem Land und diese jene Mehrheit entscheidet. Das nennt sich Demokratie. Das kann ein Linksextremist natürlich nicht nachvollziehen, schon gar nicht für gut heißen.
Lustig, dass ausgerechnt DU von Demokratie sprichst. Das wäre dir garnicht zuzutrauen. Bist du nicht der, der Wahlen ablehnt, du auch jedem davon abrätest, der ständig aber rummosert und alles besser zu wissen scheint aber keine (politische) Alternativen benennen kann und auch sonst immer nur auftaucht, wenn es darum geht gegen links zu stänkern so kurz vor Wahlen?
 
P

Pony und Kleid

Gast
Lustig, dass ausgerechnt DU von Demokratie sprichst. Das wäre dir garnicht zuzutrauen. Bist du nicht der, der Wahlen ablehnt, du auch jedem davon abrätest, der ständig aber rummosert und alles besser zu wissen scheint aber keine (politische) Alternativen benennen kann und auch sonst immer nur auftaucht, wenn es darum geht gegen links zu stänkern so kurz vor Wahlen?

Ich stänker generell gegen Links und nicht nur vor Wahlen und tauche seid 2010 auf. Es ist leider dem Umstand zu verdanken, dass ich mir meine Brötchen selbst verdiene und nicht ganztägig in Foren jammere. Somit bin ich zeitlich schon etwas eingeschränkt. Und, ich lehne keine Wahlen ab, ich lehne es nur ab zu wählen, weil meiner Auffassung nach keine hiesige Partei wirkliche, umsetzbaren und langfristig stabile Lösungsansätze bietet. Ich spreche doch dir nicht ab zu wählen. Du kannst deiner Linke doch dein Stimmchen abgeben.

Was ich aber von dir und deines Gleichen lese, wenn ich hier lese ist nur Plärrerei. Die Welt ist schlecht, die Linken sind die Erlösung und jeder der dies nicht wahrhaben will ist entweder medienmanipuliert, ein Michel oder last but not least ein Rechter.

Im Grunde ist deine beschränkte Weltanschauung schon ein Grund genug die Die Linke keinen Machtanspruch zukommen zu lassen, mit dem Wissen, dass eine Partei, die ernst genommen werden will, solchen Persönlichkeiten wie dir beispielsweise einen Unterschlupf gewährt.

Und das fatale an meiner Aussage ist ja noch, die Mehrheit muss es wohl auch so sehen, denn anderenfalls hätte die Linke mit ihren Konzepten ja durchschlagenden Erfolg zu verzeichnen.

Es ist noch nicht lange her, da sind eben jene glorifizierten Linken, die ja alle Lösungsansätze innehaben aus diversen Landtagen geflogen.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
Ich stänker generell gegen Links und nicht nur vor Wahlen und tauche seid 2010 auf. Es ist leider dem Umstand zu verdanken, dass ich mir meine Brötchen selbst verdiene und nicht ganztägig in Foren jammere.
Das sieht aber ganz anders aus, meinst du nicht auch?
Somit bin ich zeitlich schon etwas eingeschränkt.
Und verbringst dann die Zeit doch in Foren:icon_party:
Und, ich lehne keine Wahlen ab, ich lehne es nur ab zu wählen, weil meiner Auffassung nach keine hiesige Partei wirkliche, umsetzbaren und langfristig stabile Lösungsansätze bietet. Ich spreche doch dir nicht ab zu wählen. Du kannst deiner Linke doch dein Stimmchen abgeben.
Wer weiß. Vielleicht ist dein Horizont auch ein zu begrenzt, um Lösungsansätze zu verstehen, weil du ständig damit beschäftigt bist, dich in deiner schwarz/weiß Parteinlandschaft zu verbeißen?

Was ich aber von dir und deines Gleichen lese, wenn ich hier lese ist nur Plärrerei. Die Welt ist schlecht, die Linken sind die Erlösung und jeder der dies nicht wahrhaben will ist entweder medienmanipuliert, ein Michel oder last but not least ein Rechter.
Kein Grund persönlich zu werden, nur weil man den Usern zeigt, mit WAS und WELCHER Einstellung man es bei dir zu tun hat. Im übrigen kann ich mich nicht erinnern Die Linke als Erlösung beschrieben zu haben. Du etwa?

Im Grunde ist deine beschränkte Weltanschauung schon ein Grund genug die Die Linke keinen Machtanspruch zukommen zu lassen, mit dem Wissen, dass eine Partei, die ernst genommen werden will, solchen Persönlichkeiten wie dir beispielsweise einen Unterschlupf gewährt.
Was du für eine Weltanschauung hast, dürfte uns allen klar sein. Der OT-Bereich spiegelt ja regelmäßig deine geistigen Querdenker-Ergüsse wider.
 
P

Pony und Kleid

Gast
Das sieht aber ganz anders aus, meinst du nicht auch?Und verbringst dann die Zeit doch in Foren

Natürlich verbringe ich Zeit hier im Forum, nur mit dem Unterschied, dass dies nicht durchgehend und ausschließlich ist. Schau ich mir dahingehend mal deinen Beitragszähler an, beschränkt sich ja dein Tagesablauf eben halt auf anonymes kritzeln.

:icon_party:Wer weiß. Vielleicht ist dein Horizont auch ein zu begrenzt, um Lösungsansätze zu verstehen, weil du ständig damit beschäftigt bist, dich in deiner schwarz/weiß Parteinlandschaft zu verbeißen?

Also grundsätzlich habe ich hier noch niemanden dafür verurteilt, dass er/sie nicht Die Linke wählt oder linke Politik vertritt.
Die Schwaz-Weiß-Denke ist hier in diesem Forum wunderbar von der linken Fraktion nachzuvollziehen. Da brauchts nur mal die Suchfunktion anzuwerfen und man wird erschlagen


Kein Grund persönlich zu werden, nur weil man den Usern zeigt, mit WAS und WELCHER Einstellung man es bei dir zu tun hat. Im übrigen kann ich mich nicht erinnern Die Linke als Erlösung beschrieben zu haben. Du etwa?

Hast du den Auftrag Usern zu zeigen, welche Einstellung ich innehabe? Ich gehe davon aus, dass die User selbst lesen können und ebenso auch ihr eigenes Meinungsbild haben. Da bedarf es keinen Pinkel.

Was du für eine Weltanschauung hast, dürfte uns allen klar sein. Der OT-Bereich spiegelt ja regelmäßig deine geistigen Querdenker-Ergüsse wider.

So, welche Weltanschauung habe ich denn? Du redest immer im Plural. Teile doch mal den Usern, respektive mir, die User wissen das ja alle schon, mit, mit welchen regelmäßigen OT-Beiträgen ich mich denn hier oute, zumal im OT von mir nur der jetzige Beitrag steht.

Und wenn man sucht, dann bleibt das auch so:
Erwerbslosen Forum Deutschland (Forum) - Suchergebnisse
 

left

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.269
Bewertungen
69
mehr Agenda, mehr Arbeit (noch) mehr prekär....
nach Gauck ist mit Sü Peer die Demokratie nicht weither.

Der Titel: .........Peer der Millionär will mehr......???,
ist wohl genauso gewählt worden, wie wenn über Oskar Lafontaine und sein Vermögen schreibt.
----------------------------------------------------------------------------------------
Naja, Peer Steinbrück ist auch nicht mein Kanzlerfavorit.
Irgendwie denke ich da an Wolfgang Clement, auch nicht unbedingt ein Symphatieträger.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
Ich würde vorschlagen, dass du einfach im OT einen weiteren Beitrag erstellst, indem du dann deine Linken-Phobie thematisiern kannst. Da kann sich dann jeder mit dir beschäftigen, der sich deinem Wahn anschließen will.
 
P

Pony und Kleid

Gast
Ich würde vorschlagen, dass du einfach im OT einen weiteren Beitrag erstellst, indem du dann deine Linken-Phobie thematisiern kannst. Da kann sich dann jeder mit dir beschäftigen, der sich deinem Wahn anschließen will.

Ach Gottchen Pinkel, was mach ich nur mit dir?



Schau mal, vielleicht hilft es dir, dich zu sortieren:

Realitätsverlust bezeichnet die Unfähigkeit eines Menschen, das eigene Handeln mit der Objektivität der realen Welt und der Denkweise seines Umfeldes in Einklang zu bringen.
Auslöser können traumatisierende Erlebnisse, Schock, Drogenmissbrauch (siehe auch Alkoholmissbrauch), aber auch der Beginn schwerer psychischer Erkrankungen wie Schizophrenie sein.
 

Vincet

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Juni 2009
Beiträge
547
Bewertungen
65
Also ich sehe die Linke nicht als Heilsbringer, jedoch sollte auch die Linke mal ne Chance bekommen. Sie kategorisch auszuschließen ist einfach undemokratisch.
Aber Peer ist sowieso kein SPD-Linker. Der würde passgenau auch in die CDU passen. Also hat man die Wahl zwischen Pest und Pest, denn ob Merkel oder Steinbrück, beide machen die gleiche Politik.
Und dann wundert man sich über Politikverdrossenheit.

Ich würde ja gern die SPD wählen; das habe ich ja auch damals gemacht. Aber damals hat der Schröder dann viele Wähler nach der Wahl in die Fresse gehauen. Seitdem ist die SPD für mich gestorben.
Ich wähl(t)e deswegen links, weil sie immerhin noch sozialdemokratische Politik betreiben. Etwas, was eigentlich die SPD tun sollte.
Jedoch nach den letzten Wahlen schenke ich mir die nächsten. Denn wenn man tatsächlich mit dieser Politik zufrieden ist und auch die letzte echte Opposition aus den Parlamenten raus hält, dann soll es halt so sein. Aber bitte dann nicht mehr jammern.

Ich hoffe, dass insbesondere Linken-Hasser das auch mal einsehen.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
nun kommen Angriffe und Vorwürfe gegen Peer (sogar von der eigenen Partei) von allen Seiten,bin gespannt wie lange er durchhält?
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Damit werden die Spezialgenossen ihren KK demontieren.Und das wissen die auch.Deswegen wird das Gegrummele auch nur kurzfristig sein.Sonst reichts bei denen demnächst noch nicht mal für 20%.

Nicht das ich darüber unglücklich wäre.....:icon_pfeiff:
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Steinbrück bereit, hohe Nebeneinkünfte gegen ein Honorar von 20.000 Euro zu erklären
Berlin (dpo) – Der erst kürzlich gekürte Kanzlerkandidat der SPD Peer Steinbrück steht in der Kritik, weil er die ungewöhnlich hohen Einnahmen aus seiner Tätigkeit als Berater und Redner nicht offenlegen will. Nun erklärte sich Steinbrück immerhin bereit, eine ausführliche Stellungnahme zu den Anschuldigungen abzugeben – allerdings nur, wenn er dafür einen fünfstelligen Betrag, mindestens aber 20.000 Euro erhält.
„Ich wollte mich zu diesem Thema eigentlich überhaupt nicht äußern, würde es mir aber für ein üppiges Honorar noch einmal überlegen“, erklärte Peer Steinbrück gegenüber dem Postillon. „Ich erwarte dafür allerdings mindestens 20.000 Euro. Dieser Betrag ist branchenüblich, niedrigere Summen würden nicht nur dem Preisgefüge, sondern auch meinem Marktwert schaden.“ Ab 50.000 Euro, so Steinbrück, könnten etwaige Auftraggeber sogar inhaltlich vorgeben, was genau er sagen soll. Von einer Zurückweisung der Vorwürfe der Käuflichkeit als plumpes Wahlkampfmanöver bis hin zu einem zerknirschten Eingeständnis sei praktisch alles möglich. Mit der Frage konfrontiert, ob Auftritte als hochdotierter Berater und Redner nicht ein desaströses Bild in der SPD-Wählerschaft abgeben könnten, die sich eher aus dem Arbeitermilieu und einkommensschwächeren Schichten rekrutiert, antwortete Steinbrück: „Wissen Sie, ich habe nie verstanden, warum diese Menschen keine Reden in internationalen Bankhäusern halten. Das ist total einfach und darüber hinaus auch noch gut bezahlt.“
Quelle: Der Postillon
 

left

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.269
Bewertungen
69
Auszugsweise
Steinbrück bereit, hohe Nebeneinkünfte gegen ein Honorar von 20.000 Euro zu erklären
Mit der Frage konfrontiert, ob Auftritte als hochdotierter Berater und Redner nicht ein desaströses Bild in der SPD-Wählerschaft abgeben könnten, die sich eher aus dem Arbeitermilieu und einkommensschwächeren Schichten rekrutiert, antwortete Steinbrück: „Wissen Sie, ich habe nie verstanden, warum diese Menschen keine Reden in internationalen Bankhäusern halten. Das ist total einfach und darüber hinaus auch noch gut bezahlt.“
Quelle: Der Postillon
Aber hallo "warum diese Menschen" , das sagt doch wohl alles darüber aus,
welches Menschenbild P S von den Menschen hat und wo er sich zugehörig fühlt.
Na ja, er ist ja bei seinen Kumpels Schröder und Clement gut aufgehoben.

UNWÄHLBAR DIESE VOLKSVERRÄTER IN DER SPD
 

Speedport

Foren-Moderation
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
Jetzt hat er G. Schröder ja quasi aufgefordert, für ihn Wahlkampf zu machen.

Offenbar soll die SPD in eine noch nicht dagewesene Katastrophe geführt werden.

Nun sollte doch auch dem allerdümmsten SPD-Wähler klar werden, wohin der Hase läuft.
 

Ein Hartzianer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
1.673
Bewertungen
694
Vorschlag: Massenhaft Linke wählen und
ein Auge drauf haben, ob die wirklich mehr können, als
schöne Reden schwingen. :icon_kinn:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.313
Vorschlag: Massenhaft Linke wählen und
ein Auge drauf haben, ob die wirklich mehr können, als
schöne Reden schwingen. :icon_kinn:
Die alleine schon wählen, damit die SPD weiterhin geschwächt bleibt. Sobald die wieder in der Regierung sind, machen die da weiter, wo Schröder aufgehört hat. Steinbrück ist ja auch einer aus der Agenada-2012-Clique.
 
Oben Unten