Paypal Konto eröffnen: Braucht es eine Veränderungsmitteilung?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

SusiSu

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2017
Beiträge
34
Bewertungen
16
Hallo an alle,

ich beabsichtige ein PayPal Konto zu eröffnen. Jetzt weiss ich nicht, ob ich das dann dem JC mitteilen muss und wenn ja, durch eine Veränderungsmitteilung und welche Daten soll ich angeben und welche Unterlagen zum Konto muss ich beilegen ?

Danke.:animaus:
 

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
1.219
Bewertungen
1.734
Willst Du Geld regelmäßig einnehmen oder ist es nur zum Einkaufen?

Hab mein PP nicht angegeben warum auch?

Es kann sein das bei Kontoauszugverlangen danach gefragt wird und Du das PP-Konto offenlegen musst, wieviel Guthaben vorhanden ist.

Aber eher selten, habe erst K-Auszüge für 4mon vorgelegt nach dem PP hat keiner gefragt obwohl ich monatlich einige PP-Einzüge drauf habe.

Ich würde ohne Verlangen nichts über mein PP-Konto offenlegen, habe aber auch keine Guthaben drauf.
 

eljey

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Februar 2016
Beiträge
267
Bewertungen
62
Du solltest es angeben, denn wenn der SB auf deinen Kontoauszügen einen PayPal Auszug sieht, dann musst du sowieso alles angeben.

Also einfach die Veränderungsmitteilung, PayPal unterstreichen und dann musst du einen Kontoauszug deines PayPal-Kontos beilegen. Und zu jeder Weiterbewilligung auch einen Kontoauszug der letzten drei Monate.
 

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
1.219
Bewertungen
1.734
Sollst und musst sind 2 verschiedene Paar Schuhe, kannst Du deine Behauptung auch irgendwie untermauern oder ist es eine reine Vermutung?

Glaube wenn es dort je Probleme gegeben hätte sofern man nichts absichtlich versteckt, wäre dies hier längst bekannt. Wenn JC bei bei Sichtung Paypal sieht heißt es noch lange nicht, dass man auch sofort aufgefordert wird das PP-Konto offen zu legen.

Habe ich dieses Jahr selbst erlebt, da war überhaupt kein Ton von PP trotz der Offensichtlichkeit. Selbst 249,99€ die auf Grund einer Artikelstonierung von PP einen Monat nach Zahlung aufs Bank-Konto gebucht wurde - war zu keiner Zeit Thema.

Getreu dem Motto, wer nichts zu verbergen hat oder wie. Wann fangt Ihr endlich an dem JC nicht alles freiwillig zu offenbaren, genau durch diese Einstellung hört das JC gar nicht mehr auf zu fordern - weil es je eh alles bekommt. Oft wie man sieht sogar freiwillig.

Ansonsten zeig uns den entsprechenden Gesetzesauszug der verlang das PP offen gelegt werden muss. Wenn es hier nach dem eventuellen Guthaben geht, müßte man rein theoretisch auch seine Telefonkarten, Skrill / Westernunion -Konten, Geschenkgutscheine, Pfandflaschenpfände, Briefmarken, Bitcoins offen legen und wenn wir schon dabei sind die Saisonkarte fürs Schwimmbad. :bigsmile:

Selbst wenn JC je nach Offenlegung fragt, ja Mensch dann kannste das doch immernoch tun und hast nichts zu befürchten, solange du dort nichts offensichtlich versteckst. Man darf auch nicht vergessen, man kann sein PP auch aufladen um dann damit einkaufen zu können.

Außerdem funktioniert PP über Dein Bank-Konto, wenn es hier einen bestimmten Verdacht gibt kann JC ja gern das Bank-Konto ableuchten, ist aber auch Quatsch weil Du PP ja zum einkaufen nutzt.

Eigentlich ist der Versuch PP-Konto bei Sichtung offen zu legen, schon ein Klageversuch wert.
 

AsbachUralt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
2.559
Bewertungen
3.242

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.411
Bewertungen
27.080
Paypal funktioniert auch ohne Girokonto....Aber wir wollen den jc nun nicht alles auf dem silbertablett liefern....Das Formular vm wurde ja nun mehrfach angepasst....Ich würde mein PayPal schlicht vom Girokonto trennen ....
 

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
1.219
Bewertungen
1.734
Ist der VM von 2017?
Also dies habe ich noch nie gesehen, VM ist aber auch nicht beim WBA enthalten, auf dem WBA hat sich ja meistens nichts geändert , folglich füllt man auch keinen VM aus.

Würde sagen rein einem WBA existiert dort eine Grauzone, in sofern man keinem VM ausfüllen muss. :wink:

Änderungsmitteilung für alte vorhandene PP-Konto, würde ich nicht veranlassen, da TE aber PP neuzulegt müßte man ihm auch raten diese Änderung an zu geben.


Ergänzung: Jobcenter-VM.01.2017
 
Zuletzt bearbeitet:

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.411
Bewertungen
27.080
müßte man ihm auch raten diese Änderung an zu geben.

Schließlich wollen wir hier ja nicht raten, den betrug der jc mit betrug zu beantworten.👍🙊🙉🙈

Und zu jeder Weiterbewilligung auch einen Kontoauszug der letzten drei Monate.

Ich musste in 5 Jahren weder bei Beantragung noch bei wba Kontoauszüge vorlegen.
Ohne eine spezielle schriftliche Aufforderung hätte es die auch nicht gegeben. Der Antrag allein fordert das nicht.
 

SusiSu

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2017
Beiträge
34
Bewertungen
16
Paypal funktioniert auch ohne Girokonto....

Hallo und danke an alle,

ok, werde nach der Eröffnung eine Veränderungsmitteilung schreiben. Probleme mit denen brauch ich jetzt gerad' gar nicht...

@ZynHH
Hast du also die Lastschrift ausgeschlossen? Ist das nicht egal, weil wenn du es als eine Art Prepaid abschliesst muss du immer das Geld vom Bank Girokonto auf das Paypal Konto überweisen und das steht dann doch auch auf den Girokontoauszügen. Mich würde nur interessieren, ob die Lastschrift bei Paypal einigermassen sicher ist.

Danke. :animaus:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.411
Bewertungen
27.080
Hast du also die Lastschrift ausgeschlossen?
Vom Girokonto ja. Es gibt soviel ehrliche Möglichkeiten Geld aufs paypal zu bekommen....Man kann auch ohne paypal auskommen... Oder investiert 30 Euro jährlich in eine prepaid cc Karte, die nicht in der EU angesiedelt ist....online BanKing ist schon was tolles...

Mich würde nur interessieren, ob die Lastschrift bei Paypal einigermassen sicher ist.
Was ist schon sicher....Ich habe neulich gelernt, das Girokonten mit Kreditkarte lebensgefährlich werden können....Ich habe seit 2005 bei PayPal noch nie Probleme gehabt.
 

SusiSu

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2017
Beiträge
34
Bewertungen
16
Hallo ZynHH,

dachte nur, mit Lastschrift könnte man Zahlungen noch zurückholen ... weil der Käuferschutz auch seine Grenzen haben soll. Und das ewige Gucken nach dem Paypal Kontostand finde ich lästig.

Es gibt soviel ehrliche Möglichkeiten Geld aufs paypal zu bekommen...

Welche gibt es denn? Guthabenkarten wären nicht schlechtt. Nicht EU cc Kreditkarten sind nicht so mein Ding. :animaus:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.411
Bewertungen
27.080
mit Lastschrift könnte man Zahlungen noch zurückholen
Mmhh, ist es legal etwas zu kaufen und dann nicht zu Bezahlen?

Und das ewige Gucken nach dem Paypal Kontostand finde ich lästig.
das eine was man will, das andere was man muss....

Onlinehandel vernichtet lokale Arbeitsplätze. Immer. Für das Geld, welches man spart, hungern dann viele andere.

Onlinehandel ist für mich auch immer eine Charakterfrage...
 
E

ExUser 2606

Gast
Ich denke eher, dass Arbeitsplaetze umgeschichtet werden. Im Einzelhandel fallen welche weg, dafuer braucht man Leute zu Verpacken, Ausliefern...
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.411
Bewertungen
27.080
Ich denke eher, dass Arbeitsplaetze umgeschichtet werden. Im Einzelhandel fallen welche weg, dafuer braucht man Leute zu Verpacken, Ausliefern...

Prekäre Arbeitsplätze entstehen und auskömmlich bezahlte verschwinden...Warum will wohl Amazon nur logistikgehälter und keine aus dem Einzelhandel zahlen?

Aber man kann sich seine Bequemlichkeit immer schön reden. Am Einzelhandel hängt ja nun viel mehr.
 

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
1.219
Bewertungen
1.734
Das ist der Wandel der Zeit, Internet ist Future, es ist nicht mehr Zeitgemäß 2h irgendwo hin zu fahren um einen überteuerten Artikel zu erwerben, den man auch problemlos zu 1/3 weniger bestellen kann.

Ja man hat die ausgiebige Beratung, bei Artikeln wo ich genau weiß was ich haben will ist eine Artikelseite mitunter ausführlicher als ein Verkäufer der das Einzelne Produkt nicht kennt. Charakterfrage, oder meinst Du eine Geldfrage?

Ehrlich gesagt läßt man sich doch von einem Berater, nur überflüßig hinters Licht führen. Für den Preis kann ich auch 2 Artikel erwerben online.

Dann kann man auch gleich die Frage stellen ob man Markenprodukte kauft des Namen wegens, oder ob eine identisches Produkt für den halben Preis reicht. Außerdem wer verdient das Geld wenn ich mir für 80€ einen ADIDAS Pullover kaufe der für Pfennigbeträge in Bangladesh von Kindern hergestellt wurde?

Erklär bitte auch gleich einem ALG2 Bezieher, dass er keinen Character hat wenn er sich für die billige Version entscheidet.
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
739
Richtig @ Doppelpleite

Als Armutsrentner mit SGB XII-Aufatockung kann ich mir die überteuerten Produkte im Einzelhandel nicht leisten.

Dazu kommt, dass ich in meiner Mobilität sehr eingeschränkt bin, daher kaufe ich auch oft bei Amazonas ein.

Werde ich nun hier geächtet?
 

yukiko

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
20 September 2016
Beiträge
1.114
Bewertungen
1.045
man muss nicht gleich nicht geächtet werden, wenn man Ama.zorn boykottiert :wink:. Es kostet keinen Pfennig, sich im Internet für das gleiche Produkt nach anderen Lieferanten umzuschauen.

Ich persönlich habe eine sprichwörtliche Allergie gegen Ama.zorn und habe dort noch nie etwas bestellt. Igitt. Es gibt soooooooooo dermaßen viele Alternativen, man muss sie halt suchen und bis jetzt bin ich sogar jedesmal preiswerter dabei weggekommen, neben dem Effekt, dass kleine Läden dabei erhalten bleiben.

~> warum sollte ich dieses Datenfress-Menschenversklavungs-Monster füttern?
 

Dingenskirschen

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Mai 2012
Beiträge
457
Bewertungen
49
Ich persönlich habe eine sprichwörtliche Allergie gegen Ama.zorn und habe dort noch nie etwas bestellt.

Spätestens, wenn du mal versucht hast, was zurückzuschicken, wirst du Ama.zon lieben. Was ich da schon bei anderen Onlineshops erlebt habe. Zwischen Artikel nicht angekommen bis Artikel kaputt zurück habe ich schon alles erlebt.
 

yukiko

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
20 September 2016
Beiträge
1.114
Bewertungen
1.045
man muss halt seine Dealer kennen, kostet halt ein wenig Energie, die "richtigen" bedarfsgerecht zu recherchieren :first:

~> man kanns machen, rumlabern oder auch seinlassen, das muss jeder mit sich selbst vereinbaren :peace:
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
Spätestens, wenn du mal versucht hast, was zurückzuschicken, wirst du Ama.zon lieben. Was ich da schon bei anderen Onlineshops erlebt habe.

Hallo Dingenskirschen,

na dann hoffe mal, dass dir Amazon nie das Kundenkonto sperrt, weil du, aus deren Sicht, zu viele Retouren verursacht, was ja gerade im Kleidungsbereich schonmal gehäuft passiert (wg. Passungenauigkeiten/Größenangaben).

Zwischen Artikel nicht angekommen bis Artikel kaputt zurück habe ich schon alles erlebt.

Auch das kann dir bei Amazon passieren, besonders bei Marketplace-Händlern (sofern diese nicht FBA sind, also fullfilled by Amazon).

Solange man als Kunde beweisen kann, dass man einen Artikel verschickt hat, bekommt man auch sein Geld. Aber die große Frage dabei ist, wie beweist man, dass in einem Karton auch tatsächlich der jeweilige Artikel drin ist? Im Prinzip die gleiche Frage, wie beweist man, was man in einem Briefumschlag verschickt hat (bei Bewerbungen)?

Leider gibt es auch viele unehrliche "Kunden", die durch fingierte Rücksendungen versuchen, die Händler, um ihr Geld zu betrügen. Es gibt dazu nur keine "offiziellen" Zahlen seitens der Online-Händler, weil sie dadurch Imagenachteile fürchten, aber wenn du mal in der Retourenabteilung tätig warst, dann siehst du die Wahrheit.

Amazon hat dieses Problem auch, nur haben sie im Gegensatz zu vielen "kleineren" Online-Händler das entsprechende Finanzpolster, um solche "Ausfälle" zu kompensieren. Daher dürften "kleinere" Online-Händler Retouren restriktiver sehen und erst dann tätig werden, wenn die Sendung tatsächlich bei ihnen ist.

Wie du siehst, gibt es auf beiden Seiten solche und solche ;)
 
M

MGMG

Gast
bei mir wollte das JC die PayPal-Auszüge einsehen...
und das SG Düsseldorf hat im Januar 2017 keine Probleme darin gesehen, dass das JC dies möchte...

Als ich die Paypal-Auszüge eingereicht hatte, versuchte das Jobcenter gegenüber dem Sozialgericht zu monieren, dass dort mehrere Abbuchungen von Pizza.de auftauchten... Das JC argumentierte, dass wenn ich bei Pizza.de bestellen kann, auch genug Geld hätte um meinen Lebensunterhalt selbst zu bestreiten.

Ich bin schwer Depressiv und habe daher oft keine kraft bzw. keine Motivation, um selbst zu kochen, daher bestelle ich öfters mal beim Lieferdienst... Auch für Freunde/Besuch habe ich öfters mal bestellt... Ich finde es ungeheuerlich, dass das Jobcenter Einfluss darauf nehmen möchte, wo ich meine Nahrung besorge.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten