PAV & Vermittlungsgutschein (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Paul1984

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Dezember 2008
Beiträge
69
Bewertungen
5
Gestern habe ich per mail Nachricht bekommen von einer PAV. Mußte mich dort zwangsweise bewerben. Bin also noch zum Jobcenter und habe mir einen Vermittlungsgutschein geholt.

Problem ist nun folgendes: Im Oktober fängt das Studium an & da bin ich dann wg Bafög eh weg vom Amt. Meine SB sagte mir, bei Stellen, die von vornherein nur auf <3 Monate befristet sind, wird das wohl schwierig mit dem Gutschein. Diesen hab ich grad an die PAV geschickt.

Zu dem Job an sich: Es klingt erstmal soweit gut, entspricht meiner Qualifikation und wäre was für mich.

Wollte jetzt darum bitten, daß derweil mal kompetente Leute aus dem Forum über den Vertrag drüberschauen. Unterschrieben ist er noch nicht :biggrin:. Hab denen gesagt, die bekommen den auf dem Postweg.

Danke schonmal im Voraus
 

Anhänge:

E

ExitUser

Gast
Um Himmels willen, die SB sagt dir, dass das bei 3 Monaten bis zu deinem Studium eh schwierig wird, den Gutschein überhaupt eingelöst zu bekommen und dann musst du tatsächlich nen Zwangs VV bei einem PAV machen?

Das ganze kann so mächtig in die Hosen gehen, dass es sein kann, dass du am Ende auf den 2000 Euro sitzen bleibst und die selbst bezahlen darfst.
 

Paul1984

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Dezember 2008
Beiträge
69
Bewertungen
5
Ja, ich weiß. Wenns halt nicht wird bzw der PAV sagt, das wird nix mit dem Gutschein sage ich das alles ab. Hab denen erstmal die Kopie vom Gutschein geschickt zur Begutachtung. Ansonsten warte ich erstmal ab. Diesen Vermittlungsvertrag hab ich hier, aber noch nicht unterschrieben.

Hatte da auch schonmal schlechte Erfahrung mit ner PAV in Dresden. War am Ende nur Randstad Leihbude. Habe direkt beim Vorstellungsgespräch abgelehnt. Sollte 9 Tage am Stück in Schichten arbeiten; hatte aber Attest vom AA, daß ich keine Schicht machen darf :icon_twisted:. Da war die Sache in 5 Minuten erledigt.

Ich warte mal, was die mir antworten und dann entscheide ich. Auf den 2000,- will ich nicht sitzen bleiben. Selbst wenn, da ich eh kein Geld habe, ist bei mir nix zu holen.
 

Kater Mike

Elo-User*in
Mitglied seit
20 April 2012
Beiträge
17
Bewertungen
5
Du sollst echt noch wg nicht mal mehr 2 Monaten vor dem Studium ernsthaft arbeiten gehen? Das bringt doch eh nix mehr, kein Arbeitgeber wird dich nehmen wollen für 1 1/2 Monate, selbst wenn du wollen würdest... Und die im Amt wissen das doch eigentlich auch?! Zumindest sollten die es wissen... Reine Schikane bzw planlose Bürokratie in meinen Augen... Glücklicherweise habe ich bisher solche SB's noch nicht erleben müssen... Zumal der VGS eh erst nach 6 Wochen zur Hälfte eingelöst werden könnte, und die andere Hälfte dann auch erst nach weiteren 6 Monaten...
Na egal, was du auch tust unterschreib bloß NICHTS bei der PAV! Das steht ja auch neuerdings auf den Vermittlungsgutscheinen drauf, dass du nicht verpflichtet bist, da irgendwelche Verträge zu unterzeichnen! (btw: davon hatte mir sogar meine SB abgeraten, so nach dem Motto: "Oh Gott unterschreiben sie da bloß nix!" Ich war doch recht verblüfft in dem Moment... :icon_eek: ) Ganz wie Bethany schrieb, im Zweifel hast du nämlich dann den Salat und dann hilft dir vom AA niemand.
 
Oben Unten