• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Pauschbetrag für private Versicherungen ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

bert62

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jan 2007
Beiträge
239
Gefällt mir
0
#1
Hallo

Habe was gelesen von einem "Pauschbetrag für private Versicherungen ".

In meinem ALG2 - Bescheid ist so was nicht aufgeführt.
(Habe bei Antragstellung meine KFZ-Haftpflicht angegeben).

Kommt das EXTRA zu den 345 € und zu den KdU als Erstattung DAZU ?
Oder hat das steuerrechtliche Gründe ?

Wie setzt sich dieser Betrag zusammen und WIE HOCH ist er ?

Welches Gesetz weist darauf hin ?

1000 - Dank

Ich stelle hier bestimmt noch ein paar Fragen, die vielleicht etwas naiv erscheinen, aber es ist mein erster ALG 2 Antrag bzw. Bescheid und ich befinde mich im Chaos, welches wahre Betroffene sicherlich gut nach vollziehen können.
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#2
Hallo

Habe was gelesen von einem "Pauschbetrag für private Versicherungen ".

In meinem ALG2 - Bescheid ist so was nicht aufgeführt.
(Habe bei Antragstellung meine KFZ-Haftpflicht angegeben).

Kommt das EXTRA zu den 345 € und zu den KdU als Erstattung DAZU ?
Oder hat das steuerrechtliche Gründe ?

Wie setzt sich dieser Betrag zusammen und WIE HOCH ist er ?

Welches Gesetz weist darauf hin ?

1000 - Dank

Ich stelle hier bestimmt noch ein paar Fragen, die vielleicht etwas naiv erscheinen, aber es ist mein erster ALG 2 Antrag bzw. Bescheid und ich befinde mich im Chaos, welches wahre Betroffene sicherlich gut nach vollziehen können.
Hast Du noch anderes Einkommen außer AlgII? Ansonsten kannst Du sie nicht absetzen.

Ich stell' mal was ein:
... Konkretisiert wird die Einkommensbereinigung durch die Bestimmungen in der Arbeitslosgengeld II-Verordnung (Alg II-VO). Demnach werden für private Versicherungen (Ziff. 3) pauschal 30,00 € und für Werbungskosten (Ziff. 5) pauschal 15,33 € berechnet.
Besondere Regelungen für Erwerbseinkommen

Wird Erwerbseinkommen erzielt, wird anstelle der abziehbaren Beiträge für Versicherungen (Ziff. 3) und Altersvorsorge (Ziff. 4) sowie für Werbungskosten (Ziff. 5) ein pauschaler Grundfreibetrag von 100 € abgezogen. Übersteigt das Erwerbseinkommen 400 € können anstatt dieser Pauschale auch die tatsächlichen Aufwendungen berücksichtigt werden.
Darüber hinaus bleibt der Erwerbstätigen-Freibetrag nach § 30 SGB II anrechnungsfrei. Dieser beträgt:
  • 20% des Bruttoeinkommens zwischen 100 € und 800 € und
  • 10% des Bruttoeinkommens zwischen 800 € und 1.200 bzw. 1.500 €
...
http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitslosengeld_II#Anrechnung_von_Einkommen

Gruß, Arwen
 
E

ExitUser

Gast
#3
Oder wenn Kindergeldeinkommen (oder einmaliges Einkommen) dann gibt es die VS-Pauschale von 30 Euro plus die KFZ-Haftpflicht (ohne Kasko) a/Monat 1/12tel als Abzug.

Aber nur wenn der SB das weiß :icon_stern:
 

bert62

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jan 2007
Beiträge
239
Gefällt mir
0
#4
Antwort auf Zwischenfragen

Danke erst mal.

Also wenn ich das hier alles richtig verstanden habe, bekommt man diese Beträge nicht ausgezahlt, sondern kann sie unter bestimmten Voraussetzungen steuerlich geltend machen ?

Hier meine Antwort auf die Zwischenfragen:

Ich habe weder Einkommen, noch beziehe ich Kindergeld und bin auch nicht unterhaltspflichtig.

Ich lebe allein in einer Mietwohnung, die einer Mietgenossenschaft gehört.

Grüße Bert
 
E

ExitUser

Gast
#5
Danke erst mal.

Also wenn ich das hier alles richtig verstanden habe, bekommt man diese Beträge nicht ausgezahlt, sondern kann sie unter bestimmten Voraussetzungen steuerlich geltend machen ?

Hier meine Antwort auf die Zwischenfragen:

Ich habe weder Einkommen, noch beziehe ich Kindergeld und bin auch nicht unterhaltspflichtig.

Ich lebe allein in einer Mietwohnung, die einer Mietgenossenschaft gehört.

Grüße Bert

Nicht steuerlich geltend machen, sondern die Anrechenbeträge werden vom Einkommen abgezogen und somit hat man mehr Geld zur Verfügung.

Du in deiner Situation bekommst leider nichts, nur die RL von 345 und die KdU.
 

bert62

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jan 2007
Beiträge
239
Gefällt mir
0
#6
Das würde also bedeuten, wenn ich einen 400 € Job hätte, könnte ich mir neben den 345 € nicht "nur" 160 € von den 400€ behalten, sondern würde noch 30 € Versicherungspauschalbetrag und monatl. 1/12 von meiner KFZ-Haftpflicht "dazu bekommen" !?
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#7
Das würde also bedeuten, wenn ich einen 400 € Job hätte, könnte ich mir neben den 345 € nicht "nur" 160 € von den 400€ behalten, sondern würde noch 30 € Versicherungspauschalbetrag und monatl. 1/12 von meiner KFZ-Haftpflicht "dazu bekommen" !?
Nein, denn mit den 100 Euro Grundfreibetrag ist bei einem Minijob alles abgedeckt, die Vers.pauschale etc. ist also enthalten.

Gruß, Arwen
 

bert62

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jan 2007
Beiträge
239
Gefällt mir
0
#8
Also die Erstattung der beschriebenen Beträge funktioniert nur, wenn ich über 400 € monatl. verdiene ?

Sorry, aber mir fliegt bald die Schädeldecke weg !
 
Mitglied seit
14 Mrz 2007
Beiträge
207
Gefällt mir
0
#9
Also die Erstattung der beschriebenen Beträge funktioniert nur, wenn ich über 400 € monatl. verdiene ?

Sorry, aber mir fliegt bald die Schädeldecke weg !
.
Seit dem gilt ein anrechnungsfreier Grundfreibetrag von € 100 vom Bruttoverdienst.
In diesem Freibetrag enthalten sind die Werbungskostenpauschale ( € 15,33), die Absetzbeträge für Riester-Rente und weitere private Versicherungen (€ 30) und Fahrtkosten.
Von dem über diesen Grundfreibetrag hinausgehenden Nebeneinkommen sind 20% von € 101 bis € 799 anrechnungsfrei. Zwischen € 800 und € 1.200 (€ 1.500 für Bedürftige mit Kind) sind 10% des Einkommens anrechnungsfrei.
Erzielt ein Mitglied eine Bedarfsgemeinschaft Einkommen, dessen monatliche Höhe € 400 übersteigt, kann es die Fahrtkosten mit € 0,20 pro Kilometer absetzen, sofern darüber hinaus die Summe der abzugsfähihgen Beträge gemäß § 11 II Nr. 3-5 SGB II die Grenze von € 100 übersteigt.
http://www.sozialleistungen.info/con/hartz-iv-4-alg-ii-2/zuverdienst.html
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#10
Ja, das hatte ich ja unten schon eingestellt.
Ist aber egal, frag' ruhig alles Mögliche, es ist mühsam, das alles zu kapieren, weil's so viel zu berücksichtigen gibt.

Wird Erwerbseinkommen erzielt, wird anstelle der abziehbaren Beiträge für Versicherungen (Ziff. 3) und Altersvorsorge (Ziff. 4) sowie für Werbungskosten (Ziff. 5) ein pauschaler Grundfreibetrag von 100 € abgezogen. Übersteigt das Erwerbseinkommen 400 € können anstatt dieser Pauschale auch die tatsächlichen Aufwendungen berücksichtigt werden.
Darüber hinaus bleibt der Erwerbstätigen-Freibetrag nach § 30 SGB II anrechnungsfrei. Dieser beträgt:
  • 20% des Bruttoeinkommens zwischen 100 € und 800 € und
  • 10% des Bruttoeinkommens zwischen 800 € und 1.200 bzw. 1.500 €
Gruß, Arwen

PS: ICH versteh' übrigens auch nur dies hier, weil ich selbst einen Minijob habe und meinen Bescheid gern nachvollziehen möchte. Bei hohem Einkommen, also wenn es um Bruttoeinkommen und zu zahlende Steuern geht ... *stöhn*
 
Mitglied seit
14 Mrz 2007
Beiträge
207
Gefällt mir
0
#11
Ja, das hatte ich ja unten schon eingestellt.
Ist aber egal, frag' ruhig alles Mögliche, es ist mühsam, das alles zu kapieren, weil's so viel zu berücksichtigen gibt. Gruß, Arwen
Stimmt Arwen, manches muss man x mal lesen und versteht es erst an einem Beispiel.

Schöne Grüße Heike
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#12
Stimmt Arwen, manches muss man x mal lesen und versteht es erst an einem Beispiel.
Ach, wäre es schöööön, wenn das immer bei mir reichen würde... :icon_cry:
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#13
Auch nicht, ist dann alles im Grundfreibetrag von 100 Euro enthalten.
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#14
Bei Verdienst über 400 Euro werden die tatsächlichen Ausgaben berücksichtigt, auch, wenn sie 100 Euro übersteigen.

Gruß, Arwen
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#15
Aber nur, wenn sie 100 Euro übersteigen und dann gibts auch nur die Differenz zusätzlich.
 

legia

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Apr 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#17
Hi, unterstützt die ARGE ALG2 Empfänger bei der finanzierung einer Haftpflichtversicherung? Denn so etwas habe ich gar nicht oder ist das üblich das ALG2 Empfänger keine Haftpflichtversicherung haben?
 

evahb

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Sep 2005
Beiträge
242
Gefällt mir
0
#18
Versicherungspauschale

Hallo, habe eine Frage zu diesem Thema.Mir wurde bis Ende 2006 ein Teil vom Kinderpflegegeld (Pflegekinder) auf das ALGII angerechnet,nun hätte die Bagis mir eine Versicherungspauschale und 1/12 der KFZ-Haftpflicht lassen müssen,ist das so richtig? Wo steht das mit diesen 1/12?Ist mir vollkommen neu.

Gruß Evahb
 

Keks

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Jul 2007
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#19
Ich würde hier auch gerne eine kurze Frage anhängen::redface:

Ich habe zwar kein "normales" Einkommen, aber mir wird im Bescheid natürlich der UVG und das Kindergeld als Einkommen angerechnet.
Nun habe ich auch gelesen, dass - weil beide Leistungen als Einkommen gewertet werden - auch hier die Versicherungspauschale von 30 Euro abgezogen werden muss. Genauso dürfe man Beiträge zu einer privaten Rentenvorsorge geltend machen.
Ist das soweit korrekt?


Liebe Grüße


keks
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#20
Hallo Keks,

ich habe gerade mal in Deinen anderen Beitrag geschaut und gelesen, dass Deine beiden Kids die Kindergeldberechtigten sind und nicht Du selbst.

Die Versicherungspauschale kann beim Kindergeldeinkommen Volljähriger abgezogen werden oder von dem Minderjähriger, wenn sie nicht in BG mit Hilfebedürftigen leben.

Diese Voraussetzungen liegen bei Deinen Kindern nicht vor.

Als Pauschbeträge sind abzusetzen

1. von dem Einkommen volljähriger Hilfebedürftiger und von dem Einkommen minderjähriger Hilfebedürftiger, soweit diese nicht mit volljährigen Hilfebedürftigen in Bedarfsgemeinschaft nach § 7 Abs. 3 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch leben, ein Betrag in Höhe von 30 Euro monatlich für die Beiträge zu privaten Versicherungen, die nach Grund und Höhe angemessen sind, gemäß § 11 Abs. 2 Nr. 3 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch“

Gruß, Arwen
 

Keks

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Jul 2007
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#21
Ah okay...ich schätze mit dem UVG ist es dann das Gleiche ...das ist ja auch Einkommen der Kinder. Danke Arwen =)
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#22
Nein, das gilt für Kindergeldeinkommen, soweit ich weiß und ist ja auch egal, da das Einkommen eh zusammengerechnet wird und pauschal dann die 30€ angesetzt werden.

Gruß, Arwen
 
E

ExitUser

Gast
#23
Hallo, habe eine Frage zu diesem Thema.Mir wurde bis Ende 2006 ein Teil vom Kinderpflegegeld (Pflegekinder) auf das ALGII angerechnet,nun hätte die Bagis mir eine Versicherungspauschale und 1/12 der KFZ-Haftpflicht lassen müssen,ist das so richtig? Wo steht das mit diesen 1/12?Ist mir vollkommen neu.

Gruß Evahb
Ich denke, ja - stelle einen Überprüfungsantrag
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten