• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Pauschale Umzugskosten

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo @ll,

bin von der ARGE zur Senkung der Unterkunftskosten zum 31.12.09 aufgefordert worden. Habe dann Antrag auf Umzug in eine andere Stadt gestellt. Wurde mir auch schriftlich bestätigt. So bin ich also 3 Monate früher als verlangt umgezogen und habe der KOmmune Mönchengladbach mal eben schlappe 1900,00 Euro eingespart. Den Antrag für Umzugskosten von 1005,00 Euro (aus einer Liste hier aus dem Forum mit allem was so dazugehört für einen Single) habe ich abgegeben und gestempelt bekommen. Danach wurden mir Pauschal 184,00 Euro genehmigt und überwiesen. Dagegen habe ich sofort Widerspruch per Fax (mit Sendebericht) eingelegt. Eine Woche später dann eine E-Mail zur Erinnerung mit Anhang des Widerspruchs an den Sachbearbeiter geschickt. Keine Reaktion.

Nun sofort Anwalt und BSG oder erst nochmal eine Frist setzen?

Das geht mir alles so auf den ZEIGER.

Danke für zahlreiche Antworten der Profis hier.

Grüßle
 

Die Antwort

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Apr 2009
Beiträge
1.141
Gefällt mir
44
#2
Ich empfehle hier nicht lange zu Zögern und Klage beim Sozialgericht einzureichen. Du mußt hier nicht auf die Antwort auf den Widerspruch warten.

Wenn die ARGE die Kosten bestätigt hat, dann kann sie sich nicht mehr rauswinden.
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#3
Hm,
leider sind auch die Umzugskosten "VOR dem Umzug" schriftl. zu beantragen.

Du kannst von Glück reden das du zumindest im Nachhinein wenigstens (wenn auch nur eine Minimale)Pauschale bekommen hast-ist nicht die Regel
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#4
Ich empfehle hier nicht lange zu Zögern und Klage beim Sozialgericht einzureichen. Du mußt hier nicht auf die Antwort auf den Widerspruch warten.

Wenn die ARGE die Kosten bestätigt hat, dann kann sie sich nicht mehr rauswinden.
Hallo ,,Die Antwort",

den Antrag mit den Kosten habe ich gestempelt bekommen, dass ich ihn abgegeben habe. Die Kosten wurden dadurch nicht genehmigt. Bewilligt wurden von den 1005,00 Euro aber nur Pauschal 184,00 Euro.

Grüßle
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten