• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Patient bei Reha nicht therapiefähig

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.289
Bewertungen
1.875
Arpad, Verlängerungsanträge sind wesentlich unproblematischer. Kein Mensch glaubt, dass eine Wunderheilung ohne Grund stattfindet. Wenn man in so einem Verfahren steckt sollte man Naturgesetzen vertrauen.
 

Arpad

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Jul 2009
Beiträge
34
Bewertungen
4
@muzel
das dachte ich auch, allerdings wird man gezwungen eine reha zu besuchen. und das was ich so lese im inet wie eine reha abläuft, gruppentherapie , musiktherapie usw..... nein nein , ich will meine ruhe haben.ich habe schwere depressionen, sozialphobie usw.. eine alte mutter die sehr krank ist und ich mich alleine um sie kümmern muss usw.. jetzt werden die tollen grossen probleme auf mich zukommen weil ich nicht in reha will. ich lass mich zu nichts mehr zwingen.
für mich ist das schrecklich der gedanke in reha zu müßen !
das versteht man wohl nicht so einfach, ist aber so.
gruss arpad
 

nordlicht22

Neu hier...
Mitglied seit
8 Jun 2010
Beiträge
3.755
Bewertungen
1.032
hallo,
ich habe 4 monate eu rentenverlängerung bekommen mit attest aus privaten gründen und auch erst nachdem ich einen anwalt eingeschalten habe. nun hab ich wieder einen neuen mistigen reha antrag vor mir liegen. ich werde wohl gezwungenermassen in reha gehen müßen aber ich werde alles verweigern was es gibt , wahrscheinlich sogar das essen. ich werde gezwungen und gezwungen und gezwungen....das nervt ! ich schliesse mich in mein zimmer ein und weigere mich gegen alles.
mann bin ich sauer !
gruss an euch alle
arpad
Du dürftest wissen, WO so eine Haltung enden wird. Ob Du da so gerne hin möchtest, wage ich zu bezweifeln.

Such Dir die richtige Klinik aus - besser zwei - und nenne die beim Antrag. Stichwort Wahlklinik. Die DRV wird versuchen Deinen Wünschen nachzukommen. Läuft die Reha über die KK hast Du kein Wahlrecht, aber Du kannst es probieren und argumentieren. Schau auch nach Akutkliniken, da diese lediglich eine Einweisung vom Arzt benötigen. Auch damit könntest Du eine Reha umgehen.

Kommt halt darauf an was Dein Ziel ist. Verweigerst Du Dich so wie angekündigt, dürftest Du Probleme bekommen. Es sei denn Du hast ein gut gefülltes Konto oder so
 

Arpad

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Jul 2009
Beiträge
34
Bewertungen
4
hallo nordlicht,
nein ich weiss eben nicht WO diese haltung enden wird. und , nein ich habe kein gut gefülltes konto. ich bin lediglich der meinung das mir eine reha nicht gut tut und ich mich zu nichts mehr zwingen lasse. ich nehme an , das die rente dann gestrichen wird. harz4 kommt für mich nicht mehr in frage da ich auf kein amt gehen kann und werde, mit meiner sozialphobie usw..
ergo werde ich unter der brücke landen , und das ziemlich bald. und ich werde keinesfalls wegen den 600 euros die ich bekomme brechen lassen. so wie ich momentan lebe habe ich mein leben im griff. diesen druck von aussen halte ich nicht mehr aus. ich will einfach so wie bisher weiterleben. (oder eben dann nicht mehr).
viele grüße
arpad
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.289
Bewertungen
1.875
Arpad, die brauchst eine ärztliche Bescheinigung, dass du nicht rehafähig bist. Das kann dein HA machen.
 

Arpad

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Jul 2009
Beiträge
34
Bewertungen
4
@muzel
das habe ich schon gemacht vor ner weile. die rentenversicherung besteht auf meine reha, habe dann den rehaantritt für ein paar monate aufgeschoben bekommen nach 2 attesten von ärzten und schreiben meines rechtsanwaltes. aber das ist ja nur verschoben.
alles ein zwang ! nur rennerei ! fürchterlich !
gruss und schönen ruhigen abend wünscht der
arpad
 

nordlicht22

Neu hier...
Mitglied seit
8 Jun 2010
Beiträge
3.755
Bewertungen
1.032
also - auch auf die Gefahr hin, dass ich mal wieder heftigen Gegenwind erhalte - mal einige Überlegungen, die Du hoffentlich wertfrei stehen lassen kannst.

Du beziehst eine befristete Rente, wenn ich das richtig mitbekommen habe, und da steht nun eine Verlängerung an. Diese Verlängerung macht die DRV an einer Reha fest bzw. will, dass Du Dich behandeln lässt. Soweit richtig?¿

Also wenn das nun richtig ist, dann:

  • gehe ich einmal davon aus, dass Du die Zeit der Rente nicht für eine intensive Therapie genutzt hast. Das wäre nicht wirklich gut, denn Du bist verpflichtet alles Dir mögliche zu unternehmen, um gesund zu werden - gerade bei einer befristeten Rente.
  • bedeutet das weiter, dass es eine recht gute Prognose für Dich gibt. Die Erkrankungen die Du genannt hast gelten als gut therapierbar und zwar verhältnismäßig schnell. Wenn man denn einen guten Therapeuten findet oder eine gute Klinik.
  • müsstest Du dieses bestehende positive Gutachten irgendwie aushebeln. Das wird aber nur gehen, wenn Du in Behandlung bist und ein neues Reha-Gutachten vorgelegt wird. Dazu müsstest Du in die Reha, was Du ja nicht willst. Du stehst Dir hier selbst im Weg mM.
Das Deine Mutter krank ist und Du sie versorgst ist sicherlich normal und lobenswert, aber interessiert zunächst die DRV nicht und auch sonst keinen Träger. Dafür gibt es die Pflegekasse. Zumal eine Pflege von Angehörigen ja eigentlich mit einer schweren Depression umfassend und durchgehend möglich wäre. In einer schweren Phase dürftest Du die Pflege nötiger haben. Wer pflegt dann Deine Mutter und Dich?

Aufgabe der DRV ist Deine Arbeitsfähigkeit wieder herzustellen bzw. die Mittel dafür zur Verfügung zu stellen.

Alleine das Du bereits 2x Aufschub bekommen hast verdeutlicht die gute Prognose und das die DRV Dir eigentlich sehr entgegen gekommen ist. Hast Du das Gutachten einmal angefordert? Bei einer Bekannten steht drin "empfehlen wir eine Rente auf Zeit, um eine intensive Therapie zu ermöglichen." Weiter steht im Gutachten "es wird davon ausgegangen, dass die Arbeitsfähigkeit von Frau xxx voll herzustellen ist."
Sie war zwei Jahre in Rente, hat mehrere stationäre Therapien hinter sich und zudem eine recht erfolgreiche ambulante Therapie, die sie nach drei Jahren langsam ausschleichen lässt. Sie arbeitet wieder in ihrem alten Beruf Vollzeit.
Wenn in Deinem Gutachten so etwas ähnliches drin steht und Du verweigerst eine Behandlung, dann sind die Folgen Dein Problem. Du bist sicher alt genug, um Verantwortung für Dich zu übernehmen.

Um es nun ganz krass zu schreiben: wenn Du einfach nur Deine Ruhe haben willst, dannn ist die DRV nicht zuständig.

Ich bezweifel nicht, dass Du krank bist und Deine Einschränkungen hast. Sonst hättest Du die Rente nicht erhalten. Aber ich bezweifel das Du wirklich interesse daran hast, Gesund zu werden. Das macht mich ziemlich sauer, denn Du hast die Möglichkeit recht schnell ein normales Leben führen zu können und nutzt diese nicht. Ich kenne reichlich Leute, die sofort mit Dir tauschen würden. Nur weil Du Dich in Deiner Pufferzone wohl fühlst und ein angenehmes Leben führst, kannst Du nicht erwarten weiter Leistungen zu erhalten.

Wenn Du nicht einen Weg findest könnte es sein das die DRV die Leistungen einstellt bzw. die Verlängerung ablehnt. Das ist ihr gutes Recht und ich würde dem sogar zustimmen. Aber das ist meine persönliche Meinung. Wenn Du nicht bereit bist Deine Hemmnisse zu beseitigen, dann kann Dein Leiden so groß nicht sein um eine Rente weiter zu rechtfertigen.

Noch eines - sei vorsichtig mit solchen Drohungen
diesen druck von aussen halte ich nicht mehr aus. ich will einfach so wie bisher weiterleben. (oder eben dann nicht mehr).
Wo Du durch solche Aussagen landen könntest, da möchtest Du sicherlich nicht hin.

Tritt Dir selbst ein wenig in den Hintern und geh zu dieser Reha. Nutze doch die Möglichkeit gesund zu werden. Du kannst das zumindest. Wenn Du wirklich solche erheblichen Einschränkungen hast, dann hast Du nichts zu befürchten. Die Klinik wird das Gutachten dementsprechend verfassen und die weitere Rente empfehlen.

Schau Dir einmal Bad Bramstedt an. Da war meine Bekannte in Intervallbehandlung und die haben ihr sehr geholfen.
 

Arpad

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Jul 2009
Beiträge
34
Bewertungen
4
@nordlicht
hallo,
vielen dank für deine ausführliche antwort und du wirst staunen , ich gebe dir recht.
mal schauen wie es weitergeht.
wenn ich die fragende person nicht kennen würde, hätte ich vielleicht dieselbe antwort gegeben. ich habe auch nichts anderes erwartet. bei der rentenversicherung würde man dich bestimmt mit handkuss einstellen.
ich bin eben nach wie vor der meinung das ich selbst am besten weiss was für mich gut ist. und das die ganze sache nicht förderlich für meine gesundheit ist weiss ich ganz sicher. es ist eben so das man gezwungen wird massnahmen zu ergreifen. und das mach ich nicht mehr mit. wir beide werden auf keinen grünen zweig kommen aber das ist auch nicht schlimm. ich verstehe deine einstellung.
gruss arpad
 

Sam50

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Mai 2011
Beiträge
38
Bewertungen
12
Hallo Arpad,

ich mische mich hier jetzt mal ganz einfach ein :icon_smile:

Selbst habe ich auch im letzten Jahr meine Rentenverlängerung beantragen müssen und ich mußte zu keinem Gutachter oder zur Reha. Es wurde nur aufgrund des Befundberichtes von einem meiner mehreren behandelnden Ärzte die Rente für weitere 3 Jahre bewilligt.

Hast du denn schon konkrete Anhaltspunkte dafür, dass du zur Reha musst??

Vielleicht machst du dir auch zuviele Gedanke, warte doch erst mal ab....

Grüße Sam
 

nordlicht22

Neu hier...
Mitglied seit
8 Jun 2010
Beiträge
3.755
Bewertungen
1.032
da bei Arpad eine Reha verlangt wird, dürfte das Gutachten sehr interessant sein. Deswegen die Frage, ob Du das bereits angefordert hast. Nur wenn Du weißt worauf die DRV ihre Entscheidungen stützt, kannst Du versuchen einen Weg ohne Reha zu finden.

Die Gutachten bzw. die Akte bei der DRV ist recht einfach zu bekommen. Kurzer Brief ".... hiermit bitte ich um Zusendung meiner Akte in Kopie. MfG" und wenig später weißt Du, wo das Problem ist.

Ich vermute eben ein schwerwiegendes Gutachten von einem Facharzt oder einer Rehaklinik, dass eine vollständige Herstellung der Arbeitsfähigkeit für gegeben sieht bei Behandlung. Wenn Du nun diese Behandlung verweigerst bzw. nicht einmal die Rente dafür genutzt hast, dann wirst Du keinen anderen Weg finden als ein neues Gutachten erstellen zu lassen. Entweder über die Rehaklinik, über einen Gutachter der DRV oder evt. über einen eigenen Gutachter.

PS: meine Meinung ist deswegen so, weil ich selbst eher sehr schlechte Prognosen habe und am Liebsten Morgen wieder arbeiten möchte. Da ist es dann sehr frustrierend, wenn Jemand gesund werden kann und nicht will.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.289
Bewertungen
1.875
Als ich zur Reha musste brauchte ich auch 2 Atteste, damit ich nicht antreten musste. Dann hat die Rehaklinik genervt. Sie hat sich an die DRV gewendet und ich bekam eine neue Aufforderung für den Rehaantritt. Ich habe dann erneut ein Attest vorgelegt und die Sache war erledigt. Manchmal muss man eben verdammt hartnäckig sein.
 

Arpad

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Jul 2009
Beiträge
34
Bewertungen
4
@muzel
ja das glaub ich auch. bin mal gespannt wie das bei mir weiter geht. ich wills nun wissen.
@nordlicht
das gutachten hat mein rechtsanwalt vor ca. 5 wochen angefordert , und es ist noch nichts da. werde nächste woche mal dampf in die geschichte machen.
...und ich habe nicht behauptet das ich nicht gesund werden will, lediglich meine einschätzung das ich selbst am besten weiss was mir gut tut. die letzten jahre bei psychologen, psychiater und bei chirurgen haben mir das bewiesen. weisst du wie oft ich unsinnig zu bandscheiben op´s in krankenhäuser überwiesen wurde ??? jeweils nach 3 tagen bin ich wieder gegangen weil mir niemand eine besserung nach der op bestätigen konnte. die götter in weiß machen ihre krankenhäuser voll das ist alles. bei vielen leuten soll es auch gut sein , bei mir ist es eben anders.
das hat nichts mit dem zu tun das ich nicht gesund werden will. ich hasse unnötigen aufwand.
wir beide kommen hundertprozentig auf keinen grünen zweig. is ja gut jetzt.
schönen abend ,
arpad
 
E

ExitUser

Gast
Hallo ich muss auch nestes Jahr wieder verlängern ich Hoffe das ich nicht in die Reha muss das steche ich nicht durch. Ich habe jetz 1 mal verlängert ist gut gelaufen vielleicht wegen mein Attest.Was haltet ihr von dem schreiben.Gruß christof
 

Anhänge

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten